Zeige Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Würmer - weiß jemand Rat?

  1. #1

    Die Kleinen
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard Würmer - weiß jemand Rat?

    Hallo ihr lieben Welliliebhaber,
    ich bin noch neu hier und dies ist mein erster Beitrag.
    Ich habe einen 9 Jahre alten Welli.
    Der Kleine hatte seit letzter Woche wie Durchfall, also der Urinanteil war sehr flüssig und das Grüne ein wenig weich.
    Wir sind zu einem vogelkundigen Tierarzt gefahren, der meinte, bei unserem Süßen sei die Leber ein wenig vergrößert und er hätte ein wenig abgenommen. Er hat uns etwas für das Trinkwasser mitgegeben und gemeint, wir sollten erstmal abwarten. Außerdem hat er auch ein Antibiotikum bekommen.
    Nach dem Antibiotikum ging es ihm besser, doch als es nachließ, ging es ihm wieder schlechter.
    Also sind wir nach vier Tagen ( es war das Wochenende dazwischen) nochmal hingefahren und der vkT meinte, er hätte ein wenig zugenommen und der Kot würde bei einer vergrößerten Leber so bleiben.
    In Foren habe ich gelesen, dass Silymarin und Korvimin wahre Wunder wirken soll.
    Ich hatte das mit meinem vkT telefonisch abgeklärt und er meinte, dass könne ich machen.
    Jedoch ging es meinem kleinen nicht besser. Das einzig positive ist, dass der Kot schon besser aussieht! Jedoch schwangt dies, mal besser, mal schlechter!
    Ansonsten ist er immer sehr müde und schläft auch sehr viel. Fressen tut er mal mehr, mal weniger. Sich putzen und mit dem Kopf zwischen den Flügeln schlafen tut er auch. Und was sehr stark auffällt, er ist einfach nicht mehr so aktiv wie vorher! Fliegen tut er in Maßen.
    Seit neuestem macht er nach dem Fliegen manchmal komische Geräusche.
    Heute mussten wir in die Notaufnahme, weil er, als ich ihn aus seinem Käfig holen wollte, beim atmen geknartscht hat.
    Der Tierarzt (nicht vkT) meinte, es könne sich auch um einen Pilzbefall handeln oder auch um eine Infektion. Er hat heute nochmal Antibiotikum bekommen.
    Wir sollen am Montag nochmal hin und dann soll er geröntgt und auf Pilzbefall untersucht werden.
    Ich hatte auf Welliwebseiten gelesen, dass Pilzbefall auch die Leber schädigen kann.

    Liebe Welli-Gemeinde,
    ich bin völlig ratlos und fühle mich teilweise echt alleine damit.

    Habt ihr vllt. Auch schonmal so etwas gehabt oder kennt die Symptome?


    Liebe Grüße von den Kleinen

  2. #2

    Susi85
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Susi85


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Susi85

    Standard

    Hallo Die Kleinen,

    erstmal herzlich willkommen hier im Forum, auch wenn Dich ein beunruhigender Grund zu uns führt.

    Magst Du mal ein bisschen beschreiben, wie der erste vkTA Deinen Welli untersucht hat?
    Wurden Abstriche genommen? Und wie wurden sie untersucht? Nur unter dem Mirkoskop oder wurden auch Kulturen vom Kropf- und Kotrabstrich untersucht?
    Welches Mittel hat dieser TA Dir fürs Wasser mitgegeben?
    Und wie hat er herausgefunden, dass die Leber vergrößert ist? Wurde dort bereits ein Röntgenbild gemacht?

    Sind erstmal viele Fragen, aber nur so kann man abschätzen, was der TA alles bereits untersucht und damit ausgeschlossen hat.

    LG
    Susi

  3. #3

    Die Kleinen
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Hallo Susi,
    der erste vkT hatte unseren kleinen nur abgefühlt und abgehört. Beim fühlen meinte er, dass die Leber sich vergrößert anfühlen würde. Und aufgrund des Kotes, schloss er daraus, dass es etwas mit der Leber zu tun haben muss. Ich hatte ihn gefragt, wegen dem Röntgen. Er meinte, dass würde man bei Wellensittichen nicht machen. Es wurden auch keinerlei Abstriche gemacht.
    Das fürs Wasser heißt Amynin. Das soll ja die Leberfunktion unterstützen.
    Ich finde es halt erschreckend, dass ein nicht vkT auf die Idee kommt, dass es sich um Pilze handeln könnte! Und insgesamt bin ich total schockiert, dass meinem kleinen einfach nicht richtig geholfen wird!

    Ganz liebe Grüße von den Kleinen

  4. #4

    BubivonPetra
    Ist Futterfest Benutzerbild von BubivonPetra


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Hallo!
    Das sind verdammt viele "könnte".
    Von beiden TÄ!
    Ich kann dir leider kein klugen Ratschläge geben. Aber eins habe ich aus der Geschichte von unserem Bubi gelernt. Antibiotika sind für fast alle TÄ das Allheilmittel. Und das regt mich auf. Dadurch wird das gesamte Krankheitsbild zerstört und alle tiefergehenden, genauen Untersuchungen werden unnötig verzögert.
    Wann wurde das letzte Antibiotikum gegeben?
    Sobald es raus aus dem kleinen Körper ist, gehe bitte zu einem vkTA, der Abstriche aus allen Körperöffnungen macht.
    Ich hoffe dein Kleiner hält so lange durch.
    Ich wünsche euch alles Gute! !
    Yvi

  5. #5

    Nicky42
    Ist Futterfest Benutzerbild von Nicky42


    Ein Aktivitätssterne

    18 Wellensittiche


    Album von Nicky42

    Standard

    Hallo,

    ich schicke Dir per PN eine Liste mit vk TÄ. Wenn Du mir sagst wo Du wohnst kann ich Dir evtl. einen guten vk TA empfehlen.

    Es hätte sich gehört, dass mal Abstriche genommen und angezüchtet werden. Ein Röntgenbild sollte ebenfalls gemacht werden. Das ist totaler Unsinn, dass man das bei Wellis nicht macht. Amynin ist gut zum Aufpäppeln und für die Leber, aber nur wenn kein Pilz oder Megabakterien dahinterstecken oder ein Nierenleiden, dann ist das wiederum kontraproduktiv. Bei Lebergeschichten gibt man Mariendistel / Silymarin und zwar Silymarin CT Kapseln aus der Apotheke, einfach drei kleine Löcher mit einer etwas dickeren Nadel in die Kapsel machen oben und es wie einen Streuer benutzen. Dann das Futter damit einstäuben.

    Nach dem Antibiotikum wäre es auch gut die Darmflora wieder aufzubauen mit PT-12.

    LG Susanne

  6. #6

    tippibud
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    unglaublich...ich finde es erschreckend, wieviele Tierärzte sich vogelkundig nennen, und dann durch eine Pupillendiagnose behandeln. Ebenso finde ich die Aussage mit dem Röntgen frech.
    Ich hoffe du findest einen Arzt der dir und dem Kleinen helfen kann, so dass er nicht allzulange leiden muss.

    Glaube ihr seid bei dem Arzt in der Tierkinik besser aufgehoben, denn das mit dem röntgen hört sich schonmal ganz gut an. Gibt es in dieser Klinik evtl auch vogelkundige Ärzte?
    Das mit dem Lungenpilz könnte durchaus wahrscheinlich sein, warte mal die Aufnahmen ab, da sieht man ja viel von den Organen. Wenn du schon dort bist, bitte den Arzt um einen Kropf und Kloakenabstrich.
    Wenn du die befürchtung hast, in der Tierklinik wird euch nicht geholfen, dann würde ich eine ggf weitere fahrt in kauf nehmen, und zu einem anderen Arzt. Ich würde auch immer am Telefon nachfragen wie vogelkundig der Arzt ist, und nach bestimmten Untersuchungen fragen.

  7. #7

    Tobe
    Ist Futterfest Benutzerbild von Tobe


    Ein Aktivitätssterne

    6 Wellensittiche


    Album von Tobe

    Standard

    Hallo "Die Kleinen",
    erstmal auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum
    Also für mich klingt der Tierarzt nicht nach vogelkundig.
    Ein wirklich vogelkundiger Tierarzt hat eine mehrjährige Zusatzausbildung gemacht...
    entweder zu einem "Facharzt für Geflügel", und/oder hat eine Zusatzbezeichnung "Zoo-, Zier- und Wildvögel".

    Die Aussage "Ich hatte ihn gefragt, wegen dem Röntgen. Er meinte, dass würde man bei Wellensittichen nicht machen.", ist falsch.
    Sicher kann man (wenn sehr ausgeprägt) eine Vergrößerung der Leber auch ertasten, jedoch wird dann auch ein Röntgenbild gemacht,
    um herauszufinden, ob da noch etwas anderes hinter steckt, bzw. um herauszufinden, ob andere Organe dadurch beeinträchigt werden.
    Auch wird bei dem Verdacht einer Funktionseinschränkung oft eine Blutuntersuchung veranlasst, sofern der Zustand des Wellis dies zulässt.

    Wir haben/hatten auch zwei Wellensittiche mit einer Lebervergrößerung und bei beiden wurden Röntgenbilder und eine Blutuntersuchung gemacht.
    Gerade bei einer Beeinträchigung der Atmung (Atemgeräusche, Schwanzwippen, Hecheln usw.) ist es immer ratsam ein Röntgenbild zu machen. Da man dort auch sehen kann, ob die Lunge oder die Luftsäcke eingeengt werden, oder ob evtl. Tumore oder andere Organveränderungen vorhanden sind. Ein Röntgenbild ist auch sehr schnell gemacht.

    Ich vermute, daß der Tierarzt nicht das richtige Rötgen-Equipment besitzt, um auch so kleine Tiere wie Wellensittiche zu röngen .
    Dies erhärtet meinen Verdacht, daß dieser Tierarzt nicht vogelkundig ist.
    Bei einem solchen "Kranheitsbild" wie Du es bei Deinem Welli beschreibst, ist es sehr wichtig, daß der Welli gründlich von einem wirklich vogelkundigen Tierarzt untersucht wird.

    L.G. Tobe

  8. #8

    Die Kleinen
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Hallo ihr Lieben,
    vielen Dank für die Antworten.
    Ich habe heute morgen auch schon rumtelefoniert.
    Was mich ein bisschen beruhigt ist, dass er heute, nach dem Antbiotikum wirklich munterer wirkt als das letzte mal und die letzten Tage.
    Wir setzen das kleine Schätzchen jetzt auch unter eine Ferkelsonne, damit ihm warm ist (er kann natürlich selber entscheiden, ob er unter der Ferkelsonne sitzen möchte oder nicht).
    Aber wir fahren Montag nochmal zu einem anderen Tierarzt, weil es einfach nicht sein kann, dass es ihm nächste Woche, sobald das Antibiotikum nachlässt dann wieder schlechter geht! Ich möchte ja, dass er dauerhaft gesund und happy ist, sowie früher!
    Der TA heute meinte, dass es sich um eine Niereninfektion handeln kann und war schon am Telefon super kompetent, ich habe fast 20 min. Mit ihm telefoniert, und er hat mir gesagt, dass wir am Montag rausfinden werden, was er hat!!!

    Beide Tierärzte, bei denen ich letzte Woche war, sind in einer Tierklinik angestellt, deshalb war ich auch so entsetzt darüber, mit dem Röntgen und den Abstrichen.


    Ich halte euch auf dem laufenden und bin für jeden Beitrag unendlich dankbar!

    Ganz liebe Grüße von den Kleinen

  9. #9

    Susi85
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Susi85


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Susi85

    Standard

    Hallo Die Kleinen,

    ich kann mich allen hier nur anschließen.
    Es ist richtig, dass Du Abstriche machen lässt.
    Bei Durchfall ist das unbedingt immer die erste Untersuchung die gemacht werden sollte.
    Es ist nicht auszuschließen, dass die Leber auch vergrößert ist, aber das erklärt nicht unbedingt den Durchfall und kann - falls es nicht komplett ins Blaue getippt ist (was meine Vermutung ist) - auch neben einer Infektionskrankheit vorliegen, zumal viele unserer Piepser durch Überzüchtung ect. Probleme mit der Leber bekommen.
    Eine Niereninfektion kann es auch sein, allerdings hätte die vermutlich unter dem AB besser werden sollen, wenn nicht gerade ein solches gegeben wurde, gegen das die Bakterien restistent sind.
    Deshalb bin ich da auch vorsichtig.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du nun zu einem wirklich kompetenten TA kommst und er herausfindet, was Deinem Schätzchen fehlt und Du dann gezielt behandeln kannst.

    Bitte sage ihm aber genau, bis wann das AB geben wurde, denn eine vorherige AB Gabe kann das Ergebnis verfälschen. Deshalb ist das immer gut, wenn der vkTA das bei seinen Überlegungen mit einbeziehen kann.


    LG
    Susi

  10. #10

    Die Kleinen
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Hallo liebe Welliliebhaber,
    ich war mit meinem kleinen heute nochmal bei einem super kompetenten Tierarzt!!!
    Er hat heute den Kot untersucht und Abstriche gemacht und wir wissen endlich, was unserem kleinen Mäuschen fehlt!
    Er hat Würmer. Keine Niereninfektion, nichts mit der Leber, sondern Würmer!
    Wahrscheinlich haben sie diese durch Kolben bekommen!
    Das erklärt, dass er ein wenig abgenommen hat und dass er so müde war.
    Durch die Würmer sind die Luftsäcke ein wenig entzündet, oder durch eine Infektion in dem Bereich, und er bekommt dagegen 7 Tage ein Antibiotikum und etwas zur Stärkung der Darmflora. Sobald es ihm wieder besser geht, bekommen er und sein Weibchen eine Entwurmungskur.
    Ich bin froh, dass ich endlich weiß, was meinem Mäuschen fehlt und wir ihn endlich gezielt behandeln können!
    Habt ihr vllt. Tipps, was er in der Zeit für Leckerchen kriegen kann? Also Gurke, etc.?
    Auf was muss ich unbedingt achten?

    Ganz liebe Grüße von den Kleinen

  11. #11

    FranzSissi
    Ist Futterfest


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von FranzSissi

    Standard

    Hallo,

    was für Würmer hat er denn? Ich hab das auch durch in diesem Jahr.
    Bitte bitte die Wellis NICHT mit Panacur behandeln lassen, sondern mit Concurat oder Flubenol!
    Absolute Hygiene ist oberstes Gebot!!
    Die Behandlung läuft folgendermaßen ab bei zB Concurat:

    Tag 1 und 2: Concurat via Trinkwasser
    An Tag 1: Die Voliere komplett grundreinigen. Ich habe sie auseinander gebaut, mit dem Hochdruckreiniger abgestrahlt, mit heißem Essigwasser abgewaschen, alles mit kochendem Wasser übergossen. Alles, was du reinigen kannst mit kochendem Wasser und anschließen Backofen, mit kochendem Wasser reinigen und in den Backofen packen bei ordentlich Temperatur für eine halbe Stunde. Was du nicht reinigen kannst wegwerfen. Ich hab alles entsorgt...alle Äste und Sitzstangen, alles Spielzeug, usw. Die Wellis hatten nur 2 Stangen in der Voliere und sonst nichts. Auch draußen im Zimmer keine Sitzgelegenheiten in dieser Zeit. Du musst den Boden ordentlich reinigen mit heißem Wasser (bei Fliesen am besten Dampfreiniger), Teppiche reinigen mit Dampfreiniger. Jeder Köttel muss so schnell wie möglich entfernt werden, jeden Tag das Papier in der Voliere tauschen und alle Näpfe etc abkochen. Alles, womit die Wellis in Berührung kamen, enthält vermutlich Wurmeier. Bitte auch Bedenken, dass die Eier in Staubsaugerbürsten usw hängen können, wenn damit im Zimmer gesaugt wurde. Ich habe die Bürsten gewechselt.
    Spulwürmer zB haben einen Lebenszyklus:
    - Eier werden ausgeschieden
    - an der Luft werden sie nach 10-14 Tagen infektiös (heißt: nimmt ein Welli ein nicht infektiöses Ei auf, passiert nichts und es geht einfach durch die Verdauung durch
    - infektiöse Eier durchwandern Im Tierkörper mehrere Stadien...schlussendlich entwickeln und wandern die Würmer in den Darm, wo sie erst nach 4-6 Wochen geschlechtsreif sind und Eier legen können

    Nach 10 Tagen Pause gibt es wieder 2 Tage das Medikament, da damit nur Würmer und nicht ihre Larven abgetötet werden können (Panacur erwischt zwar alle Stadien, kann aber immense Nebenwirkungen haben und ist daher nicht zu empfehlen....egal was der Tierarzt sagt!). Dann dasselbe wie bei der ersten Medikamentengabe...alles nochmal grundreinigen.
    Da es wie erwähnt 4-6 Wochen dauert, bis neu entwickelte Würmer Eier legen können, muss man mehrmals den Kot nachkontrollieren.
    Ich bekam die Diagnose am 29. Juli. Ich habe zwischen den beiden Medikamentengaben Kot kontrollieren lassen, 6 Wochen nach der letzten Medikamentengabe und sammle aktuell weder Kot.

    Es kommt aber auch darauf an, was für Würmer deine Wellis haben...denn da gibt es Unterschiede im Lebenszyklus und der Behandlung. Grundsätzlich gilt aber, was ich oben beschrieben hab.
    Es ist eine ätzende Sache...ich war mehrmals körperlich und psychisch am Ende. Die unentwegte Putzerei geht sehr an die Substanz. Meine Wellis haben noch immer kaum Spielsachen usw, alles noch sehr reduziert. Denn wenn doch noch Würmer da sein sollten bei der neuesten Kontrolle, müsste ich wieder alles wegwerfen...
    Wenn du Fragen hast bitte Fragen...

    LG Madeleine

  12. #12

    Cami
    Welli.net Team


    Drei Aktivitätssterne

    4 Wellensittiche


    Standard

    Hallo Die Kleinen,

    das wäre auch meine Frage...
    Handelt es sich um Spulwürmer ?
    Ich werde einmal den Titel abändern, so dass noch mehr User auf das Krankheitsbild aufmerksam gemacht werden.

    Deine Frage zum Futter oder zur Unterstützung kannst du gerne im passenden Unterforum

    https://www.welli.net/forum/forums/42-ernaehrung

    stellen.
    Spontan gesagt, ist Hirse eigentlich gut geeignet, um Wellis zu päppeln.
    Aber wenn die Hirse die Ursache war, solltest du diese natürlich entsorgen.

    Strenge Hygiene ist ebenfalls wichtig.
    Da stimme ich Madeleine zu, eigene Erfahrungen habe ich nicht.

    Alles Gute deinen Süßen .

    LG, Carmen

  13. #13

    WhiskeyJack
    Ist Futterfest Benutzerbild von WhiskeyJack


    Ein Aktivitätssterne

    5 Wellensittiche


    Standard

    Zitat Zitat von FranzSissi Beitrag anzeigen
    Bitte bitte die Wellis NICHT mit Panacur behandeln lassen, [...]!
    Wie kommst Du zu so einer Aussage? Bist Du vogelkundige Tierärztin? Was soll die Panikmache?
    Meine Finja hatte im Sommer auch Würmer. Sie wurde erfolgreich und völlig problemlos mit Panacur behandelt, hat sogar drei Wurmkuren hintereinander gemacht, um ganz sicherzugehen, da sie vergesellschaftet werden sollte (und nun ist). Das Panacur hat bei ihr keinerlei Nebenwirkungen gezeigt, aber Erfolg. Wichtig ist nur, wie bei jedem Medikament auch, dass man es in der richtigen Dosierung verabreicht, es nicht überdosiert.

  14. #14

    FranzSissi
    Ist Futterfest


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von FranzSissi

    Standard

    Das ist keine Panikmache, das ist Fakt!
    Panacur ist für kleine Sittiche nicht geeignet. Du hattest dann einfach Glück, freu dich drüber!
    Auch in korrekter Dosierung ist Panacur gefährlich, vor allem wenn die Schleimhäute im Verdauungstrakt angegriffen sind.
    Es gibt viele Erfahrungsberichte dazu. Und die meisten sind leider negativ.
    Mein Welli ist trotz korrekter Dosierung (sogar nur ein Bruchteil dessen, was als Dosierung angegeben wird) innerhalb von Stunden verstorben. Eine weitere bis dahin topfitte Henne hatte neurologische Ausfallerscheinungen (sie ist recht dick, daher war es auch hier nicht überdosiert).
    Aber mir ist es langsam egal...macht was ihr wollt. Hört blind auf eure Tierärzte, aber jammert hinterher nicht. Auch mein vk ist anerkannt, hat aber von Todesfällen durch Panacur noch nie gehört. Pustekuchen, stimmt einfach nicht. Die gibt es zu Genüge, teilweise sind ganze Gruppen von 10-15 Tieren durch Panacur verendet. Bei KORREKTER Dosierung!

  15. #15

    Die Kleinen
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Hallo ihr Lieben,
    nochmal ein gaaaaaanz großes Danke an euch alle für die guten Tipps und Ratschläge
    Ich werde auf jedenfall penibel auf die Hygiene achten! Ich koche den Käfig sowieso jede Woche mit heißem Wasser ab und auch die Stangen werden jeden Tag sauber gemacht! Selbstverständlich auch der Sandboden unserer kleinen Wellivilla!
    Aber wir haben heute Abend den Sand weggekippt und Papiertücher reingelegt, damit wir einen besseren Überblick über den Kot und die Hygiene haben! Denn wie ihr geschrieben habt, ist es sonst unhygienisch mit den Wurmeiern.
    Insgesamt wird es wirklich nicht leicht werden mit dem ,,desinfizieren" unseres Zuhauses (natürlich meine ich das nicht im Bezug auf Desinfektionsspray, denn damit kommen unsere kleinen nicht in Berührung!), denn unser gesamtes Zuhause ist Welliteritorium!
    Aber jetzt mal im Ernst, was tut man nicht alles für seine kleinen Lieblinge!

    Ganz liebe Grüße von den Kleinen

  16. #16

    FranzSissi
    Ist Futterfest


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von FranzSissi

    Standard

    Desinfektionsmittel helfen bei Wurmeiern leider eh nicht. Leider. Nur Kresole können die harten Eierschalen aufbrechen und die würde ich ihn Innenräumen nie anwenden. Daher Temperatur :-)
    Daumen sind gedrückt für die Wellis und deine Nerven :-P

  17. #17

    Die Kleinen
    Frisch geschlüpft


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Hallo ihr Lieben,
    also bei meinen Kleinen ging die Wurmbehandlung heute schon los. Es handelt sich dabei um Spulwürmer, die jedoch nur unter dem Mikroskop zu sehen sind.
    Doch es sind halt schon im Kot recht viele und deshalb mussten wir heute schon behandeln!
    Beide haben ein Mittel bekommen!
    Es war nicht Panacur, enthält aber scheinbar denselben Wirkstoff wie Panacur!
    Da mein kleiner durch die Würmer eine Luftsackentzündung hat, bekommt er trotzdem noch Antibiotikum und beide bekommen ein Mittel zur Stärkung der Darmflora!
    Den Kinderspielplatz der beiden haben wir in den Ofen gepackt, wo er bei circa 150 Grad ausgekocht wird.
    Den Käfig wollen wir nun mit Apfelessig reinigen. Meine Frage dazu, wie heiß muss das Wasser circa sein? Und muss der Apfelessig verdünnt sein oder pur?
    Wir werden auch die Gradinenstange mit Apfelessig reinigen und haben unsere Blumen, die auf der Fensterbank standen weggeschmissen (die kleinen hatten da immer drauf geköttelt)
    Die Fensterbank legen wir generell immer mit Papertüchern aus, ebenso die Heizung. Die Gardinen wollen wir auch gleich noch waschen, wir entfernen zwar immer den Kot, jedoch bleiben die Wurmeier ja im Stoff hängen!
    Sind 40 Grad beim Waschen in der Waschmaschine zu wenig?

    Ganz liebe Grüße von den Kleinen

  18. #18

    FranzSissi
    Ist Futterfest


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von FranzSissi

    Standard

    Ja 40 sind leider zu wenig. Leider gibt es keine konkreten Aussagen was welcher Temperatur die Eier absterben, aber ich meine mal was von mindestens 60 gelesen zu haben...
    Übrigens sieht man die Würmer mit bloßem Auge, die Eier jedoch nur unter dem Mikroskop :-) Es kann sein, dass die Wellis die Würmer ausscheiden und dann sieht man sie deutlich. Ich hoffe dass alles gut geht bei euch!
    Ich würde den Käfig so heiß wie möglich abwaschen und dann noch mit wirklich kochendem Wasser übergießen.
    Ob Essig oder nicht ist egal, denn Wurmeier überleben zB die Magensäure. Ich hab trotzdem pur genommen, vllt auch für mein Gewissen

  19. #19

    FranzSissi
    Ist Futterfest


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von FranzSissi

    Standard

    Ach ja...wie sieht den der Behandlungszyklus aus? Und wie müsst ihr das Fenbendazol dosieren (Info am Besten per PN, sonst gibt's hier Ärger).

    Ihr müsst unbedingt darauf achten, wie die Wellis sich verhalten und ob sie Kot absetzen...es kann zu Verstopfung kommen durch die toten Würmer. Außerdem werden diese toxisch, wenn sie absterben. Weiß nicht, in wie weit euch euer vk auf diese Sachen hingewiesen hat, daher erwähne ich es hier Meiner zB hatte nur gemeint "Papier täglich wechseln" und das wars. Keine Info sonst. Ich hab mich dann bei anderen Ärzten und Kliniken durchgefragt und überall gelesen

Ähnliche Themen

  1. Weiß jemand Rat wegen meiner Wellidame?
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 20:20

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •