Zeige Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Frage zur Lebenserwartung von Wellensittichen

  1. #1

    Swietchen
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard Frage zur Lebenserwartung von Wellensittichen

    Hallöchen.
    Ich habe mal von einer Wellizüchterin gehört, dass Standarts angeblich nur eine Lebenserwartung von ca. 6 Jahren haben. Klingt für mich aber irgendwie sehr komisch. Stimmt das denn?

  2. #2

    Gast

    Standard

    Kann durchaus stimmen, hab ich auch mal gelesen. Du musst bedenken, Standards sind den in der Natur lebenden Wellis nicht sonderlich ähnlich. Sie sind größer und einfach ziemlich überzüchtet (wenn man es ganz schroff ausdrücken will). dadurch verringert sich die Lebenserwartung leider.

    Natürlich können auch wildlebende Wellis so früh sterben, aber weniger wegen ihrer Gesundheit sondern mehr, weil sie dort auch ständigen Gefahren ausgesetzt sind (Raubtieren, ertrinken...).

    Es gibt selbstverständlich auch wellis, die in "Gefangenschaft" wesentlich älter werden als 6 jahre, aber der Durchschnitt liegt tatsächlich in diesem Bereich. Leider.

  3. #3

    Gast

    Standard

    Hallo. Ich habe auch einen Standart. Also wenn ich es gewusst hätte, hätte ich mir nie einen gekauft. Erstens wegen der Lebenserwartung und zweitens mein Standart konnte schon nach einigen Wochen nicht mehr richtig fliegen. Sie sind einfach zu groß und, wie schon gesagt, überzüchtet.

    Merry Christmas

  4. #4

    Ute
    Küken Benutzerbild von Ute


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Tja, es gibt auch Leute die das von den "normalen" Wellis behaupten. Und ich habe beide Theorien, also das frühe Sterben und das späte Sterben, sowohl bei Standards als auch bei HBs selber beobachtet.

    Für mich persönlich ist es eine Tatsache, dass die Zucht der Wellis mit einem begrenzten Genpool (und der ist begrenzt, da Wellis aus Australien nur mit Ausnahmegenehmigungen ausgeführt werden) irgendwelche Auswirkungen haben muss. Und das sieht man in meinen Augen daran, dass für mich viele Wellis früh an Tumoren erkranken und sterben. Wenn mich ein Welli mehr als 3 Jahre begleitet, bin ich schon glücklich . Gute Haltung ist leider nicht mehr alles bei Wellis.

  5. #5

    Gast

    Standard

    Da hast du Recht. Auch bei guter Pflege kann es trotzdem zu Tumoren usw. kommen, liegt wirklich an der Überzüchtung.

    Ich war kürzlich mal auf einer Vogelmesse, allerdings waren da fast nur Kanarien. Ich sag euch, so arme Kreaturen habe ich noch nie gesehen! Die hatten wirklich nichts mehr mit einem Kanarien zu tun!

  6. #6

    Gil07
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Unser Standard fliegt 1 a.

    Aber die Neue-Art-Züchtung von Wellensittichen wird m.E. heut zu Tage keine 15 J. alt mehr.

    Leider.

  7. #7

    Gast

    Standard

    Ob die Aussage so pauschal zutrifft, weiß ich nicht. Ich hatte in 27 Jahren Welli-Haltung auch immer nur Hansi-Bubi und Halbstandard. Mein Eindruck ist eher der, dass die Wellis heute allgemein nicht mehr so alt werden.

    Liebe Grüße

  8. #8

    Silvia
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Silvia


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Hallo Eunike,

    das scheint wirklich so zu sein, ja. Mein erster Welli wurde 13 - danach habe ich nie wieder einen Welli gehabt, der dieses Alter erreicht hat.

    Ich glaube, dass das Zuchtproblem sowohl bei Hansis als auch bei Standards besteht, jedoch dürfte nach meiner Einschätzung bei den Standards noch mehr im Argen liegen. Durch Linienzucht (Mutter mit Sohn, Vater mit Tochter), um bestimmte gewünschte Merkmale herauszuzüchten, ist der Verwandtschaftsgrad einfach zu hoch. Und dadurch dürften etliche gesundheitliche Probleme, die letztendlich zu einem frühen Tod führen, entstehen.

    Es gibt aber auch leider viele verantwortungslose Hansi-"Züchter", die in ihrer Voliere einfach Nistkästen installieren und denen es dabei völlig egal ist, wer sich mit wem verpaart und dann vermehrt. Wellensittiche unterscheiden nicht, ob der Partner ein Geschwistervogel ist oder nicht. Genauso kommt es dabei dann auch zu Verpaarungen von anderen engen Verwandten.

    Wenn man selbst unbedingt züchten will, sollte man also schon darauf achten, dass das Elternpaar von zwei unterschiedlichen "Bezugsquellen" stammt - wobei ich damit nicht zu Zwangsverpaarungen raten will, um Himmels Willen! Und die Zuchtgenehmigung bzw. das nötige Vorwissen müssen natürlich vorher vorhanden sein. Das nur am Rande, da es nicht mehr so viel mit dem eigentlichen Thema zu tun hat.

  9. #9

    Emila
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Emila


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Hallo erstmal!

    Ich habe auch gelesen das die Lebenserwartung bei Standard-Wellensittichen bei höchstens 6 Jahren liegt. Natürlich gibt es Ausnahmen. Bei den Hansibubis liest man ja auch hin und wieder, dass die Lebenserwartung bei ungefähr 10 Jahren liegt, dennoch gibt es sehr viele Vögel, die viel älter werden.

    Meine älteste Wellidame ist 13 Jahre. Ich hatte auch einen Standard-Wellensittich und dieser wurde nicht älter als 6 Jahre. Soweit ich selbst mitbekommen habe, sind sie auch anfälliger für bestimmte Krankheiten.

    Ich finde diese Pipser ja auch ganz süß, doch habe ich nicht vor mir jemals wieder einen Standard zu kaufen, möchte eben diesen Trend zur Überzüchtung nicht unterstützen. Wie schon in vorangegangenen Kommentar erwähnt, geht es bei den Züchtern nicht immer so moralisch zu.

    Liebe Grüße

  10. #10

    Gast

    Standard

    Hat wohl mehr mit Geld und Profit zu tun als mit Logik.

    Also ich habe grundsätzlich nichts gegen Standards, aber die kleine gefallen mir einfach besser. Obwohl jeder Vogel auf seine eigene Art etwas besonderes ist.

    Also ich selbst habe auch ein Pärchen, Vater mit Tochter. Abhalten kann man sie nicht, weder das sie sich gegenseitig nicht kraulen noch Puschelverbot. Aber züchten würde ich mit den beiden nie im Leben!

  11. #11

    Gast

    Standard Alter bei Wellis ( Hansi , Mischlinge und Standard )

    Wir hatten in der Familie schon vor meiner Geburt Wellensittiche, ein Grund der gefallenen Durchschnittslebenserwartung ist sicher auch die schnellerer Generationsfolge und der Bezug von Hirse mit Pestiziden und ggf mit Erbutveränderten Saat zur Erntesteigerung. Vor fast zwei Jahren starb ein Welli im alter von 18 Jahren ( Hansi ) , mein ältester Welli im Schwarm ist 11 Jahre ( Mischling ). Ich hatte in meinem Schwarm auch einige früher gestorbene aber glücklicherweise in den letzten 40 Jahren nur einen Wellensittich Herren am Tumor. 1977 starb ein Wellensittichmännchen ( Hansi ) mit Namen Coco in blau mit weißer Maske im alter von fast 25 Jahren. Ich gebe allen Wellis auch gerne ganze Petersilientöpfe. Gefressen und konsumiert werden vor allem die Wurzel und die Erde. Natürliche förderung der Verdauung und Aufnahme von MIneralien und Bakterien etc. . Meinältester Standard ist 7 Jahre. Meine Nymphensittiche sind beide 18 Jahre.
    Michael Reiter

  12. #12

    Dagi
    Ist Futterfest Benutzerbild von Dagi


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Nymphensittich können problemlos weit über 20 Jahre werden. Ich kenne einige die sogar die 30 geknackt haben!
    18 ist noch nicht soooooo uralt.
    Früher wurden die Wellis defintiv älter.
    Die sinkende Lebenserwartung und die Krankheitsanfälligkeit waren für mich die Gründe gewesen, meinen Wellischwarm durch natürliches Ausscheiden aussterben zu lassen. Mir persönlich tat das einfach nicht gut. Meine Nymphen, die ich aus schlechten Zuhause übernommen haben, wurde im Schnitt 20 Jahre alt. Wobei ich eben dazu sagen muss, dass wenn man behinderte oder eben gestörte oder chronisch krank Tiere aufnimmt, man einfach damit rechnen, dass die Tiere nicht ganz so alt werden. Auch wenn man das als Halter nicht hören mag

  13. #13

    Gast

    Standard

    Bin ganz deiner Meinung. Anfang 2007 ist einer meiner kleinern Fderbälle verstorben, den ich nur kurz hatte.
    Damals war mir einer entflogen und deswegen, weil ich unbedingt einen normalfarbenenen Welli wollte, haben wir drei genommen. Und leider war dieser bereits krank. Er war nur etwa 3 Monate bei mir (trotz Krankheit!). Und da es bei uns keinen vk Tierarzt gibt, konnte ich ihm nicht helfen. Hinterher hab ich mir aber selbst gesagt: Auch wenn er nicht mehr hier ist, er hatte am Schluß noch eine schöne Zeit. Traurig, aber so ist das Leben.

  14. #14

    Gast

    Standard

    Die sinkende Lebenserwartung und die Krankheitsanfälligkeit waren für mich die Gründe gewesen, meinen Wellischwarm durch natürliches Ausscheiden aussterben zu lassen. Mir persönlich tat das einfach nicht gut.
    Da kann ich Dagi nur zustimmen. Das Schlimmste ist für mich, dass man die Piepser wirklich mit Argusaugen beobachten muss, ob nicht hinter dieser oder jener Verhaltensauffälligkeit eine Krankheit stecken könnte. Und dann die dauernden Tierztbesuche und die Zweifel, tue ich dem Tier damit etwas Gutes oder nicht. Mit den meisten Todesfällen, die ich hatte, kann ich auch nachträglich nicht so recht meinen Frieden machen, weil mir immer im Kopf herumgeht, hättest Du dieses früher getan oder jenes früher sehen müssen...Es sind tatsächlich diffuse Schuldgefühle geblieben.

    Ich habe deshalb und auch aus anderen Gründen (Altersgründen zB) die Zeit der Wellihaltung gedanklich schon begrenzt und werde es dann irgendwann auslaufen lassen.

    Es gab Zeiten, da hatte ich das Gefühl, Wellensittiche halten ist ein Spiel, das man nicht gewinnen kann.

    Andererseits gibt es nichts Schöneres als die Momente, wenn man wieder einmal so ein armes Söckchen aufgenommen hat und die Freude und das Glück dieser Tiere über ihr neues Leben mitansehen darf. Das entschädigt dann für vieles.

    LG
    Anna

  15. #15

    Gast

    Standard

    Ich hatte vor ein paar Tagen auch fast die gleiche Frage gestellt .

    Ich habe einmal gelesen , dass Wellis bei uns ca. 15 Jahre leben .
    Ich habe irgendwo auch mal gelesen , dass frei lebende Wellis 6 Jahre alt werden .

    Das ist unterschiedlich .

  16. #16

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Anna*
    . Mit den meisten Todesfällen, die ich hatte, kann ich auch nachträglich nicht so recht meinen Frieden machen, weil mir immer im Kopf herumgeht, hättest Du dieses früher getan oder jenes früher sehen müssen...Es sind tatsächlich diffuse Schuldgefühle geblieben.


    Es gab Zeiten, da hatte ich das Gefühl, Wellensittiche halten ist ein Spiel, das man nicht gewinnen kann.
    Liebe Anna,
    so ähnliche Gedanken hatte ich auch schon so oft

    Aber wir müssen uns bewusst sein das wir über diese kleinen Lebewesen
    ( auch mit VK TAs )viel zu wenig wissen.
    Wir lernen jeden Tag alle neu dazu .
    Aber es ist immer wieder wie ein Geschenk, einem kleinen Wesen
    ein neues zuhause zu geben und ihm die Zeit so schön wie möglich
    zu machen

    Liebe Grüße,
    Hilde

  17. #17

    Gast

    Standard

    Hilde, da stimme ich dir 100% zu

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.07.2009, 17:53
  2. Mais für Wellensittiche?
    Von Gast im Forum Ernährung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.08.2007, 12:05

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •