Zeige Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Frage: möchte 4 Jahre alte Wellensittiche zähmen

  1. #1

    Gast

    Standard Frage: möchte 4 Jahre alte Wellensittiche zähmen

    Hallo ,
    Ich bin neu hier und will meine vier Jahre alten Wellensittiche zähmen .
    Könnt ihr mir Tipps geben?

  2. #2

    Tinkerbell
    Ist in der Jugendmauser


    Zwei Aktivitätssterne

    7 Wellensittiche


    Album von Tinkerbell

    Standard

    Liebe geht durch den Magen! Und natürlich viel viel viel Geduld!

  3. #3

    Gast

    Standard

    Hallo und herzlich Willkommen!

    Warum soll er denn zahm werden?
    Hier mal ein Artikel unserer Homepage dazu:

    Zahm? Warum denn überhaupt?
    Wie wichtig ist Zahmheit? Sicherlich ist es schön, wenn unsere Wellensittiche Vertrauen zu uns haben und freiwillig auf die Hand oder die Schulter klettern. Aber jeder Futtergeber sollte sich auch im Vorhinein darüber klar sein, dass nicht jeder Vogel zahm wird und damit leben können. Wer einen nicht zahmen Welli als genauso liebenswert empfinden kann wie einen zahmen, wird später keine Enttäuschungen erleben.

    Wer jedoch unbedingt und auf jeden Fall zahme Schmusetiere haben will, ist mit Wellensittichen nicht gut beraten, denn eine Garantie gibt es eben niemals.

    Immer mehr Wellensittichhalter lösen sich von der verstaubten Vorstellung des zahmen, anhänglichen Einzelvogels und versuchen, ihren Vögeln ein Optimum an artgerechter Lebensqualität zu bieten. Dabei entdecken die Federlosen, wie schön es ist, einfach mal nur zuzuschauen beim "Welli-TV" und sich am natürlichen und verspielten Schwarmverhalten zu erfreuen.
    Dazu muss man sich nicht gleich eine ganze Horde Australier ins Haus holen. Schon zwei Wellensittiche zeigen ein breites Verhaltensspektrum mit Kraulen, Füttern und Spielen, das schnell erkennen lässt, dass der dringende Wunsch nach Zahmheit eigentlich nur unser purer Egoismus ist.
    Plötzlich dann tritt dieser Gedanke in den Hintergrund, und wir lernen, unsere Haustiere als das zu lieben und behandeln, was sie sind: Tiere mit ihren eigenen Bedürfnissen, denen wir die bestmöglichen Bedingungen schaffen müssen.
    Denn wir haben die Verantwortung, unsere Tiere haben keine Wahl; also sollten wir tun was wir können, um unseren gefiederten Freunden das Leben so schön wie möglich zu gestalten.

    Ein Wellensittich wird wohl nie danke sagen, aber tut er das nicht mit seinen strahlenden Augen und seinem lauten Geschimpfe, wenn er mit seinen Kumpels zum zehnten Mal und mit wachsender Begeisterung vor der ausgestreckten Hand mit der Kolbenhirse flüchtet? Wenn wir begreifen, dass die wahre Freude für uns in der Erkenntnis liegt, dass es unseren Schützlingen gut geht, ist Zahmheit bald gar nicht mehr so wichtig.

    Alles über das zähmen, wie es geht und warum Dein Welli einen Partner braucht, findest Du hier:

    http://www.welli.net/r-zaehmen.html

    Lieben Gruß,
    Claudia

  4. #4

    Dagi
    Ist Futterfest Benutzerbild von Dagi


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Wenn Du Lust hast, könntest Du clickern?
    Jedoch das ist auch keine Garnatie für Erfolg. Es gibt einfach Wellis, die egal wieviel Mühe man sich gibt nie zahm werden, das sollte man dann auch akzeptieren!

  5. #5

    Anja12
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Anja12


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    *pssst* an Claudia: Er hat ZWEI Wellis

  6. #6

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Anja12
    *pssst* an Claudia: Er hat ZWEI Wellis
    Ich war mir sicher vorhin die Einzahl gelesen zu haben. Ich werde alt.

    Übrigens verschiebe ich das Thema mal dahin, wo es hingehört. Zu Wellensittich allgemein.

  7. #7

    Gast

    Standard

    Mein beiden Wellis haben Angst vor Händen , aber manchmal bleiben sie einfach so stehen , wenn ich meine Hand in den Käfig tue .
    Wenn mein blauer Welli mal rauskommt (das macht er fast jeden Tag) , bring ich ihn auf meinen Arm . Aber wenn er da drauf auch eine Hand sieht , versucht er wieder ins Käfig zu fliegen (das schafft der fast immer) .

    Warum könnten sie soviel Angst vor Händen haben ?

  8. #8

    Gil07
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Unsere haben 2 Jahre gebraucht, um auf die Hand zu kommen. Man muss viel Vertrauen aufbauen. Mit ihnen reden. Man kann es nicht erzwingen. Wie viele Stunden bist Du denn am Tag daheim ca.? Ist es mehr abends, wo Du Zeit zum Welli-spielen hast? Vor Händen Angst haben kann daran liegen: Evtl. zu oft mit Händen im Käfig (Welli fangen)? Das ist das größte Problem: Denn Menschenhände sind für Wellis der reinste Horror, wenn man in den Käfig greift, um sie zu schnappen.

  9. #9

    Gast

    Standard

    Ich will es manchmal ausprobieren und an manchen Tagen lässt sich der blaue Welli streiheln . Bei dem grünen trau ich mich nicht , denn sie beißt .
    Es könnte auch sein , dass der Vogelverkäufer ihnen schlecht Erfahrungen mit den Händen gemacht hat .

  10. #10

    Gil07
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Zitat Zitat von Wellensittich 67
    Ich will es manchmal ausprobieren und an manchen Tagen lässt sich der blaue Welli streiheln . Bei dem grünen trau ich mich nicht , denn sie beißt .
    Es könnte auch sein , dass der Vogelverkäufer ihnen schlecht Erfahrungen mit den Händen gemacht hat .
    Wenn sie hacken und kneifen, dann nur, weil Du von Anfang an "Angst gezeigt" hast. Meine Gilli wollte auch mal dominieren. Da hat die vielleicht gekniffen. Ich hab mich einfach nicht beeindrucken lassen; nicht geschimpft; nur ruhig mit ihr gesprochen. Da hat sie die Lust am hacken verlohren. Sie hat es nie wieder getan. Aber man bemerkt immer, wenn jemand "Angst zeigt", dass die Wellis sich das merken. Und dann machen sie weiter.

    Vielleicht kann hier noch jemand berichten, wie er es den Wellis abgewöhnt hat, zu hacken.

  11. #11

    Silvia
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Silvia


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Versuche mal, die Hand mit etwas Positivem zu verknüpfen; ein kleines Stück Hirse wäre da naheliegend. Und dann immer wieder und mit ganz viel Geduld und Ruhe - der Anfang ist ja schon gemacht.

    Übrigens: "Streicheln", also mit dem Finger über den Rücken fahren, mögen die meisten Wellis nicht. Wenn der Blaue sich anfassen lässt, dann nimm mal den kleinen Finger und versuche ganz vorsichtig, das Nackengefieder zu kraulen. Vielleicht mag er das.

  12. #12

    DasTigerchen
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von DasTigerchen


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Hm... ich habe jetzt die Zeilen nur überflogen *flappflapp*

    Also ich handhabe das immer so...

    1. Gebot - ein Welli darf selbst entscheiden, ob er sich mit mir abgeben möchte oder nicht - sprich, ich kann auch damit leben, wenn vor mir reisaus nimmt.

    2. Gebot - ein Welli kann Hirse nur schwer widerstehen - biete sie an und habe viel Geduld

    3. Gebot - achte darauf, daß die Wellis immer genug Futter haben und nie wegen Futtermangel gezwungen sind, sich dir zu nähern - das ist Tierquälerei

    4. Gebot - da war noch zu Zeiten, als einen Voliere bewohnten - jetzt wohnen sie ja in ihrem Vogelzimmer - greife nie in den Käfig, wenn es nicht unbedingt sein muß. Der Käfig ist ihr Rückzucksort - hier sollen sie wissen, daß ihnen nichts passiert, wenn sie innen sind. Auch keine Hand sollte reingehen, denn das riesen Ding ist eine Bedrohung - erstmal.

    5. Gebot - lasse sie zu dir kommen - bedränge sie nicht - auch wenn du es mit Hirsegaben nur gut meinst...

    6. Gebot - Begegne Deinen Schützlingen immer mit viel Liebe im Herzen. Sie spüren und "sehen" diese Liebe. Wenn Du mit dem Gedanken "nun werd schon endlich zahm, mir fällt gleich der Arm ab, weil ich die Hirse schon so lange hinhalte" dich näherst, sind sie irritiert, denn in Wirklichkeit strahlst du eine ganz andere Botschaft aus. Stell dir vor, wie gut dir die Hirse schmecken würde, wenn du selbst ein Welli wärst...


    Ergebnis:

    Ich habe einen riesen Respekt vor der Privatsphäre meiner Birdies. Sehe ich, daß z.B. einige am Boden an den Fressnäpfen sind und futtern, vermeide ich es ins Vogelzimmer zu gehen.

    Meine 23 Birdies sind teilweise handzahm, weil sie der Hirse nicht widerstehen konnten und sich nach und nach herangetraut haben. Einige sehen mich immernoch als unheimlichen Riesenvogel an und meiden mich.

    Mein letzter kleiner Schatz, der sehr sehr sehr scheu war, hat in seinen letzten Lebenstagen Hirse von meiner Hand gefressen - er fraß nur noch für seinen Tumor - so hat er letztendlich doch noch seine Scheu verloren - aber auch nur des Hungers wegen (was ich zu dem Zeitpunkt leider noch nicht wußte...)

    LG
    DasTigerchen

    P.S.. sollte das ein oder andere undeutlich sein, fragt ruhig, bin selbst noch nicht ganz wach - brauche erstmal n Kaffee
    [/scroll]

  13. #13

    Anja12
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Anja12


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Das hast Du toll geschrieben, Tigerchen!

    @Gil: Wenn ein Welli beißt, kann es verschiedene Ursachen haben. Wenn er z.B. beißt, weil man ihn anfassen will, heißt das ganz einfach "Lass das, ich mag das nicht!" und ich finde, das sollte man respektieren. Wellis sind nunmal keine Streicheltiere.

  14. #14

    Gil07
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Zitat Zitat von Anja12
    Das hast Du toll geschrieben, Tigerchen!

    @Gil: Wenn ein Welli beißt, kann es verschiedene Ursachen haben. Wenn er z.B. beißt, weil man ihn anfassen will, heißt das ganz einfach "Lass das, ich mag das nicht!" und ich finde, das sollte man respektieren. Wellis sind nunmal keine Streicheltiere.
    Liebe Anja,

    genau so ist es. Gebissen wurde ich mal, als ich das Knäulchen zum TA bringen musste. Da blieb mir nichts anderes übrig, als es in die Hand zu nehmen. Und "grummel", da wurde ich gehackt.

    Aber wie schon erwähnt, dass war nur 1 x. Die Bällchen haben es hier gut und wissen, dass wir alle nicht nach ihnen greifen.

    Mittlerweile sind sie ja auch alle zutraulich, wie Du es weißt.

Ähnliche Themen

  1. Kann man alte Wellis noch zähmen?
    Von Flippy im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.05.2013, 07:29
  2. Nestjunge Wellensittiche zähmen
    Von Gast im Forum Verhalten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.10.2010, 20:47
  3. Hab eine Frage zum Zähmen!
    Von Gast im Forum Verhalten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.10.2010, 18:08

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •