Zeige Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: erkennen sich Wellis nach längerer Trennung wieder?

  1. #1

    Gast

    Standard erkennen sich Wellis nach längerer Trennung wieder?

    Hallo zusammen,

    eine Frage beschäftigt mich seit einer Zeit und ich bin gespannt auf Eure Meinungen: Erkennen sich Wellis nach längerer Trennung wieder?

    Grund meiner Frage ist folgender:

    Im Mai 05 hatten wir eine Brut, bei der vier Küken geschlüpft sind (alles Hähne). Zwei Wellis (Schnuffi und Happy) haben wir behalten, die anderen beiden sind zu Freunden gezogen.

    Seit Dezember 06 - also gut 1,5 Jahre später - ist einer dieser Wellis (Sunny) zu uns zurückgekehrt. Die Halterin musste ihre Wellis abgeben und fragte nach, ob wir sie aufnehmen könnten. Wir überlegten nicht lange und so zogen die 6 Wellis bei uns ein.

    Sunny hat sofort Kontakt mit seinen Brüdern und seinem Vater aufgenommen und man sieht die drei Geschwister sehr oft zusammen, wie sie Unfug machen oder sich gegenseitig anbalzen Sie haben die gleichen Freundinnen und wenn irgendwo was los ist, die drei sind dabei und meist der Papa auch noch

    Ist es nun Zufall, dass die Familie wieder zusammengefunden hat oder haben sie sich tatsächlich wiedererkannt?

    Ich bin gespannt auf Eure Antworten

  2. #2

    Gast

    Standard

    Das ist eine sehr interessante Fragedie ich mir auch schon oft gestellt habe. Bin auch mal gespannt auf die Antworten bzw. Meinungen.

  3. #3

    Gast

    Standard

    Ja, da bin ich felsenfest von überzeugt.

    Warum?

    Weil meine beiden ersten Abgabewellis eigentlich vorher ein Paar gewesen ist, das man nach ca. drei Monaten wieder getrennt hat, weil sie sich angeblich nicht verstanden haben.

    Sie waren dann für ein dreiviertel Jahr jeweils als Einzelvogel gehalten worden, wobei Bambam in dieser Zeit zum Rupfer wurde.

    Als die beiden zu mir kamen, haben sie sich das erste Mal wiedergesehen und sofort, aber wirklich sofort, ging das Begrüssen und schmusen und kraulen los.

    Unglaublich, aber wahr. Und Bambam hat dann auch mit Einzug bei mir seit diesem Tag das Rupfen aufgehört.

    Pebbles ist Anfang diesen Jahres verstorben, Bambam fliegt hier immer noch seine Runden.

  4. #4

    Assi
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Assi


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Hallo,

    ich denke auch, dass sich Wellis wieder erkennen. Mein Roy war mal 14 Tage zur stationären Behandlung. Als er wiederkam, wurde er von seinem Kumpel Bubi fast plattgeknutscht

  5. #5

    Gast

    Standard

    Hallo,

    ich bin auch überzeugt das Wellis sich wiedererkenen.
    Wir hatten es schon oft das einer unsere Vögel krankheitsbedingt
    längere Zeit seperat in einem anderen Raum gehalten wurden.
    Nach der Rückkehr in den Schwarm gab es immer ein Riesenhallo


    Liebe Grüße,
    Hilde

  6. #6

    Feenseeschwalbe
    Ist Futterfest Benutzerbild von Feenseeschwalbe


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Liebe Sabine,

    ich habe mal gelesen, dass sich Wellensittiche und auch andere Kleinpapageien bis zu fünf Jahre an Individuen erinnern können. Ich weiß nicht mehr, wo ich es gelesen habe, es war aber in Zusammenhang mit einer Gedächtnisstudie an Papageien. Mag sein, dass ich es mal irgendwo gelesen habe, wo etwas über Alex, den berühmten Graupapagei, gestanden hat.

    Meiner Erfahrung nach erkennen sich die Tiere durchaus wieder, und das auch nach längerer Zeit. Ich hatte letztes Jahr Moira, Murphy und Erin in Urlaubspflege. Sie gehörten einst zu den 43 Wellis. In meinem Vogelschwarm trafen sie auf Brunhilde und Isobella. Die Vögel sind locker-flockig miteinander umgegangen und haben einander sogar begrüßt. Sie hatten sich ein Jahr lang nicht gesehen, ich bin mir aber sicher, dass sie einander erkannt haben.

    Viele liebe Grüße,
    Gaby

  7. #7

    Selene
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Selene


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Selene

    Standard

    Wenn ich das Verhalten meiner Piepser beobachte, dann sage ich auch , auf jeden Fall kennen sie sich wieder.

    Mein Woody war vor Jahren immer nur als Feriengast bei mir. In einem Jahr hat er sich da mal mit Tschipi angelegt ,und zwar ist er ziemlich aggressiv über ihn hergefallen , und das in dem Käfig , wo Tschipi wohnte. Ich mußte damals dazwischen gehen.

    Inzwischen ist Woody nun vor 1 Jahr endgültig hier eingezogen. Tschipi hat ihn auch lauthals begrüßt ... aber immer mit Abstand.
    Und das ist so geblieben , sie tun sich nichts , aber Tschipi ist immer drauf bedacht , dass Woody ihm nicht zu nahe kommt. Der Kleine hat seine Aggressivität allerdings völlig abgelegt.
    Manchmal sitzen sie auch ganz dicht bei einander und erzählen ... aber dazwischen sind die Gitterstäbe.

    Ich denke, dass Tschipi diesen Angriff nicht vergessen hat.

    Selene

  8. #8

    Gast

    Standard

    Ich habe in einem Buch von Birmelin (Verhaltensforscher, speziell für Wellis) gelesen, dass sich Wellis sehr lange an "ihre" Ferderlosen erinnern. Das lässt den Umkehrschluss zu, dass sie sich an andere Wellis erinnern können.

    Ein Wellihalter hatte seinen Welli in einer Außenvoliere abgegeben. Er besuchte nach Jahren (kann mich nicht erinnern wie lange) die Voliere. Sein ehemaliger Vogel kam zu ihm geflogen, nahm sofort Kontakt zu ihm auf.

    Liebe Grüße, Feli

  9. #9

    Gast

    Standard

    Ich bin auch der Überzeugung, dass sich die Vögel sehr gut erinnern können. Sollten sie sich nach langer Zeit wiedersehen, könnten sie trotzdem distanziert sein wie bei fremden Wellis, weil es lang her ist und einer "Aufwärmphase" bedarf, da Vögel sich vom Charakter her ja auch verändern. Was nicht heißt, dass frühere gute Freunde auch nach langer Zeit wieder gute Freunde werden. Erinnern können sie sich meiner Vermutung nach aber dennoch.

  10. #10

    Feenseeschwalbe
    Ist Futterfest Benutzerbild von Feenseeschwalbe


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Liebe Leute,

    mir ist in dem Zusammenhang noch etwas eingefallen. Mein Vogel Umbriel hatte früher einen sehr engen Freund, seinen Titan. Die zwei waren unzertrennlich. Als Titan starb, brach für Umbriel eine Welt zusammen. Gute zwei Jahre später habe ich die Vögel einer Freundin in Pflege genommen, als sie in den Urlaub fuhr. Einer ihrer Vögel hätte ein Zwilling von Titan sein können.

    Mein Umbriel sah die Urlaubsgäste, stieß einen dermaßen schrillen Pfiff aus, wie ich ihn noch nie von ihm gehört habe, und stürzte sich auf den Titan-Zwilling, Küsschen hier, Küsschen da, betüddeln hoch drei. Rocker, so hieß der andere Vogel, kannte Umbriel natürlich nicht und war sofort stocksteif und in Abwehrhaltung.

    Der arme Umbriel verstand die Welt nicht mehr, begriff dann aber doch, dass er einer Verwechslung aufgesessen hatte, denn er eilte davon und wirkte irgendwie peinlich berührt und enttäuscht zugleich. An dem Abend habe ich ihn gar nicht mehr von mir weg bekommen, so viele Kraul- und Streicheleinheiten wollte er haben.

    Ich bin mir sicher, dass er Rocker von weitem für seinen Freund Titan gehalten hat. Die unbändige Freude, die er ausstrahlte, hat meiner Freundin und mir die Tränen in die Augen getrieben, denn es war ganz offensichtlich, dass es für ihn das allergrößte Glück auf Erden gewesen wäre, wenn sein Freund zu ihm zurückgekehrt wäre.

    Viele liebe Grüße,
    Gaby

    PS: Die Bilder sind uralt und deshalb von schlechter Qualität. Aber ich denke, dass sie den oben geschilderten Sachverhalt durchaus verdeutlichen können.

  11. #11

    Gast

    Standard

    Hallo,

    so eine ähnliche Geschichte haben wir vor 3 Jahren auch erlebt - allerdings mit glücklicherem Ausgang.

    Bonnie lebte mit Flatter in Essen zusammen, bis Flatter an einem plötzlichen Herzstillstand - wohl ein Infarkt - verstarb, aus dem vollen Leben herausgerissen.

    Es vergingen ein paar Monate, da brachte ich Tom, der Flatter sehr ähnlich sah nach Essen, weil er hier in Rüdesheim ganz penetrant ein Pärchen auseinanderbringen wollte und keinen Kampf scheute.

    Als Tom noch verwirrt von der Fahrt und von der fremden Umgebung erstmal auf dem Boden landete, sauste Bonnie wie von einer Tarantel gestochen auf ihn zu und begrüßte ihn stürmisch.

    Tom war ziemlich verduzt, aber da er dem weiblichen Geschlecht wohl allgemein sehr zugeneigt ist, war er hoch erfreut über diese ihm zuteil werdende Behandlung einer reizenden Dame.

    Was soll ich noch sagen? Ob Bonnie ihren Irrtum bemerkt hat oder nicht - die beiden sind seitdem ein inniges Paar, auch wenn Tom sich inzwischen noch ein Zweitfrauchen zugelegt hat, allerdings nur zum Puscheln, gekrault wird nur Bonnie.

Ähnliche Themen

  1. bin wieder on nach turbulenter woche
    Von mariee im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.12.2009, 14:18
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.08.2009, 23:54
  3. Nach der Untersuchung..stellte sich fest das Kescha..
    Von Gast im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.08.2009, 12:20
  4. Nach längerer Zeit mal wieder Bilder von den Geiern
    Von --Geierlein-- im Forum Bilder und Videos
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.03.2008, 09:08

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •