Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Noch ein dritter Nymphi?

  1. #1

    Myrielle
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Myrielle


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Myrielle

    Standard Noch ein dritter Nymphi??

    Heyy,

    ich möchte euch nun mal was zu meinen Nymphensittichen fragen.

    Ich habe momentan 2 Nymphis (beides Hähne, Paolo und Ronny (Ronny ein bisschen jünger als Paolo,er guckt sich immer einiges ab), die beiden sollten so um die 3 Monate alt sein, also quasi noch 2 Babys

    Meine Mutter und ich haben leider,leider den großtmöglichen Fehler gemacht,den man machen kann. Anstatt erstmal EINEN zu kaufen (in dem Fall war es Paolo), haben wir gleich nen zweiten dazugekauft (das war dann Ronny). Dadurch ergab sich zum Einen das Problem, dass wir bei keinem von beiden die Chance hatten/haben, dass sie zutraulich werden.

    Das zweite Problem entstand dadurch,dass wir nur einen großen Käfig zur Verfügung hatten,sprich die beiden nicht trennen konnten am Anfang. Also haben wir beide gleich zu Beginn in nur einen Käfig verfrachtet.
    Paolo ist der Dominante von beiden, Ronny wird weggepickt,gehackt und zur Seite gedrängt. Der "Kleine" wird ziemlich unterdrückt. Und das Schlimmste: Im Käfig hängen zwei Ringe,jeder von beiden setzt sich jeweils oben auf "seinen" Ring (Ronny vorne,Paolo hinten), und Paolo schnellt von hinten immer nach vorne,nur um Ronny wegzujagen

    Jetzt hatten wir uns was überlegt,da es ja nicht so weitergehen kann,wenn sich die beiden nicht verstehen.
    Meine 6 Wellis dann in einen Käfig unterbringen, und die Nymphis dann jeweils in einen kleineren, und dann bei mir und bei meinem Bruder einer ins Zimmer,und sie eventuell auch zutraulich zu machen.
    Bei Paolo wäre das gar kein Problem,der ist eher ein Einzelgänger. Aber bei Ronny fänd ich das ziemlich unfair,da er jetzt sogar beim Freiflug Kontakt zu den Wellis sucht und sie immer anstupsen will. Die wissen jedoch nicht,was er von ihnen will,deswegen hauen sie immer ab. Bedeutet also,dass er einen Artgenossen braucht.

    Wir wollten dann noch nen ganz jungen Nymphi holen,und dann mit dem Ronny vergesellschaften. Aber dadurch,dass die ja ziemlich alt werden,weiß meine Mutter nicht mehr,ob sie das will.

    Ich bin der Meinung, dass die 3-4 Monate Altersunterschied nicht viel ausmachen,im Endeffekt lebt der ganz junge neue Nymphi
    nicht viel länger als die anderen beiden.

    Was meint ihr? Sollten wir es noch mit einem neuen Nymphi probieren?

    Auf eure Antworten und Ratschläge freue ich mich schon


    LG,Steffi

  2. #2

    Rehlein
    Ist Futterfest Benutzerbild von Rehlein


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Rehlein

    Standard

    Hallo Steffi,

    Drei Nymphen ist genau so eine ungünstige Zahl, wie bei drei Wellis. Einer wird immer außen vor bleiben!

    Meine Mutter und ich haben leider,leider den großtmöglichen Fehler gemacht,den man machen kann. Anstatt erstmal EINEN zu kaufen (in dem Fall war es Paolo), haben wir gleich nen zweiten dazugekauft (das war dann Ronny). Dadurch ergab sich zum Einen das Problem, dass wir bei keinem von beiden die Chance hatten/haben, dass sie zutraulich werden.
    Ich sehe da überhaupt keinen Fehler! Das ist das bestmögliche was machen machen kann! Die beiden Hauben können sichgemeinsam eingewöhnen, was ihnen viel Stress und Angst erspart. Und ihr hab keinen ärger wegen der Vergesellschaftung.
    Was das "zähmen" betrifft... ein einzel Vogel wid genau so schnell oder langsam zahm, wie einer mit Partner. Es ist eine Charaktersache ob ein Vogel den Kontakt zum Menschen sucht, oder eben nicht. Bei einem Einzelvogel allerding geschieht dieser Kontakt aus verzweiflung, weil kein anderer Partner vorhanden ist.

    Du schreibst, dass du zwei Hähne hast und beide noch relativ jung sind (ca. 3 Monate).
    Ich wäre mir da nicht so sicher! Denn bei Nymphen kann man das Geschlecht erst nach der Jungmauser ( mit ca. 5-6 Monaten) sicher bestimmen!!!
    Woher weisst du also, dass du zwei Hähne hast?

    Lass deinen beiden auf jedenfall noch etwas Zeit. Ihr habt sie auch noch nicht so lange. Ein dritter bringt aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit noch mehr streit und Unruhe in die Gruppe. Außerdem kommen deine beiden mit ihren knapp 3 Monaten langsam in die Pubertät und Testen ihre Grenzen und ihren Rang aus - kabbeln ist also voll okay, solange es nicht blutig wird oder einer der beiden nicht mehr zum fressen kommt.
    Und Streit um die Schlafschaukel ist ganz normal

    Nochmal zum Thema Zutraulichkeit.
    Ich hab meine beiden Hauben jetzt ein Jahr. Beide waren von ersten Tag an zusammen. Beide mussten in den ersten Monaten von mir ständig gefangen werden und haben eine Tierarzttortour hinter sich.
    Trotz alledem kommen beide Nymphen für ein Stück Hirse zu mir auf die Hand.
    Hab ein bisschen Geduld mit deinen beiden.
    Sollte in 2-3 Monaten immer noch keine Ruhe im Schwarm sein... und solltest du wirklich zwei Hähne haben, DANN kann man darüber nachdenken, für JEDEN Hahn noch eine Henne dazu zu Vergesellschaften.

    lg
    Rehlein

  3. #3

    Myrielle
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Myrielle


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Myrielle

    Standard

    Auf jeden Fall schonmal danke für deine Antwort

    Drei Nymphen ist genau so eine ungünstige Zahl, wie bei drei Wellis. Einer wird immer außen vor bleiben!
    Ja,das stimmt wohl. Aber da Paolo eh mehr für sich ist, wollte ich Ronny wenigstens die Chance geben, sich mit einem Artgenossen zu beschäftigen. Klingt ziemlich egoistisch,aber Paolo versteht sich mit ihm einfach nicht,und jetzt noch ne Henne dazu wäre ja noch ungünstiger als n kleines Hähnchen.

    Woher weisst du also, dass du zwei Hähne hast?
    Ich habe gerade meine Mutter mal gefragt,wie alt die beiden sind. Sie meinte, dass Ronny n 3/4 Jahr alt ist, und Paolo im Januar ungefähr 1 wird.
    Die beiden fangen an zu balzen. Dieses "An den Käfig/Futternapf dengeln/klopfen", dieses Herzchen machen und hin- und herlaufen,...

    Geduld hilft,ich weiß. Momentan stehen sie nur leider im Freiflugzimmer mit den Wellis (da standen sie von Anfang an,Quarantäne leider nicht eingehalten...), und wenn man da mit Hirse anfängt kommen alle Wellis an oder sie lassen sich total ablenken. Deswegen wollten wir sie ja erstmal trennen und mit jedem einzeln ein bisschen üben.
    Bei Schlumpfi,unserm ältesten Welli, hat das geklappt, er hatte extremen Durchfall, also hab ich ihn extrahiert und liebevoll versorgt. Meine Mutter hatte zuerst nen Plastikwassernapf drinhängen,aber den war er nicht gewohnt und trank auch nich. Ich habe ihm dann schnell seinen gewohnten Edelstahlnapf reingehängt und hab ihn quasi "gerettet". Er scheint sich das gemerkt zu haben.
    Bisher sind wir also immer gut mit gefahren, einen Vogel für ne kurze Zeit aus dem Schwarm zu nehmen,um sich ein bisschen an den Menschen zu gewöhnen. Was auf Dauer natürlich nicht die beste Lösung ist,ich weiß.

    Aber ich habe die Hoffnung,dass sich Ronny was von dem Kleinen abschaut.

    Vielleicht seh ich das falsch,aber wir sind bisher immer gut damit gefahren.

    Ich weiß momentan nicht weiter, ich weiß ja,dass ne 3er-Haltung nicht die Günstigste ist, aber ich kann das Ronny doch nicht antun, dass er ständig geärgert wird

  4. #4

    Seelenvogel
    Ist Futterfest Benutzerbild von Seelenvogel


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Seelenvogel

    Standard

    Hallo Steffi,

    Nach dem Alter deiner beiden Nymphen kann es sein, dass sie noch nicht komplett durch die Jungmauser durch sind. Die Mauser beginnt mit ca. 4-6 Monaten und wird mit etwa 12 Monaten beendet, so dass das Erwachsenengefieder deutlich erkennbar ist. Natürlich schwankt der Prozess bei jedem Nymphensittich, aber solange du keine Blutuntersuchung gemacht hast, kann es sein dass bei Ronny noch nicht klar ist ob er männlich oder weiblich ist.
    Bei Nymphen balzen sowohl Männchen als auch Weibchen, bei mir präsentiert sich das Weibchen sogar mehr als der Herr.

    Ich kann Rehlein nur zustimmen: 3 Vögel ist gerade bei Nymphensittichen keine gute Konstellation. Ich habe in einer Zeit in der ich nur 3 Wellis hatte, arge Probleme mit wirklich unschönen Streitereien und Angriffen, so dass ich doch wieder auf 4 Aufstocken musste.
    Das kann bei Nymphensittichen genauso aussehen.

    Zu deiner Idee, den neuen Nymphensittich alleine zu halten damit er zahm wird kann ich nur sagen: Bitte tu das nicht!
    Die Zeit, in der ein Vogel keinen Artgenossen hat, ist sehr schlimm für den Kleinen. Er nimmt den Menschen nur in dieser Not als Partner an, weil er sich so alleine fühlt.
    Einzelhaltung (egal wie kurz sie gestaltet wird) kann zu psychischen Störungen führen: Rupfen, Selbstverstümmelung, etc.

    Und wenn ich mir meine Nymphen so anschaue:
    Chui mein Nymphenmann war 10 Jahre alleine und hatte nur einen Mensch auf den er sich beziehen konnte. Er hat sich nach der Einführung in den Schwarm von uns abgewand, seine ganze Aufmerksamkeit gilt seinem Weibchen, das er unendlich liebt und nun sehr glücklich mit ihr ist.

    Sunny die Nymphenhenne kommt aus einem großen Nymphenschwarm mit über 20 Vögeln, sie hat sich nach der Eingewöhnung direkt an Chui gehängt, ist jedoch auch sehr offen uns gegenüber. Sie frisst aus der Hand, knabbert an meinen Haaren, hat letztens ganz vorsichtig meine Nase beknabbert.
    Und das obwohl ich nicht so viel Zeit mit ihnen verbringen kann wie ich möchte.

    Was ich eigentlich damit sagen will: Einzelhaltung macht nicht automatisch zahm, sie kann auch das Gegenteil bewirken: dass sich der Vogel vom Mensch überfordert fühlt und Angst entwickelt oder Aggressionen.
    Und dass Vögel aus Schwarmhaltung und direkter Vergessellschaftung mit Artgenossen trotzdem sehr zutraulich werden können.

    Ich könnte mit Sicherheit 2-3 meiner Vögel handzahm bekommen oder dass sie auf mir landen... wenn ich die Geduld aufbringe und mich wirklich lange und regelmäßig mit ihnen beschäftige.
    Ich bin sicher du könntest das Zutrauen deiner Piepser auch ohne Einzelkäfig gewinnen. Es gibt viele tolle Möglichkeiten wie z.B. das Clickertraining: Bsp: http://www.welli.net/blog/a504-click...eberhaupt.html

  5. #5

    sweet4
    Ist Futterfest Benutzerbild von sweet4


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Hallo Myrielle,

    ich kann mich Rehlein nur anschließen. Vögel zu trennen und einzeln zu halten, um sie zu zähmen, ist doch eine ziemlich überholte Ansicht. Ich habe vier Wellensittiche und sie sind mehr oder weniger alle zahm, ohne dass sie jemals alleine waren. Und von den Usern, die Nymphensittiche halten, habe ich sogar den Eindruck, dass Nymphis noch zutraulicher sind. Wenn man sich ausdauernd und geduldig mit den Tieren beschäftigt, gewinnen sie von ganz alleine Vertrauen und Zutrauen. Ich würde auch keinen dritten Nymphensittich kaufen, sondern mich mit den beiden Nymphis, die bereits da sind, intensiver beschäftigen. Vielleicht ist Clickertraining eine gute Möglichkeit für dich. Mit Clickertraining festigst du auf jeden Fall die Bindung zwischen dir und deinen Tieren und es macht allen viel Spaß, wenn es richtig durchgeführt wird. Lese dir doch mal den Thread von Monsti durch. Sie hat mal Tagebuch geführt, als sie das Clickertraining mit ihren Welllis durchgeführt hat. Da findest du sicher viele Anregungen.

    LG

    sweet4

  6. #6

    Forever
    Welli.net Team Benutzerbild von Forever


    Drei Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Forever

    Standard

    Hallo Myrielle

    Da ich mit Nymphensittiche aufgewachsen bin
    und ich immer noch Kontakt zu meiner Moms Nymphen habe,
    kann ich zu dem Thema auch etwas beisteuern.

    Zuerst einmal sehe ich überhaupt keinen großen Fehler darin,
    dass ihr euch gleich zwei Nymphies zugelegt habt.
    Im Gegenteil,es war um so besser für eure Nymphies den auch wie die Wellis
    sind sie Schwarmtiere und sollten nicht alleine gehalten werden,
    erst recht nicht aus Gründen wie Zähmerei.

    Auch Nymphies die in der Gruppe gehalten werden können zahm werden,
    wenn sie es wollen. Nicht jeder Nymphie wird zahm und das sollte man dann auch respektieren.
    Meine Mom hat 4 Nymphies und nur zwei davon sind zutraulich.
    Viel gemacht haben wir nicht,nur immer wieder mal ne Hirse vor den Schnabel gehalten
    und entweder sie sind gekommen oder nicht.
    So entstand dann ein Vertrauensverhältnis,auch ohne das wir einen Nymphie separiert haben.
    Ich finde diese Methode zu separieren einfach nicht schön,da man dem Tier seinen Willen aufdrängen will.
    Wenn sie zahm werden wollen,dann geht das auch in der Gruppe.

    Was die Rangeleien angeht,so kann ich nur sagen,das wir Menschen solch Streitereien
    immer wieder zu sehr vermenschlichen.
    Sie tun uns dann leid,weil einer immer alles abkriegt oder sie sich angeblich nicht verstehen.
    Aber das ist verkehrt,so wie in der Menschenwelt,gibt es auch in der Tierwelt Streitigkeiten,
    das gehört zu ihrem Leben dazu.
    Sie wissen damit umzugehen und Mensch sollte sich da nicht einmischen,
    ausser es sind so gravierende Kämpfe das Blut fließt.
    "Meine" Nymphies kloppen sich auch mal,alles natürlich und nach 5 Minuten ist wieder
    Friede.

    Ich kann dir nur anraten,laßt die beiden zusammen,gebt ihnen Zeit,
    habt Geduld mit ihnen und baut mit beiden zusammen in der Gruppe ein Vertrauensverhältnis auf.
    Und die Köppeleien nicht so eng sehen.

    Niemand will alleine sein,auch ein Nymphie nicht.

    Liebe Grüße

  7. #7

    Haarmonster
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Haarmonster

    Standard

    Das Meiste wurde ja bereits gesagt.

    Hinzufügen möchte ich noch, dass wenn du die beiden Nymphen trennst, dass du dir dann einen Schreier heranziehst. Spätestens dann werden nicht nur die beiden Nymphen überfordert sein sondern auch die Menschen im Haushalt. Das Schreien eines Nymphensittichs aus Einsamkeit kann wirklich ohrenbetäubend sein und einem den letzten Nerv rauben, denn das geht dann nicht mal eben nur für 10 Minuten sondern mehrere Stunden am Tag. Ich habe so einen und es hat schon ein paar Jahre gedauert, bis er das aufgehört hat. In dieser Zeit half nur: 2 Zimmertüren dazwischen schließen und Ohrstöpsel rein oder gleich die Wohnung verlassen. Ich denke nicht, dass das in deinem Sinne ist.

    Schau dazu bitte auch mal diesen wundervollen Artikel:
    http://www.welli.net/blog/a976-warum...mmste-ist.html
    Den Inhalt des Artikels würde ich 1:1 auf Nymphen und andere Papageienarten übertragen wollen. Nymphies wie Wellis haben jeder für sich eigene Persönlichkeiten und nicht jeder kann Vertrauen zum Halter fassen.

    Einen dritten Vogel würde ich erst dann dazuholen, wenn du sicher sein kannst, welches Geschlecht die beiden haben.

    Grundsätzlich sagt man, dass Hähne alleine unter sich oft nicht klar kommen. Das kann freilich gut gehen, oder eben auch nicht und im Schlimmsten Fall kann das auch sehr blutig enden. Mit einem dritten Hahn gehst du das Risiko ein, dass du irgendwann dann 3 Hennen dazu holen musst. Bei Nymphen ist das leider nicht so einfach wie bei Wellis.

    Wie groß ist denn der Käfig der Nymphen? Und wie viel Freiflug haben sie am Tag?

  8. #8

    Myrielle
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Myrielle


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Myrielle

    Standard

    Tut mir Leid,dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber ich hatte die letzten Tage keinen Computer zur Verfügung.

    Auf jeden Fall viiieeelen lieben Dank für eure Antworten. Da ich von Nymphis viel weniger Ahnung habe als von Wellis, hilft es, ein paar Ratschläge zu bekommen.

    Das "Problem" beim Separieren seh ich nach einigem Überlegen eigentlich genauso.
    Ich dachte mir,dass es genauso sein wird wie in den ersten drei Wochen, wenn die Vögel/der Vogel noch in Quarantäne sind/ist.
    Dann kann man sich ja auch intensiv mit dem Tier beschäftigen.

    Ich bin wirklich froh, dass ihr mir so ins Gewissen geredet habt. Sonst hätte ich die beiden wirklich getrennt und unglücklich gemacht

    Zum Thema 3. Nymphi: Wir haben uns die letzten Tage und Wochen schon umgeschaut,wo es welche und wieviele gibt. Gestern waren wir dann in einer Zoohandlung, und haben sofort eine Henne gesehen die uns suuuper gefallen hat. Der Verkäufer hat gesagt, dass der Züchter gesagt hat, dass er zwei Pärchen zu denen gegeben hat. Da das eine Pärchen wildfarben war,und man dort männchen und Weibchen gut unterscheiden kann,blieben noch zwei übrig. Da sich dann der eine vom Verhalten her als höchstwahrscheinliches Männchen entpuppt hat,haben wir uns dann für die "Kleene" entschieden

    Jetzt steht sie seit gestern Abend in meinem Zimmer neben mir,und hat sichtlich Spaß dabei,das Handtuch auf dem Käfigboden durcheinanderzuwuscheln
    Ich hoffe,sie lebt sich gut ein,frech und aberwitzig ist sie auf jeden Fall

    Viele Grüße, Steffi

Ähnliche Themen

  1. Soll ich noch einen 3. Hahn dazunehmen?
    Von Elimi im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.09.2012, 14:24
  2. Dritter Wellensittich
    Von Gast im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.05.2012, 21:24
  3. Dritter Welli zu Bibo und Dodo?
    Von Gast im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 04:41
  4. Dritter Welli damit sie mutiger werden?
    Von kuzorra im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 18:00

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •