Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Naturäste- Ring gefährlich?

  1. #1

    Gast

    Frage Naturäste- Ring gefährlich??

    hallo alle zusammen
    ich hab mir jetzt Naturäste für meinen käfig geholt!
    muss ich jetzt alle kleinen wegstehenden Äste wegfeilen oder ist dass nicht so schlimm
    und ich hab mal gehört dass man dann den ring von dem welli nehmen soll weil sie sonst hängen bleiben können! was meint ihr so!?
    und noch was ich hab draußen einen spielplatz gebaut und die Äste mit stinknormaler baumwolle befestigt! ist dass ok oder soll ich doch lieber naturbast ausm baumarkt holen
    danke schonmal

    LG von mona und kiiwi

  2. #2

    Gast

    Standard

    Hallo,

    ehrlich gesagt hab ich mir da drüber noch nie Gedanken gemacht. Ich hab an einigen Ästen auch kleinere Anhänge, aber es gab nie Probleme. Außerdem haben sie diese ganz schnell abgeknabbert.

    Denk bitte dran, dass du alles, was du aus der Natur nimmst, sehr gründlich gereinigt werden muss. Also mit kochend heißen Wasser abschrubben bzw. passende Äste im Herd erhitzen.
    Das gilt eigentlich für alles Neue für die Vögel! Auch Spielzeug etc.
    (Du holst doch noch einen zweiten, oder?)

    Zu den Seilen: Schau mal hier, das sind Vor- und Nachteile verschiedener Seile aufgelistet. http://www.welli.net/seile-fuer-wellensittiche.html
    Ich persönlich hole Seile nicht gern bzw. selten im Baumarkt, weil ich mir da zu unsicher bzg. Behandlung bin.

    lg Jule

  3. #3

    Gast

    Standard

    ja klar kommt da noch einer dazu! wahrscheinlich schon nächste woche!
    hab die kleine auch erst seid zwei wochen!
    hm ich hab die äste nur mit heißem wasser abgewaschen aber die sind auch von meiner tante ausm garten und die wohnt aufm land also nicht in der nähe von ner fetten strasse
    dass mit dem ofen wusst ich noch gar nicht,
    danke für denn tip

  4. #4

    Gast

    Standard

    Bisher hatte ich noch keine Probleme mit lütten Ästchen und den Ringen. Und es ist bei mir auch erst einmal vorgekommen, dass ein Vogel ein Problem mit dem Ring hatte und dieser entfernt werden musste, weil er so lange daran rumgemacht hat, dass das Beinchen wundgeknabbert war.

  5. #5

    Gast

    Standard

    Naturäste mit kleineren, wegstehenden Zweigen kannst Du verwenden.
    Ich würde diese vorher von den Blättern befreien und unter heißen Wasser abbürsten.

    Wenn ich die Auswahl hätte, würde ich Weidenzweige bevorzugen.

    Mit besten Grüßen,

    gregor443

  6. #6

    Gast

    Standard

    Wenn du die Äste fern ab einer Straße geholt und vorher heiß abgeduscht hast, kannst du manche Blätter auch dran lassen.
    Bei mir sind Haselnussblätter frisch sehr beliebt, aber auch getrocknete Kokrenzieherweisen-Blätter machen Spaß.
    Aber dann wirst du dich mit dem Staubsauger verloben müssen

    Zu den Ästen: Hier hast du eine Auflistung, was du nehmen kannst. Versuche wirklich verschiedene Rinden und Durchmesser, dann ist das gut.

    lg Jule

  7. #7

    Gast

    Standard

    also ich habe bei meinen ästen die "noppen" drangelassen.die waren nach einem tag weggeschreddert.bei jedem ast war ratz fatz sogar die rinde weg,so musste ich schnell nachschlag besorgen. gut das meine mutter gaanz viele obstbäume im garten hinterm haus stehen hat.

    ne frage hab ich aber auch . ich habe die heiss abgeduscht und die rinde nen bissel mit der nagelbürste geschrubbt,zumindestens da wo son grünlicher moosbelag war, muss der weg oder kann der dranbleiben??
    war mir nicht sicher,deswegen hab ich gar nciht erst vermooste äste genommen,aber nen bissel war an fast jedem ast dran.

  8. #8

    Blueberry
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Blueberry


    Zwei Aktivitätssterne

    3 Wellensittiche


    Album von Blueberry

    Standard

    Ich glaube, so eng brauchst du das nicht zu sehen, meistens können die Wellis auch mit Ring super klettern. Nur wenn dir ein Aststück sehr riskant vorkommt, weil es z.B. sehr lange, weiche Zweige sind, die sich verhaken können, solltest du sie abmachen. Einmal nur ist einer meiner Piepen mit dem Ring hängen geblieben, er hat ganz wild geflattert, weil er nicht mehr loskam. Natürlich hab ich ihn vorsichtig losgemacht, aber seit dem bin ich etwas vorsichtig.

    Wenn du gut abschrubbst, kannst du die blätter ruhig dranlassen, die sind ein besonderer Wellispaß

  9. #9

    blue-stones
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von blue-stones


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Meine Welli´s lieben ihre Naturäste. Ich habe sie von einer Freundin aus dem Garten und deshalb auch mit Blättern.
    Die kleinen Äste hab ich drangelassen. Hängengelbieben ist noch keiner.
    Die kleinen Äste waren aber auch schnell weggeknabbert und die Blätter sind auch schon weg.

    Ich wünsche deinen Pipmätzen viel Spaß mit ihren Ästen.

  10. #10

    Gast

    Standard

    na dann mach ich mir da jetzt auch keine sorgen mehr mit denn kleinen Ästen!
    danke für eure Antworten
    jetzt bin ich wieder etwas schlauer:p

Ähnliche Themen

  1. Naturäste noch säubern ?
    Von Gast im Forum Vogelspielzeug und Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 17:24
  2. Naturäste wie oft wechseln?
    Von luna im Forum Vogelspielzeug und Zubehör
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 12:56
  3. Welche Naturäste sind ok.
    Von Nina.S im Forum Vogelspielzeug und Zubehör
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.05.2009, 09:03
  4. Welli ohne Ring, kann man ihn nachberingen lassen?
    Von Gast im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.02.2009, 16:30
  5. Naturäste nach dem Waschen über Nacht trocknen lassen?
    Von Charlie im Forum Vogelspielzeug und Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.03.2008, 13:20

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •