Kostenlos im Wellensittich-Forum registrieren und Welli.net werbefrei geniessen.
Zeige Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Tyrode-Lösung - Hilfe! Nierenkranker Vogel mit Megas

  1. #1

    Shiva
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Shiva


    Zwei Aktivitätssterne

    3 Wellensittiche



    Album von Shiva

    Unglücklich Tyrode-Lösung - Hilfe! Nierenkranker Vogel mit Megas

    Liebe Wellimamas und -papas!

    ich brauche ganz dringend einen Rat, wie ich schnell an eine Tyrodelösung herankommen kann. Ich wohne in Dresden - keine der Apotheken, die ich kontaktiert habe, hat die Stoffe vorrätig, alle müssten es erst bestellen und ich weiß nicht, ob mein Hugo so lang noch durchhält. Weiß jemand zufällig eine Apotheke, die nicht erst alles bestellen muss?
    Alle vogelkundigen Tierärzte in der Umgebung haben noch nicht davon gehört oder behandeln nierenkranke Vögel nicht damit.

    Ich selbst hielt das bis vor kurzem auch nicht für sinnvoll, weil Salz bei Nierenleiden mir nicht hilfreich erschien, doch nun will ich nach diesem Strohhalm greifen.

    Um meinen Hugo ist es derzeit sehr schlecht bestellt. Vor etwa fünf Monaten ging es los mit den Beschwerden: Flüssiger Kot und Gewichtsabnahme, allgemeines Unwohlsein.
    Seitdem ist er wegen seines Nierenleidens in Behandlung. Zu Beginn wurde er mit Granatapfel-Cranberry-Saft behandelt und dies schlug auch sehr gut an, sein Federkleid wurde wieder schöner und er fühlte sich besser.
    Seit Ende Oktober/ Anfang November jedoch ging es ihm deutlich schlechter und zu diesem Zeitpunkt wurde eine Megabakteriose festgestellt. Der Saft wurde wegen des Zuckergehalts abgesetzt, eine Behandlung mit Ampho moronal und Renes Viscum eingeleitet. Danach ging es immer auf und ab mit dem Gewicht. Nun, nach Weihnachten hatte er mit 24g einen neuen Tiefststand erreicht.
    Unsere vkTÄ meinte, dass das Hauptproblem derzeit wohl nicht die Megas seien, sondern die Nieren. So, wie sein Federkleid und sein Kot aussieht, stimme ich dem auch zu. Keine unverdauten Körner, aber sehr flüssiger Kot. Daher gehen wir jetzt auf Risiko und haben wieder mit dem Saftgemisch angefangen. Seitdem hat er auch wieder ein paar Gramm zugenommen, aber er ist mit 27g noch erschreckend dünn und sitzt nur aufgeplustert und müde herum. Der Saft ist auch bestimmt nicht förderlich für die Megas, daher will ich es jetzt mit Tyrode probieren. Vielleicht berappelt er sich ja doch noch.

    Sollte sich sein Zustand nicht bis Ende des Monats verbessern, werden wir den traurigen Schritt gehen müssen und ihn erlösen lassen... das ist kein erfülltes Wellileben mehr...

    Liebe Grüße von einer sehr verzweifelten Vogelmutti
    Sabine

  2. #2

    Tobe
    Ist Futterfest Benutzerbild von Tobe


    Ein Aktivitätssterne

    6 Wellensittiche

    Gelbchen, Hugobert, Maggie, Maja, Manni, Tweety


    Album von Tobe

    Standard

    Hallo Sabine,

    das tut mir sehr leid mit Deinem Hugo .
    Wenn Du nicht die Zutaten für eine "Tyrode-Lösung" bekommst, könntest Du evtl. "Phyto-Nephro" nehmen.
    Dies könntest Du ggf. auch bei einem anderen Tierarzt bekommen.
    "Phyto-Nephro" enthält zwar auch etwas Zucker, wird aber gering dosiert ins Trinkwasser gemischt.
    Frage doch mal Deinen Tierarzt danach, vielleicht wäre dies eine Alternative.

    In der "Tyrode-Lösung" ist normalerweise auch Zucker drin und nicht gerade wenig.
    Unser Hugo bekommt zur Zeit auch "Phyto-Nephro" wegen seiner Nieren.
    Dieses Mittel ist pflanzlich.

    L.G. Tobe

    Anzeige

    Ich kann Dir dieses Produkt für Deine Wellis empfehlen:

  3. #3

    Shiva
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Shiva


    Zwei Aktivitätssterne

    3 Wellensittiche



    Album von Shiva

    Standard

    Liebe(r) Tobe,
    danke für deine Rückmeldung.
    Phyto-Nephro hatte Hugo zuvor auch bekommen, doch das hat gar nicht angeschlagen, deswegen sind wir auf die Saftmischung umgestiegen und das hat gut gewirkt.

    Der Zucker in der Tyrode-Lösung ist scheinbar optional, ich habe zweimal dasselbe Rezept einmal mit und einmal ohne Glucose gesehen. Ich denke, das soll bewirken, dass die Vögel das lieber trinken, da es wohl ziemlich salzig schmeckt. Im Falle eines Falles würd ich ihm das eh in den Schnabel geben.

    Heute hat Hugo wieder die 30g gesprengt. Vollgefressen zwar, aber es ist ein leichter Aufwärtstrend zu sehen. Ich hoffe halt, dass er durch den Saft keinen Megas-Schub bekommt, weil es dann gleich wieder runter geht.

  4. #4

    Pfeffi
    Ist Futterfest Benutzerbild von Pfeffi


    Ein Aktivitätssterne

    8 Wellensittiche

    Bobby, Charly, Gina, Max, Mia, Pepe, Susi, Tommy


    Album von Pfeffi

    Standard

    Liebe Sabine,
    ich habe ja hier auch die Lily, die seit ihrer Jugendmauser an einer Niereninsuffizienz leidet. Das Mädel ist inzwischen 6 1/2 Jahre alt, und fit wie ein Turnschuh (naja,gut - die Niereninsuffizienz hat sie ja immer noch) - will damit nur sagen, daß Vogel normalerweise gut damit leben kann. Das Hauptproblem für die Abnahme von Hugo werden wohl doch eher die Megas sein..oder eben die Kombination beider Krankheiten (?) Bin auf jeden Fall froh, zu hören, daß er schön zunimmt...dann würde ich jetzt auch erstmal so weitermachen.
    Anstelle von Tyrode gibt es noch eine Möglichkeit: Ringerlösung aus der Apotheke...die ist wohl ähnlich zusammengesetzt (habe ich aber auch noch nicht gegeben). Ich habe Tyrode damals immer selber gemischt (geht auch ohne Traubenzucker), aber habe nun eine bessere, einfachere Lösung gefunden, die genauso gut anschlägt:
    Meine Lily bekommt ein Elektrolytmittel vom vkTA - außerdem gibt es in einem der hier vorgeschlagenen Futtermittel-Onlineshops ebenfalls ein Elektrolytemittel, welches ich erfolgreich einsetze. Ich schicke Dir gleich mal eine PN dazu, o.k.? Liebe Grüße

  5. #5

    Nem
    Ist Futterfest Benutzerbild von Nem


    Ein Aktivitätssterne

    5 Aras

    Brauni, Columbia, Muecke, Piefke, Wautzi


    Standard

    Hallo Shiva,

    nach deinen anderen Threads zu urteilen macht der arme Hugo leider momentan so einiges mit. Dass dich das mitnimmt und du über die Euthanasie nachdenkst, sollte es nicht besser werden, kann ich zu gut verstehen.

    Wenn er friert, sich also aufplustert, ist wärme sehr hilfreich, um die Genesung zu beschleunigen. So kann er kraft gegen die Erkrankung aufbringen, anstatt noch Energie zur aufrecht Erhaltung der Körperwärme aufbringen zu müssen. Solltest du das nicht schon machen, könnte man sie immer wieder mal anbieten, wenn du da bist, dann kann er selbst entscheiden und wärme ist bei einer Nierenerkrankung ohnehin wohltuend für die Vögelchen.

    Ich hätte da ein paar Fragen an dich, einfach, weil ich dazu in deinen vorhanden Threads nichts dazu gefunden habe. Evtl. kann ich dir so aber noch den ein oder anderen Tipp geben, mit dem du die Nierenerkrankung und auch die Megas evtl. etwas besser in Zaum halten könntest.

    Bekommt Hugo dauerhaft das Renes/Viscum comp? Gibst du das ins Trinkwasser oder Oral? Je nach Variante, könntest du mir da die Dosierung per Pn zukommen lassen? Denn gerade dieses Mittel schlug hier eigentlich immer gut an und erfahrungsgemäß könnte schon eine andere Dosierung Besserung verschaffen (hab meine Dosierungen auch von einem VK Tierarzt, also da bräuchtest du keine Sorge haben, dass ich quatsch empfehle).

    Das Phyto Nehphro ist ein Mittel zur Unterstützung der Nieren, aber auch der Leber. Elektrolyte ausgleichen kann dieses Mittel allerdings nicht!
    Elektrolyte wieder zugeführt sollte Hugo aber unbedingt bekommen, da stimme ich dir völlig zu, denn gerade wenn er so viel Harn absetzt, kann er nur durch die Ernährung und Wasser trinken das alles ja gar nicht ausgleichen.
    Wie Pfeffi bereits schrieb, es gibt ein Pulver, was man vom Tierarzt erhalten kann. Dieses würde ich dir unbedingt empfehlen, denn die Tyrodelösung wird von den meisten Wellis gar nicht gemocht und das Elektrolytpulver-Wassergemisch, was du dann jederzeit selbst herstellen könntest, hat laut meinem Vogelkundigen Tierarzt genau die selbe Wirkkraft wie die Tyrodelösung selber, nur dass es die Tiere weniger verschmähen.
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass Hugo noch weiter an Kraft gewinnt, wenn sein Elektrolyten Haushalt wieder etwas in Ordnung gebracht ist.

    Das Phyto Nephro selber enthält wie bekannt Zucker und das nicht gerade wenig.
    Wenn Hugo das aber mit den Megas verträgt und da er das Mittel schon einmal bekommen hatte und er mit den Nieren seit den letzten Monaten solch Probleme hat, würde ich mit dem Vogelkundigen Tierarzt beratschlagen, ob es nicht sinnvoll währe dieses wieder mit in die Therapie, zusammen mit dem Renes/Viscum comp., mit aufzunehmen.
    Beide Mittel dürfen zusammen ins Trinkwasser verabreicht werden und auch wenn das Mittel damals nicht offensichtliche Besserung verschaffte, so wirkt es dennoch auf die Organe und könnte ggf. zusammen mit Renes doch effektiver bewirken, was beide Mittel alleine vielleicht nicht hinbekommen.

    Gibst du zu dem Saftgetränk noch normales Wasser? Wenn ja, normales Leitungswasser oder ein möglichst Natriumarmes abgepacktes Wasser?
    Hast du ihm zusätzlich hin und wieder verdünnten (also hälfte Wasser und hälfte Tee) Blasen/Nierentee angeboten?

    Wegen der Megas, was bietest du Hugo da alles zurzeit an? Aus was für Saaten besteht derzeit sein Körnerfutter und mag er Quellfutter?

    In einem anderen Thread von dir wurde dir zu Propolis und Thymian geraten... bekommt Hugo das Propolis noch zurzeit täglich über sein Futter gestreut oder hattest du das als Kur, wenige Wochen, angewendet und pausierst zurzeit damit?
    Nimmt er den Thymiantee (Hälfte Wasser, hälfte Tee ist auch hier die richtigere Dosierung) an?

    Ich hoffe ich hab dich mit meinen Fragen jetzt nicht erschlagen. Für den kleinen Hugo sind sämtliche Daumen gedrückt.


    Lieben Gruß
    Nem

  6. #6

    Shiva
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Shiva


    Zwei Aktivitätssterne

    3 Wellensittiche



    Album von Shiva

    Standard

    Liebe Pfeffi, liebe(r) Nem,

    danke für eure wertvollen Tips. Ich habe die von Pfeffi empfohlene Elektrolytlösung bestellt, die aber noch geliefert werden muss. Hugos Zustand hat sich inzwischen allerdings leider wieder verschlechtert, er hat Lähmungserscheinungen in einem Füßchen (möglicherweise drückt die geschwollene Niere auf den Nerv, das hatte er temporär schon mal) und ist insgesamt sehr wackelig unterwegs. Außerdem hat er an einer Seite so viele Schwungfedern verloren, dass er nicht mehr fliegen kann. Es steht nicht gut um ihn.

    Als er sich noch extrem aufgeplustert hat, hab ich ihm regelmäßig Wärme gegeben. Inzwischen sitzt er meist normal da und / oder schläft.
    Hugo bekommt dauerhaft Ampho und Renes Viscum 2x täglich direkt in der Schnabel. Dazu reiche ich das Saftgemisch mit Leitungswasser und GLS-Stop. Möglicherweise kann ich da auch noch umsteigen, obwohl unsere Wasserqualität hier eigentlich sehr gut ist.

    Phyto Nephro hatte er bereits einmal bekommen, doch das hat bei seinen Nieren nicht gut angeschlagen, außerdem befürchte ist, dass der viele Zucker dann wieder einen Megas-Schub auslöst und dann ist es endgültig aus mit ihm, denn er hat nichts mehr, wovon er zehren kann.
    Normales Wasser gebe ich nicht, ebenso wenig feuchte Frischkost, weil ich genau weiß, dass er seine Saftschorle dann nicht trinkt, weil er dann seinen Flüssigkeitsbedarf darüber ausgleicht, dieser freche Kerl. So trinkt er ordentlich von seiner Medizin.
    Nierentee wäre aber mal eine Idee, so als Abwechslung. Thymiantee hatte ich nur beim aktiven Megasschub gereicht, im Moment scheint zumindest an der Front Ruhe zu sein. Die Nieren haben jetzt erst mal Priorität.

    Zu fressen bekommt er eine Saatenmischung vom ***** unseres Vertrauens, das hier auch bei den Händlern verlinkt ist. Quellfutter frisst er nicht, da streikt er leider komplett. Wisst ihr vielleicht einen Shop, wo man gefrorene, halbreife Hirse bekommt? Ich hab echt gesucht, aber nix gefunden.

  7. #7

    Nem
    Ist Futterfest Benutzerbild von Nem


    Ein Aktivitätssterne

    5 Aras

    Brauni, Columbia, Muecke, Piefke, Wautzi


    Standard

    Was ist GLS Stop und warum bekommt er Ampho dauerhaft, wenn er keinen Schub hat?

    Die Qualität des Leitungswassers spielt keine Rolle. Es muss Natriumarm sein und das ist in Leitungswasser nicht der Fall. Ich würde dir dringend raten, es abzuändern.

    Wurde mal eine Infusionstherapie bei ihm gemacht?
    Diese könnte sein Zustand nochmal ausbessern und währe ein Versuch eigentlich wert.

    Kannst du die genauen Saaten des Körnerfutters bitte hier rein schreiben? Der Name des Futters wurde leider enternt.

    Wie geht es dem Tier denn mittlerweile?


    Lieben Gruß
    Nem

  8. #8

    Shiva
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Shiva


    Zwei Aktivitätssterne

    3 Wellensittiche



    Album von Shiva

    Standard

    GLS Stop ist eine Lösung fürs Trinkwasser, das auch bei Megas unterstützen soll. Das Ampho nehme ich auf Anraten meiner vkTÄ, da es hieß, es würde nicht schaden. Liegt da eine Fehlinformation vor?

    Leitungswasser ist abgesetzt.

    Was ist eine Infusionstherapie? Ist das mit einer Infusion beim Menschen vergleichbar? Geht das bei Wellis überhaupt?

    Im Moment geht es ihm wieder etwas besser, er hat auf 30g zugelegt und frisst eifrig, wirkt allgemein ein wenig kräftiger, aber okay ist er noch lange nicht. Heute hat er aber ganz leise gezwitschert und aktiv mit seiner Frau geschmust, sonst hat er sich immer nur passiv kraulen lassen. Ich hab ihn ewig nicht mehr zwitschern gehört, also seh ich das mal als gutes Zeichen.

    In dem Futter, das ich morgens für ihn am Boden reiche sind Spitzsaat, echte La Plata Hirse, Japanhirse, Senegalhirse, Gelbe Hirse, Schwarze Hirse, gelbe Mohairhirse, Marokkohirse, rote Hirse, Mohairhirse, Grüne Hirse, rote Mohairhirse, Rote Mannahirse, Haferflocken, Schwarzhafer und Wildsaaten drin.
    Das ist von dem Shop extra für Gewichtszunahme gemischt und auf gute Verdaulichkeit bei Megas ausgelegt. Die anderen gehen zum Fressen üblicherweise raus und da bekommen sie verschiedene Körnermischungen, die auch Hugo über den Tag mitfrisst. Die sind dann ausgewogener.

  9. #9

    Shiva
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Shiva


    Zwei Aktivitätssterne

    3 Wellensittiche



    Album von Shiva

    Standard

    Es ist schon manchmal ironisch... Gestern schrieb ich noch, dass es Hugo augenscheinlich besser geht. Vielleicht war das Zwitschern und Kraulen auch eine Art Abschied.

    Noch in derselben Nacht begann er heftig zu krampfen. Ich habe ihm abends seine Medizin gegeben und da war er nur ein wenig wacklig auf den Beinen, das hat er in letzter Zeit häufiger mal gehabt. Kurz vor dem Zubettgehen schaue ich immer noch mal nach meinen Krummschnäbeln und da saß Hugo auf dem Boden. Ich dachte, er hätte im Dunkeln die Orientierung verloren und wollte ihn gerade hochheben und wieder auf die Stange setzen und da bekam er den nächsten Krampfanfall.
    Solche neurologischen Ausfälle hatte er zuvor schon und so habe ich ihn erst mal 10-15 Minuten beobachtet und in den Krankenkäfig gesetzt. Sonst war das immer nach kurzer Zeit wieder vorbei und die Krämpfe ebbten ab. Dieses Mal aber wurden die Abstände zwischen den Krampfschüben immer kürzer und als er dann anfing, zu erbärmlich fiepen, und sich auf die Seite zu drehen, riefen wir nachts um halb 12 wir den tierärztlichen Notdienst.
    Die Krämpfe gingen inzwischen übergangslos ineinander über, er war gar nicht mehr wirklich bei Bewusstsein, hat die Augen verdreht und nur gezuckt. Mir war klar, wenn wir nicht handeln, quält er sich immer mehr. So sind wir dann mitten in der Nacht eine halbe Stunde zum nächsten Bereitschaftsdienst gefahren und haben ihn erlösen lassen. Das wurde ganz sanft und vorsichtig gemacht, erst mit einer Inhalationsnarkose und schließlich mit der entscheidenen Spritze in die Brust. Die diensthabene Tierärztin war zwar nicht direkt vogelkundig, hat aber dennoch sehr sanft und einfühlsam gehandelt.
    Insgesamt hat Hugo sich wohl 45-50 Minuten gequält, was mir für so ein kleines Tier eine unglaublich lange Zeit erscheint. Aber wenn ich bedenke, was geschehen wäre, hätte ich nicht noch mal nach ihm geschaut... das will ich mir gar nicht ausmalen.
    Flieg frei, kleiner Hugo, frei von Schmerz und Krankheit im Regenbpgenland.
    Ich werde dich immer so munter und fröhlich in Erinnerung behalten, wie du im letzten halben Jahr nicht mehr sein konntest. Besonders gerne denke ich an deinen virtuosen Gesang und deinen großen Spaß am Baden und Spielen mit deiner Frau Umi.
    https://www.youtube.com/watch?v=kzpUMpixj-A

  10. #10

    Fibie
    Ist Futterfest Benutzerbild von Fibie


    Ein Aktivitätssterne

    16 Wellensittiche

    Anton, Arja, Avery, Bailey, Bella, Buntie, Dean, Elsa, Hexie, Mäxchen, Olaf, Oldie, Phoebe, Sam, Speedy, Sunny


    Standard

    Liebe Sabine, das tut mir sehr leid mit Hugo.
    Aber nun ist er schmerzfrei und erlöst.
    Ich wünsch Dir viel Kraft und natürlich auch Umi.

  11. #11

    Cami
    Welli.net Auskenner


    Drei Aktivitätssterne

    4 Wellensittiche

    • * Fee
    • * Nano
    • * Pipiolo
    • * Spot


    Standard

    Hallo Sabine,

    mein Beileid zu deinem Verlust.
    Hugo fliegt frei und ohne Schmerzen mit seinen neuen Freunden über die Weiten des Hirselandes.
    Du hast ihm einen letzten Liebesdienst erwiesen.
    Hugo wird immer in deinem Herzen und in deiner Erinnerung bleiben.

    Ja, das kann sein, noch ein letztes Aufbäumen, Kraft sammeln um ein letztes Mal das Leben auskosten zu können ...,
    bei Menschen habe ich es so schon erlebt.

    Tröstende Grüße,
    Carmen

  12. #12

    Shiva
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Shiva


    Zwei Aktivitätssterne

    3 Wellensittiche



    Album von Shiva

    Standard

    Danke für euer Mitgefühl und die lieben Worte. Ja, ich bin auch froh, dass ich zumindest sein Leiden verkürzen konnte.
    Es ist schon schwer, aber wir haben schon länger damit gerechnet, dass seine Nieren irgendwann versagen. Es ist nur schlimm, dass es auf so qualvolle Weise enden musste. Zum Glück war der Notdienst zur Stelle.

    Hugo war immer ein besonderer, neugieriger Vogel, der ein sehr schönes Gesangsmuster hatte, das klang immer so "Lülülülülülü". Außerdem werde ich seine ekstatischen Balzangriffe gegen metallische Gegenstände nie vergessen und seine Anwandlungen, die Blumentöpfe auszugraben. Er hatte ein paar schöne Jahre bei uns, in denen er einer alten Henne ihr Liebesgllück geschenkt hat, ehe sie starb und sich dann später in Umi neu verliebt hat und mit ihr auch eine zärtliche, innige Beziehung geführt hat, bis zu seinem letzten Tag.

    Umi selbst trauert gar nicht mal so sehr, sie war in letzter Zeit gewöhnt, viel allein mit den anderen zu machen, weil Hugo nicht mehr so konnte. Carlo geht immer mal zu ihr hin und schnäbelt sie an (obwohl er eine Frau hat, der alte Casanova), aber so ganz ist sie von ihm nicht überzeugt. Zwar ist sie im Schwarz nicht ganz allein. langfristig werde ich ihr aber einen neuen Partner zukommen lassen, da die anderen vier alle fest verpartnert sind.

  13. #13

    Nem
    Ist Futterfest Benutzerbild von Nem


    Ein Aktivitätssterne

    5 Aras

    Brauni, Columbia, Muecke, Piefke, Wautzi


    Standard

    Zitat Zitat von Shiva Beitrag anzeigen
    Was ist eine Infusionstherapie? Ist das mit einer Infusion beim Menschen vergleichbar? Geht das bei Wellis überhaupt?
    Die Vögel bekommen das dann dort wo bei uns der Oberschenkel ist injiziert.
    Eine Infusion kann manchmal schon Besserung bringen, weil die Nieren dann richtig durchgespühlt werden.
    Im extrem Fall bleibt der Vogel ein paar Tage in der Praxis und erhält 3 mal am Tag eine Infusion.
    Ich glaube, deinem Schatz hätte aber auch das nicht mehr wirklich geholfen....

    Shiva, fühl dich einfach lieb umarmt. Ich fühle mit dir.


    Traurigen Gruß
    Nem

  14. #14

    Shiva
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Shiva


    Zwei Aktivitätssterne

    3 Wellensittiche



    Album von Shiva

    Standard

    Hallo Nem,
    danke auch dir für die vielen Tipps und dein Beileid. Ich fürchte auch, dass bei Hugo selbst eine Infusionstherapie nicht mehr geholfen hätte. Diese Nierenschäden hatte er schon längere Zeit und die Kombination mit den Megas hat ihn wohl noch zusätzlich geschwächt.
    Wenn ich so zurückschaue, so glaube ich, dass auch nur sein Lebenswille und der Schwarm ihn am Leben gehalten haben. Die Quarantänezeiten haben ihm nie viel gebracht, im Schwarm hat er immer mehr gefressen und besser zugenommen. Er war so ein lieber, sozialer Vogel, ich werde ihn sehr vemissen.

    Liebe Grüße
    Sabine

Ähnliche Themen

  1. Woher bekomme ich eine Tyrode Lösung?
    Von Blueberry im Forum Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.08.2014, 18:56
  2. Wie verabreiche ich die Tyrode-Lösung?
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.01.2011, 11:42
  3. Abgepackte Tyrode Lösung
    Von Dilara im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 20:21
  4. Habe Fragen zu Tyrode-Lösung
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.08.2008, 21:37
  5. Nierenkranker Welli - Erfahrungen mit Tyrode
    Von Gast im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.05.2008, 12:23

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •