Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Komplikationen beim Krallenschneiden

  1. #1

    Gast

    Standard Komplikationen beim Krallenschneiden

    Hallo ihr Lieben :-)

    Heute musste ich meinem Kleinen die Krallen schneiden, weil sie inzwischen einfach viel zu lang geworden sind.
    Ich wollte ihm einen Tierarztbesuch ersparen, also hat mein Freund sich ein Handtuch geschnappt und ihn vorsichtig eingefangen.

    Leider habe ich meinem Welli aus Versehen ein bisschen zu viel Kralle abgeschnitten und er hat etwas geblutet und danach sein Beinchen in den Federn versteckt. Ich weiß, dass das eigentlich nicht so tragisch ist und ihm ist das sogar schon einmal passiert, allerdings war er da noch sehr jung und inzwischen hat er ein stolzes Alter erreicht.

    Mein Kleiner ist inzwischen schon fast 14 Jahre alt und ich habe das Gefühl, dass ich inzwischen auch schon bei solchen Kleinigkeiten besonders viel Acht auf ihn geben muss, auch wenn er immer noch ein richtiger Wildfang ist

    Jetzt hat er fast den ganzen Tag über geschlafen und glaube, dass er seitdem Krallenschneiden viel wackeliger auf den Beinen ist - wenn er schläft erkennt man deutlich, dass seine Schwanzfeder sich auf und ab bewegt, so als ob er Gleichgewichtsstörungen hätte, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass das auch was mit dem Stress von heute Vormittag zu tun haben könnte.

    Was meint ihr dazu? Sollte ich mir Sorgen machen? Ach, und mir ist aufgefallen, dass die Krallen unglaublich weich waren. Deshalb war es so schwierig, sie richtig abzuschneiden. Ist das normal? Könnte sich im schlimmsten Fall sogar sein Füßchen entzünden?

    Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen :-)
    Liebst, Linda

  2. #2

    Gast

    Standard

    Hallo Linda,

    ich habe den Beitrag mal in das geeignetere Unterforum verschoben.

    Also dass das Krallenschneiden so schief gegangen ist, tut mir leid
    Man sollte es, wenn man unsicher ist, besser einem Fachmann überlassen, aber jetzt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen

    Vermutlich hast du ein Blutgefäß erwischt, evtl. auch Nerven.
    Das Verhalten deines Wellis lässt auf Schmerzen schließen, deshalb gehört das Tier so schnell es geht in die Hände eines Fachmanns. Hier ist unsere Liste vk TÄ: www.welli.net/tierarztliste.html

    Für Blutungen sollte man immer eine spezielle blutstillende Watte im Haus haben, z.B. Clauden-Watte.
    Diese presst man sofort nach einer Verletzung auf die blutende Stelle, bis die Blutung gestoppt ist.

    Wie viel Blut hat dein Welli verloren?
    Da er schon sehr alt ist, können auch kleine Blutverluste (1-2 Tropfen) den Organismus sehr belasten.
    Hat es mehr geblutet, kann es schnell zu einem lebensbedrohlichen Zustand kommen.
    Sittiche tolerieren Blutverluste nur schlecht.

    Ich bitte dich, das Verhalten deines Wellis sorgfältig zu überwachen und morgen schnell zu einem vk TA zu gehen.
    Er kann sich ein Bild über die Kreislaufsituation machen und ggf. Schmerzen behandeln; Infusionen zur Stabilisierung etc. geben.

    Dass ein Welli niemals einzeln gehalten werden darf, und sei er noch so alt, das werde ich jetzt hier nicht erörtern, da es gerade nicht zielführend ist.

    Ich hoffe, dein Welli übersteht alles gut und bitte: gehe mit ihm zu einem vk TA!

    Viele Grüße, alles Gute, ich drücke die Daumen
    Elena

  3. #3

    Gast

    Standard

    Hallo Elena :-)

    Danke für deine schnelle Antwort. Das mit der Watte ist ein guter Tipp.
    Er hat schon etwas geblutet (ich schätze 4-5 Tropfen), aber das hat ganz schnell wieder aufgehört.

    Seit einigen Stunden sucht er auch schon wieder meine Nähe (er hatte sich tagsüber etwas zurückgezogen),
    sitzt auf meiner Schulter und schläft. Eigentlich nicht ganz so ungewöhnlich, macht er oft - hängt wahrscheinlich auch mit dem Alter zusammen.

    Ja, werde ich werde morgen auf jeden fall mit ihm zu einem Tierarzt gehen.
    Hättest du noch irgendeine Idee, wie ich ihm jetzt etwas gutes tun könnte?

    Liebst, Linda

  4. #4

    Gast

    Standard

    Evtl. Wärme. Rotlicht. Aber indirekt, weil das Licht die Augen schädigen kann. 20 min.
    Die leichte Wärme könnte den Kreislauf etwas stabilisieren.

    Also 4-5 Tropfen Blut sind viel für einen Welli! Ich will dir keine Angst machen, aber das kann schon der Grund sein, weshalb dein Senior so durchhängt.

    Bitte gehe nicht zu einem normalen Tierarzt, sondern einem vogelkundigen! Liste habe ich oben verlinkt.
    Kein Otto-Normal-TA wird in der Lage sein, eine Infusion zur Kreislaufstabilisierung o.Ä. zu machen; ich kann dich da wirklich nur beknien.

    Halt uns auf dem Laufenden!
    Elena

  5. #5

    mieze
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Hallo,

    ich kann Elena nur zustimmen: 4-5 Tropfen sind für einen Welli schon viel.

    Bitte beobachte, ob es bei Wärme wieder anfängt zu bluten! Das muss unbedingt vermieden bzw. gestoppt werden. Die Kralle kann dafür in Kernseife gepresst/durch Kernseife gezogen werden.

    Dass er zu einem vogelkundigen Tierarzt muss, wurde bereits betont, aber man es es eigentlich nicht oft genug wiederholen.

  6. #6

    Gast

    Standard

    Hallo, was ist aus dem kleinen Patienten geworden?

    Gruß
    Elena

Ähnliche Themen

  1. krallenschneiden und Fußstellung
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.07.2012, 08:46
  2. Hab Fragen wegen dem Krallenschneiden
    Von Smiley im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.04.2011, 17:52
  3. Wann muss man Krallenschneiden?
    Von Gast im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.03.2010, 10:46
  4. Krallenschneiden ist doch nicht schwer?
    Von Gast im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.11.2009, 18:27

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •