Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Meine Susi ist total ängstlich

Hybrid-Darstellung

  1. #1

    Gast

    Standard Meine Susi ist total ängstlich

    Hallo zusammen,

    meine Federtiere wohnen jetzt mittlerweile 3 Wochen bei mir. Die Jungs hatten ja von anfang an keine richtig Angst vor mir. Hirse fressen sie aus der Hand und setzen sich dabei auch drauf, kein Problem.

    Susis Po war ja schon ziemlich am Anfang verklebt und sie rauszufangen hatte ihr gar keine Freude bereitet. Die Eingangsuntersuchung bei der vk TA hat ihr auch nicht besser gefallen, der Helferin hat sie mit ihrem Schnabel richtig eins verpasst.

    Aber nu das Problem, sie hat so schreckliche Angst vor meiner Handy Sie nach dem Freiflug in den Käfig zu bekommen ist zum richtigen Problem geworden. Die anderen fliegen wenn sie keine lust mehr haben von alleine in den Käfig, Susi sitzt oben drauf. Ich habs schon mit ner Stange versucht, manchmal funktioniert das auch, aber heute hat sie mal wieder einfach nur angst. Nun hat es schon mein Freund mit dem Ast versucht, aber ihm traut sie auch nicht mehr als mir.

    Hat jemand nen Tip wie ich ihr die Angst nehmen kann? Eigentlich sollte ich ihre Wachshaut mit Parafinöl einölen, aber ich hab angst dass sie davon noch ängstlicher und panischer wird...

    lieben Gruß
    Sandra

  2. #2

    Gast

    Standard

    Da hilft leider nur geduld.

    So ein paar haben wir auch,aber lieber scheu und Angst vor mir,als Krank.

    Sitze ja auch nicht mit in der Volli,Käfig

    Tut einem ja auch immer leid,aber wenn sie gefangen werden müssen kann man nichts machen

  3. #3

    Gast

    Standard

    Hallo Sandra,

    meistens vergessen das die Wellis nach einer Zeit, dass man so gemein zu ihnen war. Meine Winnie, die ich ja nun jeden morgen fangen muss, weil sie abgehorcht werden muss und eventuell Entwässerungsmedis bekommen muss, ist mittlerweile schon so daran gewöhnt, dass ich sie einfach so vom Ast pflücken kann, wenn ich morgens komme.
    Die anderen kann ich fangen, dann sind sie maximal 2 Wochen etwas vorsichtiger und dann ist auch wieder gut. Bei unserem Fozzy dauert es mindestens ein paar Monate, bis er mal wieder auf die Hand kommt, wenn er zum TA musste.
    Bisher hat immer ganz gut geholfen, den anderen Hirse hinzuhalten, wenn Fozzy daneben sitzt - da ist er dann meistens so neidisch, das er vergisst, dass er ja eigentlich total sauer ist.
    Seit ca. einem Jahr clickere ich auch mit meinen Vögeln, also mit so einem Clicker für Hunde. Seitdem dauert die "Beleidigte-Leberwurstphase" bei Fozzy auch nicht mehr so lange. Man braucht auch nur ein paar Minuten Zeit am Tag und inzwischen ist das für mich abendliche Routine, um abzuschalten, weil es wirklich Spass macht (und zu Deiner Susi Klickerklacker würde Clickertraining ja auch irgendwie passen, oder )

  4. #4

    Gast

    Standard

    Clickertraining für Frau Klickerklacker

    Wir hatten sie einfach draußen gelassen, Licht etwas gedimmt und gehofft, dass sie einfach in den Käfig fliegt, denkste. Als ich eben wieder rein ging saß Samson bei ihr auf dem Käfig. Bei Samson ist das ein bisschen "scheucherei", weil er über das Stöckchen drüber geht *Zirkuswelli* Aber der ist nicht so ängstlich und lässt sich dann auch mit der Hand in die richtige Richtung dirigieren. Susi ist wie ne bekloppte rumgeflogen und immer wieder auf der Palme gelandet. Ich also hinterher mit meinem Stöckchen, Susi wieder zum Käfig, Sandra wieder hinterher... Irgendwann wars ihr wohl zu doof und sie ist dann doch sehr ängstlich auf dem Stock sitzen geblieben...

    Susi und Tiffy (die Karottenschrederin ) sind leider gar nicht bestechlich, auch nicht mit Hirse. Bevor Susi da war fraß Tiffy noch mit wenn ich Hirse reingehalten hab, das tut sie mittlerweile nicht mehr.

    Alle sind drin und die Aufregung ist für heute zum Glück beendet

    Wie funktioniert das mit dem Clickertraining denn? Ich kenn das nur von Hunden, also Leckerchen = clickern. Ob Susi wohl was von Samos Schweineohren mag

    lieben Gruß
    Sandra

  5. #5

    Gast

    Standard

    Hallo Sandra,

    im Prinzip funktioniert es bei Vögeln genauso. Also ersteinmal gewöhnt man sie an den Clicker, indem man clickt und dann ein Leckerli gibt. Ich habe am Anfang einen Kolben Hirse genommen, inzwischen habe ich mir kleine Wellikekse gebacken, die ich in der Hand verstecken kann, weil meine Geier sonst einen arbeiten lassen und sich die Belohnung teilen
    Ich habe mit 2 Vögeln angefangen, mit Fozzy und Blacky, der erste ist der verfressenste und somit bestechlichste Vogel und Blacky war der am wenigsten ängstlichste. Nach 2 Wochen merkte man, dass die anderen neidisch waren und irgendwann setzte sich Daisy daneben, guckte zu und dann habe ich sie auch mit einbezogen. Vielleicht fängst Du mit Deinem Samson an?
    Um Vögel auf die Hand zu bekommen, benutzt man einen Target Stick, also eine Stock, inden sie reinkneifen müssen, damit sie belohnt werden. Wenn sie dann dem Stock zuverlässig folgen, kannst Du sie damit versuchen, auf Deine Hand zu locken oder auch in den Käfig zurück. Viele Informationen zum Clickern findest Du hier http://www.birds-r-fun.com/topseite.htm
    Ansonsten: Geduld. Vielleicht ist Deine Susi aber auch mit etwas anderem bestechlich? Wenn meine Puh irgendwo nicht hinwill, dann muss ich da nur Möhre hinhängen. Bei Yoda sind's Reiswaffeln. Und bei Fozzy ist es egal. Winnie geht dahin, wo ihr Fozzy ist Wir haben unsere Muppetshow ja nun auch schon ein wenig länger, da findet man irgendwann die Vorlieben raus.

  6. #6

    Gast

    Standard

    Danke für den Link

    Es ist echt interessant wie sich die Wellis so unterscheiden. Tiffy ist übrigens die unbestrittene Karottenschreddermeisterin

    Ich werd mir die Seite mal in aller ruhe zu Gemüte führen! Meine Wellis sind sowieso die allerschlausten, also warum sollte das nicht klappen

    lieben Gruß
    Sandra

  7. #7

    Gast

    Standard

    Auf jeden Fall solltest du nicht die Geduld verlieren. Kommt Zeit kommt Welli (wieder) Meine Tiffy war auch sehr ängstlich, nachdem ich sie über längere Zeit täglich mit Antibiotikum und Antimycotikum behandeln musste. Inzwischen ist aber zutraulicher als zuvor.

    Liebe Grüße

  8. #8

    Gast

    Standard

    Das ist schön zu lesen! Ich hoffe ja dass sie einfach merkt, dass ich ihr nichts tu. Klever ist sie ja, das sieht man ihr an

Ähnliche Themen

  1. Meine Susi hat keine schwanzfedern
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 21.11.2012, 19:48
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.06.2012, 19:16
  3. Meine Susi hat eine vergrößerte Leber
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 10:50

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •