Kostenlos im Wellensittich-Forum registrieren und Welli.net werbefrei geniessen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 25 von 30

Thema: Gestern war ein sehr schlimmer Tag, gefolgt von einer schlaflosen Nacht

  1. #1

    Bettry
    Ist Futterfest Benutzerbild von Bettry


    Ein Aktivitätssterne

    2 Wellensittiche

    • * Kiwi
    • * Pitri


    Album von Bettry

    Unglücklich Gestern war ein sehr schlimmer Tag, gefolgt von einer schlaflosen Nacht

    Gestern war ein sehr schlimmer Tag, gefolgt von einer schlaflosen Nacht mit Albträumen und Schüttelfrost….

    Lasst mich kurz (oder auch nicht) erklären: Bin gestern wie immer nach der Arbeit in meine WG zurückgekehrt und hab den Käfig geöffnet für den allabendlichen Freiflug. Beide Piepser waren (wie auch die Tage zuvor) super gut drauf und haben eine Runde nach der anderen in meinem Zimmer gedreht. Zurück im Käfig habe ich dann das erste Elend gesehen: Joshy erbricht Körner und Schleim… hat er sich einfach übernommen, zuviel gefressen vor dem Fliegen oder droht jetzt doch der erwartete Mega-Schub. Fix und fertig stand ich da: ohne Auto, ohne Familie, ohne Mitbewohner und Freunde. Ganz auf mich allein gestellt. Noch 45min bis die TA Praxis schließt. Habe dort bisher gute Erfahrungen gemacht. Habe mir ein Taxi bestellt und dann ging eine sehr unschöne Einfangaktion los. Beim TA angekommen war ich schon mit Tränen überströmt und leider war keiner der 3 vk TA da, nur der 0-8-15 Kollege. Hat mich gefragt, ob sie denn überhaupt noch was machen sollen ????? So ein Blödsinn…. Hat dann mit 2 Kollegen telefoniert. Schon in diesem Moment hätte ich meine Vögelchen einpacken sollen und woanders hingehen. Naja… nach Aufforderung meinerseits wurden die beiden dann gewogen (ich musste sie aus dem Kistchen holen). Wollten sie am liebsten dort behalten und gleich mit der Ampho Behandlung beginnen…. Aber Ampho war nicht im Haus und für einen frischen Kropfabstrich zum ins Labor schicken war es schon zu spät. Für den fall dass es sich um eine kropfentzündung handeln könnte, wurde beiden (!!) Baytril und Dexamethason gespritzt (ganz schlechte Kombi in einer Spritze wie ich später erfahren hab). Zurück in der Kiste hab ich gesehen, das Pitri (eigentlich sypmtomfrei) Blut am Schwanz hat. Nach mehrfacher Aufforderung wurde die lange Schwanzfeder gezogen und ich war um 24 Euro plus Taxikosten leichter. Meiner Piepser waren total fertig mit der Welt. Zu Hause angekommen sah ich, dass es weiter blutet. Also noch mal aus der Kiste raus und mit Clauden gestillt. Der arme Pitri hatte aber offensichtlich Schmerzen also bin ich mit beiden letztlich doch noch in den Notdienst der Vogelklinik gefahren. Ich wusste nicht was ich machen sollte… hätte heute wieder kein Auto und keine Möglichkeit gehabt von beiden einen Kropfabstrich zu bekommen. Pitris Wunde wurde versorgt und dann saß der kleine Kerl total fertig mit abgeknickten Schwanz und mit einer Infusionsnadel unter der Bauchhaut im Klinikkäfig. Im Käfig nebenan Joshy ohne Eingewöhnungsschwierigkeiten. Da waren wir nun also: abends um 10 meine beiden Vögel fix und fertig. Mir tut das alles so furchtbar weh und leid, dass der kleine Pitri jetzt mit Kanüle und verwundetem Schwanz in der Klinik saß obwohl er am Nachmittag noch so freudig hin und her gehüpft ist. Beide Tiere werden heute Vormittag untersucht und ich musste ganz alleine ohne Tiere und wieder mit dem Taxi nach Hause fahren. Vorher natürlich im Regen alleine nachts vor der Klinik gehockt. Es ist zum Schreien, an manchen tagen kommt einfach alles zusammen. Die Nerven liegen blank und ich hab eine der schrecklichsten Nächte mit Selbstvorwürfen und Albträumen meines Lebens hinter mir. Ich hab so eine Angst davor, dass die beiden nie wieder gemeinsam zu Hause im Käfig herumtollen. Ich wusste nicht einmal, ob Pitri die Nacht übersteht. Diagnosen hab ich noch keine, aber ich weiß dass beide noch leben. Ich habe große Angst vor der Diagnose und der bevorstehenden Ampho-Behandlung. Es tut mir so unendlich leid und weh, dass ich dem kleinen Pitri grundlos so viel Leid und Schmerzen zugefügt hab. Ist bestimmt beim Einfangen passiert. Ich wünsche mir nichts sehnlicher, dass ich beide wieder gesund nach Hause holen kann und sie wieder glücklich herumtollen. Es wäre auch alles leichter zu bewältigen gewesen, wenn ich nicht komplett auf mich gestellt gewesen wäre.

    Entschuldigt die lange Geschichte, es hat irgendwie geholfen, alles einmal aufzuschreiben.

  2. #2

    tiggerli
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von tiggerli


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Huiuiui, das ist aber wirkliche eine gruselige Geschichte.
    Aber ich finde, du hast vollkommen richtig gehandelt! Du hast keine Kosten und Mühen gescheut, um deinem Spatz sofort zu helfen, auch wenn niemand anderes da war.
    Andere hätten vermutlich noch gewartet und wer weiß, was dann über Nacht passiert wäre.
    Das mit der Verletzung ist natürlich nicht so schön, aber da passiert eben und wenn dem Kleinen geholfen werden muss, dann is ein blutender Federkiel das kleinere Übel.
    Bei meiner letzten TA-Behandlung sind meiner Honey auch scheinbar einpaar Federchen abgebrochen, als die TÄ sie aus dem Transportkäfig holte. Und dabei ging es nur um Grabmilben. Super, dass du die Blutung gleich gestillt hast. Sowas heilt ja wieder.

    Ich drück die Daumen, dass deinem Spatz schnell geholfen wir und er bald wieder so gut drauf ist, als wäre die etwas gewesen!

    Und nochmal Respekt vor deiner schnellen Handlungsweise! Echt klasse

    Anzeige

    Ich kann Dir dieses Produkt für Deine Wellis empfehlen:

  3. #3

    Gast

    Lächeln Kopf hoch!!!

    Hallo Betty,

    da hast Du ja wirklich eine aufregende Nacht hinter Dich gebracht !!!

    Mir tut es sehr leid, dass Du wegen Deinem Pitri so traurig bist ... lass Dich ganz fest !

    Vorwürfe bringen nichts!! Ich finde auch, dass Du korrekt gehandelt hast ; die Verletzung der Schwanzfeder hätte auch in jeder anderen Situation erfolgen können. Unser Pepi hatte sich mal 2 Schwanzfedern (natürlich genau beim Blutkiel ) "ganz alleine" abgeknickt, woraufhin natürlich auch sehr viel Blut geflossen ist und ihm (unter Vollnarkose) beide Kiele gezogen werden mussten. Das Ganze ist dann aber recht schnell verheilt ! Dein kleiner Pitri wird sicher auch bald wieder fit sein !

    Natürlich kann ich mir vorstellen, dass die ganze Situation für Dich sehr belastend ist!! Vielleicht erscheint sie Dir aber jetzt auch so furchtbar, weil Du übermüdet bist und natürlich in großer Sorge!

    Aber, wie gesagt, finde ich auch, dass Du vorbildlich gehandelt hast ...

    Und was Joshy anlangt: Da wirst Du ja sehen, was die Diagnose bringen wird! Wie hat's denn eigentlich mit seinem Gewicht ausgesehen? Du hast ja geschrieben, dass Deine beiden Wellis abgewogen wurden, oder?

    KOPF HOCH, Betty! Ich drücke Dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen, dass es Deinen beiden Süßen ganz schnell wieder - zuerst besser und dann - supergut geht !!!

    Liebe Grüße - BiBa

  4. #4

    Mutzie
    Ist Futterfest Benutzerbild von Mutzie


    Ein Aktivitätssterne

    Ein Wellensittich

    • * Foxi


    Standard

    Hallo Bettry,

    tut mir echt leid, dass Du so einen schlechten Tag/Nacht hattest, kann gut nachvollziehen, dass das der Horror war.

    Ich drücke Dir nun die Daumen, dass es Deinen beiden bald wieder ganz ganz gut geht, mach Dir keine Vorwürfe, richtig ist ja schnell zu handeln, was Du auch gemacht hast. Das alles irgendwie falsch gelaufen ist, war einfach Pech.

    Jetzt schau vorwärts!

    VIele Grüße
    Mutzie

  5. #5

    Bettry
    Ist Futterfest Benutzerbild von Bettry


    Ein Aktivitätssterne

    2 Wellensittiche

    • * Kiwi
    • * Pitri


    Album von Bettry

    Standard

    Hallo nochmal, habt Dank für die aufmunternden Worte. Ich war Joshy und Pitri heute Nachtmittag in der Klinik besuchen und hab mit der Ärztin gesprochen. Zunächst konnte im Kot von Joshy nix wegen Megas nachgewiesen werden und er hat auch nicht mehr gebrochen. Den Beiden geht es den Umständen entsprechend gut, wobei mich große Schuldgefühle plagen, dass ich ihnen mehr als nötig zugemutet habe. Es wurden bei beiden Vögeln Kropfabstriche gemacht, die jetzt aber noch kultiviert werden. Joshys Kropf ist wohl auch vergrößert, je nachdem was rauskommt wird eine Antibiotika Behandlung vorgenommen. Das er heute nicht gebrochen hat kann ja auch nur eine vorrübergehende Phase wegen des Antibiotikums von gestern sein.

    Nun aber die eigentliche Schande. Beiden Tieren wurde gestern mit dem Antibiotikum Cortison (Dexamethason) gespritzt. Das ist wohl ein Fehler gewesen, weil Cortison das Immunsystem herunterfährt *heul* Keine Ahnung wie lange die Wirkung noch anhält. Aus diesem Grund wurde heute in der klinik mit einer prophylaktischen Ampho Behandlung begonnen. Haben ganz orange Schnäbel... ich bin so traurig. Das wäre sicher nicht nötig gewesen. Beide bleiben jetzt übers Wochenende in der Klinik und werden weiter behandelt und die Kropfabstriche ausgewertet. Ich wünsch mir so sehr, dass sie nicht krank werden und bald wieder nach Hause können.
    Joshy wiegt 45g und Pitri 40g, halten beide tapfer ihr Gewicht. Joshy fast schon zu dick... unter normalen umständen hätte ich einfach nur in die klinik fahren müssen und einen kropfabstrich machen lassen. so haben die beiden jetzt tierisch stress. aber dass sowohl das erbrechen als auch die schwanzwunde übers Wochenende kontrolliert werden, beruhigt mich sehr. Sie sind am richtigen Platz und ich kann am Samstag wenigstens halbwegs beruhigt meinen Geburtstag feiern.

  6. #6

    Gast

    Standard

    Liebe Petry,

    oje, wenns mal schiefläuft, dann so richtig, oder?

    Aber ich finde auch, Du hast alles richtig gemacht!

    Lass den Kopf nicht hängen, wir sind alle nur Menschen und jedem passieren Fehler.
    Obwohl ich mich über diesen ( Entschuldigung ) Nichtskönner von TA auch Schwarz geärgert hätte....

    Außerdem sind unsere geliebten Flauschkugeln nun wirklich keine einfachen Patienten, manchmal erkennt selbst der Fachmann/Frau nicht wann es ihnen schlecht geht und dann lieber einmal zuviel zum TA, als einmal zu wenig.

    Jetzt sind sie hoffentlich gut aufgehoben in der Vogelklinik und ich drück Dir alle Daumen, das es ihnen bald wieder besser geht und Du sie abholen kannst.



    LG
    eisfeuer

  7. #7

    Gast

    Standard

    Wenn einmal der Wurm drin ist, dann richtig...
    Wenn ich das lese, da läuft es mir eiskalt den Rücken runter.
    Ich hoffe, dass deine 2 Geierlein bald wieder i.O. sind und du sie wieder
    mit nach Hause nehmen kannst.
    Ich drücke die die Daumen.

    Liebe Grüße
    Wellirudi

  8. #8

    Gast

    Daumen hoch Hallo Betty!

    Guten Morgen, Betty!


    Na, das sind doch gar nicht so schlechte Nachrichten, oder !


    Du wirst sehen, ab jetzt geht's bergauf ! Und die beiden kleinen Kerle sind ja auch super tapfer ... UND außerdem weißt Du ja, dass sie jetzt noch dazu in sehr guten Händen sind !!!


    Versuch doch, diese doofen Schuldgefühlen loszulassen und mach Dich nicht (noch weiter) damit fertig - Du brauchst doch jetzt Deine ganze (positive!) Energie für Deine beiden Vögelchen, wenn sie bald wieder nach Hause kommen !

    Am Ende bist ja DU mehr geschafft, als Deine beiden süßen Wellis ... und das soll ja nun wirklich nicht sein, stimmt's?!


    So! Und jetzt BLICK NACH VORNE !!!


    Liebe Grüße
    BiBa

  9. #9

    Gast

    Standard

    Tut mir sehr leid, was mit deinen Wellis passiert ist, aber gib dir nicht die Schuld (die TA-Praxis bzw. der nicht-vogelkundige TA bekäme von mir aber schon noch eine kleine Rückmeldung). Ich hatte schon öfter Wellis zur stationären Behandlung bei der TÄ, und komischerweise hat mich das immer eher beruhigt zu wissen, dass sie dort medizinisch besser versorgt sind als bei mir. Ich glaube auch, meine fanden das dort auch ganz spannend, zumal ja wie bei dir der Partner dabei war. Ich hab jedes Mal gesunde Vögel zurückbekommen, die sich tierisch gefreut haben, wieder daheim zu sein und einfach ihr gewohntes Wellileben wieder aufgenommen haben. Das wünsche ich dir auch!

  10. #10

    Gast

    Standard

    Hey,

    ich muss dir auch nochmal sagen, dass ich es ganz toll finde, dass du keine Kosten und Mühen gescheut hast, und alles menschenmögliche für sie getan hast.
    Was man hier manchmal liest, wie lange andere Leute warten, bis sie zum Tierarzt gehn, oder aus welchen fadenscheinigen Gründen sie einfach gar nicht gehn, da komm ich einfach nicht mit. Die haben scheinbar gar keine Angst ihre Tiere zu verlieren...
    Also, Kopf hoch und Daumen hoch und einen schönen Geburtstag!

    LG

  11. #11

    Gast

    Standard

    Ich finde es auch super das du so schnell gehandelt hast.Wie gehts ihnen denn heute?

  12. #12

    Bettry
    Ist Futterfest Benutzerbild von Bettry


    Ein Aktivitätssterne

    2 Wellensittiche

    • * Kiwi
    • * Pitri


    Album von Bettry

    Standard Schöpfe etwas Hoffnung

    Also meinen beiden Fliegern geht’s gut, sie zwitschern und springen rum wurde mir gesagt. Besuchen konnte ich leider nur gestern… geht ja immer nur alles mit Termin und am Wochenende ist’s sowieso nicht möglich.

    Bis Montag bleiben sie aber auf jeden Fall in der Klinik. Der Kot ist weiterhin unauffällig, keine Megas im Kot. Die bakteriologische Untersuchung des Kropfabstriches war auch unauffällig, aber die Untersuchung auf Pilze im Kropf ist noch nicht abgeschlossen. Wer weiß, was sie da finden. Erbrochen hat Joshy auch nicht mehr und Pitris Schwanzwunde verheilt. Ich mache mir natürlich weiterhin große Sorgen, dass der Stress der letzten Tage und die Immunsystem-hemmende Spritze vom ersten Tierarzt noch Folgen haben. Sie bekommen weiterhin Ampho bis ich sie abhole und bleiben unter Beobachtung. Ich hoffe nicht, dass sie ernsthaft krank werden. Die Spritze war sehr kontraproduktiv und das bereits von meiner Seite und seitens der Vogelklinik mit der betroffenen Praxis kommuniziert .

    Drückt mir weiterhin die Daumen , dass ich meine beiden Überflieger am Montag wieder nach Hause holen kann. Konnte nicht viel für sie tun in den letzten Tagen, deswegen hab ich wenigstens den riesigen Käfig auf Hochglanz gebracht. Es ist viel zu ruhig und der Wohnung und sie fehlen mir sehr. Hoffentlich können sie an ihr gesundes und munteres Vogelleben anschließen und werden nicht mehr krank.

  13. #13

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Bettry Beitrag anzeigen
    Drückt mir weiterhin die Daumen , dass ich meine beiden Überflieger am Montag wieder nach Hause holen kann. Konnte nicht viel für sie tun in den letzten Tagen, deswegen hab ich wenigstens den riesigen Käfig auf Hochglanz gebracht. Es ist viel zu ruhig und der Wohnung und sie fehlen mir sehr. Hoffentlich können sie an ihr gesundes und munteres Vogelleben anschließen und werden nicht mehr krank.
    Das kenn ich, mit der ruhigen Wohnung. Ich drück die Daumen, dass du sie in Hochform zurückbekommst!

  14. #14

    Gast

    Standard

    Das hört sich doch ganz gut an.Hoffentlich bleibt es so und du kannst deine Federbällchen bald nach hause holen.Drücke dir ganz fest die daumen.

  15. #15

    Peedee
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Oh ja - Spucken - das Thema bei Wellis! Kann ich nachvollziehen...
    Und dann weiß man evt. nicht, was der Grund dafür sein könnte u. macht sich riesige Sorgen... Und schnell muß man bei den Winzlingen ja meist auch reagieren, wenn Krankheitsanzeichen vorliegen.
    Das war echt promt reagiert und kl. Verletzungen können vorkommen.
    Wünsche viel Erfolg u. gute Besserung für die Federbande

  16. #16

    Gast

    Standard

    Hallo Betty,
    habe Deinen Beitrag grade gelesen ,das muß sehr schlimm gewesen sein !
    Ich/wir drücken dir die Daumen und hoffen, das alles gut ausgeht mit deinen Süssen

    Ganz Liebe Grüße an Dich und deine Süssen und auf das sie ganz bald wieder gesund werden !!!!!

    Momolinchen mit den Federknuddels Twitty und Lucky

  17. #17

    Bettry
    Ist Futterfest Benutzerbild von Bettry


    Ein Aktivitätssterne

    2 Wellensittiche

    • * Kiwi
    • * Pitri


    Album von Bettry

    Standard Der Countdown läuft

    Oh Mann bin ich nervös,

    hab jetzt übers Wochenende nichts von den Beiden gehört. In 2h kann ich wieder anrufen und werde auf den neusten Stand gesetzt. Wie es ihnen wohl geht und ob ich sie nach Hause holen kann? Hab ganz schön Angst, dass sie trotzdem noch richtig krank werden oder ich die Ampho-Behandlung weiterführen muss

  18. #18

    Gast

    Standard

    Ich drücke dir ganz feste die Daumen

  19. #19

    Gast

    Standard

    ... hier sind auch die Daumen ganz fest gedrückt !

  20. #20

    Sany
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Sany


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Sany

    Standard

    Hallo Bettry
    Verfolge die Geschichte und kann mich den anderen nur anschließen, Du hast alles super gemacht. Natürlich tut es schrcklich weh, aber Du wirst sehen die beiden dürfen sicher mit der Welli-Mama heute nach Hause. Auf alle Fälle drücke ich und meine beiden Wellis ( die Krallen ) und ich die Daumer. Alles GUTE
    LG Sany

  21. #21

    Bettry
    Ist Futterfest Benutzerbild von Bettry


    Ein Aktivitätssterne

    2 Wellensittiche

    • * Kiwi
    • * Pitri


    Album von Bettry

    Standard Soweit so gut...

    OK erstmal verschnaufen: hab in der Klinik angerufen und beide Piepser sind wohlauf, fressen und zeigen keine klinischen Anzeichen für eine Erkrankung. Die Kotproben und Kropfabstriche sind weiterhin sauber geblieben. Kann sie heute wieder nach Hause holen *freu*

    Nun stehe ich vor der Qual der Wahl

    Option 1: Aufgrund der Immunsystem Hemmung durch die Cortison Spritze ist die Gefahr des Krankheitsausbruches größer denn je. Daher wäre Option 1 die Behandlung bei den beiden klinisch gesunden Vögeln weiterzuführen (bei Joshy wurden noch nie Megas nachgewiesen)

    Option 2: Was ich sowieso schon akribisch durchführe: Verhalten beobachten, Kot untersuchen, Wiegen und beim kleinsten Krankheitsanzeichen ab in die Klinik. Das heißt würde mit der Ampho Gabe nicht alleine fortfahren, aber nächsten Mittwoch auf jeden Fall zur Nachkontrolle (Kot und Kropf) fahren.

    Vorteil von Option 2: ich muss die stressige Bahandlung nicht alleine durchführen, da ab nächster Woche meine Tierarzt-Mitbewohnerin wieder da ist und mich organisatorisch und psychologisch unterstützen kann. Weiterhin könnten wie die (wenn überhaupt notwendige) Ampho Gabe zusammen durchführen oder sie alleine wenn ich mal nicht da bin.

    Wie würdet ihr in meiner Situation handeln? Das Problem ist, dass ich dazu neige in Hektik und Panik zu verfallen, wenn ich alleine bin und kein Auto hab. Aber nächster Woche wird alles so viel einfacher, da ist mein Bruder da und beide Mitbewohner.

  22. #22

    Sany
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Sany


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Sany

    Standard

    Wenn für Dich Option 2 besser ist, würde ich diese wählen. Wenn Du hektisch oder panisch bist überträgt sich das auf die beiden süßen. Wenn Du ausgeglichen bist ist es für sie viel viel besser.
    LG Sany

  23. #23

    Bettry
    Ist Futterfest Benutzerbild von Bettry


    Ein Aktivitätssterne

    2 Wellensittiche

    • * Kiwi
    • * Pitri


    Album von Bettry

    Standard Wieder zu Hause

    Habe meinen beiden Flauschis vor etwa einer Stunde wieder in ihren Käfig setzen können und sie haben sofort alles wieder eingenommen, besonders die Lieblings-Kratz-Plätze. Sind noch sehr aufgeregt, Fressen aber und werden mit Putzen nicht fertig. Was wohl auch gefehlt hat, war der Vogelsand...

    Jetzt heißt es abwarten und beobachten. Beide haben in den letzten Tagen ein paar Gramm abgenommen, aber wem geht das nicht so im Krankenhaus.

    Es ist echt ein Elend, dass der Tierarzt-Besuch vom Mittwoch soviel kaputt gemacht hat. Die Cortison-Spritze führt dazu, dass die Anzahl der weißen Blutkörperchen massiv reduziert wird und die Neubildung gehemmt wird. Die Wirkung kann über Wochen andauern, was eine Schwächung des Immunsystems zur Folge hat. Weniger immunkompetente Zellen heißt leichteres Spiel für Parasiten. Bin sehr traurig darüber, dass die beiden solch eine falsche Behandlung erhalten haben. Selbst im Verdacht auf eine Kropfentzündung ist das zu viel des Guten. Gerechtfertigt ist die Spritze nur wenn ein schweres Schädel-Hirn-Trauma vorliegt, damit sich kein Ödem bildet, hat mir die TÄ erklärt. Alles sehr traurig. Drückt mir die Daumen, dass Pitri und Joshy so stark sind, dass sie nicht krank werden!! Ansonsten geht's Mittwoch erstmal zur Nachkontrolle.

  24. #24

    Sany
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Sany


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Sany

    Standard

    Hey Bettry !!!!!

    Gut das die süßen wieder zu Hause sind. Ich glaube, wenn sie die gewohnte Umgebung haben sich wohlfühlen steht somit der Genesung nichts im Wege. Wichtig ist für die kleinen Deine Anwesenheit und Betreuung, Dich kennen sie und haben Vertrauen zu Dir.Ihr seid die drei Muskeltiere und schafft es.
    LG Sany

  25. #25

    Gast

    Standard

    Klasse das die beiden wieder zu Hause sind.Ich wünsche euch alle Gesundheit dieser Welt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Menno,Dusty hats noch schlimmer erwischt
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.09.2010, 11:41
  2. 3 Wellensittiche - - einer zuviel bzw. einer zu wenig - - ?
    Von Gast im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 15:19
  3. Tweety ist Jerry gefolgt
    Von Gast im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.09.2007, 19:43

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •