Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 25 von 27

Thema: Kot von meinem Wellensittich wird nicht besser

  1. #1

    Gast

    Standard Kot von meinem Wellensittich wird nicht besser

    HAllo,
    mein Hahn 8 Jahre alt, kämpft schon seit 2 Wochen mit ungleichmäßigen, teils weichen nicht wohlgeformten Stuhl.
    Wir waren schon bei vTA, damals war die Diagnose Trichos, was behandelt wurde. Wirklich besser nach der 1 Woche Behandlung ging es ihm nicht. Waren noch mal da, aber es gibt keinen Befund. Keine Trichos, keine Megas, selbst nach dem Bluttest hatten sich sogar seine Werte von der Bauchspeicheldrüse gebessert, wo wir im April die Diagnose Bachspeicheldrüseninsuffizinz erhalten haben. Seitdem mußte er Enzympulver erhalten.
    Was kann das nur sein. Er ist sehr ruhig, zwitschert kaum noch, schläft viel, aber frißt normal. Putzt sich und fliegt hin und wieder im Zimmer umher.
    Was soll das noch sein?
    Gruß

  2. #2

    Gast

    Standard

    Hallo Wellifreund78 und Herzlich willkommen!

    Das mit dem Durchfall bzw. veränderten Kot und dem (zu) ruhigen Verhalten könnte wirklich an einer Erkrankung liegen.

    Als Ursache dafür kommen verschiedene Erreger bis hin zu Organschäden in Betracht. Unter anderem könnte es eine bakteriell Infektion sein oder z.B. auch eine Hefepilzerkrankung (Megas werden nicht immer mit ausgeschieden und daher können Tests auch mehrfach negativ ausfallen obwohl doch welche vorhanden sind).

    So wie Du schreibst, hört es sich schon danach an, als wenn Du einen vogelkundigen Tierarzt aufgesucht hast, richtig? Mhm, wie auch immer - im Zweifel würde ich dazu raten doch noch eine zweite Meinung bei einem anderen Vogelkundler einzuholen.

    Bis nicht geklärt wurde, woran es liegt, kannst Du ja seine Magen-Darm-Flora mit entsprechenden Mitteln unterstützen, wie z.B. Lactobazillen (PT12, online erhältlich).

    Ich wünsche Dir alles Gute und vor allem eine baldige Diagnose, denn nichts ist schlimmer als die Ungewissheit...

    Drück die Daumen! Liebe Grüße,
    Anne

  3. #3

    Gast

    Standard

    Also die Organwerte sind i. O.
    Er hat letzte Woche Dienstag ein Breitbandantibiotikum erhalten mit Vitaminzusatz und etwas gegen den Durchfall und Mittwoch nochmal Vitamine, weil am Mittwoch der Kot super war. Eigentlich schwankt der Kot sehr und das unabhängig ob Frischfutter dabei ist oder nicht. Heute war z. B. nichts dabei und Vormittags war er ok und Abend schlecht. ???????

  4. #4

    Gast

    Standard

    Hallo!

    Muß ehrlich gestehen, dass ich nichts davon halte auf Verdacht ein Antibiotika zu verabreichen. Dazu gehört für mich immer eine entsprechende Diagnose - zu leichtfertig wird dieses "Wundermittel" angewandt und zusätzlich auch häufig einfach kontraindiziert. Und dann bessert sich der Gesundheitszustand des Wellis eben nicht und im schlimmsten Fall bilden sich Resistenzen.
    Sorry, wenn das jetzt "hart" geschrieben war, aber ich bin inzwischen einfach durch schlechte Erfahrungen etwas sensibel wenn es um dieses Thema geht. Hoffe Du fühlst Dich nicht persönlich angegriffen!

    War es denn ein Antibiotika mit Depotwirkung für mehrere Tage? Denn ansonsten wäre der einmalige Einsatz des AB's mit absoluter Sicherheit wirkungslos.

    Wie schon gesagt, wenn der Kot nicht dauerhaft unauffällig ist und auch sein Verhalten so verdächtig bleibt, dann würde ich zu weiteren Untersuchungen bei einem anderen vkTA raten. Vier Augen sehen oft mehr als zwei, bzw. es hilft manchmal einfach eine andere, objektivere Sicht auf die Dinge.

    Vielleicht hat es ja auch mit dem Hormonhaushalt zu tun? Könnte ja alles mögliche sein - so ohne Diagnose ist es echt zum Haare raufen. Könnten noch stundenlang rätseln aber davon wird es ja nicht besser.

    Tut mir leid, dass ich nicht wirklich weiterhelfen kann! Hoffe alles kommt wieder in Ordnung.

    Toi, toi, toi
    Anne

  5. #5

    Gast

    Standard

    War heute noch mal da. und wir hatten Glück nach insgesamt 4 Stuhlproben in 2 Wochen hat sie heute eine Megabakterie gefunden. Na toll, mein Gefühl hat sich bestätigt.

    Bin jetzt fix und fertig. Die nächsten 2 Wochen muß ich ihn täglich einfangen, weil er jetzt Homöopathische Tropfen bekommt. Ich graule mich davor, weil ich den Stress vermeiden will. Aber vielleicht hilft es ein bißchen.
    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht mit Megas? Wie unterstützt ihr euren Vogel alternativ?
    Bin gespannt was ihr zu schreiben habt.

  6. #6

    White
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von White


    Zwei Aktivitätssterne

    4 Wellensittiche


    Album von White

    Standard

    Hallo Wellifreund,

    tut mir leid, dass deine Piepser die Diagnose Megabakteriose bekommen haben!

    Wie heißt denn das Mittel, das du bekommen hast?

    Leider ist diese Krankheit sehr verbreitet und du wirst viele Tipps bekommen. Auf jeden Fall sollte die Ernährung, wenn nicht schon passiert, komplett umgestellt werden. Zucker darf in keinster Weise angeboten werden, das heißt kein Obst, keine Knabberstangen mit Zucker oder Honig usw.

    Lieben Gruß

  7. #7

    Gast

    Standard

    Huhu,

    es tut mir leid, dass auch ihr nun mit den Megas zu kämpfen habt!

    Megas lassen sich nur mit einem Medikament in den Griff bekommen und das ist Ampho Moronal. Mein vkTA hat mir keine homöopathische Tropfen mitgegeben...

    Lass den Kopf nicht hängen. Megabakterien sind nicht gleich ein Todesurteil. Molly hat gerade Schub Nr. 2.

    Megabakterien sind eine Bakterien (wie der Name sagt) sondern Pilze. Die Krankheit verläuft in Schüben. Das heimtückische an der Erkrankung ist, dass die Megabakterien nicht jedes mal mit ausgeschieden werden. Daher wurden evtl. auch in den vorherigen Abstrichen bei einem Welli keine gefunden.

    Ich verlinke dir erst mal ein paar Artikel:
    Megabakteriose - Wellensittichkrankheiten - Wellensittich-Portal Welli.net
    Megabakteriose - alles Hoffnungslos?? - Wellensittich-Blog Welli.net - Für alle die Wellensittiche lieben
    Diagnose: Megabakterien beim Wellensittich - Was nun??? - Wellensittich-Blog Welli.net - Für alle die Wellensittiche lieben
    Ernährungstipps Schonkost für Wellensittiche mit Megabakterien - Wellensittich-Blog Welli.net - Für alle die Wellensittiche lieben
    Ernährungstipps Frischkost für Wellensittiche mit Megabakterien - Wellensittich-Blog Welli.net - Für alle die Wellensittiche lieben

    Und ein paar Threads in denen viele Infos und Tipps stehen:
    http://www.welli.net/forum/gesundheit/kr...t-vorm-ta.html
    http://www.welli.net/forum/gesundheit/ch...bakterien.html
    http://www.welli.net/forum/gesundheit/ch...-nun-auch.html

    Ein paar Tipps auf einen Blick:
    Nun ist es wichtig, keinen Zucker anzubieten. Also auch kein Obst! Wenn die kleinen auf Knabberstangen stehen, backe selbst welche (aber den Honig weglassen ), biete ihnen eine Wühlkiste an, in der sie nach Futter suchen müssen. So geht auch noch was auf die Rippen... Ich gebe Molly auch nicht so viel Gemüse wie den anderen, da sie ihr „Bäuchlein“ mit Körnern füllen soll und nicht von Gemüse "satt" werden soll. Klar, Gemüse muss sein, aber eben halt ein bisschen weniger als für die anderen. Der Sand sollte als Einstreu entfernt werden (falls du ihn überhaupt drin hast), da Wellis mit Magen-Darm-Problemen dazu neigen, viel Sand aufzunehmen, um die Beschwerden zu lindern.
    Auch tägliches Wiegen ist sinnvoll. Immer zur selben Uhrzeit (ich habe ihr morgens Ampho gegeben und sie gewogen, bevor ich den Käfig aufmache und sie zum Freiflug rauslasse). Führe am besten Buch darüber. Deine Waage wiegt nicht so, wie die des vkTA´s, aber auch anhand deiner Waage kannst du einen Trend feststellen. Es ist wichtig, dass er zunimmt. Biete ihnm ausreichend Hirse oder geschälten Nackthafer an. Nackthafer ist sehr kalorienreich. Du bekommst ihn in Reformhäusern oder in einem der Onlineshops, die hier empfohlen werden.

    Außerdem solltest du auf Hygiene achten. Lege Zeitungspapier unter die Landeplätze, damit du das schnell wechseln kannst. Küchenrollenpapier in den Käfig. Ist schnell zu wechseln und du hast den Kot direkt im Blick!


    Wie du liest, habe auch ich Megas. Und ich kann deine Gefühle gerade sehr gut nachvollziehen. Für mich war es ein Schock. Ich dachte, ich verliere Molly genau so schnell wie Lilly, die nur 4 Monate alt wurde und davon 1,5 Monate bei mir gelebt hat! Aber Molly geht es im Moment recht gut, mag ich mal so sagen. Sie ist zwar sehr dünn, aber kräftig beißen kann sie trotzdem

    Kennst du die Links schon?
    http://www.welli.net/fixiergriff.html
    http://blog.welli.net/a613-wenn-der-...rden-muss.html
    http://www.welli.net/forum/gesundhei...ikamenten.html

    Ich drücke dir die Daumen, dass das Einfangen gut klappt. Und bitte sprech doch mal deinen vkTA auf Ampho Moronal an!

    Sorry, dass ich dich jetzt so zugetextet habe, das scheint zur Zeit viel zu sein, auf das man achten muss, aber wenn die Routine einmal drin ist... Ich hoffe, du findest in den verlinkten Themen und Artikeln noch ein paar Tipps.

    Les dich ein bisschen in das Thema ein und wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne melden!

    Viele Grüße
    Anna

  8. #8

    Gast

    Standard

    Sie behandelt nicht mit Ampho
    sondern Candida parapsilosis e volumine cellulae Dil. D5
    wird genauso wie Ampho 2x/täglich gegeben.
    Mir wäre das als Pulverform fürs Wasser lieber gewesen, aber das macht sie nicht mehr

  9. #9

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Wellifreund78 Beitrag anzeigen
    Sie behandelt nicht mit Ampho
    sondern Candida parapsilosis e volumine cellulae Dil. D5
    wird genauso wie Ampho 2x/täglich gegeben.
    Mir wäre das als Pulverform fürs Wasser lieber gewesen, aber das macht sie nicht mehr
    Weißt du, warum sie nicht mit Ampho behandelt?

  10. #10

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Anna1589 Beitrag anzeigen
    Weißt du, warum sie nicht mit Ampho behandelt?
    Kein Ahnung, hätte ich das vorher gewußt das man mit dem Mittel Ampho behandelt, dann hätte ich sie darauf angesprochen. Doch ich wurde ja mit der Diagnose ein bißchen überrumpelt, hatte deshalb keine Vorinfos. Nur Anrufen könnte ich sie morgen....

  11. #11

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Wellifreund78 Beitrag anzeigen
    Kein Ahnung, hätte ich das vorher gewußt das man mit dem Mittel Ampho behandelt, dann hätte ich sie darauf angesprochen. Doch ich wurde ja mit der Diagnose ein bißchen überrumpelt, hatte deshalb keine Vorinfos. Nur Anrufen könnte ich sie morgen....
    Habe nun gestern mit meiner Ärztin gesprochen, warum sie nicht mit Ampho behandelt, sondern mit einem aus der Homöopathie Isopathischen Medikament. Sie will seinen Körper nun nicht noch mehr belasten, da er schon seit 2 Wochen einiges durch macht. Und es ist allg. bekannt das die Amphogabe mehr Leber und Nieren belastet. Da her dieses Präperat. unter dem Leitsatz "Gleiches mit Gleichen behandeln". Ich bin eigentlich total der Typ dafür, behandel mich selbst viel mit Homöopathie, aber irgendwie glaube ich nicht das esso richtig hilft. Sie ist davon überzeugt, hat anderren Vögelne auch damit geholfen. Nun heißt es abwarten, bis jetzt ist nicht wirklich viel passiert. Kann man auch nicht erwarten, sind erst 3 Tage.

  12. #12

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo Wellifreund,

    auch wenn ich mir von Herzen wünsche, dass es deinem kleinen Patienten sehr schnell besser ergeht,
    von Homöopathie halte ich persönlich nichts !
    Aber das ist meine Meinung, ich rate keinem davon ab, aber auch sicher keinem dazu.
    Das hängt nicht damit zusammen, dass ich die Wirkung solcher Medis nicht schätze, oder absolute Schulmedizinerin bin,
    sondern ich mag einfach die Lehre die da hinten dran steht nicht.
    Aber wie gesagt. Ich wünsche deinem kleinen Patienten von ganzem Herzen
    Gute Besserung !!!

    Grüßle, Ive

    PS: Wenn du in absehbarer Zeit merkst, dass sich der Zustand und die Symptomatik nicht verbessert,
    würde ich dich bitten den kleinen nochmal vorzustellen.

  13. #13

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Ive84 Beitrag anzeigen
    Hallo Wellifreund,

    auch wenn ich mir von Herzen wünsche, dass es deinem kleinen Patienten sehr schnell besser ergeht,
    von Homöopathie halte ich persönlich nichts !
    Aber das ist meine Meinung, ich rate keinem davon ab, aber auch sicher keinem dazu.
    Das hängt nicht damit zusammen, dass ich die Wirkung solcher Medis nicht schätze, oder absolute Schulmedizinerin bin,
    sondern ich mag einfach die Lehre die da hinten dran steht nicht.
    Aber wie gesagt. Ich wünsche deinem kleinen Patienten von ganzem Herzen
    Gute Besserung !!!

    Grüßle, Ive

    PS: Wenn du in absehbarer Zeit merkst, dass sich der Zustand und die Symptomatik nicht verbessert,
    würde ich dich bitten den kleinen nochmal vorzustellen.
    Natürlich muß ich in 1 1/2 Wochen sowie so hin, zur Kontrolle. Ich glaube wenn das nicht anschlägt, gibt es dann vielleicht sowie so keine Chance mehr, weil schon zu lange gedoktert wurde, und möglicherweise weitere Organschäden vorliegen. Ich bin selbst verunsichert, hätte zugestimmt mit Ampho, aber die Problematik die die Ärztin sieht verstehe ich auch. Er ist durch die vorrangegangene Tricho und seine Erkrankung mit Bauchspeicheldrüse im letzten halben Jahr sehr belastet.
    Was soll ich machen. Sie sagt ich soll erst mal durchhalten und nicht ungeduldig sein.

  14. #14

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo Wellifreund,

    ich kann dir die Entscheidung nicht abnehmen.
    Ehrlich gesagt würde ich auf gar keinen Fall so lange warten, weil
    es absolut nicht gesund sein kann, wenn ein Vögelchen dieser Statur solche
    Beschwerden hat. So sehe ich das.
    Ich denke der Organismus eines so kleinen Tieres ist einfach sehr empfindlich.
    Klar muss man nicht immer sofort mit Hammer Medikamenten in die vollen
    schlagen, aber wenn zu lange gewartet wird, hat man unter Umständen ein schlimmeres Ergebnis
    bzgl. Organschäden wg. dem Zuwarten als mit Medis. Vor allem wenn der Körper schon durch div.
    Infektionen vorgeschädigt ist, finde ich es ehrlich gesagt eher grenzwertig.

    Ich an deiner Stelle würde mir einfach nochmal ein Herz nehmen und die vkTä anrufen.
    Sie soll dir viellecht einfach mal den genauen Prozess erklären , warum du zuwarten sollst.
    Wenn die Erklärung wirklich plausibel ist, sie auf deine Ängste, Unsicherheiten und Fragen eingeht,
    dir da vielleicht auch durch Erklärung Angst nehmen kann, kannst du neutral entscheiden.
    Wäre das ein Angebot ?

    Liebe Grüße und nochmals alles Gute für dich und vor allem
    für dein Vögelchen,

    Ive

  15. #15

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Ive84 Beitrag anzeigen
    Hallo Wellifreund,

    ich kann dir die Entscheidung nicht abnehmen.
    Ehrlich gesagt würde ich auf gar keinen Fall so lange warten, weil
    es absolut nicht gesund sein kann, wenn ein Vögelchen dieser Statur solche
    Beschwerden hat. So sehe ich das.
    Ich denke der Organismus eines so kleinen Tieres ist einfach sehr empfindlich.
    Klar muss man nicht immer sofort mit Hammer Medikamenten in die vollen
    schlagen, aber wenn zu lange gewartet wird, hat man unter Umständen ein schlimmeres Ergebnis
    bzgl. Organschäden wg. dem Zuwarten als mit Medis. Vor allem wenn der Körper schon durch div.
    Infektionen vorgeschädigt ist, finde ich es ehrlich gesagt eher grenzwertig.

    Ich an deiner Stelle würde mir einfach nochmal ein Herz nehmen und die vkTä anrufen.
    Sie soll dir viellecht einfach mal den genauen Prozess erklären , warum du zuwarten sollst.
    Wenn die Erklärung wirklich plausibel ist, sie auf deine Ängste, Unsicherheiten und Fragen eingeht,
    dir da vielleicht auch durch Erklärung Angst nehmen kann, kannst du neutral entscheiden.
    Wäre das ein Angebot ?

    Liebe Grüße und nochmals alles Gute für dich und vor allem
    für dein Vögelchen,

    Ive
    Sie hatte mir gesagt, das Ampho ja auch 14 Tage gegeben wird, und man auch hier Zeit braucht. Und nach 3 Tagen Gabe kann man keine Wunder erwarten. Ich habe keinen Vergleich wie schnell Ampho wirkt, daher die ?????

  16. #16

    Gast

    Standard

    Hallo!

    Es ist wirklich schwer, sich als Laie eine "eigene" Meinung zu bilden, was die Behandlung/ Therapie bei Megas angeht.

    Ich tendiere von der Grundeinstellung eher zur Schulmedizin, habe aber auch schon mehrmals mit homöopatischen Medis (erfolgreich) behandelt. Es kommt glaub ich auch drauf an um was für eine Erkrankung es speziell geht und wie stark der Befall ist.

    Meine erste Mega-Patientin Baby wurde zum Beispiel anfangs 2 Wochen mit einem fungizid wirkenden Medi (nystatin Albrecht) behandelt - weil eben der Verdacht auf Hefen im Raum stand aber zu der Zeit noch keine Megas diagnostiziert worden waren.
    Nach ein paar Tagen hatte ich den Eindruck, als würde das Medi anschlagen. Doch das täuschte bzw. blieb nicht lange so. Nach ca. 1 Woche ging es ihr wieder genauso schlecht wie am Anfang.
    Trotzdem hielt ich nach Rücksprache mit der vkTÄ die 14tägige Behandlungszeit ein. Es wäre durchaus normal, dass es zu auf und ab's kommt (das stimmt, ist auch oft bei/mit Ampho so).

    Um es kurz zu machen: weil sich Babys Zustand danach sogar verschlimmerte, suchte ich einen weiteren vkTA auf - der stellte Megas und leider auch eine deutliche Veränderung des Drüsenmagens fest, weil sich die Megas schon so weit verbreitet hatten. Auch die Leber war angegriffen, was sich dann auch nicht mehr "reparieren" ließ. Zu lange war (wichtige) Zeit verstrichen, in der das Ampho bereits hätte helfen können. Wer weiß, eventuell wären auch die Organschäden nicht so schlimm gewesen.

    Ok, Baby überstand diesen Schub dann nach 4 Wochen Ampho und hatte noch ein paar wenige schöne Wochen- doch der zweite Schub folgte, dann der dritte und schließlich versagte die Leber vollends

    Meine persönliche Meinung deshalb: wenn Megas diagnostiziert wurden, wird sofort mit Ampho behandelt und mit nix anderem. Zur Zeit ist es offensichtlich einfach das einzig wirksame Medikament. Wie gesagt, dass ist lediglich meine Meinung. Aber ich wollte Dir einfach mal Babys Geschichte (in Kurzform!) erzählen.

    Alles, alles Gute für Deinen Patienten! Ich drück alle Daumen!

    Liebe Grüße, Anne

  17. #17

    Elimi
    Ist Futterfest Benutzerbild von Elimi


    Ein Aktivitätssterne

    3 Wellensittiche


    Standard

    Hallo Wellifreund!

    Wie geht es Paulchen inzwischen, hält er sein Gewicht?
    Berichte uns doch bitte weiter, wie sich sein Zustand entwickelt, mich interessiert sehr, wie er auf die alternative Behandlungsmethode anspricht.

    Natürlich drücke ich weiterhin die Daumen für ein baldige Besserung.

  18. #18

    Monsti
    Ist Futterfest Benutzerbild von Monsti


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Hallöchen, ich war bisher stille Mitleserin hier und wollte jetzt auch mal hören wie es deinem kleinen Federpopo so geht.

  19. #19

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Elimi Beitrag anzeigen
    Hallo Wellifreund!

    Wie geht es Paulchen inzwischen, hält er sein Gewicht?
    Berichte uns doch bitte weiter, wie sich sein Zustand entwickelt, mich interessiert sehr, wie er auf die alternative Behandlungsmethode anspricht.

    Natürlich drücke ich weiterhin die Daumen für ein baldige Besserung.
    Die Behandlung mit dem alternativen Mittel hatte angesachlagen, aber Paulchen hat es trotzdem nicht geschaft.
    Wir haben in heute einschläfern lassen,
    Unsere Ärztin hat auf ihre Kosten doch noch ein Röntgenbild gemacht und gesehen, das der Drüsenmagen sehr vergrößert war.
    Das Gewicht hatten wir ein wenig stabilisieren können aber es wurde nicht mehr.
    Nun hat er eine bessere Welt, und ist bei seinem Kumpel.

  20. #20

    Feivel
    Ist Futterfest Benutzerbild von Feivel


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Das tut mir leid für Euch....

  21. #21

    Gast

    Unglücklich

    Ach Gottchen,das tut mir aber leid für den kleinen.

  22. #22

    Elimi
    Ist Futterfest Benutzerbild von Elimi


    Ein Aktivitätssterne

    3 Wellensittiche


    Standard

    Und ich hatte sooo für euch gehofft, dass es bald bergauf geht. Aber wenn der Tierarzt keine Chance mehr für ihn gesehen hat, war das sicher die richtige Entscheidung.

    Steht schon fest, was mit der kleinen Witwe passiert? Bekommt sie einen neuen Partner oder sucht ihr ein neues Zuhause für sie?

  23. #23

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Elimi Beitrag anzeigen
    Und ich hatte sooo für euch gehofft, dass es bald bergauf geht. Aber wenn der Tierarzt keine Chance mehr für ihn gesehen hat, war das sicher die richtige Entscheidung.

    Steht schon fest, was mit der kleinen Witwe passiert? Bekommt sie einen neuen Partner oder sucht ihr ein neues Zuhause für sie?
    Paule wurde noch obduziert, und der Drüsenmagen war wirklich sehr groß...erschreckend.
    Luna soll einen Partner bekommen, leider ist es jetzt schwer einen Junghahn zu bekommen wenn er vom Züchter kommen soll.
    Werde hier mal im Forum schauen ob ich einen Einzelvogel bekomme.

  24. #24

    Elimi
    Ist Futterfest Benutzerbild von Elimi


    Ein Aktivitätssterne

    3 Wellensittiche


    Standard

    Das ist schön, Luna wird sich freuen, bei euch bleiben zu können! Und bestimmt hilft euch das, den Verlust von Paule besser zu verkraften.

    Warum suchst du denn einen Junghahn, ist Luna noch so jung? Einsame Vermittlungshähne gibts sicher genug, wenn man Kleinanzeigen durchschaut könnte man echt heulen über die vielen unglücklichen Wellis...

  25. #25

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Elimi Beitrag anzeigen
    Das ist schön, Luna wird sich freuen, bei euch bleiben zu können! Und bestimmt hilft euch das, den Verlust von Paule besser zu verkraften.

    Warum suchst du denn einen Junghahn, ist Luna noch so jung? Einsame Vermittlungshähne gibts sicher genug, wenn man Kleinanzeigen durchschaut könnte man echt heulen über die vielen unglücklichen Wellis...
    1 Jahr ist ist sie. Meine Ärztin meinte es sollte ein junger Hahn sein. Nicht Nestjung sondern 1-3 Jagre alt.
    Habe schon eine Anzeige hier gefunden. Hoffe das der kleine Krümmel noch da ist. Habe die Anzeigenstellerin schon angeschrieben, und hoffe sie meldet sich bald

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Durchfall wird nicht besser. Was tun?
    Von Klene86 im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.07.2016, 12:44
  2. Mintys Hefepilzinfektion wird nicht besser
    Von aikota im Forum Krankheiten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.11.2011, 06:45
  3. Nochmal Kiki: es wird nicht besser...
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 19:38
  4. Es wird einfach nicht besser...
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.04.2010, 18:22

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •