Zeige Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Tipps für Transport zum TA

  1. #1

    Gast

    Standard Tipps für Transport zum TA

    Hi ihr, ich bräuchte mal ein paar Tipps bezüglich dem Transport zum TA.
    (Sorry schonmal falls es etwas länger wird)

    Vielleicht haben einige von euch das mitverfolgt, dass ich ja letzte Woche beim TA war und Casoú eine Kropfentzündung hat. Allerdings geht es ihm auch nach einer Woche noch nicht wirklich besser. Gestern abend sah ich dann, dass Casoú scheinbar auch Probleme beim kackern hat und das er irgendwie anders drauf ist als sonst. Auf einmal würgte er wieder und spuckte sogar Körner (das war das erste Mal das ich das gesehen habe, vorher war's nur das würgen was mich zum TA trieb). Außerdem wurde ja sein Schnabel gekürzt - der allerdings innerhalb einer Woche schon wieder so lang ist.

    Hatte dann nochmal bei der TÄ angerufen und u. a. auch das mit dem Schnabel erwähnt. Daraufhin meinte sie, dass dieser dann wohl nochmal gekürzt werden müßte. Zur Kropfentzündung sagte sie mir, ich könne ruhig noch ne Woche weiterhin Baytril geben

    Da ich wiederum aber der Meinung bin, dass das auch nichts bringt, solange man der Ursache nicht auf den Grund geht, habe ich heute bei einem vkTA (danke an die Liste mit vkTÄ hier ) angerufen und kann nun am Freitag abend hinkommen (allerdings zu seinem Notdienst, da ich es sonst leider nicht schaffe und dafür keinen Urlaub bekomme) aber das ist egal, Hauptsache Casoú kann geholfen werden.

    Soweit so gut... Allerdings bedeutet das für mich ca. 1,5 bis 2 Std Fahrt (eine Tour).

    - Wie gestalte ich denn die - meiner Meinung nach - ja doch recht lange Tour für den kleinen so angenehm wie möglich ?

    - Nehm ich ihn in ner kleinen Transportbox mit oder in nem Käfig ? Und wenn im Käfig, sollte ich diesen irgendwie im Auto anschnallen oder so ? Muß leider alleine los, somit kann ihn auch niemand auf'm Schoß halten

    - und muß ich für die Rückfahrt was beachten ? Ich muß ja nach der wahrscheinlich für ihn anstrengenden Hintour + Behandlung auch noch wieder gut 2 Std. zurückfahren

    Ui, nun ist das doch wieder recht lang geworden - Sorry dafür, aber bisher mußte ich so eine Strecke noch nie in Anspruch nehmen und ich bin ja jetzt schon ganz nervös und mach mir total Sorgen um den kleinen Zwerg

    Also, immer her mit den Tipps und n' paar beruhigende Worte für mich vielleicht *liebguck*

    lieben Gruß
    Simone

    ---
    Editiert von Feenseeschwalbe: Ich habe den Städtenamen entfernt, weil dieser in Verbindung mit der Adressliste einen direkten Rückschluss auf einen bestimmten Tierarzt zugelassen hätte, was gemäß unserer Forenregeln leider nicht gestattet ist.

  2. #2

    Gast

    Standard

    hallo Simone,
    erst mal ich finde es klasse das Du Dich entschieden hast mit
    Casoú den weiten Weg auf Euch zu nehmen

    Der Transport ist kein Problem , am besten nimmts Du den kleinen
    Transportkäfig , als Proviant reicht Kolbenhirse und Gurke
    (Wasser geht meist während der Fahrt verschüttet )
    Das mit dem Anschnallen geht , ich praktiziere das auch immer so
    wenn ich mal alleine zum TA muss
    Wenn Casoú einen festen Partner hat würde ich ihn evt. zur Unterhaltung
    mitnehmen
    Falls es morgen kalt ist , machst du am besten erst mal ein Handtuch
    über den Käfig , bis es im Auto warm genug ist und dann noch
    leise Musik an im Auto ,dann klappt das schon

    Mach Dir keine Gedanken das wird schon gut gehen
    Berichte mal wie es war bei dem Ta .

    Liebe Grüße,
    Hilde

  3. #3

    Gast

    Standard

    Ich nehme für den Transport immer einen Käfig. Aber für den Fall, dass ein Welli so krank ist, dass er sich nicht auf der Stange halten kann, habe ich auch eine Transport-Box. Den Käfig habe ich bisher immer auf den Beifahrersitz gestellt, selbstverständlich angeschnallt. Dann können die Vögel während der Fahrt auch rausgucken. Mit dem Käfig vor dem Beifahrersitz hat es meinen Wellis offensichtlich nicht gefallen.

    Ein großes Halstuch (wie man sie vor vielen Jahren mal hatte) hatte ich auch immer mit. Wenn in der Praxis zuviel los war, habe ich es auch draufgelassen.

    Liebe Grüße

  4. #4

    Feenseeschwalbe
    Ist Futterfest Benutzerbild von Feenseeschwalbe


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Liebe Simone,

    ich finde es sehr gut, dass Du einen Facharzt aufsuchen wirst, denn nur so kann Casou wieder ganz gesund werden. Zum Thema Transporte habe ich auf meiner Website zwei Kapitel veröffentlicht, die kannst Du Dir ja mal ansehen:

    http://www.birds-online.de/allgemein/autotransport.htm

    und

    http://www.birds-online.de/gesundhei...ttransport.htm

    Bei einer so langen Fahrt würde ich auch keine kleine Box verwenden, sondern einen kleinen Transportkäfig. Den Partner mitzunehmen, wirkt in einem solchen Fall gegen allzu viel Stress. Casou wird das schaffen, da bin ich mir sicher.

    Viele liebe Grüße,
    Gaby

  5. #5

    Gast

    Standard

    Hallo ihr,
    vielen Dank an euch für die lieben Tipps, die ich von euch erhalten habe. Wir sind gerade vom Arzt zurück.

    Casoú hat eine massive Leberverfettung und muß ab morgen 10 g abnehmen (wiegt stolze 55g). Die schlimmste Diagnose allerdings heißt GLS. Zwar wohl erst im Anfangsstadium aber trotzdem war das ein Schock.

    Jetzt sitzt er also wieder alleine und bekommt ab morgen einmal täglich Ampho und nur noch einen gestrichenen Teelöffel Futter.

    Zur Zeit sitzt er im Käfig in einer Ecke, völlig aufgeplustert und spuckt wie nix gutes. Kot absetzen kann er zur Zeit gar nicht - da fiept bzw. quischt er nur, aber es kommt nicht so wirklich was raus. Ehrlich gesagt mach ich mir ziemliche Gedanken ob er die Nacht übersteht oder ob er vielleicht einfach nur kaputt ist von dem ganzen Streß und den Untersuchungen und so... Ich sitz hier und bin nur noch am heulen
    Zwar weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war zum Facharzt zu fahren, aber ihn jetzt zu sehen wie er da sitzt... da komm ich so gar nicht mit klar... Leider bleibt jetzt nur noch abwarten und hoffen, aber ich weiß, dass ich mit Sicherheit nicht schlafen werde, allein schon aus Angst, dass er morgen früh nicht mehr da ist...

    Ich halte euch aber morgen auf dem laufenden

    lieben + traurigen Gruss
    Simone

  6. #6

    Gast

    Standard

    Die Daumen sind ganz feste gedrückt für den kleinen Casou

  7. #7

    Feenseeschwalbe
    Ist Futterfest Benutzerbild von Feenseeschwalbe


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Liebe Simone,

    ein Glück, dass Du zum Facharzt gefahren bist. Hierzu habe ich rasch eine Bitte, bevor ich auf Casou eingehe: Nenne doch bitte in Zukunft keine Städtenamen mehr, ich habe gerade Deinen letzten Beitrag editieren müssen. Das Problem ist, dass es in der Stadt nur genau einen Vogel-Tierarzt gibt, auf den so direkte Rückschlüsse möglich sind. Aus rechtlichen Gründen kann das für uns als Forenbetreiber aber sehr heikel werden. Danke für Dein Verständnis!

    Nun aber zu Casou. Eine Leberverfettung haben leider sehr viele Wellensittiche. Mit einer Reduzierung der Nahrungsmenge und einem Leberschutzpräparat kann man das aber normalerweise auf die lange Sicht ganz gut in den Griff bekommen.

    Schlimmer finde ich nun auch die Diagnose GLS. Das ist wirklich tragisch. Aber trotzdem bin ich der Ansicht, dass es gut ist, davon nun zu wissen. Jetzt kannst Du gezielt dagegen vorgehen. Das größte Problem bei der Behandlung dürfte nun allerdings sein, dass das Standard-Medikament über die Leber abgebaut wird, die ja bei Casou angeschlagen ist.

    Bitte mach Dir keine Vorwürfe, weil er jetzt so angeschlagen da sitzt. Wärest Du nicht zum Facharzt gefahren, hätte er weiterhin sein Gebrechen verborgen, aber spätestens in ein, zwei Tagen hätte er wie ein Häufchen Elend vor Dir gesessen, weil er seine Schmerzen nicht mehr hätte verbergen können. Ihn dann erst zum Arzt zu fahren, wäre noch riskanter gewesen. Es besteht leider immer ein Risiko, dass der Arztbesuch zu viel Stress für einen schwer kranken Vogel ist. Aber der eigentliche Grund dafür ist, dass die Tiere ihre Erkrankungen sehr lange überspielen und wir Halter sie oft erst wahrnehmen, wenn die Tiere eigentlich schon kaum mehr zu retten sind. Da ist es doch nur logisch, dass sie durch den Tierarztbesuch, den sie einige Tage früher problemlos verkraftet hätten, enorm gestresst werden.

    Ich drücke Casou ganz, ganz doll die Daumen.

    Viele liebe Grüße,
    Gaby

  8. #8

    Gast

    Standard

    Hallo,

    uuups, ok - keine Ortsnamen mehr; wußte nicht, dass es dort nur einen gibt *schäm* Danke für deinen Hinweis

    Also die Nacht hat Casou gut überstanden. Gestern saß er da wirklich wie ein Häufchen Elend, aber heute gehts wieder einigermaßen. Zur Zeit sitzt er vorm Napf und versteht nicht, dass da nun erstmal nix mehr drin ist Dafür hat er aber Obst und Gemüse, was er nur leider nicht anrührt, aber ich hoffe ja, dass er dort bei geht wenn er wirklich Hunger hat. Und heute abend dann soll er wieder Körnerchen bekommen... ne ganz schöne Umstellung für uns beide

    Leider hab ich von GLS ja nicht so wirklich Ahnung. Der TA sagte, er soll jetzt erstmal für eine Woche jeden Tag Ampho bekommen und dann soll ich nächsten Freitag nochmal anrufen und ich denke, dass dann wohl entschieden wird, wie es weiter geht Ich bin echt gespannt... Zum Glück ist jetzt erstmal WE und ich kann ihn wirklich den ganzen Tag über beobachten.

  9. #9

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Polly
    Hallo,



    Also die Nacht hat Casou gut überstanden. Gestern saß er da wirklich wie ein Häufchen Elend, aber heute gehts wieder einigermaßen. Zur Zeit sitzt er vorm Napf und versteht nicht, dass da nun erstmal nix mehr drin ist Dafür hat er aber Obst und Gemüse, was er nur leider nicht anrührt, aber ich hoffe ja, dass er dort bei geht wenn er wirklich Hunger hat. Und heute abend dann soll er wieder Körnerchen bekommen... ne ganz schöne Umstellung für uns beide

    Leider hab ich von GLS ja nicht so wirklich Ahnung. Der TA sagte, er soll jetzt erstmal für eine Woche jeden Tag Ampho bekommen und dann soll .
    Hallo,

    wenn Casou wirklich Megabakterien hat , darft Du auch keinen Fall
    Äpfel anbieten, sie sind zuckerhaltig und begünstigen die Megas nur
    noch .Gemüse darfst Du auf jeden Fall füttern .
    Wenn ich ehrlich bin gefällt es mir nicht das der Vogel im Moment diäten
    soll, die Krankheit schwächt ihn eh und wenn Die Megas zu GLS
    mutieren kann das Gewicht des Vogels sowieso rapide sinken .
    Das ist jedenfalls meine Erfahrung mit Megapatienten. Ruf doch noch
    mal in der Praxis an und frage noch mal nach .

    Liebe Grüße und alles Gute für Casou.
    Hilde

  10. #10

    Gast

    Standard

    Hallo ihr

    @Hilde - ich habe vorhin alles an Obst wieder aus dem Käfig genommen (das ess ich dann mal schön brav )
    Bisher ist der kleene da auch nicht beigegangen (er mag ja eigentlich kein Obst). Dafür ißt er gerade etwas Gurke

    Gurke und Karotten darf ich ihm doch geben oder ? Das ist eigentlich das, was er am liebsten bzw. überhaupt nur anrührt.

    Ich muß sagen, ich bin gerade etwas verwirrt. Ich hatte mich bisher noch nie so mit dem Thema GLS/Megas auseinandergesetzt, da ich nicht betroffen war. Eben habe ich dann mal etwas im Internet geschaut und mal so einiges durchgelesen. Unter anderem habe ich gelesen, dass GLS erst ausbricht, wenn die Megas schon soweit fortgeschritten sind (glaube, dass es so war). Der Doc sagte ja, dass er beginnend GLS hat.

    Casou hat aber bisher nicht abgenommen (er hat ein Kampfgewicht von 55g) und auch hatte er keine unverdauten Körner im Kot. Ich hoffe also mal, dass ich rechtzeitig losgegangen bin und alles so früh entdeckt wurde, aber verwirrt bin ich trotzdem etwas.

    Beim Arzt durfter ich dann durch das Mikroskop gucken wo der eingefärbte Abstrich zu sehen war. Er hat mir dann erklärt, dass dort ein länglicher Strang zusehen ist, und dass so eine 'Megabakterie' sei (ich hoffe, ich bring jetzt nix durcheinander hier - war ja gestern selbst so aufgeregt)

    Bezüglich dem Thema abnehmen werde ich wohl besser am Montag nochmal beim TA anrufen. Vielleicht ist die massive Leberverfettung auch schlimmer als die Megas - wir werden sehen - ich rufe da am Montag an und dann kann geb ich mal Info.

    Oh man, ich glaub ich mach mich schon wieder völlig verrückt hier sorry dafür, aber ich bin froh, dass es hier Leute gibt, denen man sowas einfach mal schreiben kann

    lieben Gruss

  11. #11

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Polly
    Hallo ihr



    Gurke und Karotten darf ich ihm doch geben oder ? Das ist eigentlich das, was er am liebsten bzw. überhaupt nur anrührt.

    Ich muß sagen, ich bin gerade etwas verwirrt. Ich hatte mich bisher noch nie so mit dem Thema GLS/Megas auseinandergesetzt, da ich nicht betroffen war. Eben habe ich dann mal etwas im Internet geschaut und mal so einiges durchgelesen. Unter anderem habe ich gelesen, dass GLS erst ausbricht, wenn die Megas schon soweit fortgeschritten sind (glaube, dass es so war). Der Doc sagte ja, dass er beginnend GLS hat.

    Casou hat aber bisher nicht abgenommen (er hat ein Kampfgewicht von 55g) und auch hatte er keine unverdauten Körner im Kot. Ich hoffe also mal, dass ich rechtzeitig losgegangen bin und alles so früh entdeckt wurde, aber verwirrt bin ich trotzdem etwas.

    Beim Arzt durfter ich dann durch das Mikroskop gucken wo der eingefärbte Abstrich zu sehen war. Er hat mir dann erklärt, dass dort ein länglicher Strang zusehen ist, und dass so eine 'Megabakterie' sei (ich hoffe, ich bring jetzt nix durcheinander hier - war ja gestern selbst so aufgeregt)

    Bezüglich dem Thema abnehmen werde ich wohl besser am Montag nochmal beim TA anrufen. Vielleicht ist die massive Leberverfettung auch schlimmer als die Megas - wir werden sehen - ich rufe da am Montag an und dann kann geb ich mal Info.

    Oh man, ich glaub ich mach mich schon wieder völlig verrückt hier sorry dafür, aber ich bin froh, dass es hier Leute gibt, denen man sowas einfach mal schreiben kann

    lieben Gruss
    Hallo ,
    Du machst Dich berechtigt verrückt, weil Du Dich um Deinen Kleinen
    sorgst

    Klar ,Gurke Möhren darf er immer fressen ..
    Was die Megas angeht , müsste der Vogel wenn die Krankheit schon
    in GLS umgeschlagen ist , Gewicht verloren haben .
    Die typischen GLS Sympthome sind wenn der Vogel nur noch frisst
    und trotzdem an Gewicht verliert , da der Drüsenmagen die Nahrung
    nicht mehr verarbeiten kann. Der Vogel schläft dann die meiste Zeit
    auch nur noch .

    Es ist gut wenn Du das am Montag noch mal mit der Praxis abklärst .

    Liebe Grüße,
    Hilde

  12. #12

    Gast

    Standard

    hm... also an Gewicht hat er definitiv nicht abgenommen, es sei denn er hat vorher noch mehr als 55g gewogen. Aber um ehrlich zu sein, kann ich mir das nicht vorstellen, da ich ihn auch so (rein vom aussehen her) nicht so dick finde...

    Ich werde am Montag nochmal anrufen und es abklären. Das Stückchen Gurke hat er inzwischen komplett gefuttert, nur die Möhrchen interessieren ihn heute nicht, dafür sitzt er nun auf der Schaukel und brabbelt leise vor sich hin

    Danke nochmal für all die Tipps und tröstenden Worte Ich werde spätestens am Montag abend berichten was der TA gesagt hat.

    Bis dahin wünsch ich euch allen noch ein schönes Restwochenende. Hier gehts wohl gleich ins Bett, die letzte Nacht war kurz genug

    lieben Gruss

Ähnliche Themen

  1. Wie transportiert man Wellis stressfrei?
    Von sonnenblume1988 im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 11:03
  2. Transport mit Transportkarton zum TA?
    Von Wellimum im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.01.2009, 18:31
  3. Tipps für Welli-Transport?
    Von Blueberry im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 17:20

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •