Zeige Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Protest gegen Kormorantötung

  1. #1

    Feenseeschwalbe
    Ist Futterfest Benutzerbild von Feenseeschwalbe


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard Protest gegen Kormorantötung

    Liebe Leute,

    diese Pressemitteilung habe ich reinbekommen:

    31.03.2008

    Tatort Bodensee: Eisiger Kormoran-Tod im Vogelschutzgebiet
    NABU protestiert scharf und startet E-Mail-Aktion auf www.NABU-BW.de


    Radolfzell Mit scharfem Protest reagiert der Naturschutzbund NABU auf
    die Pläne des Regierungspräsidiums Freiburg (RP), die einzige Kormorankolonie am deutschen Bodensee auszulöschen. Die gesamte Brut dieser geschützten Vogelart vernichten zu wollen und das mitten im Naturschutzgebiet und mitten im Vogelschutzgebiet, macht mich fassungslos. Das widerspricht jedem gesunden Menschenverstand, jeder Moral und definitiv auch dem geltenden Recht , sagte der NABU-Landesvorsitzende Dr. Andre Baumann auf einer Pressekonferenz am heutigen Montag in Radolfzell. Der NABU läuft gemeinsam mit Naturfreunden aus ganz Deutschland Sturm gegen dieses Vorhaben. Ich rufe alle Menschen auf, sich an unserem Protest zu beteiligen und unter www.NABU-BW.de eine Protest-E-Mail an Regierungspräsident Würtenberger zu schreiben.

    Auf Druck von Hobbyanglern und der wenigen Berufsfischer am Bodensee plant das RP, die brütenden Kormorane in einer frostigen Aprilnacht mit Scheinwerfern von ihren Nestern zu vertreiben. Die Eier sowie eventuell bereits geschlüpfte Jungvögel sind dann dem Kältetod schutzlos ausgeliefert. Erfahrungen aus Brandenburg zeigen, dass diese massive Störaktion den gesamten Nachwuchs vernichten wird. Zusätzlich sollen Kormorane künftig ab 1. August geschossen werden, wenn unselbstständige Jungvögel zum Überleben noch auf ihre Eltern angewiesen sind. Derzeit brüten rund 90 Kormoranpaare in der einzigen Brutkolonie am deutschen Bodensee im Naturschutzgebie Aachried bei Radolfzell.

    Der verbissene Kampf der Angler und Fischer gegen den Kormoran rührt von Schäden, die der Kormoran angeblich im Fischbestand anrichte. Richtig ist: Der Kormoran frisst Fische wie es auch die bunt schillernden Eisvögel, die Bären in Alaska und die Menschen auf der ganzen Welt tun. Nicht belegt ist dagegen, dass der Kormoran Fischbestände gefährdet, seltene Fischarten an den Rand des Aussterbens und Fischer um ihre Existenzgrundlage bringt, erklärt Dr. Manfred Lieser, der Vorsitzende des NABU Radolfzell-Singen-Stockach. Trotzdem plant das RP diese Bekämpfungsmaßnahme und nimmt dabei in Kauf, auch andere geschützte Vögel massiv zu stören und zwar im EU-Vogelschutzgebiet! Das RP stellt damit Sinn und Zweck der Schutzgebiete in Frage. Das ist kein Kormoran-Management, das ist Kormoran-Vernichtung.

    Der NABU kritisiert, dass sich das Land mit dem Aktionsplan Biologische Vielfalt und der Unterzeichnung der Countdown 2010-Vereinbarung den Schutz der lebendigen Vielfalt zwar auf die Fahnen schreibe, gleichzeitig aber am Bodensee eben diese Vielfalt mit Scheinwerfer und Flinte vernichtet werden soll. Hier muss Naturschutzminister Peter Hauk eingreifen und diesem wilden Treiben ein Ende bereiten. Es ist Zeit für Taten und Zeit für ein Machtwort aus Stuttgart , sagt Baumann. Der Erfolg der Bodensee-Region als Ziel für Touristen rühre vor allem daher, dass die lebendige Vielfalt hier hautnah zu erleben sei. Wer die Natur am Bodensee mit Füßen tritt, trete auch die Zukunft des Tourismus mit Füßen.

    Der NABU wird alle legalen Mittel nutzen, um die Kormoranvernichtung zu stoppen. So haben die Naturschützer bereits in den vergangenen Tagen eine offizielle Stellungnahme zum Vorhaben des RP eingereicht, sich mit einem Brief an Naturschutzminister Peter Hauk und an den Freiburger
    Regierungspräsidenten Julian Würtenberger gewandt sowie eine Petition an den Landtag gerichtet. Um zu zeigen, dass der Protest auf breiter Basis
    steht, hat der NABU zudem am heutigen Montag eine E-Mail-Protestaktion gestartet. Unter www.NABU-BW.de sind alle Naturfreunde aufgerufen, eine E-Mail an Regierungspräsident Würtenberger zu schreiben und ihn aufzufordern, die Kormoranvernichtung am Bodensee zu stoppen.


    ***************************
    Der Kormoran Kurzportrait
    Kormorane haben ein schwarz glänzendes Federkleid mit weißem Kinn. Sie werden rund 90 Zentimeter groß. Charakteristisch ist die Hakenspitze am Schnabel, mit der sie Fische besser ergreifen können. Sie sind in der
    Lage bei entsprechend guter Sicht bis zu 25 Meter tief zu tauchen und dabei Fische mit dem Schnabel zu fangen. Im Gegensatz zum Gefieder der meisten Wasservögel ist das der Kormorane nicht wasserabweisend. Daher sitzen sie oft zum Trocknen aufgerichtet mit halb ausgespannten Flügeln am Ufer, auf Bäumen oder Felsen.

    Kormorane ernähren sich überwiegend von Fisch. Der tägliche Nahrungsbedarf liegt bei 350 bis 500 Gramm. Kormorane sind Zugvögel und brüten einmal im Jahr in Kolonien. Ein Gelege besteht aus drei bis vier länglich ovalen Eiern von weißer bis hellblauer Farbe. Diese werden 23 bis 30 Tage lang von Männchen und Weibchen bebrütet. Die Jungvögel sind zunächst nackt und auf den Witterungsschutz durch die Alttiere angewiesen. Erst nach zwei Monaten sind die Jungen flugfähig. Insgesamt sind die Vögel von April bis August mit Brut und Jungenaufzucht beschäftigt. Kormorane können bis zu 20 Jahre alt werden.

    Der Kormoran ist nach EU- und Bundesrecht geschützt und unterliegt nicht dem Jagdrecht.
    ***************************


    Rückfragen an: Dr. Andre Baumann, mobil: 01520 984 70 11

    Ich selbst habe schon protestiert. Ich hoffe, Ihr tut das auch.

    Viele liebe Grüße,
    Gaby

  2. #2

    Dana
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Dana


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Das ist ja zum Heulen . Mail ist raus.

  3. #3

    Gast

    Standard

    Ich hab auch ne Mail abgeschickt und in meinem Tierforum darauf aufmerksam gemacht!

    lieben Gruß
    Sandra

  4. #4

    Blueberry
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Blueberry


    Zwei Aktivitätssterne

    2 Wellensittiche


    Album von Blueberry

    Standard

    Werde mich dem anschließen. Traurig, dass die Politik stets derart unter Lobby-Einfluss steht und zudem Aktionen gestartet sind, die von vornherein zum Scheitern verurteilt sind.

  5. #5

    Gast

    Standard

    Mail gestern schon verschickt.

  6. #6

    Gast

    Standard

    Leider ist die Vertreibungsaktion gestern Nacht doch durchgeführt
    worden

    http://www.presseportal.de/text/story.htx?nr=1169189


    Liebe Grüße,
    Hilde

  7. #7

    Feenseeschwalbe
    Ist Futterfest Benutzerbild von Feenseeschwalbe


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Liebe Hilde, liebe alle,

    ich hoffe, dass das Ganze zumindest rechtliche Konsequenzen haben wird. Wir können von Deutschland aus nicht mit dem Finger auf die Südeuropäer zeigen, weil sie Singvögel wildern, und dann selbst in unserem Land so etwas geschehen lassen. Armes Deutschland. Dass hier Tiere aufgrund für meine Begriffe fragwürdiger Interessen aus einem Naturschutzgebiet vertrieben werden, ist wirklich unfassbar.

    Traurige Grüße,
    Gaby

  8. #8

    Gast

    Standard

    Ich bin echt fassungslos, wie kann sowas in Deutschland passieren? Selbst wenn die "Zuständigen" nun "bestraft" werden, die Vögel bringt das zum einen nicht wieder zurück und für die Jungvögel/ Eier ist es zu spät....

    Wahrscheinlich war das Geschäft mit den Fischereivereinen lukrativer als mit den Kormoranen....

    Sandra

  9. #9

    Gast

    Standard

    Hallo,

    ich hab bei der Petition ja auch unterschrieben. Nun kam gerade eine Mail der Pressestelle:

    Kormoran-Management am Bodensee

    Guten Tag,
    wir haben Ihre Mail zum Thema Kormoran am Bodensee erhalten und möchten Ihnen hierauf gerne antworten.
    Die von Ihnen angesprochene Management-Maßnahme hat inzwischen stattgefunden. Wir haben darauf geachtet, eine ausgewogene Entscheidung zwischen den Belangen des Vogel- und Fischartenschutzes und den Interessen der Berufsfischerei am Bodensee zu treffen.
    Nähere Informationen über die Gründe für unsere Entscheidung entnehmen Sie bitte unserer Homepage (www.rp-freiburg.de[/COLOR] ).
    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr

    Regierungspräsidium Freiburg
    - Pressestelle -
    Ihr anderen werdet so eine Mail wohl auch bekommen haben, oder? Was haltet ihr von dem bla bla?

    lieben Gruß
    Sandra

  10. #10

    Gast

    Standard

    Hallo,

    ich habe auch so eine Mail bekommen.

    Wenn ich schon lese "Berufsfischerei", das sagt doch schon alles aus.

  11. #11

    Gast

    Standard

    Hallo,
    haben die Mail auch bekommen.
    Leider wird Tierschutz von vielen oft klein geschrieben. Ehrlich gesagt fehlen mir bei soviel Gedankenlosigkeit die Worte.

Ähnliche Themen

  1. gegen einzelhaltung : Fotos
    Von Gast im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 17:59
  2. Gegen Einzelhaltung wie kann ich meinen Vater überzeugen
    Von Gast im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 11.01.2008, 16:10

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •