Kostenlos im Wellensittich-Forum registrieren und Welli.net werbefrei geniessen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 25 von 49

Thema: Willi spuckt Körner :'(

  1. #1

    Gast

    Standard Willi spuckt Körner :'(

    Hallo ihr lieben,

    ich bin eben von einer Geburtstagsfeier nach Hause gekommen, und habe noch mal nach meinen beiden Wellis geguckt. Dabei ist mir Willi gleich entgegengesprungen und hat Körner gewürgt und die Körner durch die gegend geschleudert. Seine Federn sind total strupsig und "durchgeschwitzt". Ich hab totale Angst um ihn.

    Ich habe darauhin sofort den Notdienst unseres vkTA angerufen und für heute um 15:00 Uhr einen Termin vereinbart. Der vkTA hat gesagt ich soll ihn auf Zewa sitzend mitbringen, damit er eine Kotprobe nehmen kann.

    Ich hoffe die Krankheit ist schnell besiegt.

    Ich habe eben sogar geweint als ich das gesehen habe, da mir der Vogel so extrem an Herz gewachsen ist. Ich will ihn nicht verlieren. Ich hoffe der vkTA hat was dagegen.

    Habt ihr schon Erfahrungen in solchen Krankheiten gemacht, was das evtl. sein könnte. Ich werde die Nacht warscheinlich nicht schlafen können. Ich mache mit so unglaubliche Sorgen um meinen kleinen Willi. Er ist erst 5 Jahre alt. :'(

    Könnt ihr mir schon sagen was das sein kann?? :'(

    Mit traurigen Grüßen

    Christoph

  2. #2

    Gast

    Standard

    Hallo Christoph,

    es tut mir sehr leid, dass Willi so krank ist. Er scheint ja eine ordentliche Kropfentzündung zu haben. Kropfentzündung ist allerdings nur ein Symptom. Die Ursachen dafür können alles Mögliche sein vom Infekt bis zu organischen Erkrankungen. Das kann nur der vkTA anhand seiner Untersuchungen diagnostizieren.

    Wenn du eine Wärmflasche zu Hause hast, dann hänge sie doch außen ans Käfiggitter (aber so, dass keine Auslaufgefahr besteht). Gerade kranke Wellensittiche frieren oft. Die Wärme sollte aber nur ein Angebot sein. Willi muss der Wärme auch ausweichen können.

    Du kannst ihm auch abgekühlten Kamillentee geben. Der sollte aber ungefähr 1:1 mit Wasser verdünnt sein. In Kamille ist natürliches Antibiotika. Sicher nicht ausreichend, aber vielleicht hilft es ihm ja ein wenig. Ich würde aber auch normales Wasser anbieten, falls er den Tee nicht mag. Ich würde ihm, wenn er den Tee nicht mag, mal etwas Wasser zum Trinken hinhalten, denn es ist gut, wenn Willi trinkt.

    Ich wünsche Willi gute Besserung und drücke die Daumen, dass er schnell wieder gesund wird. Bitte halte uns auf dem Laufenden.

    LG

    sweet4

    Anzeige

    Ich kann Dir dieses Produkt für Deine Wellis empfehlen:

  3. #3

    Gast

    Standard

    Hallo sweet4

    Das mit der Wärmflasche und dem Kamillentee ist eine tolle Idee. Das wuste ich selbst noch nicht. Ich habe gleich erstmal eine Wärmflasche an der Volierenaussenseiten aufgehangen und in einer kleinen Schale Kamillentee in die Voliere gestellt. Mal sehen ob er was davon haben möchte. Ich bin gespannt was der vkTA sagen wird. Ich habe mich eben noch mal durch das Internet gewälzt und auf dieser Seite kann man das ziemlich gut sehen, wie Willi gerade aussieht:

    http://www.birds-online.de/gesundhei...htm#bakteriell

    Ihr müsst bis zur Bakteriellen Infektion der Kropfschleimhaut runterscrollen. So sieht mein Willi auch gerade aus.

    Allerdings ist mir aufgefallen, dass er frisst und trinkt. Ist das ein gutes Zeichen?

    Grüße, Christoph

  4. #4

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Chrisschtoff Beitrag anzeigen
    Allerdings ist mir aufgefallen, dass er frisst und trinkt. Ist das ein gutes Zeichen?

    Grüße, Christoph
    Hallo Christoph,

    dass Willi ißt und trinkt, ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen. So nimmt er durch die Körnchen wenigstens Energie auf und durch das Trinken stabilisiert sich sein Kreislauf. Zu großer Wasserverlust kann nämlich dazu führen, dass der Kreislauf zusammenbricht. Deshalb bekommen gefiederte Notfallpatienten so oft neben den Medikamenten vom Tierarzt auch eine Infusion.

    Noch zwei Stunden und dann wird Willi endlich untersucht. Ich drücke die Daumen, dass Willi bald wieder ganz fit ist. Und berichte bitte unbedingt, was der vkTA gesagt hat.

    LG

    sweet4

  5. #5

    Gast

    Standard

    Hey

    Das klingt doch gut, dass das ein gutes Zeichen ist. Ich werde euch wenn ich vom vkTA nach Hause gekommen bin gleich berichten, was sie gesagt hat.

    Der kleine Mann ist eben sogar auf seine Y-Sitzstange nach draussen gekommen und zwitschert ein wenig vor sich hin. Auch Kiki kümmert sich total liebevoll um den kleinen Mann. Das ist soo süß.

    Grüße, Christoph

  6. #6

    Gast

    Standard

    Ich habe gerade mal so drüber nachgedacht. Man soll ja kranken Wellis Hirse geben. Also habe ich mal zwei Kolben Hirse in die Voliere gehangen. Das schmeckt den beiden richtig gut. Jetzt sieht man was er für einen Hunger hat.

    Grüße, Christoph

  7. #7

    Gast

    Standard

    So ihr lieben

    Ich bin vom vkTA zurück. Diagnose: Megas. Und die haben wohl beide Vögel, da er sie füttert, und die Pilze damit ja übertragen werden.

    Jetzt heisst es:

    4 Wochen lang Medizin morgens und abends in den Schnabel und zur Erhaltung der Darmflora noch Medizin ins Wasser. In 8 Wochen soll ich mit einer Kotprobe vorbeikommen um zu gucken, ob wir die Megabaterien besiegt haben. Allerdings bedeutet das jetzt ziemlich viel Stress für die beiden, da die sich gar nicht gerne festhalten lassen. Von ihn habe ich 3 Blutergüsse davongetragen, ihn konnte ich besser festhalten. So viel wie sie gezappelt hat, ist auch die Medizin danebengegangen. Rund um den Schnabel sind die Federn orange. Jetzt 4 Wochen ruhe, zwei Mal am Tag Medizin und die Daumen drücken, dass wir die Megas besiegen.

    Grüße, Christoph

  8. #8

    rambo13
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von rambo13


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    och die armen Piepser
    aber ich drück dir und deinen süßen gaaaanz fest die Daumen .

    Viel Glück!

  9. #9

    Gast

    Standard

    Oh nein

    Ihr habt wahrscheinlich Ampho Moronal bekommen?

    Welches Aufbaumittel fürs Trinkwasser? Ich hoffe, zuckerfrei?

    Ich weiß nicht, in wie weit du dich mit der Krankheit auskennst. Ich erzähl dir einfach etwas darüber, ok?

    Die Krankheit ist chronisch und verläuft in Schüben. Es gibt Wellis, die den ersten Schub nicht überleben (meine Lilly) und es gibt welche, die schon 3 Schübe hinter sich haben (meine Molly). Auch gibt es Wellis, bei denen zwar Megas festgestellt wurden, diese aber nie ausgebrochen sind.

    Ganz wichtig: Jede Art von Zucker ist ab jetzt tabu. Keine gekauften Knabberstangen, kein Obst. Du kannst Knabberstangen aber selber backen: http://www.welli.net/knabberstangen.html

    Wenn du Sand als Einstreu im Käfig hast, tausche ihn gegen BHG oder (noch besser) KüPa aus. So hast du den Kot direkt im Blick. Wellis mit Magen-Darm-Problemen nehmen vermehrt Sand auf, um ihre Beschwerden zu lindern.

    Da du die beiden eh in der Hand hast, wiege sie täglich und führe Buch darüber. Bei meiner Mega-Patientin Molly wiege ich während eines Schubes täglich, sonst jede Woche Sonntags.

    Achte auf Hygiene, damit sie nicht noch mehr mit infiziertem Kot in Kontakt kommen. Wenn du KüPa im Käfig auslegst, ist das schnell gewechselt.

    Les dich etwas in das Thema ein. Hier ein paar Artikel und Threads, in denen wichtige Infos stehen.

    Megabakteriose - Wellensittichkrankheiten - Wellensittich-Portal Welli.net
    Megabakteriose - alles Hoffnungslos?? - Wellensittich-Blog Welli.net - Für alle die Wellensittiche lieben
    Diagnose: Megabakterien beim Wellensittich - Was nun??? - Wellensittich-Blog Welli.net - Für alle die Wellensittiche lieben
    Ernährungstipps Schonkost für Wellensittiche mit Megabakterien - Wellensittich-Blog Welli.net - Für alle die Wellensittiche lieben
    Ernährungstipps Frischkost für Wellensittiche mit Megabakterien - Wellensittich-Blog Welli.net - Für alle die Wellensittiche lieben


    http://www.welli.net/forum/gesundheit/kr...t-vorm-ta.html
    http://www.welli.net/forum/gesundheit/ch...bakterien.html
    http://www.welli.net/forum/gesundheit/ch...-nun-auch.html

    Kopf hoch, es ist kein Todesurteil

    Wenn du Fragen hast, stell sie ruhig!

    Viele Grüße und gute Besserung

    Anna

  10. #10

    Gast

    Standard

    Hallo Christoph,

    ach das tut mir leid, dass es nun tatsächlich Megas sind und nicht nur ein Infekt. Auch wenn Willi sich nicht gerne Medikamente geben läßt, er wird sich sicher auch daran gewöhnen wie meine Franzi. Ihr gebe ich seit vielen Monaten zweimal täglich ihre Herzmedikamente und mittlerweile ist es kein Problem mehr. Es geht ruckzuck und anschließend wird sie überschwenglich gelobt, dass sie so artig war.

    Ich drücke dir die Daumen, dass ihr den Megasschub bald in den Griff bekommt.

    LG

    sweet4

  11. #11

    Haarmonster
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Haarmonster

    Standard

    Wurden denn beide Tiere auf Megas untersucht oder nur ein Vogel? Es ist nicht gesagt, dass das Füttern des Partnervogels zur Ansteckung führen muss. Habe ich bei meiner Megapatientin auch noch nicht erlebt und das obwohl sie schon seit 2 Jahren mit dieser Erkrankung in meinem Schwarm lebt und auch andere schon gefüttert hat.

    Da Ampho leider ein ordentlcher Hammer ist, würde ich das deshalb nicht ohne begründeten Verdacht geben wollen.

    Ich drücke die Daumen

  12. #12

    Gast

    Standard

    Hallo Anna

    Vielen Dank für deine ausführlichen Infos!

    Ja wir haben Ampho Moronal bekommen. Zum Aufbauen der Darmflora hat uns die Ärztin V99-Topfen fürs Trinkwasser mitgegeben. Die Ärztin hat gesagt, dass ich durchaus ab und zu mal einen kleinen Apfelspalt in den Käfig hängen kann, da die beiden Apfel ganz gerne mögen. Ich warte die 4 Wochen jetzt aber erstmal ab.

    Den Sand den ich momentan im Käfig habe, tausche ich gegen KüPa aus. Das hat mir die Ärztin auch empfohlen.

    Die Infos lese ich mir heute abend alle durch.

    Hygiene ist bei mir oberstes Gebot. Im Käfig ist es immer sauber und Stangen, auf denen Kot klebt werden mit heissem Wasser abgewaschen.

    Aber vielen vielen Dank für deine tollen Infos!

    Ich glaube auch das Willi und Kiki sich nach einer gewissen Zeit daran gewöhnen das ich sie nicht aufessen will, und das ich nicht beisse, sondern das ich ihnen was gutes tun will.

    Vielen Dank das ihr mich hier so psychisch aufbaut. Das freut mich riesig.

    Hoffnungsvolle Grüße, Christoph

  13. #13

    2 Federlose
    Ist Futterfest Benutzerbild von 2 Federlose


    Ein Aktivitätssterne

    8 Wellensittiche

    Bazi, Heidi, Jessy, Maya, Melly, Wicky, Willy, Yari


    Album von 2 Federlose

    Standard

    Achhh fühle dich einfach ganz feste gedrückt und geknuddlt.

    Das schafft ihr drei!!!!

    Da ich mich mit Megas nicht auskenne, habe ich leider "nur" einen kleinen Tipp. Ich reinige meine Voli immer mit Apfelessigwasser. Das ist Desinfizierend und Hefepilze mögen das Saure nicht.

  14. #14

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Chrisschtoff Beitrag anzeigen
    Die Ärztin hat gesagt, dass ich durchaus ab und zu mal einen kleinen Apfelspalt in den Käfig hängen kann, da die beiden Apfel ganz gerne mögen.
    Hallo Christoph,

    über Zucker bei Megabalterien scheiden sich die Geister.
    Manche geben ab und zu Obst, manche vermeiden jede Art von Zucker.

    Ich hab vor 4 Wochen Mauserhilfe von meinem vkTA bekommen, weil Yoshi mit einer starken Mauser zu kämpfen hatte. Musste die Mauserhilfe natürlich über jeden Napf streuen, da ich ja nicht jedem Welli einen bestimmten Napf zuteilen kann

    Ein paar Tage nach Beginn der Mauserhilfe übers Futter sah ich, dass es Molly schlechter geht. Dachte schon: OK, neuer Schub! Plötzlich fing sie an zu würgen (was sie noch nie gemacht hatte) und ich fand unverdaute Körner im Kot im Kot (auch das hatte ich noch nie). Hab mit einer Userin privat geschrieben und wir kamen auf den Gedanken, ob in der Mauserhilfe evtl Zucker drin wäre. Ich bin also zum vkTA gefahren, hab Molly und die Mauserhilfe mitgenommen und hab ihn gefragt, was das für ein Zeug wäre und ob da Zucker drin wäre. Und mein Verdacht bestätigte sich: Die Mauserhilfe vom vkTA hat tatsächlich Zucker enthalten. Und nun haben wir Schub Nr. 3

    Ich weiß nicht, wie stark der Befall bei deinem beiden ist. Molly hat "nur" einen leichten Befall. Und hat so auf die zuckerhaltige Mauserhilfe reagiert.

    Wenn du Fragen hast, her damit, ok?

    Viele Grüße
    Anna

  15. #15

    Gast

    Standard

    Hallo Christoph,

    Anna hat Dir ja schon viele tolle Tipps gegeben. Ich stimme auch Haarmonster zu: Ohne Nachweis würde ich dem Partnervogel kein Ampho geben! Auch wenn Dich Deine Pieper kennen, Einfangen ist immer Stress und kann im Extremfall sogar zum Ausbruch der Krankheit führen.

    Hier noch ein Mut machender Hinweis: Ich habe ein 6 1/2-jähriges Vögelchen, bei dem im Kükenalter Megabakterien festgestellt wurden. Nach der Behandlung mit Ampho ließen sich nie wieder Megas feststellen, auch bei keinem seiner 4 Mitbewohner (die alle nicht mitbehandelt wurden, die auf Vögel spezialisierte Klinik hielt das für nicht nötig - zurecht, wie man jetzt nach vielen Jahren leicht erkennen kann!) Ich habe dem Kranken und allen anderen damals 1/2 Jahr Thymiantee (fungizide Wirkung) gegeben. Auch jetzt bekommen alle Vögel regelmäßig Thymian- oder Kamillentee (Beutel aus der Apotheke), ich habe das Gefühl, dass diese Kräuter hervorragend für die Magen-Darm-Flora sind.

    Alles Gute!

  16. #16

    Gast

    Standard

    Hallo Anna.

    Also meide ich lieber jede Art von Zucker, auch nach der Behandlung? Ich würde ihm so gerne Apfel anbieten, weil er sich darüber immer richtig dolle freut.

    Ich habe noch mal eine Frage zum Futter jetzt:

    Ich habe hier noch rote Kohi, die ich den beiden jetzt täglich anbiete, dass sie auf keinen Fall gewicht verlieren. Nur welches Quell- oder Keimfutter soll ich verwenden? Kann mir da jemand evtl. über eine PN entwas empfehlen? Wäre supernett von euch.

    Grüße, Christoph

  17. #17

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Chrisschtoff Beitrag anzeigen
    Hallo Anna.

    Also meide ich lieber jede Art von Zucker, auch nach der Behandlung? Ich würde ihm so gerne Apfel anbieten, weil er sich darüber immer richtig dolle freut.
    Ich handhabe es so, dass es hier gar kein Zucker gibt. Megas ernähren sich von Zucker, was dann evtl. wieder zu einem Schub führen kann.

    Mögen sie keine Gurke?


    Ich habe noch mal eine Frage zum Futter jetzt:

    Ich habe hier noch rote Kohi, die ich den beiden jetzt täglich anbiete, dass sie auf keinen Fall gewicht verlieren. Nur welches Quell- oder Keimfutter soll ich verwenden? Kann mir da jemand evtl. über eine PN entwas empfehlen? Wäre supernett von euch.
    Ich hab bisher mein normales Futter keimen lassen.
    Ich meine aber, es gibt extra Futtermischungen dafür, da z. B. Hafer nicht keimt. Ich guck mal nach und schick dir dann eine PN, ok?

    Viele Grüße
    Anna

  18. #18

    Gast

    Standard

    Bei Keim- und Quellfutter aufpassen, dass keine Leinsaat drin ist, weil sie während des Keimens eine schleimige Konsistenz aufweist. Dito sollte kein Hafer drin sein, denn der wird allenfalls matschig und vergammelt schnell.

  19. #19

    Gast

    Standard

    Hallo Chrisschtoff,

    es wurde bereits alles wichtige gesagt, deshalb bleiben mir nur noch ein paar kleine Tipps:

    1. Zuckerverbot wirklich lebenslang
    2. am besten beim Küchenpapier bleiben, auch nach dem Schub. So hast Du einfach den Kot besser im Auge. Kannst ja ggf. Grit extra anbieten.
    3. zum Aufbau der Darmflora hat sich bei mir das Pulver PT12 bewährt, dass Du über einige Onlineshops beziehen kannst.
    4. Kein Tipp, sondern nur eine Feststellung: auch bei meinen Megapatienten wurden stets nur die Vögel behandelt die einen akuten Schub hatten. Sie wurden auch nicht separiert. sondern durften ganz normal in der Gruppe bleiben. Bei Megas werden viele noch immer panisch, vielleicht weil so viel ungeklärt ist. Inzwischen geht man aber von einer Infektionsrate von bis zu 80% aus, d.h. jeder Vogel hatte schon mal irgendwann direkten Kontakt zu einem Megas-Träger. Aber es bleiben ja viele, viele Wellis trotzdem zeitlebens gesund.

    Wenn Du magst, lies Dir den Link in meiner Signatur durch. Dort steht auch noch einiges, was Du vielleicht wissen möchtest. (Weiß gerad nicht, ob Anna ihn schon mit empfohlen hatte ).

    Und nun wünsch ich Deinem Willi alles, alles Gute und eine schnelle Besserung! Kopf hoch und toi, toi, toi!

  20. #20

    Gast

    Standard

    Hey ihr lieben,

    aaalso ich habe mir da folgendes Überlegt:

    Ich rufe morgen nachdem ich aus der Schule gekommen bin beim vkTA an und frage sie mal ob ich Kiki evtl. von den Medikamenten verschonen kann. Auch will ich da warscheinlich noch mal mit Kiki hin, da sie seit heute abend Atemgeräusche, wie diese hier http://www.birds-online.de/verhalten...nder-atem1.wav macht. Ich hoffe da steckt nicht noch was böses hinter.

    Vor Gurke machen die beiden leider einen Rückzug. Apfel ist bei den irgendwie der Hit, aber ich versuche es noch mal mit einer frischen Salatgurke. Wenn bei uns die Salatgurken im Garten wachsen, sind sie sogar noch frischer. Das wird denen sicherlich gefallen.

    Grüße, Christoph

    PS: Danke für eure Tips! Ich halte euch auf dem Laufenden.

  21. #21

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Mucki Beitrag anzeigen
    Wenn Du magst, lies Dir den Link in meiner Signatur durch. Dort steht auch noch einiges, was Du vielleicht wissen möchtest. (Weiß gerad nicht, ob Anna ihn schon mit empfohlen hatte ).
    Na klar, ist er in meiner "Link-Sammlung" drin

  22. #22

    Gast

    Standard

    Das klingt wie bei meiner Stormi :-( Die hat Atemnot aufgrund des Herzens bzw den Ödemen :-( das sollte man kontrollieren lassen dahinter kann aber auch etwas rel harmloses stecken

  23. #23

    Gast

    Standard

    Schock! Eben nach Hause gekommen, sitzt Willi ganz stark aufgeplustert auf der Stange, hochgewürgte Körner auf dem Fußboden, würgt abundzu.

    Ich frage mich, was mein kleiner Mann jetzt hat? Er bekommt schon Medizin und war heute morgen total gut drauf, ist umhergeflogen, hat mit Kiki gekuschelt. Aber jetzt sitzt er da, stark aufgeplustert, schläft die ganze Zeit.

    Was ist denn jetzt los?

    Grüße, Christoph

  24. #24

    Gast

    Standard

    Ab zum vkTA...

    schau mal hier... passt das?

    http://www.welli.net/trichomonaden.html

    Momentan scheinen einige betroffen zu sein, meine Tierärztin sagte es eben noch

  25. #25

    Gast

    Standard

    Also von dem Symptomen passen nur 2:

    -Höchwürgend von Nahrung
    -Schlafbedürfniss/Aufplustern

    Allerdings hat Willi ja Megas, wo ich gerade mitten drin bin. Er nimmt also gerde Ampho. Nach Fisch riecht es auch nicht und sein Kropf ist von aussen nicht sichtbar geschwollen.

    Ich glaub nicht das es Trichomonaden sind...

    Ich muss mal gucken ob ich heute noch zum vkTA komme.

    Grüße, Christoph

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.01.2011, 12:51
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.01.2011, 13:03
  3. Neela spuckt gefütterte Körner aus
    Von Gast im Forum Verhalten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 16:54
  4. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.01.2010, 13:54
  5. Durchfall u. spuckt Körner
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 17.07.2007, 17:49

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •