Kostenlos im Wellensittich-Forum registrieren und Welli.net werbefrei geniessen.
Zeige Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Flöckchen gähnt, schläft und putzt sich viel-eure Meinung?

  1. #1

    Jaynee
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Jaynee


    Keine Aktivitätssterne

    3 Wellensittiche

    • * Emily
    • * Krümmel
    • * Mogli


    Album von Jaynee

    Standard Flöckchen gähnt, schläft und putzt sich viel-eure Meinung?

    Hallo,
    ich bin Jenny und bin froh, dass es solche Foren wie diese gibt, in denen man sich unter Vogelkennern austauschen kann.
    Ich bin Vogelmama von 2 Hähnen (4 und 9 Jahre alt) und einer Henne (3 Jahre alt).
    Die drei sind normalerweise ein gutes Team und sind immer gut drauf.

    Seit ca 2-3 Wochen ist mir aufgefallen, dass sich mein Flöckchen (der jüngere Hahn) überdurchschnittlich viel putzt und besonders im Halsbereich. Auch gähnt er verstärkt seit etwa 2 Wochen.
    Als ich im Internet Ursachen für dieses verstärkte Gähnen gesucht habe, las ich, dass es unter den Ohren eine Stelle gibt, die reflektorisches Gähnen auslöst, wenn zB dort eine Feder quer hängt. Da Flöckchen auch vorher in der Mauser war, dachte ich, das könnte die Ursache sein.
    Jetzt kam er mir aber zunehmend schlapper vor. Er schläft viel und zwitschert auch nicht mehr ganz so viel wie normal. Das Fressverhalten kommt mir normal vor.
    Seit gestern hängt er auch des öfteren etwas abgeknickt mit gebeugtem Kopf auf der Stange.
    Deshalb bin ich gestern zum Tierarzt gegangen. Den Tierarzt habe ich zum Glück noch nicht oft konsultieren müssen. Habe ihn aber beim letzten Mal als "vogelkundig" im Internet rausgesucht und möchte mich somit auch gerne auf sein Urteil verlassen.
    Der Tierarzt hat erst seine Haltung auf der Stange angesprochen und ihn sich einen MOment angeschaut, bevor er ihn aus dem Käfig genommen und abgetastet hat. Er hat im Brustbereich ein Lipom bei dem KLeinen ertastet und meinte, er müßte auf jeden Fall abnehmen.
    Er vermutet einen Atemwegsinfekt bei meinem Flöckchen und hat ihm eine Spritze mit Antibiotika gesetzt. Weil ich so aufgeregt war, hab ich gar nicht gefragt, welches AB er gegeben hat. Ich soll in 5 Tagen nochmal wiederkommen, wenn es ihm vorher nicht schlecher geht. Falls es dann nicht besser ist, will er einen Abstrich machen.

    Seit dem Tierarztbesuch ist Flöckchen noch ein wenig schlapper (vllt bilde ich es mir auch nur ein?) und hat gestern Abend auchmal etwas Durchfall gehabt.

    Ich habe großeAngst davor, dass es die falsche Entscheidung war, zum Arzt zu gehen, oder davor, dass der Arzt nicht gleich dasAntibiotikum hätte geben dürfen. In der Vergangenheit habe ich eher nicht so gute Erfahrungen mit Vogelkrankheiten gemacht. Habe Angst, dass sich das jetzt wiederholt. Aber noch zu einem zweiten Arzt möchte ich auch ungern gehen, weil es für den KLeinen ja auch enormen Stress bedeutet

    Aber ich habe mich nicht gut informiert gefühlt. ZB. hat derArzt die meiste Zeit meinen Freund angesehen, während er gesprochen hat, obwohl ich ihm von den Symptomen berichtet habe - es ist ja auch mein Flöckchen! Und er hat mich über nichts weiter informiert, ob ich zB Rotlicht geben kann (das mach ich jetzt trotzdem, weil ich damit gute ERfahrungen habe) oder ob ich eine Inhalation anbieten soll, und ob ich die drei zusammenlassen kann...

    Ich mache mir große Sorgen und würde mich freuen, eure Meinungen und Tipps zu meinem Fall zu lesen.

    Vielen Dank schonmal im voraus!

    Jenny & Flöckchen

  2. #2

    Gast

    Standard

    Hmmm...

    das kommt mir aber komisch vor!
    Hat der TA keinen Kropfabstrich und keine Kotuntersuchung gemacht?

    Gähnen und vermehrtes Kratzen im Halsbereich kann ein Symptom für alles Mögliche sein, zum Beispiel für Parasiten wie Trichomonaden oder auch für einen verschleimtn Kropf durch Hefepilzinfektion. Beides ist in meinem Schwarm mit genau den Anzeichen schon vorgekommen. Es kann auch etwas ganz Anderes dahinter stecken. Ohne genaue Untersuchung lässt sich jedoch eine Diagnose nicht stellen. Ein AB auf Verdacht ist in meinen Augen eine Verlegenheitsbehandlung.

    Wenn es mein Vogel wäre, würde ich einen anderen TA aufsuchen und die genannten Untersuchungen durchführen lassen. Was den Stress angeht- eine schwere Erkrankung ist stressiger! Wenn Du gleich die anderen mitnimmst, hat er Gesellschaft und es ist alles halb so schlimm.

    Verrat uns doch mal Deine PLZ, dann bekommst Du sicher eine gute TA -Empfehlung hier.

    LG
    Anna

    Anzeige

    Ich kann Dir dieses Produkt für Deine Wellis empfehlen:

  3. #3

    Gast

    Standard

    Hallo Jenny und natürlich Flöckchen,
    Rotlicht ist irgendwie immer gut, solange wie er sich da wohl fühlt.
    Ich schreibe mal zu dem Auseinandersetzen meine Meinung, aber es werden sich bestimmt bald auch einige melden, die diesbezüglich mehr Erfahrung haben. Wenn es geht, würde ich persönlich den kranken Vogel in einen Quarantäne- Käfig setzen, bei mir war es so, das die Schnupfennase bei einem anfing und sich relativ schnell auf den Rest der Mannschaft ausbreitete, was eine ganze Menge Wirbel nach sich ziehen kann.
    LG Sunny

  4. #4

    Mutzie
    Ist Futterfest Benutzerbild von Mutzie


    Ein Aktivitätssterne

    Ein Wellensittich

    • * Foxi


    Standard

    Hallo,

    es war schon sehr gut, dass Du beim TA warst. Oft wird prophylaktisch halt ein AB gespritzt, es kann schon sein, dass Flöckchen dadurch jetzt erstmal etwas schlapper wird, dauert auch meist bis zu 2 Tage bis das AB dann anschlägt. Ruf den Arzt doch einfach nochmal an und frag, was er gegeben hat und dass der Vogel jetzt müder ist (habe ich auch letztens gemacht, nachdem eine Henne von mir AB bekam). Mir wurde dann gesagt, dass wäre bei dem Mittel was sie bekommen hatte normal gewesen. Sag es auch mit dem Durchfall.

    Normalerweise nimmt man erstmal einen Abstrich Kropf/Kloake, bevor man AB gibt, denn wenn dann das AB wirkt, kann es sein, dass man nicht mehr genau sieht, was es war.

    Rotlich denke ich auch ist ok, vielleicht ist es besser, wenn Du Flöckchen mal seperat setzt, dann kannst Du auch genau seinen Kot sehen und beobachten wieviel Flöckchen frist.

  5. #5

    Gast

    Standard

    Liebe Jenny,

    ich denke, ein Tierarztbesuch zu viel ist besser als einer zu wenig. Natürlich ist es für die Vögel aufregend, aber der Stress einer nicht behandelten Erkrankung ist für den Körper weit größer als der des eigentlichen Tierarztbesuchs.

    Offen gestanden finde ich es nicht überzeugend, dass quasi auf Verdacht ein Medikament verabreicht wurde und keine weiterführenden Untersuchungen stattgefunden haben. Gähnen kann von verschiedenen Krankheitserregern verursacht werden, die die Schleimhäute im Rachen reizen. Allerdings kann es auch reflexartig sein, wenn im Bereich der Haut etwas stört (oder das Gefieder schief liegt).

    Es wäre sinnvoll gewesen, sicherheitshalber einen Kropfabstrich auf Trichomonaden, Hefen und Bakterien zu untersuchen. Das wäre die gängige Vorgehensweise eines fachkundigen Arztes gewesen. Hat der von Dir aufgesuchte Tiermediziner eine Zusatzausbildung zum Vogel-Facharzt absolviert? Falls nicht, solltest Du unbedingt in Zukunft einen solchen Facharzt aufsuchen, denn diese Mediziner wissen, wie man Vögel wirklich richtig behandelt. Eine Liste mit Adressen solcher Ärzte findest Du hier:

    http://www.welli.net/r-ges-tierarztliste.html

    Bitte berichte doch mal, wie es dem Kleinen nun weiterhin geht.

    Viele liebe Grüße,
    Gaby

  6. #6

    Jaynee
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Jaynee


    Keine Aktivitätssterne

    3 Wellensittiche

    • * Emily
    • * Krümmel
    • * Mogli


    Album von Jaynee

    Standard

    Hallo,
    danke für eure Meinungen. Sie bestätigen mich eigentlich in meinem Gefühl, dass ich vllt nicht beim richtigen Tierarzt war.
    Gestern Abend ging es Flöckchen viel besser, er warauch wieder richtig gut drauf und hat viel gezwitschert.
    Heute morgen allerdings ist er ständig mit seinen Beinchen an der KLoake am kratzen. Durchfall hat er gerade keinen, der Kot ist normalgeformt. Aber es scheint ihn sehr zu quälen. Er schaut auch wieder viel schlapper drein. Vllt hat er in der Nacht nicht viel geschlafen.
    Gestern Nachmittag fing mein Weibchen zu alldem auch noch an zu würgen - ein paarmal

    Ich werde heute Mittag alle drei zusammenpacken und sie in der xxx vorstellen. Zwar tut es mir jetzt schon wieder Leid für den Riesenstress, den ich ihnen damit antue, aber so kann es nicht bleiben!
    Und ich hoffe, dass die mir dort weiterhelfen können.

    Habe übrigens gestern Nachmittag auch nochmal in der Praxis in der ich am Dienstag war angerufen und erzählt, dass Flöckchen so schlapp ist. Die meinten, es könne vom Antibiotikum kommen und ich sollte es nochmal bis heute beobachten und dass sie jetzt da sowieso auch nichts tun könnten...

    Ich werd nach der Vogelklinik mal schreiben, was die sagen.


    LG Jenny

    Edit: Bitte keine TA-Nennungen. LG campingtante

  7. #7

    Jaynee
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Jaynee


    Keine Aktivitätssterne

    3 Wellensittiche

    • * Emily
    • * Krümmel
    • * Mogli


    Album von Jaynee

    Standard

    Also jetzt bin ich vollends verwirrt

    Komme gerade von der Vogelklinik wieder. Die Tierärztin dort meinte, dass sie jetzt keinen Abstrich mehr nehmen bräuchte, weil Flöckchen ja schon Antibiotikum bekommen habe und man deshalb sowieso nur noch einen unvollständigen Keimnachweis machen könnte. Von meinem Weibchen (Phoebe) hat sie aber vorsichtshalber einen Kropf - und Kloakenabstrich genommen. Die Ergebnisse krieg ich Montag.

    Auf das ständige Kratzen an der Kloake, was Flöckchen heute so stark gezeigt hat, ist sie aber gar nicht weiter eringegangen. Sie hat von Flöckchen ein Röntgenbild gemacht und meinte, dass sie der Geschwulst am Brustkorb ihrer Meinung nach NICHT nach einem Lipom anfühlen würde. Und auf dem Röntgenbild sah sie, dass der Bauchraum mit einer großen Raumforderung ausgefüllt ist. Man sah nur ganz schmale Luftbeutel und das sei nicht normal. Sie könne allerdings nicht genau sagen, ob es ein Tumor oder eine Organvergrößerung sei und deshalb würde sie gerne mein Flöckchen ein Kontrastmittel schlucken lassen, um dann beim passageren Röntgen herauszufinden, was das ist.

    Am liebsten hätte sie Flöckchen sofort dortbehalten Habe aber gesagt, dass ich das nicht sofort entscheiden möchte. Zumal mir sehr komisch vorkam, dass sie für das Röntgenbild erstmal ein Bild mit "Normalzustand" zum Vergleich rausholte und daneben hing (vllt jaaber auch nur für mich, zur Veranschaulichung?!).

    Als ich sagte, dass ich ihn gern wieder mit nachhause nehmen und mir das mit der Untersuchung überlegen möchte, wollte sie gern noch eine Infusion geben. Ich fragte, was der Inhalt dieser Infusion wäre - nur Kochsalzlösung...Aha! "zum Stabilisieren des Zustands"... aber mein Flöckchen frisst und trinkt und ist vom Allgemeinzustand nicht schlecht.


    ...MIr erscheint das alles irgendwie nicht so plausibel. Dass ich mir um eine bakterielle Infektion, die auch schon auf meine anderen beiden Vögel übergegangen sein könnte, ist sie auch nicht weiter eingegangen.
    Das Kratzen und Putzen könnte eine Übersprungshandlung sein, weil er vllt Schmerzen hätte, meinte sie. Ansonsten konnte siedasauch nicht weiter erklären.

    In ner STunde hab ich nochmal nen Termin bei dem Tierarzt, bei dem ich am Dienstag war. Ich möchte das gerne mit ihm besprechen.
    Ich würde mir nun sehr wünschen, dass er mit dem Lipom und dem Atemwegsinfekt recht hätte und es nichts ernstes ist.

    MIr sind schon drei WEllis an TUmoren gestorben Das muß doch jetzt nicht auch noch mein Flöckchen treffen.

    Bin völlig ratlos

  8. #8

    Gast

    Standard

    Hallöchen,

    magste mir per privater Nachricht verraten, wo du herkommst und in welcher Vogeklinik du warst?

    Wie gehts dem kleinen Kerl heute?

    Dass der Abstrich jetzt nach der Antibiotikagabe verfälscht wäre, ist richtig aber man hätte auf dem Abstrich Parasiten (z.B. Trichomonaden) oder Pilze ausschließen können. Antibiotikum ist ja nur gegen Bakterien und es kann ja auch noch andere Ursachen für die Symptome geben. Vielleicht reichen aber auch schon die Abstriche von Phoebe, um genaueres zu wissen.

    Das mit dem Röntgen ist auch richtig, dass man auf "normalen" Aufnahmen nicht alles sieht und daher manchmal Aufnahmen mit Kontrastmittel sinnvoll und notwendig sind. Ich arbeite in einer Röntgenklinik und weiß daher, wovon ich spreche.

  9. #9

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Jaynee Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich bin Jenny und bin froh, dass es solche Foren wie diese gibt, in denen man sich unter Vogelkennern austauschen kann.
    Ich bin Vogelmama von 2 Hähnen (4 und 9 Jahre alt) und einer Henne (3 Jahre alt).
    Die drei sind normalerweise ein gutes Team und sind immer gut drauf.

    Seit ca 2-3 Wochen ist mir aufgefallen, dass sich mein Flöckchen (der jüngere Hahn) überdurchschnittlich viel putzt und besonders im Halsbereich. Auch gähnt er verstärkt seit etwa 2 Wochen.
    Als ich im Internet Ursachen für dieses verstärkte Gähnen gesucht habe, las ich, dass es unter den Ohren eine Stelle gibt, die reflektorisches Gähnen auslöst, wenn zB dort eine Feder quer hängt. Da Flöckchen auch vorher in der Mauser war, dachte ich, das könnte die Ursache sein.
    Jetzt kam er mir aber zunehmend schlapper vor. Er schläft viel und zwitschert auch nicht mehr ganz so viel wie normal. Das Fressverhalten kommt mir normal vor.
    Seit gestern hängt er auch des öfteren etwas abgeknickt mit gebeugtem Kopf auf der Stange.
    Deshalb bin ich gestern zum Tierarzt gegangen. Den Tierarzt habe ich zum Glück noch nicht oft konsultieren müssen. Habe ihn aber beim letzten Mal als "vogelkundig" im Internet rausgesucht und möchte mich somit auch gerne auf sein Urteil verlassen.
    Der Tierarzt hat erst seine Haltung auf der Stange angesprochen und ihn sich einen MOment angeschaut, bevor er ihn aus dem Käfig genommen und abgetastet hat. Er hat im Brustbereich ein Lipom bei dem KLeinen ertastet und meinte, er müßte auf jeden Fall abnehmen.
    Er vermutet einen Atemwegsinfekt bei meinem Flöckchen und hat ihm eine Spritze mit Antibiotika gesetzt. Weil ich so aufgeregt war, hab ich gar nicht gefragt, welches AB er gegeben hat. Ich soll in 5 Tagen nochmal wiederkommen, wenn es ihm vorher nicht schlecher geht. Falls es dann nicht besser ist, will er einen Abstrich machen.

    Seit dem Tierarztbesuch ist Flöckchen noch ein wenig schlapper (vllt bilde ich es mir auch nur ein?) und hat gestern Abend auchmal etwas Durchfall gehabt.

    Ich habe großeAngst davor, dass es die falsche Entscheidung war, zum Arzt zu gehen, oder davor, dass der Arzt nicht gleich dasAntibiotikum hätte geben dürfen. In der Vergangenheit habe ich eher nicht so gute Erfahrungen mit Vogelkrankheiten gemacht. Habe Angst, dass sich das jetzt wiederholt. Aber noch zu einem zweiten Arzt möchte ich auch ungern gehen, weil es für den KLeinen ja auch enormen Stress bedeutet

    Aber ich habe mich nicht gut informiert gefühlt. ZB. hat derArzt die meiste Zeit meinen Freund angesehen, während er gesprochen hat, obwohl ich ihm von den Symptomen berichtet habe - es ist ja auch mein Flöckchen! Und er hat mich über nichts weiter informiert, ob ich zB Rotlicht geben kann (das mach ich jetzt trotzdem, weil ich damit gute ERfahrungen habe) oder ob ich eine Inhalation anbieten soll, und ob ich die drei zusammenlassen kann...

    Ich mache mir große Sorgen und würde mich freuen, eure Meinungen und Tipps zu meinem Fall zu lesen.

    Vielen Dank schonmal im voraus!

    Jenny & Flöckchen

    Jenny, ich weiß wie Du dich fühlst, wir haben vor einer Woche unser
    Flöckchen,es war ein Mädchen, beerdigen müssen,da der erste
    Tierarzt zuviel Zeit hat verstreichen lassen und vermutlich mit dem
    Befund,Flöckchen könnte Milben haben, selbst einen Fehler gemacht,
    denn sie hatte gar keine Milben sondern eine zu Große Leber.
    Darum würde ich Dir raten,bitte,auch wenn es schwer fällt,suche einen
    anderen Arzt auf und lasse nicht unnötig Zeit vergehen,vielleicht mag
    Dein Flöckchen auch nur unter dem Wetter leiden oder hat vielleicht
    mal zu viel gefressen,ich bin kein Tierarzt,aber er hat es verdient,das
    man ihm hilft !
    Ich kann Deine Gefühle Verdammt gut nachvollziehen,glaube mir !

    Wir wünschen Dir und Deinem Flöckchen alles Liebe und hoffen,
    das er bei Dir bleiben kann !!

    Budgies

  10. #10

    Gast

    Standard An Jaynee

    Jaynee

    Was das ständige putzen und kratzen betrifft,wie gesagt,ich bin
    kein Arzt und hatte die gleichen Sorgen, doch mein Flöckchen hat
    das auch gemacht und in der Klinik hat man festgestellt,das sie
    eine vergrößerte Leber hatte,dies führte zu dem ständigen putzen
    und kratzen. Ich will Dich ganz sicher nicht beunruhigen,bitte bekomme
    jetzt keinen Schreck ja, ich erzähle hier nur meine Erfarhung und wie gesagt, ich verstehe so manchen Teirarzt nicht.

    Ich weiß nicht wie weit Düsseldorf von Dir entfernt ist,aber dort befindet
    sich ein Arzt der auf Vögel spezialisiert ist.Bei unserem Flöckchen war
    es wohl zu Spät,da wir uns auf das verlassen haben,was der erste Arzt
    sagte und damit eine ganze Wocher verstrichen ist. Hätte er die Süße
    Maus gleich geröntgt,dann hätte man ihr eventuell noch helfen können.

    Lass das bei Deinem Fliegenden Engel nicht auch geschehen.

    Wir drücken Deinem Flöckchen und Dir die Daumen !!!!

    Budgies

  11. #11

    joia
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von joia


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Liebe Budgies,

    der Beitrag ist ein dreiviertel Jahr alt. Ich glaube nicht, dass sich hier noch jemand meldet.

    Viele Grüße, Joia

Ähnliche Themen

  1. Fotos- Pucki putzt sich
    Von Gast im Forum Bilder und Videos
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.06.2009, 11:23
  2. Piepmätz schläft verhältnis mäßig viel...
    Von Susanne-Angelika im Forum Krankheiten
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 20:21
  3. Krumme und heisse Füßchen und gähnt viel...
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.06.2008, 13:55
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.05.2008, 16:49
  5. Kratzt sich viel und schläft sehr viel
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.01.2008, 22:19

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •