Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 26 bis 50 von 65

Thema: Krankes Kaninchen: Qual mit den Tierärzten und Behandlungen

  1. #26

    Susi85
    Ist Futterfest Benutzerbild von Susi85


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Susi85

    Standard

    Hallo Susan,

    es tut mir sehr leid, dass nun auch Du vor dieser schwiergen Entscheidung stehst.
    Einen Rat geben kann ich Dir leider immer noch nicht, aber ich denke an Euch und bin ganz sicher, dass Du die richige Entscheidung für Deine Lilly treffen wirst.

    Fühle Dich mal kräftig und verstanden.

    Mitfühlende Grüße
    Susi

  2. #27

    Forever
    Welli.net Team Benutzerbild von Forever


    Drei Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Forever

    Standard

    Hallo Susan

    Das sind aber keine schöne Nachrichten.

    Was ist mit Lilly, ist sie immer noch nicht so am fressen, dass sie zu schwach weiter hin ist?

    Ach mensch, dass tut mir total leid, , aber gib die Hoffnung nicht auf.

    Bin für euch ganz fest am Daumendrücken und hoffe es wendet sich alles noch zum Guten.

    Mitfühlende Grüße
    Tine

  3. #28

    Gast

    Standard

    Mit Lilly schwanke ich immer wieder, weil sie immer noch starke Schmerzmittel bekommen muss und immer noch nicht alles gut ist.

    Zwischenzeitlich hat sich ergeben, dass sie altersbedingt Spondylose hat.
    Als ich am Donnerstag erneut mit ihr beim Tierarzt war, weil sie trotz Metacam und Novalgin immer noch so schlecht frass und hin und wieder Schmerzen anzeigte, meinte der Tierarzt nur, dass ihr Blähbauch weg ist und dass es die Spondylose ist, die ihr so heftige Schmerzen bereitet und gab mir ein Mittel zur linderung der Spondylose mit.

    Ebenfalls fällt mir bei Lilly auf, dass sie sich oft am Intimbereich putzt. Kontrolliert man sie, sieht man jedoch kein Blut oder Eiter und so meinte der Arzt, dass sie brünstig ist.
    Ich hab dann jedoch am Freitag doch Blutverschmierte Stellen im Gehege gefunden, die nur von ihr sein können. Verletzungen fand ich jedoch an ihr keine und auch am Intimbereich, sieht alles sauber und unauffällig aus. Trotzdem bin ich in Gedanken, dass sie vielleicht doch eigentlich blutet, weil sie wohmöglich eine Hämometra haben könnte und sie somit eigentlich dringend kastriert werden müsste, auch wenn der Tierarzt sie aufgrund ihres schlechten fressverhaltens und Zustand nicht für Op fähig schätzt.
    Natürlich ist das nur ein Verdacht meinerseits, dennoch fällt dieses herum putzen mir sehr auf und das Blut in ihrem Gehege kann ich mir sonst auch nicht anders erklähren.

    Bis gestern ging es Lilly auch alles andere als gut, so dass ich heute Morgen, mit dem Gedanken spielte, sie erlösen zu lassen.
    Zwischenzeitlich habe ich jedoch erfahren, dass Novalgin nicht wie vom Arzt genannt 8 sondern nur 6 Stunden anhält und seit dem ich ihr nun alle 6 Stunden Novalgin, sowie 2 mal täglich Traumeel verabreiche, scheint es ihr endlich besser zu gehen.

    Trotzdem mache ich mir Gedanken, in wie weit es sinnvoll ist.
    Lilly hatte in der Vergangenheit schon so einige schwere Verletzungen, doch selbst beim Trümmerbruch ihrer Zehe oder nach der großen Op, als ihr die Mammatumore entfernt und die Zähne gezogen werden mussten, hatte sie nicht einmal ansatzweise so schlimme Schmerzen, wie sie diese momentan hat.

    Ich kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass es die Spondylose allein sein soll, die den Einsatz von 2 sehr starken und einem Homöopathischem Schmerzmittel erforderlich machen, das Tier schmerzfrei zu bekommen... Ich vermute eigentlich eher, dass es die erkrankte Gebärmutter ist.


    Liebe Grüße
    Susan

  4. #29

    Susi85
    Ist Futterfest Benutzerbild von Susi85


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Susi85

    Standard

    Wäre es denn vielleicht eine Möglichkeit die OP machen zu lassen, in dem Wissen, dass es vielleicht schief geht?
    Wenn sie bei der OP stirbt, ist es ja unter Narkose und nicht viel anders als ein Hinüberschlafen.
    Ich habe es damals mit meinem Eddy so gemacht. Er hatte einen Tumor im Bereich der Bürzeldrüse und meine vkTÄ meinte, dass die OP vermutlich nicht gelingt.
    Ich hatte mich für die "vermtlich teure Variante des Einschläferns" entschieden.
    Bei Eddy ist die OP wieder erwartend gut gegangen, einige Wochen später ist er trotzdem dran gestorben, weil der Tumor nicht komplett entfernt werden konnte, aber diese Wochen hat er noch sehr gut gelebt.
    Deshalb war es für mich damals die richtige Entscheidung.
    Natürlich weiß ich nicht, ob Lilly die OP auch überleben würde, aber so fragst Du Dich hinterher nicht, ob es vielleicht doch geklappt hätte.

    LG
    Susi

  5. #30

    Cami
    Welli.net Team


    Drei Aktivitätssterne

    4 Wellensittiche


    Standard

    Hallo Susan,

    ich konnte erst jetzt deinen Thread lesen.
    Es tut mir so leid, dass es Lilly schlecht geht.
    Du wirst die richtige Entscheidung für sie treffen.

    Ich würde noch gerne wissen, was '***' ist. Danke.

    Liebe Grüße, und Daumen gedrückt für Lilly,

    Carmen

  6. #31

    Gast

    Standard

    Susi, eine Möglichkeit währe es.
    Allerdings währe diese Variante auch eigentlich der Horror für mich, weil sie höchst wahrscheinlich falsche Hoffnung bringt.
    Der Tierarzt arbeitet auch sehr viel mit Narkose und er ist so einer, der schon sagt: "was nicht anders geht, geht nun mal nicht anders!", dass er bei Lilly schon sagt, dass sie nicht Op tauglich ist, werte ich daher schon als sehr sicher, dass sie dann auch wirklich nicht Op tauglich ist und sie die Op daher gar nicht überleben würde.

    Es ist schwierig. Gerade, habe ich schon immerhin größere Köttel von ihr vorgefunden, es geht also langsam doch endlich Berg auf. Andererseits fand ich aber auch schon wieder Matschkot vor... was mich echt ernüchtert, weil wir in der Vergangenheit so häufig mit diesem Probleme hatten und ich wieder mal nicht weiß, warum sie denn den immer wieder hat. Die Zähne können es ja nun nicht sein...

    Cami, *** stellt Homöopathische Mittel her.
    Wenn man auf deren Seite geht, kann man anfragen verschicken, unter anderem auch zur Tiermedizin. Man füllt den dortigen Bogen aus, berichtet die Anamnese seines Tieres und fragt, ob es Homöopathische Mittel zur Unterstützung gibt.
    In meinem Fall habe ich angefragt, ob es etwas gibt, was ich zur Linderung der Spondylose anwenden kann. Man wird dann von einem dortigen Tierarzt recht zügig zurück gerufen und man bespricht dann alles, was genau vorgefallen ist und wie es um das Tier zurzeit steht. Das ist richtig so, als würde man eine zweite Meinung einholen, denn sie sagen auch ihre Sicht zu dem Zustand des Tieres und der Therapie. Zumindest so, wie es übers Telefon möglich ist, denn sie sehen nun mal leider das Tier nicht, was eigentlich um einiges besser währe.

    Die dortigen Tierärzte haben es auch eigentlich lieber, wenn man deren Nummer dem behandelnden Tierarzt gibt, damit sie nochmal von Tierarzt zu Tierarzt sich über die Behandlung des Tieres beratschlagen können und so den passenden Behandlungsplan, für das entsprechende Tier, zusammenstellen können.
    In meinem Fall ist es jedoch so, dass mein Tierarzt leider nichts von Homöopathie hält und so erhielt ich unterstützende Mittel, mit genauer Dosierungen, die man in der Apotheke beziehen kann.

    Sie sind super und ich kann sie auch wirklich nur empfehlen, wobei natürlich die Frage offen bleibt, in wieweit sie sich mit Vögel auskennen.
    Unter Kaninchenhalter ist das aber so noch der Geheimtipp schlecht hin. Gerade auch mit der sogenannten "***-Tumortherapie" wurden sehr gute Erfahrungen gemacht, bei inoperablen Tumoren oder auch bei hartnäckigen Abszessgeschichten, die bei den Tieren ja leider auch sehr oft vorkommen, hilft Homöopathie oftmals sehr, den verlauf ins gute zu wenden.



    Liebe Grüße
    Susan

  7. #32

    Mariama
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Mariama


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Mariama

    Standard

    Liebe Susan,

    leider kann ich dir überhaupt keinen fachkundigen Rat geben. Ich kann nur in Gedanken bei dir sein und dir sagen, wie gut ich mich in deine äußerst schwierige Situation einfühlen kann. Wenn du reden willst, warten hier offene Ohren auf dich...

    Ich hoffe sehr auf eine Empfehlung von ***. Vielleicht gibt es doch ein Mittel, das Lilly helfen kann. Ansonsten würde ich alles tun, um ihr die Schmerzen zu nehmen. Vergiss also meine kritischen Anmerkungen von damals zu Novalgin. Kein Tier sollte solche Schmerzen haben.

    Du bist eine sehr einfühlsame und liebevolle Tierhalterin und wirst eine gute Entscheidung für Lilly treffen.

    Ganz liebe Grüße
    Mariama

  8. #33

    Mariama
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Mariama


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Mariama

    Standard

    Liebe Susan,

    wie geht es denn Lilly inzwischen?

    Hoffnungsvolle Grüße
    Mariama

  9. #34

    Gast

    Standard

    Hallo liebe Mariama,

    es ist lieb, dass du nachfragst.

    Lilly schien es zu anfangs dank der veränderten Schmerzmittel Gabe wesentlich besser zu gehen. Sie wurde munterer, lag öfters entspannt im Wohnzimmer und schien einfach schmerzfrei zu sein.

    Da ich Lilly ja zu mir ins Wohnzimmer brachte, als sie diesen Blähbauch hatte und ihr Partner, Mücke, noch auf dem Dachboden im Gehege saß, entschloss ich ihn auch ins Wohnzimmer zu holen, weil er Lilly in ihrem eigentlichen Gehege (also auf dem Dachboden) jagte und ich aber nicht wollte, dass beide Kaninchen in Einzelhaltung wohnen müssen..

    Jedenfalls war das am Montag und am Mittwoch erlitt der Rammler eine Bindehautentzündung, die trotz sofortiger Behandlung in der Tierklinik mittlerweile richtig schlimm geworden ist.
    Freitag nachts, als ich von der Arbeit kam, sahen dann auch leider Lillys Augen stark geschwollen, gerötet und vertränt aus.... Sie sieht schlimm aus.
    Hätte ich gewusst, dass die Gefahr besteht, dass er Lilly damit ansteckt, hätte ich ihn sofort wieder hoch auf dem Dachboden gebracht.

    Ich hab Bilder gemacht, die ich mit anhänge (Der Rammler ist das weiße Kaninchen und Lilly das schwarz/weiße). Jedoch sind die nicht für zarte Gemüter...

    Morgen Vormittag kann ich endlich wieder zum Fachkundigeren Tierarzt, dann kommen beide Kaninchen mit. Ich hoffe, dass es sich nochmal in den Griff bekommen lässt, insbesondere bei Lilly..
    Ich fürchte, sie kann dringend gedrückte Daumen gebrauchen, denn ich habe angst, das der Tierarzt dann morgen doch zum einschläfern bei ihr rät.



    Traurige Grüße
    Susan

  10. #35

    Susi85
    Ist Futterfest Benutzerbild von Susi85


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Susi85

    Standard

    Oh man, ich hoffe die beiden erholen sich schnell wieder.
    Hier sind jedenfalls die Daumen weiterhin gedrückt

    LG
    Susi

  11. #36

    Gast

    Standard

    Hallo Susi,

    danke für die gedrückten Daumen.

    Ich find es langsam nervend immer nur negatives zu berichten, aber bei Lilly schaut es einfach nur mies aus.

    Ich bin jetzt von diesen Zahntierarzt zurück und er meinte bei ihr direkt, dass es die Zähne sein könnten. Er hat ihr dann nochmal ins Maul geschaut und ihre Backenzähne sind jetzt schon wieder zu lang. Desweiteren ist ihr linkes Auge vergrößert (ich glaube auf den Bildern die ich gestern geknipst hatte, sieht man es auch) und er meinte auch, dass sie im Unterkiefer bereits einen Kieferabszess hatte.
    Als er mir das mit dem Abszess sagte, musste ich an diese Tierärztin denken, die sagte, dass bei ihr 4 Backenzähne unter Eiter stehen... die gute scheint doch noch recht gehabt zu haben, jedoch scheint der Abszess wohl doch irgendwie von allein verschwunden zu sein, was ich nicht recht verstehen kann. Propolis hat doch sicher nicht eine solch effektive Wirkung gegen Bakterien, als das es sogar Abszesse heilen lassen kann, oder?

    Sie kriegt jetzt erstmal für 2 Wochen das Antibiotikum, Azithromycin.
    Danach soll sie nochmal zur Kontrolle und zur Zahnbehandlung.

    Über das Novalgin gibt es nun auch neue Erkenntnisse, die Info der einen Kaninchenhalterin von der ich erfuhr, stimmt hierbei und man kann es nochmal öfter geben. Die Dosis wurde bei ihr nun auch erhöht, auch weil sie noch zu dünn ist.
    Einerseits hoffe ich jetzt, dass es mit ihr nun endlich bergauf geht, andererseits stünden bei Lilly jetzt wohl mindestens 2 OPs an, inklusiv der ständigen Zahnbehandlungen.
    Ich warte jetzt natürlich erstmal ab und denk nicht mehr negativ, aber gut klingt das alles trotzdem nicht...

    Mit Mückes behandlung bin ich auch eher unzufrieden.
    Er meinte, dass an dem normalen Auge nichts ist (das tränt aber auch eigentlich immer nur leicht) und dass es bei ihm das Fell ist, dass ins Auge pickst und deswegen es zur Entzündungen kommt.
    Ich schließe das natürlich nicht aus, er hat wirklich etwas dichtes Fell, aber er hat jetzt irgendwie so gar nichts bekommen, obwohl das schlimme Auge doch tränt, es gerötet ist und es doch sicher weh tut.

    Ich wünschte, es käme jetzt mal so langsam Ruhe rein, aber ich fürchte, das wird erstmal nichts.


    Traurige Grüße
    Susan

  12. #37

    Forever
    Welli.net Team Benutzerbild von Forever


    Drei Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Forever

    Standard

    Hallo Susan

    Ohhh manno, du kommst aus den Sorgen ja gar nicht mehr raus.
    Nicht genug, dass dir Lilly große Sorgen bereitet, jetzt musst du dir um Mücke auch
    noch Gedanken machen.
    Es reicht jaaaa nicht wenn man ein Sorgenkind hat.....
    Das Lilly da jetzt wieder so große Probleme mit den Zähnen hat
    und jetzt auch noch die Sprache davon ist von einem (oder mehreren) Kieferabszess, ist ja nur traurig.
    Tut mir echt leid Susan.
    Deine Frage zu Propolis, Propolis ist ein Allround Mittel, was für viele "WehWehchen" einsetzbar
    und wirksam ist. Vielleicht auch gegen den Abszess!
    Hatte da mal vor langer Zeit im Internet recherchiert und war beeindruckt für was man Propolis ( in verschiedenen Darreichungsformen)
    einsetzten kann, selbst in der Krebstherapie.
    Von daher weiß man nie, ob nicht das Propolis gegen den Abszess gesteuert hat.

    Ein bisschen komisch finde ich es, dass dir der Tierarzt nichts für Mückes Auge mit gegeben hat.
    Er hat ja selber gesagt, dass es entzündet ist, ob nun von den Haaren oder sonstiges,
    trotzdem bedarf es doch einer Behandlung, meiner Meinung nach.
    Eine Entzündung geht ja nicht einfach so weg.

    Ach Susan, nun drücke ich dir für 2 Hoppler die Daumen und hoffe
    es wendet sich alle noch zum Guten, besonderst bei Lilly. gaaaaaaanz feste.

    Liebe und mitfühlende Grüße
    Tine

  13. #38

    Mariama
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Mariama


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Mariama

    Standard

    Liebe Susan,

    es tut mir so leid, dass zu Lilly gesundheitlichen Problemen nun auch noch eine Bindehautentzündung bei beiden Kaninchen dazu gekommen sind.

    Die Augen sehen richtig schlimm aus. Du kannst dir Augentrost aus der Apotheke besorgen, einen Sud daraus ansetzen und vorsichtig mit einem weichen Tuch auf die entzündeten Augen bringen. Das lindert sowohl die Schmerzen als auch den Juckreiz.
    Ich wünsche beiden Ninchen gute Besserung und dir weiterhin viel Kraft.

    Ganz liebe Grüße
    Mariama

  14. #39

    Gast

    Standard

    Hallo,

    die vorgehensweise des Tierarztes gefällt mir mit den Augen auch nicht, wenn ich ganz ehrlich bin.
    Mittlerweile sehen die Augen von Mücke auf wundersame Weise auch wieder besser aus, doch bei Lilly...

    Ich hab für Donnerstag nun einen Termin bei der Haustierärztin, doch bei Lilly sprechen die Symptome eigentlich auch unter anderem für die Seuche Myxomatose. Einzig was da nicht zu passt, ist Mückes wohlergehen und jetzt die Verbesserung seiner Augen und letztlich auch, dass der Tierarzt von gestern das nicht in Betracht zog.

    Ich danke euch sehr für eure gedrückten Daumen und auch für den Rat des Augentrost.

    Ich wünschte nur, ich hätte Mücke nicht zu Lilly gesetzt und auch, dass ich bei dem Arzt zwar die Zähne machen lassen hätte, doch dann einfach für alles andere wieder zur Haustierärztin gefahren währe.
    Sie ist zwar weiter weg und mit der Spätschicht ist es einfach sehr schwierig zu ihr zu fahren, weil sie eben eine weitere Strecke an Anfahrt hat und sie sich immer sehr viel Zeit bei der Untersuchung lässt, doch letztendlich verschlechtert sich Lilly immer weiter, seit dem ich bei diesem Zahnarzt mit ihr bin und ich hab das Gefühl ich quäl mein Tier damit mittlerweile sehr, dass es einfach nicht besser wird.



    Traurigen Gruß
    Susan

  15. #40

    MelliW
    Welli.net Team Benutzerbild von MelliW


    Fünf Aktivitätssterne

    9 Wellensittiche


    Album von MelliW

    Standard

    Hallo Susan,
    es tut mir sehr leid, dass es Lilly nicht besser geht und auch noch die Probleme mit den Augen hinzu gekommen ist.
    Ich drücke weiter die Daumen für eine Besserung.

    Mach dir aber bitte keine Vorwürfe, dass du Mücke dazu gesetzt hast.
    Du konntest ja nicht ahnen, dass so was kommt. Bestimmt hat Lilly sich viel wohler gefühlt und war froh nicht mehr alleine zu sein.

    Mitfühlende und hoffende Grüße
    Melli

  16. #41

    Forever
    Welli.net Team Benutzerbild von Forever


    Drei Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Forever

    Standard

    Hallo Susan

    Ich wollte mal hören, wie es deinen beiden Schnuffelnasen Lilly und Mücke geht?

    Wäre schön wenn du positive Nachrichten für uns hättest.

    Hoffe das soweit alles ok ist!

    Liebe Grüße
    Tine

  17. #42

    Gast

    Standard

    Hallo Tine,

    nach all der miesere haben es die beiden glücklicherweise geschafft, wieder gesund zu werden.
    Eure gedrückten Daumen haben ganze Arbeit geleistet. Ich danke euch so sehr!

    Myxomatose, was ich ja vermutete, war es Gott sei Dank nicht.
    Dass beide entzündete Augen bekamen, war wohl auch eher Zufall, denn Mückes Augen heilten von selbst ab (die Entzündungen waren beim Arztbesuch bei der Tierärztin schon gut abgeheilt, so dass sie keine Behandlung in Betracht zog) und bei Lilly lag es an den Zähnen.

    Ich hab die Ernährung etwas umgestellt und mithilfe des Antibiotikums verheilten auch Lillys entzündete Augen. Schließlich hörten noch während der Behandlung ihre Schmerzen auf, so dass ich sämtliche Schmerzmittel ausschleichen und absetzen konnte.
    Fressen kann sie auch wieder völlig normales Gemüse und Kräuter, ohne, dass man es pürieren oder anders für sie vereinfachen muss.

    Letzte Woche Freitag fuhr ich dann nochmal zur Zahnkontrolle zum Zahnarzt und das Auge ist wieder normal groß, der Eiter im Maul ist verschwunden, weil das Antibiotikum die entzündete Zahnwurzel völlig verheilen ließ.
    Dank der Ernährungsumstellung nutzten sich ihre Backenzähne in den letzten 2 Wochen nochmal richtig gut ab, so dass am Freitag gar nicht so viel zum korrigieren nötig war, wie es noch vor 4 Wochen hieß.
    Nächste untersuchung und Zahnkorrektur findet nun erst in 6 Wochen statt.

    Ich bin froh, dass es der kleinen wieder gut geht.
    Sie frisst mir buchstäblich die Haare vom Kopf und ist endlich wieder so, wie ich sie kenne.
    Dem, dem ich aber ihre Genesung auch noch zu verdanken habe, ist jedoch auch ihr Partner, Mücke.
    Er hat sich total rührend und sehr intensiv um sie gekümmert. Sonst lässt er sich immer nur von Lilly den Kopf putzen und schmust mit ihr, wenn ihm danach ist.
    Aber dieses Mal war er es der richtig für sie da war. ich hab ihn ja auch erst 1 Jahr, aber er ist einfach nur spitze.


    Liebe Grüße
    Susan

  18. #43

    Cami
    Welli.net Team


    Drei Aktivitätssterne

    4 Wellensittiche


    Standard

    Hallo Susan,

    das sind ja tolle Nachrichten.
    Ich freue mich sehr !!!!!
    Weiterhin alles Gute für Lilly, Mücke und dich.

    LG, Carmen

  19. #44

    Forever
    Welli.net Team Benutzerbild von Forever


    Drei Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Forever

    Standard

    Hallo Susan

    Na das sind mal suuuuuuuuper gute Neuigkeiten.

    Ich freue mich riesig für dich und deine zwei Schnuffelnasen, insbesondere für Lilly
    das sie wieder völlig fit sind.
    Das ihr nun den Zahnproblemen herr geworden seit, freut mich total.
    Jetzt kann die kleine Maus wieder ordentlich zu langen an Futter was ihr beliebt.
    Mein Herz schlägt grad Purzelbäume, ich finds so toll das alles gut ausgegangen ist.

    Jetzt hast du erst mal eine gaaaaaaaaanz lange Verschnaufspause verdient Susan.

    Alles alles Gute weiterhin!

    Ganz liebe Grüße
    Tine

  20. #45

    MelliW
    Welli.net Team Benutzerbild von MelliW


    Fünf Aktivitätssterne

    9 Wellensittiche


    Album von MelliW

    Standard

    Hallo Susan,
    mensch, das sind ja super Nachrichten.
    Ich freue mich sehr für dich und die zwei Mümmelmänner.

    Liebe Grüße
    Melli

  21. #46

    Mariama
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Mariama


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Mariama

    Standard

    Liebe Susan,
    ich bin sehr glücklich über diese tollen Nachrichten!

    Mit einem so durchschlagenden Erfolg der Behandlung hat man ja fast nicht mehr gerechnet.

    Lilly soll es sich gut schmecken lassen und sich von der langen Zeit voller Schmerzen erholen.

    Ganz liebe Grüße
    Mariama

  22. #47

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo liebe Susan

    Ich freue mich sehr über deine Zeilen. Wirklich schön, dass sich dein Schätzchen wieder so berappelt hat. Von ganzem Herzen wünsche ich euch nun einfach wieder einmal eine ruhigere Zeit mit Gelegenheit zum durchschnaufen und aufatmen und vor allem um das Leben zu genießen.

    Herzlichst, Ive

  23. #48

    Gast

    Standard

    Hallo ihr Lieben,

    danke für eure lieben Worte und Wünsche.

    Ich bin auch überglücklich, dass die Zähne nun vorerst wieder in Ordnung sind. Ich hoffe, es bleibt nun einfach nur beim Zähneschleifen und es entzündet sich nun nichts mehr und es bildet sich nicht nochmal Eiter.

    Dass es so schlimme Schmerzen verursachen kann, hätte ich nicht erwartet.
    Ich las zwar schon davon, dass die Schmerzmittel, die auch Lilly bekommen musste, bei Zahnproblemen zum Einsatz kamen, jedoch nur in Verbindung nach schweren Operationen wegen Kieferabszessen.
    Lilly hatte mächtiges glück, dass aus der Entzündung nicht auch noch ein Abszess geworden ist und es fühlt sich immer noch etwas ungewohnt an, dass der Horror nun einfach nur mit dem Antibiotikum endlich ein gutes Ende genommen hat.
    Allmählich gewöhn ich mich jedoch dran, denn Lilly geht es echt gut und so traue ich mich allmählich immer mehr mich etwas zu entspannen und mich auch zu freuen.


    Ganz liebe Grüße
    Susan

  24. #49

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo Susan

    Ich wuenschs euch, dass es nun nur beim Zahnschliff bleibt. Ich hatte ja auch mal so nen Kandidaten. Klopfer, das war so ein suesser Schatz. Er hatte auch trotz gutem, langfasrigem Heu einen schlechten Zahnabrieb und irgendwie ließ sich das nur schwer in den Griff bekommen. Ich wuensch euch, dass ihr nun eine lange Phase des aufatmens erleben duerft.

    Sofern es ok ist, drueckerle und alles Gute fuer dich und die Ninis, Ive

  25. #50

    Gast

    Standard

    Hallo ihr Lieben,

    eure gedrückten Daumen hatten Lilly damals so gut verholfen, dass ihre Schmerzen und der Eiter verschwanden.
    Nun würden wir uns über eure gedrückten Daumen gerne für den 15. wünschen und uns freuen...
    Es ist nämlich soweit. Lilly kann endlich kastriert werden.

    Nachdem damals das Antibiotikum 2 Wochen abgesetzt war, trat ihr linkes Auge wieder aus der Augenhöle und der Eiter lief aus den Zähnen und dem Auge.
    3 Monate hatte der entstandene Kieferabszess nun gebraucht um zu verheilen. 2 vereiterte Backenzähne wurden in jeweils 2 OPs hieführ erfolgreich entfernt, die für den Abszess verantwortlich waren.

    Nun ist es soweit und obwohl der Tierarzt mittlerweile mein vertrauen gewonnen hat und ich seinen Narkosen vertraue, hab ich vor der Op nun doch mächtig sorge.

    Ich hoffe sehr, der Krebs war bisher nachsichtig mit dem Abszess und er hat noch nicht gestreut (vor der Op wird sie nochmal geröngt, um die Lunge auf Metastasen zu kontrollieren) und auch, dass Lilly dann entgültig gesund wird.

    Die alte, süße Fellbacke hätte es verdient. Dann könnte sie endlich auch geimpft werden und Nemesis könnte auch endlich mit ihr und Mücke vergesellschaftet werden, so dass auch ihre Einzelhaltung endlich ein Ende findet.

    Ich fände es toll, wenn sich jetzt doch endlich alles zum Guten wendet. Mit Mückes Augentränen muss ich nochmal schauen, aber wenn die Op bei Lilly glückt, würde das allein eine mächtige Last nehmen....


    Liebe Grüsse

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welli hat ein krankes Auge
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.08.2014, 16:48
  2. Die Qual der Wahl welcher Käfig
    Von WhiskeyJack im Forum Vogelkäfige und Volieren
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 03.03.2013, 13:40
  3. Wir haben ein krankes Piepchen
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 30.09.2008, 17:41
  4. Hat jemand noch von Merles krankem Tier gehört?
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.11.2007, 14:49

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •