Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 26 bis 30 von 30

Thema: Katze holt Gartenvogel! Was soll ich tun?

  1. #26

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von tiefflieger Beitrag anzeigen
    Hallo Paddy ,also das ist ja mal ne Neuigkeit,dass sich Singvoegel massenhaft vermehren Auch habe ich bis jetzt nicht gewusst,dass Amseln sich von Muell ernaehren.Die schwarzen Voegel ,die das tun nennt man

    Hi tiefflieger,

    Singvögel gehören vermehren, sich auch ohne die Hauskatze nicht Massenhaft.

    Bei einer Freundin im Garten, kommen nach jedem Grillfest die Amseln und andere Vögel und Essen die Brotkrümmel und was alles auf den Boden liegen geblieben ist. Hin und wieder sehe ich Sie auch am Kompost Haufen.

    Danke für den Tip mit dem Raben, wäre ich so nicht drauf gekommen....


    Gruß

    Paddy

  2. #27

    Mariama
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Mariama


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Mariama

    Standard

    Zitat Zitat von Bubbles Beitrag anzeigen
    Man kann der Natur nicht verbieten, Natur zu sein.
    Die Natur ist ein Kreislauf. Wir als intelligente Wesen können sicher einiges lenken.
    Richtig! Wir als intelligente, teilweise zur Empathie fähige Wesen, können dafür sorgen, dass Haustiere, die von der Natur nicht für einen Eingriff in sie vorgesehen sind, den Lebenwesen, die es sind, nicht schaden.

    Dass du die Amsel für den Igel liegen gelassen hast, finde ich gut. So hatte ihr Tod wenigstens noch einen gewissen Sinn. Allerdings brauchen Wildtiere keine Haustierkatzen, die ihnen die Nahrung vorkauen. Für untergewichtige Igel gibt es hervorragendes, hochkalorisches Igelfutter.

    @ Paddy, dir danke ich ganz besonders für deinen Beitrag. Er ist ein exemplarisches Beispiel für Katzenhalter, bei denen ein Appell an das Mitgefühl für Wildtiere nicht ankommt.

    Es gibt ab und an Leute die aufschreien, wenn die Katze sich mal ne Amsel schnappt.
    So eine verächtliche Äußerung über ein leidendes Tier in einem tierschutzorientierten Forum? Da reicht die Empathie noch nicht mal für ein Tier, das den eigenen so ähnlich ist? Bemerkenswert!

    Eine Katze, fängt die Wildvögel, dann auch, aber diese haben auch nicht jedesmal erfolg, weil die Nester sind ja nicht mit Richtungspfeilen versehen. Die Wildvögel können sich in der Natur auch gut schützen, ist ja nicht so als, dass die Amseln oder andere Vögel den ganzen Tag dumm auf der Wiese rum sitzen und dann, nach und nach von den Katzen eingesammelt werden.
    Übergehst du meine Erläuterungen dazu im vorangegangen Post bewusst, oder willst du dich über das Leid junger Wildtiere lächerlich machen?

    Die Menschen, produzieren so viel Müll und Essensreste, das sich Mäuse, Tauben, Amseln und Ratten usw.so sehr vermehren,
    Tiefflieger hat dich bereits bezüglich der Amseln aufgeklärt. Brotkrümel am Grillplatz werden übrigens auch garantiert nicht von Amseln genommen.

    dass die normalen Wildtiere, die Bestände nicht mehr kontrollieren können
    ...deshalb sind unsere heimischen Wildvögel im Bundesnaturschutzgesetz auch als besonders bedrohte Arten geführt?

    Ich finde eine Katze ist für das Gleichgewicht sehr wichtig.
    Jap, die 33 bereits von Haustierkatzen ausgerotteten Vogelarten werden dir zustimmen.

    Ich denke nicht, dass eine Katze eine so sehr große Gefahr für die Wild Population ist. Leider wird dies immer als sehr Negativ dargestellt, weil man oft einfach nur seine Meinung zu dem Thema vertreten möchte.
    Da denkst du falsch. Ich würde kaum so viel Zeit und Energie aufwenden, um lediglich meine Meinung zu vertreten. Mir geht es darum, das Leid der Wildvögel zu minimieren. Hätte ich Spaß an rhetorischen Spielchen, würde ich in die Politik gehen.

    Ich kenne, viele Gebiete, da leben, die Katzen in Freier Natur und dies schon seit vielen Jahren. Katzen müssen, nicht unbedingt von, menschen versorgt werden. Ihre Lebenserwartung, sinkt dabei nicht einmal, habe ich schon oft gelesen.
    Überprüfe doch mal deine Quellen. Diese verwilderten Hauskatzen, die von ihren ursprünglichen Besitzern im Stich gelassen wurden, führen ein unbeschreiblich elendes Leben. Nicht umsonst bemühen sich diverse Katzenschutzorganisationen mit großem finanziellen und zeitlichen Einsatz um diese armen Tiere.

  3. #28

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Mariama Beitrag anzeigen
    @ Paddy, dir danke ich ganz besonders für deinen Beitrag. Er ist ein exemplarisches Beispiel für Katzenhalter, bei denen ein Appell an das Mitgefühl für Wildtiere nicht ankommt.
    Hallo Mariama,

    In deinem Satz, stimmen 2 Sachen nicht. Ich habe selbst keine Katzen, meine Mutter hatte diese früher gehabt. Katzen habe ich nicht gern in der Wohnung, allein schon der Wellensittiche und Fische wegen. Ich mag Wildtiere sehr, ich finde z.B. die Amseln sehr tolle Tiere, auch wenn du das jetzt nicht glauben wirst. :-)

    Wenn Katzen in freier Natur Unterwegs sind, bleibt es natürlich nicht aus, dass Sie sich auch die Amseln bzw. andere ,,kleine'' Tiere fangen. Nicht immer, quälen Sie diese, aber auch nicht immer töten Sie diese direkt. Aber eine Katze gehört auch in die Natur und ist kein künstliches Lebewesen. Wie gesagt früher haben überall Wildkatzen gelebt und die Natur hat sich ihnen angepasst, dies wird Sie auch tun wenn die Hauskatze, ihre runden in ihrem Gebiet zieht.

    Zitat Zitat von Mariama Beitrag anzeigen
    Übergehst du meine Erläuterungen dazu im vorangegangen Post bewusst, oder willst du dich über das Leid junger Wildtiere lächerlich machen?
    Hi ich will ihn nicht übergehen, aber mich stört es auch, wenn du die Wildtiere in besondere die Amseln, als Dumme und einfache Beute darstellt. Viele sind auch sehr gut geschützt und versteckt in Bereiche wo die Katze kaum oder gar nicht hin kommen kann, es gibt natürlich auch Gegende, da hat die Katze ein leichtes spiel, aber das sind dann die Schwachen Amseln, die in der Natur eh nicht überleben würden. Die Natur ist so, dass immer nur die Starken und Klügsten überleben.


    Zitat Zitat von Mariama Beitrag anzeigen
    Tiefflieger hat dich bereits bezüglich der Amseln aufgeklärt. Brotkrümel am Grillplatz werden übrigens auch garantiert nicht von Amseln genommen.
    Wo mit möchtest du mir dies mit Garantie beweisen, dass Sie es nicht tun? Ich wäre gespannt, wenn du dies hin bekommst. Ich könnte dir dann nämlich, das Gegenteil beweisen.


    Zitat Zitat von Mariama Beitrag anzeigen
    ...deshalb sind unsere heimischen Wildvögel im Bundesnaturschutzgesetz auch als besonders bedrohte Arten geführt?
    Also, ich bin eigentlich immer noch bei der Amsel und den Tauben, ich weiß nicht auf welche Arten du hinaus möchtest?


    Zitat Zitat von Mariama Beitrag anzeigen
    Jap, die 33 bereits von Haustierkatzen ausgerotteten Vogelarten werden dir zustimmen.
    Nenn, mir bitte einfach mal welche, ich Wette, du schaffst es nicht mir 10 Stück zu nennen, die Nachweislich durch die HAUSKATZE ausgerottet wurde. Es gibt viele Vogelarten in Deutschland, die aussterben oder ausgestorben sind. Wo diese allerdings leben, tief in den Wälder sind kaum Hauskatzen vertreten!!!
    Weil sowas kann man nicht einfach der Hauskatze in die Schuhe schieben, nur weil man Sie nicht mag, weil man die Wildtiere über alles liebt, wie in deinem Fall....


    Zitat Zitat von Mariama Beitrag anzeigen
    Überprüfe doch mal deine Quellen. Diese verwilderten Hauskatzen, die von ihren ursprünglichen Besitzern im Stich gelassen wurden, führen ein unbeschreiblich elendes Leben. Nicht umsonst bemühen sich diverse Katzenschutzorganisationen mit großem finanziellen und zeitlichen Einsatz um diese armen Tiere.
    Ich brauche, diese nicht zu überprüfen, ich schreibe nur was ich beweisen kann und ich mir sicher bin. Wieso wurden die Katzen, den immer im Stich gelassen, es sind auch viele dabei, die sind einfach von Zuhause abgehauen. Und so wie die draußen Leben und aussehen, sehen Sie nicht so schlecht aus wie manch eine Hauskatze. Übrigens, werden diese auch weniger Krank, als wie die Katzen die nur 24 Stunden in der Wohnung sind.

    Ich finde es toll, dass du dir so viel Mühe gibst und die Wildvögel retten willst, aber du kannst jetzt nicht hingehen und sagen, die Hauskatze ist ein Hauptproblem in der Natur. Da gibt es noch viele andere Faktoren die das aussterben, der Tiere beeinflusst, der Erste Feind ist und bleibt immer der Mensch selber.

    Wie oben schon erwähnt, ist es nicht immer gesagt, ob ein Wildtier durch die Katze jedesmal gequält wird. Wenn Sie die Beute jedesmal leben, lassen, was untypisch wäre, dann würden, Sie als Wildkatze vom Instinkt her, jedesmal zu viel Energie verschwenden.



    Gruß

    Paddy

  4. #29

    Mariama
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Mariama


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Mariama

    Standard

    Hallo Patrick,

    in diesem Thread steht das alles schon drin (teilweise in den von Elena verlinkten Artikeln). Deshalb möchte ich keine Endlosschleife von Wiederholungen abspulen, schreibe dir aber gleich eine Pn.

    Liebe Grüße

    Mariama

  5. #30

    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Mariama Beitrag anzeigen
    Hallo Patrick,

    in diesem Thread steht das alles schon drin (teilweise in den von Elena verlinkten Artikeln). Deshalb möchte ich keine Endlosschleife von Wiederholungen abspulen, schreibe dir aber gleich eine Pn.

    Liebe Grüße

    Mariama

    Hallo Mariama,

    Du hast recht in dem Link steht alles drin. Ich habe dir schon auf deine PN geantwortet.

    Schönen Abend!!!


    Gruß

    Paddy

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Soll ich oder soll ich nicht - Zuwachs?
    Von Gast im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 06.04.2011, 15:10
  2. Welli holt seinen kot mit dem schnabel !
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.09.2009, 20:27

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •