Seite 18 von 20 ErsteErste ... 891011121314151617181920 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 426 bis 450 von 477

Thema: Ive´s Waldrohrbacher Welli- & Wachtelstall

  1. #426

    Lady Welli
    Gehört zum Inventar Benutzerbild von Lady Welli

    6 Wellensittiche


    Album von Lady Welli

    Standard

    Liebe Ive,

    ich bin völlig geschockt und sprachlos. Es ist furchtbar, was Du sehen musstest. Aber Dich trifft keine Schuld! Du hast soviele Sicherheitsvorkehrungen getroffen, alles möglich gemacht, um Deine Vögelchen zu schützen. Ich hätte auch nie gedacht, dass sich eine Ratte durch harte Materialien wie Putz bahst oder Drähte durchknapst.

    Liebe Ive, Du bist selbst gesundheitlich hart getroffem gewesen und musst nun Deinen verantwortungsvollen Dienst tun. Denk aber bitte auch an Dich!

    Du warst mir oft eine große Hilfe und hast mir beratend zur Seite gestanden. Vielleicht kann ich mich dafür nun revanchieren. Ich habe meinen Papa angerufen, er hat vor seiner Rente Industriefußböden mit unterschiedlichen Anforderungen hergestellt. Er musste für einem Zoo etwas bauen, um zu verhindern, dass Nager ausbüxen und ungebetene Nager von Außen eindringen. Ich schick Dir hierzu eine PN. Ich wünsche Dir von Herzen, dass dieser sch*** Ratte damit das Handwerk gelegt wird.

    Ich weiß, Worte vermögen nicht wirklich zu trösten, deshalb nehm Dich ganz ganz fest in den Arm.
    Bitte zweifel nicht an Dir, Dich trifft wirklich keine Schuld!

    Alles Liebe, Silja

  2. #427

    Fruity
    Kennt sich schon aus Benutzerbild von Fruity

    2 Wellensittiche


    Album von Fruity

    Standard

    Liebe Ive

    Es tut mir so unendlich leid, was mit den drei Wachteln und Brunhilde geschehen ist. Ich bin grad einfach nur geschockt. Wenn ich könnte, würde ich wie bei Harry Potter zu dir apparieren und dich einmal ganz doll drücken, es tut mir so Leid.

    Achte bitte auf dich, denn deine Tiere brauchen dich jetzt und ich sag dir auch noch: ES IST NICHT DEINE SCHULD! Du hast alles in deiner Macht stehende getan, alles was du konntest! Bleib stark!

    Es wundert mich auch, dass eine Ratte sich durch so starkes Material beissen konnten. Ich denke seitdem du alles zugemacht hast, ging es eine Weile, bis sie sich wieder ganz durchbeissen konnte, deshalb ist auch eine Zeit zwischen dem Verschwinden der 1. sieben und den Wachteln&Brunhilde vergangen. Ist nur eine Vermutung, aber diese Erklärung scheint mir plausibel. Und jetzt hoffe ich, dass dieser verdammt bl***n Ratte endlich das Handwerk gelegt wird. Auch wenn sie ja eigentlich nichts für ihre Natur kann. Trotzdem.

    Denk auch ein wenig an dich und ruh dich aus, wenns nicht mehr geht!

    Mitfühlende Grüsse
    Enya

  3. #428

    Liriel
    Wohnt hier

    5 Wellensittiche


    Standard

    Liebe Ive,

    Ich denke auch wenn ich nichts schreibe ganz fest an Dich. Es tut mir in der Seele weh, dass gerade bei Deiner liebevollen Haltung so fürchterliche Todesfälle passieren. Du hast mehr als alles getan für Deine Tiere und Du hast absolut keine Schuld.
    Denk bitte auch an Deine Gesundheit. Ich drücke Dich ganz fest.

    Traurige Grüße

    Antje

  4. #429

    Ive84
    Welli.netTeam Benutzerbild von Ive84

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Ich werde euch allen antworten sobald ich kann... ich DANKE euch ALLEN.

  5. #430

    Deichpiepmatz
    Wohnt hier Benutzerbild von Deichpiepmatz

    Besitzt keine Wellensittiche


    Standard

    Hallo Ive,
    Wie geht es dir ?
    Liebe Grüße aus Cux, Birgit

  6. #431

    Ive84
    Welli.netTeam Benutzerbild von Ive84

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo ihr Lieben

    Endlich komme ich dazu euch zu schreiben. Die letzten Tag inklusive des Anfangs des Heutigen Tages, waren schrecklich. Nach der Nacht im Stall hab ich morgens ja angefangen im Stall zu werkeln. Weit bin ich leider noch nicht gekommen. An dieser Stelle aber mal ganz herzlichen Dank an alle, die mir so oder per PN ganz liebe Tipps geschickt haben. Ich werde noch detailliert antworten.

    Nach der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit den 3 Wachtelschätzen, die ich verloren habe, und dem Mittwoch, an dem wir dann Brunhilde erlösen lassen mussten Und als ich endlich begann kurz Luft zu holen im Versuch wieder durchzuatmen, da geschah gestern erneut unfassbares. Ich war den Nachmittag im Stall, alles gut. Einmal hatte ich kurz den Eindruck, dass Rosalie plustert, aber das zeigte sie dann nicht mehr. Gegen 21 Uhr zur Schlussrunde, flatterte sie mir vor die Füße, legte sich auf der Erde zur Seite und flatterte... Ich dacht sie stirbt in diesem Moment. Ich konnt sie hoch nehmen und sie wehrte sich null. KNibbelte nur sanft mit dem Schnabel unter deutlichen Schmerzanzeichen in meinen Finger, aber ganz zart. Ich sah den Bauch an und merkte wie angeschwollen er war. Und zwar binnen von Minuten... Also vom Moment als ich sie aufhob bis ich sie 3 Minuten später in die Box packte, war der Bauch etwa auf das doppelte angeschwollen, livide verfärbt. Ich fuhr sofort los zum vk, den ich unterwegs anrief um mitzuteilen, dass wir kommen würden. Nie kam mir die Strecke länger vor als gestern. Dank hirnrissigen Umleitungen brauchten wir ewig. Ich war fix und fertig mit den Nerven, blaffte meine Mum nur an, die mitgekommen war, damit ich nicht total übermüdet zurück fahren musste und jetzt tut es mir wirklich leid. Aber ich war am Ende meiner Nerven angelangt.

    Ich heulte den gesamten Weg, besonders deshalb, weil ich mich nicht getraut hatte Rosalie Schmerzmittel auf eigene Verantwortung zu geben, weil ich den Bauch als akutes Abdomen einschätzte. Sie litt unglaublich bei der Fahrt und sie fiepte und piepte. Und meine Mum meinte es nur gut und klackerte zur Beruhigung der Maus mit der Zunge so ein wenig, was mich so höllisch aufregte, dass ich kurz vor der Explosion stand... Dieser Druck war unfassbar.
    Angekommen ließ ich den Schlüssel stecken, packte die Box, raste aus dem Auto und die Treppen hoch zur Praxis. Ließ meine Mum einfach mit dem noch gezündeten Auto stehen... Kontrastmittelröntgen ergab dann einen Volvulus. Das ist eine Darmverschlingung. Somit war das akute Abdomen genau richtig eingeschätzt und es lebensrettend, dass ich Rosalie nix gegeben hatte oral. Ich hätte sie damit wahrscheinlich umgebracht...
    Heulend übergab ich die kleine der vk die sich echt liebevoll kümmerte, mich während des Röntgens ans offene Fenster mit nem Glas Wasser setzte, weil ich echt runter war mit den Nerven. Ich konnt nichtmal die Anamense richtig angeben, weil ich nix gescheites zusammen bekam...
    Rosalie würde mit hoher Wahrscheinlichkeit sterben, meinte die vk mit ernster Miene als sie zurück kam, mit anderen Worten... Sie sagte, was ich schon ahnte zuvor und befürchtete. Ich schwor auf der Autofahrt einer lieben Freundin heulend per Sprachnachricht, dass wenn ich Rosalie in dieser Nacht verlieren würde, ich alle Vögel in ein gutes Zuhause vermitteln würde und mich somit von all dem Leid befreien wollte... Dieser Gedanke schmerzte unheimlich, aber nicht so sehr wie das Gefühl der Ohnmacht, des machtlosen rumdümpelns weil man seinem Tier gerade kaum helfen kann und nicht so sehr wie die enormen Verluste in den Tagen und Wochen zuvor.
    Wir besprachen uns kurz und die Option war erlösen, Versuch den Darm manuell zu entheddern mittels Einlauf mit massiv hoher Gefahr des versterbens, weil der Darm dabei reisen kann, oder eine OP von der bei dem bereits so miesen Zustand von Rosalie nicht klar war, ob sie die Narkose überleben würde. Zudem war klar, dass es keine kurze OP wäre. So eine besch... Entscheidung innerhalb von Minuten treffen zu müssen, während du vor dem kleinen silbernen Behandlungstisch gebeugt stehst und deinen Vogel betrachten musst wie er leidet, ist verdammt schwer. Ich konnt kaum klar denken. Gemeinsam entschieden wir uns dann für eine OP. Würde Rosalie die Narkose nicht verkraften, wäre es auch eine Erlösung. So hatte sie die beste Chance..., wenn diese auch weit unter 50% lag.
    Und wieder rollten die Tränen wie Sturzbäche und ich verabschiedete mich von Rosalie in dem Gedanken, auch wenn ich das nicht wollte... dass ich sie erst an einem anderen Ort wieder sehen würde mit den Worten:"Schaffs gut kleine Kämpferin, ich glaub an dich. Pack das bitte." Meine Worte sagten nicht, was mein Kopf dachte und mein Herz befürchtete. Dennoch war da eine kleine Hoffnung. Ich betete echt... Und ich wusste, auch wenn ich nicht ruhiger wurde dadurch, dass sie nun in guten Händen sei und einer ganz dort oben die Hände der vk befähigen würde. Es war nach 1 Uhr, als ich daheim ankam ohne Info, wie die OP verlaufen ist. Die vk wollte sich melden noch in der Nacht, sobald die OP vorbei war. Ewig kam nix und ewig wartete ich. Ein gutes Zeichen, dachte ich anfangs, denn wäre Rosalie gestorben, hätte sie sicher gleich bescheid gesagt. Sie wusste, dass ich dringend zu Bett musste, da um 4:30 Uhr mein Frühdienstwecker klingelte... Um 2 Uhr die Nachricht via Telefon: Rosalie hat die OP überstanden, die äußerst schwierig war. Es musste großflächig geschnitten werden und man hätte nicht geglaubt, dass sie das schafft. Aber sie wäre gerade am wach werden. Ich soll jedoch bedenken, wie kritisch das noch sei...
    Natürlich schlief ich kaum... ging total verstrahlt zum Horrordienst (unterbesetzt und mit allerlei Zeug, dass man nicht braucht an so nem Tag). Wie übermüdet, fertig und ko ich heut Mittag war könnt ihr euch vorstellen. Um 9:30 Uhr hätte ich anrufen sollen, konnt ich aber nicht von der Arbeit aus. Nicht bei meinem nicht-tier-mögenden Chef, der mich steinigen würde. Also rief meine Mum an (sie ist ein Engel) und meldete sich danach bei mir. So hatte ich gegen 11 die Info, dass Rosalie lebt und sofern kein Veto mehr von der Praxis käme, ich sie abholen könnte. Um 18 Uhr stand ich dann endlich direkt vom Dienst aus losgefahren (ohne zusätzlichen Schlaf, ohne was gegessen zu haben) in der Praxis und bekam Rosalie. Sie sieht erstaunlich fit aus. Der Bauch ist noch unglaublich geschwollen, eine riesen Naht. Sie bekommt Metacam und Baytril jetzt... Hat sich auf der Fahrt nach Hause munter umgeschaut, während ich halb einpennte beim fahren. Schrecklich... Nun bin ich total übermüdet, habe die kleine Dame bei mir stehen, denn sie braucht noch intensive Überwachung und ich hoffe, dass sie es schafft und sich rasch erholt.

    Ich bin Gott einfach dankbar, dass er echt mein Gebet hörte (kann jetzt jeder von denken was er will - is mir wurschd) Dankbar bin ich diesen wundervolle vk´s, die sich heut Nacht sogar zu zweit an meiner kleinen Rosalie zu schaffen gemacht haben... und ich bin froh, wenn auch fix und alle...
    Ich bin zwar 500 Tacken ärmer, aber Rosalie lebt und das haben wir ihrem Kampfgeist, fähigen vk´s und dem da oben zu verdanken. Ganz sicher.

    So hoffe ich, dass sie gleich noch etwas frisst, denn leider scheint sie nicht wirklich Hunger zu haben. Drückt doch bitte mit die Daumen, für die kleine Dame... Danke euch...



    So, nun wisst ihr in etwa, was hier die Tage los war. Ich hoffe wirklich sehr auf ruhigere Zeiten, sonst geh ich echt daran kaputt... Aber nun zu euch...

    Wisst ihr eigentlich, dass ihr unglaublich seid? Das meine ich ersnt. Ich danke jedem von euch für den Zuspruch und all die Zeilen, die ihr mir habt zukommen lassen. Und zwar von ganzem Herzen.

    @ Birgit, wie es mir geht? Das ist eine gute Frage. Ich fühle mich reif für die Insel und bin leider sehr mit Trauer erfüllt, auch wenn wenigstens Rosalie derzeit soweit ja stabil scheint. Es lässt den Schmerz über die Verluste jedoch nicht weniger stark sein und ehrlich gesagt, es zerreist mich leider grad fast... Es mag unverständlich, unverhältnissmäßig klingen, aber mir reist es richtig im Herzen...

    @ Antje, liebevolle Haltung... bei diesen Worten schießen mir sofort wieder die Tränen in die Augen, denn ich sehe derzeit leider nur all das, was ich falsch gemacht habe und was nicht läuft. Was darin endet, dass ein Federchen nach dem anderen sein Leben lassen musste. Und das hat nichts damit zu tun, dass ich mir die Schuld bewusst einrede, sie ist da. Sie ist da wie eine schwere, tonnenschwere Bürde auf meiner Brust und drückt mich so nieder, dass ich kaum zu atmen vermag darunter. Meine Gesundheit, ja... an die konnt ich gar nicht denken. Denn ich habe dank meiner Ausfallzeit gerade nette getarnte Konsequenzen erfahren um es mal nett zu umschreiben... und das nicht zu knapp. Ich werd mich warm anziehen müssen. Dass ich dem nicht erklären muss, dass ich nur deshalb komplett fertig zum Dienst erscheine (was man mir nicht anhand der Qualität der Arbeit anmerkt, aber anhand der Tatsache, dass ich einfach fertig aussehe), weil ich ein Tier (er hasst Tiere) zum Arzt gebracht habe oder um die Rattenopfer weine und nicht schlafe... das kannst dir denken...

    @ Enya, du hast so recht... sie kann für ihre Natur nichts, diese Ratte. Dennoch schmerzt es sehr, ein solch aggressives Tier zu erleben. Aber es stimmt schon. Das ist NATUR. Leider... Wir haben eine Ratte fangen können mit einer großen Marderlebendfalle. Wir hoffen, dass es nicht noch mehrere gibt... Die Falle ist erneut bestückt und gespannt, man wird sehen... Ich danke dir für deine lieben Worte.

    @ Silja, ich danke auch dir. Besonders auch für die PN und die Anleitung. Wir haben das sehr ähnlich umgesetzt zum Teil und ich hoffe auf Erfolg. Danke für diese wertvollen Tipps. Auch an deinen Vater. Ich bin zutiefst berührt darüber. Danke.

    @ Enno, danke dir einfach nur... ich freue mich an den verbliebenen Schätzen sehr...aber ich sorge mich auch so sehr um sie. Und diese Sorge ist leider aktuell sehr groß. Sie liegt über uns wie ein dunkler, dicker Schatten. Wie eine Wolke. Und ich hoffe, dass sie einst verschwinden wird...

    @ Marion, danke auch dir. Ja... der Täter ist nun ausgemacht, auch wenn ich mir das nie in der Form gewünscht hab. Wie denn auch... Dass meine Vögel mich brauchen... glaub mir, an nichts habe ich die Tage mehr gezweifelt als genau daran. Denn ich bin immer noch zutiefst traurig und glaube, dass es die Federchen in einem anderen Zuhause sicherer hätten. Ich muss das alles noch einmal sehr genau durchdenken.

    @ Melli, ich danke dir herzlich. Ja, ich weiß, dass ich nicht antworten muss. Aber ich möchte euch zeigen, wie sehr mich eure Zeilen auch berühren. Sie sind mir nicht egal. Im Gegenteil Sie sind ein großer Halt. Danke, dass ihr da seid...

    @ Yvonne, auch dir ein liebes Danke. Es ist wertvoll Anteilnahme zu erfahren...Und mir versagen langsam immer mehr die Worte...Die Kraft kann ich derzeit aber sehr gut gebrauchen.

    @ Sabine, lieben Dank auch dir. Alles menschenmögliche... das sagt sich leicht und setzt sich so schwer um. Hätte ich alles menschenmögliche getan, dann wäre es nicht wieder geschehen... so empfindet alles in mir und das irgendwie auszuhalten is nicht so einfach...

    @ Christina, ich danke dir herzlichst. Ja, eine Ratte. Sie sind intelligent und einfach gerissen in allem was ihr Verhalten angeht...Schlaue Tiere, die ich nach wie vor faszinierend finde. Aber eben nur außerhalb des Hauses...

    @ Susanne, ich versuche mir deine Worte immer wieder einzuprägen. Du hast ja recht... und doch ist es einfach nur schwer... Ich danke dir herzlichst...

    @ Elke... ich danke dir herzlich und ich merke, wie meinem müden Hirn die Worte ausgehen. Deshalb einfach DANKE

    Ich danke euch wirklich ALLEN... Ich bin für heute unfassbar müde... wollte euch aber endlich berichten...
    Herzliche Grüßle an euch alle, Ive


    Angehängte Grafiken Bilder sind nur für eingeloggte User sichtbar

  7. #432

    Calimero8
    ForenTeam Benutzerbild von Calimero8

    6 Wellensittiche


    Album von Calimero8

    Standard

    Hallo Ive,

    ich denke ganz fest an deine Kämpferin Rosalie und an dich .


    Viele liebe Grüße
    Susanne

  8. #433

    Pezzy
    Welli.netTeam Benutzerbild von Pezzy

    6 Wellensittiche


    Album von Pezzy

    Standard

    Hallo liebe Ive,

    ich weis gar nicht was ich schreiben soll...Was du die letzten Tage durchgemacht hast ist einfach unfassbar, so viel Leid in so kurzer Zeit. Ive ich wäre schon längst dran kaputt gegangen, ich finde es unheimlich stark wie du es bisher geschafft hast Ich kann deine Zweifel und Gedanken des aufgebens gut verstehen.

    Das Rosalie nun so krank geworden ist, ist auch nur schrecklich, zum Glück hat sie aber durchgehalten um zu dir zu flattern und du konntest reagieren und sie noch zum Arzt bringen. Die OP ist schon mal geschafft. Jetzt drücke ich natürlich die Daumen, dass sie sich weiter gut erholt Die Entscheidung über ihr Schicksal muss die Hölle gewesen sein,

    Liebe Ive, ich wünsche dir von ganzem Herzen endlich eine ruhige Zeit eine Zeit in der du dich endlich wieder richtig freuen kannst und nicht mit Angst in den Stall gehst. Alle Worte trösten aber kaum darüber hinweg, was du erleben musstest. Versuche aber bitte irgendwie zur Ruhe zukommen.

  9. #434

    Lady Welli
    Gehört zum Inventar Benutzerbild von Lady Welli

    6 Wellensittiche


    Album von Lady Welli

    Standard

    Liebe Ive,

    was Du durchmachen musst, ist unvorstellbar und unmenschlich hart. Nun noch die Darmverschlingung und die schwere Operation bei Rosalie. Dass Deine Kraftreserven aufgebraucht sind, ist allzu verständlich. Auch, dass Du Deiner Mama gegenüber gereizt warst, ist auch verständlich und sie wird Dir auch nicht böse sein oder nachtragend. Dass Dein Chef so ein unmenschlicher Ar*** ist, lässt sich nicht ändern, aber Du hast Rechte und er kann wegen Deiner Ausfallzeit aufgrund Krankheit keine Sanktionen unternehmen. Du leistest Unglaubliches und das unter schwersten Bedingungen.

    Ich glaube auch, dass Gott ein besonderes Auge auf Rosalie hat und dass auch unsere vorausgeflogenen Federchen als Schutzengel über sie wachen. Und auch über Dich. Dass Du die Kraft findest, nicht zu zerbrechen. Deine Wellis und Wachtelchen brauchen Dich, obwohl Du genau daran zweifelst, weil Dir soviele Piepser so böse entrissen wurden. Aber bitte glaube mir, Deine geliebten Herzchen im Hirsehimmel sagen voller Überzeugung, es ist NICHT Deine Schuld. Und sie würden Dich immer wieder als ihre Vogel-Mama wählen.

    Liebe Ive, ich wünsche Dir wirklich alle Kraft der Welt, zu Dir zurückzufinden und wieder an Dich zu glauben. Ich tu es!

    Von Herzen alles Liebe für Dich und Deine Schützlinge, Silja

  10. #435

    goldstueck
    ForenTeam Benutzerbild von goldstueck

    4 Wellensittiche


    Album von goldstueck

    Standard

    Für Rosalie sind sämtliche Daumen und Krallen gedrückt.

  11. #436

    Ive84
    Welli.netTeam Benutzerbild von Ive84

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo ihr Lieben

    @ Sabine, danke für die gedrückten Daumen. Die kann Rosalie nämlich echt sehr gut gebrauchen.

    @ Silja, ich danke dir von ganzem Herzen für deine Worte. Die Kraft hat noch nicht wieder zurück gefunden und wenn ich hier schreibe, dann ist das so schwerfällig, dass ich denke ich schlafe dabei ein. Nachdem ich den ganzen Tag bis vorhin gewerkelt habe, geht alles aber ja sowieso mühsam.
    Ich versuche mich zu freuen über die kleinen Dinge... aber der Klotz auf der Brust bleibt erst einmal noch und ich weiß, dass ich weoter gehen muss, damit er leichter wird...
    Was den Chef angeht... das sind keine Sanktionen die andere als solche erkennen. Das sind ganz miese Nummern. Und auch wenn ich mir bewusst bin, dass er das nicht darf, so hab ich derzeit nur sehr wenig Möglichkeit dagegen anzugehen. Auch hier hoffe ich, dass er an den Grenzen die ein anderer steckt scheitern wird und Lügen und sein Gemache, kurze Beine haben.

    @ Yvonne, und wieder rollen die Tränen, weil du und ihr alle einfach so treffend schreibt... Ich danke euch dafür. Es ist berührend wie sehr ihr Anteil nehmt und ich hoffe, dass ich all das einfach auch mal zurück geben kann, wenn ich wieder kann.
    Danke einfach für alles. Dein Päckchen hab ich nicht vergessen. Es kommt.

    @ Susanne, dir wollte ich schon bei der letzten Antwort schreiben, wie sehr mich berührt hat was du schriebst. Ich glaub das ging bei mir gedanklich dann aber unter. Du schriebst, dass du es jetzt glauben kannst...dass die Wellis an einen besonderen Ort kommen. Und das war für mich, als würdest du mir nochmal diese wertvolle Wahrheit zurück schenken. Sie hat mich sehr gehalten in diesem Moment und auch gerade, wo wieder alles in Tränen versinkt, versuch ich diesen Gedanken in den Vordergrund zu stellen. Danke dir dafür

    @ Alle... Rosalie hat mich arg herausgefordert. Sie hat einfach nicht gefressen nachdem sie angekommen war. Und die Medis lässt sie sich auch echt nur ganz schrecklich schwer geben. Selten hab ich einen so kleinen, renitenten Vogel erlebt. Wobei ich letzteres nicht schlimm finde. Es klappt ja dennoch. Erst heute Mittag hat sie angefangen zu fressen. Madamme hat auf die Kolbenhirse all you can eat gewartet und macht gerade im 5 Minuten Takt Körnchenbobbel für Körnchenbobbel daran nieder. So ist es gut und ich bin beruhigt. Denn sie hat schon vorher nicht viel auf den Rippchen gehabt und nun irgendwie durch die OP ordentlich Gewicht verloren. Sie is ein richtiger Schmalhans geworden
    Deshalb bin ich richtig froh, dass sie jetzt doch so reinhaut. Ansonsten ruht sie nicht viel. Sie putzt sich die ganze Zeit und ich achte halt darauf, dass sie an der Naht nicht rum piedelt, denn sie scheint davon nicht begeistert zu sein. Sie braucht nicht noch ne Infektion an der OP Naht... Es ist eh ein riesen Schnitt. Und das sag ich nicht als besorgte Vogelmama, sondern als Krankenschwester, die echt einiges gewohnt ist.

    Drückt doch weiter die Daumen...
    Alles Liebe, Ive

  12. #437

    Lady Welli
    Gehört zum Inventar Benutzerbild von Lady Welli

    6 Wellensittiche


    Album von Lady Welli

    Standard

    Liebe Ive,

    natürlich drücken wir weiter so fest die Daumen für die tapfere Maus. Dass sie jetzt ordentlich Kolbenhirse futtert und sich putzt, macht mich zuversichtlich. Kämpf, mein kleines Mädchen!

    Und mach Dir keine Gedanken, ob Du uns die Unterstützung zurückgeben kannst. Ich denke, ich kann für uns alle hier sprechen, wenn ich sage, dass wir aus vollem Herzen Dir Mut und Trost zusprechen. Du bist auch immer für uns da und stehst uns zur Seite. Und das auch dann, wenn Dich selbst die Sorgen quälen. Dafür sage ich Danke! Wir fühlen mit Dir und wenn wir näher aneinander wohnen würden, hätten wir uns bestimmt schon ins Auto geschwungen, um Dir beizustehen. Wir sind auf jeden Fall für Dich da!

    Fühl Dich von Herzen gedrückt! Ich denke ganz ganz oft an Dich und Deine Flauschis!

    Alles Liebe, Silja

  13. #438

    Stubenfalke
    Welli.netTeam Benutzerbild von Stubenfalke

    5 Wellensittiche


    Album von Stubenfalke

    Standard

    Hallo Ive

    Das ist ja wirklich unfassbar was Du da schon wieder durchmachen mußtest, einfach fürchterlich.
    Wußte neulich gar nicht was ich schreiben sollte und dann noch das Drama mit Rosalie, na für sie werden hier sämtliche Krallen und Daumen gedrückt damit sie wieder fit wird .Nun versuche bitte irgend wie etwas zur Ruhe zukommen und an Dich selbst zudenken, weiß das es nicht einfach ist aber ich wünsche Dir alles Gute und vorallem viel Kraft und Gesundheit.

    S.G.
    Enno

  14. #439

    Calimero8
    ForenTeam Benutzerbild von Calimero8

    6 Wellensittiche


    Album von Calimero8

    Standard

    Liebe Ive,

    es ist wirklich so, dass ich inzwischen überzeugt bin, dass unsre geliebten Tiere, ob Wellis, Wachtelchen oder Meerschweinchen an diesem Ort sind und sein dürfen und alles haben, was sie sich wünschen.
    Dazu hat unser Austausch vor kurzem beigetragen und seltsamerweise auch deine Schilderung dieser Horrornacht mit der Ratte.
    Sie sind dort und schlagen Purzelbäume und sausen durch klare Luft.

    Meine Gedanken sind wirklich bei dir wie die aller anderen hier. Und ich habe auch überlegt, dass ich am liebsten kommen und dir helfen würde. Wie Lady Welli oben schon geschrieben hat.

    Jeder hier hält dich für eine wunderbare Felo und Hundemama und das zu Recht.
    Rosalie hat dir das auch gezeigt, indem sie Hilfe bei dir gesucht hat. So wie du es geschrieben hast, wollte sie dich drauf aufmerksam machen, dass sie dringend deine Hilfe brauchte. Das können Wellis. Ich hatte schon mehrfach Vögel, die mich angeflogen haben und auf mir gelandet sind, wenn etwas nicht gestimmt hat.
    Und du hast sie nicht enttäuscht sondern alles für sie getan ohne Rücksicht auf dich selbst.
    Und für alle anderen hast du ebenfalls alles getan, was in deiner Macht stand.

    Schön, dass Rosalie wieder frisst. Ich denke aber, das war eine sehr heftige OP, und sie sollte sich noch lange sehr schonen, damit es auch gut weiter geht.

    Mach dir keinen Druck, dass du hier antworten solltest, das musst du nicht, gönne dir Ruhe, wenn du irgendwie die Möglichkeit hast.

    Liebe Grüße
    Susanne

  15. #440

    Fruity
    Kennt sich schon aus Benutzerbild von Fruity

    2 Wellensittiche


    Album von Fruity

    Standard

    Liebe Ive

    Natürlich sind auch hier alle Krallen und Daumen für Rosalie gedrückt. Dass sie schon wieder frisst, klingt doch schonmal gut!

    Das was du gerade durchmachst, tut mir unendlich Leid und ich weiss grad nicht was ich sonst noch dazu schreiben soll. Ich schick dir einfach ganz viel Vertrauen und Kraft rüber, du schaffst das! Jede schwere Zeit geht einmal vorbei, glaub mir das kenne ich.

    Liebe Grüsse
    Enya

  16. #441

    Ive84
    Welli.netTeam Benutzerbild von Ive84

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo ihr Lieben

    @ Alle, im Stall ist heute Pause angesagt. Ich brauche bevor die volle Arbeitswoche wieder beginnt, einfach einen Tag Pause, ich geh nämlich echt am Stock. Heut Nacht lief wieder die Kamera, ich muss gleich mal schauen, was sie hergibt. Ansonsten sind alle fit. Rosalie kneift aktuell ziemlich, das heißt, sie hat schon Schmerzen. Aber sie ist abgedeckt und hat soeben nochmal was bekommen. Sie frisst gut und schläft halt noch viel. Zwischendurch hört sie immer die Wildvögel draußen und reagiert auf diese. Dann wird sich wieder geputzt und dann wieder ne Eunde gepennt. Der operierte Bereich ist deutlich abgeschwollen und nicht mehr so dick. Aber nun sieht man auch, wie strapaziert Rosalie ist und wie schmal sie geworden ist. Sie verliert derzeit trotz fressen an Gewicht. Aber das ist auch verständlich, denn die Heilung braucht einfach enorm viel Energie. Sie bekommt Körnerfutter und Kohi all she can eat und so hoffe ich, dass sie ordentlich reinhaut und etwas zunimmt.

    @ Enya, ja, jede stürmische Zeit wird weichen und einst die Sonne wieder scheinen... Lass uns darauf hoffen, dass die Sonne sich bald durch die Wolken kämpft. Danke dir meine Liebe

    @ Susanne, ich werde mich bemühen heute einen ruhigen Tag zu haben. Denn morgen wird es wieder los gehen. Ich habe einige Spätdienste die Woche. Ich hoffe, dass ich trotzdem was auf die Kette kriege, denn ich finde diese Dienste total ineffektiv für den Alltag. Aber hilft ja nix... Und die Arbeit will daheim wie im Dienst geschafft sein.
    Deine Gedanken sind schön, zu den vorausgeflatterten Wellis. Ja, an dem besseren Ort, dort sind sie frei, frei und ohne Schmerzen oder Gefahren...Auch dir danke von Herzen.

    @ Enno, deine Worte berühren mich und deine Wünsche. Ich danke dir von Herzen dafür. Hoffen wir einfach, dass Rosalie sich rasch erholt und alles gut werden darf. Ein wenig Ruhe vor alle dem, das könnten wir nun alle hier gebrauchen. Eine Zeit ohne Krankheit, Gemetzel im Stall und dumme Zwischenfälle

    @ Silja, auch dir herzlichen Dank für alles, was du mir an lieben Worten zukommen lässt. Rosalie futtert wie eine kleine Bekloppte. Und das macht mich wirklich froh. Du hast schon recht. Sie ist eine kleine Kämpferin. Eine verrückte, kleine Kämpferin.

    Ich werde nun nochmal ne ausgibige Runde mit den Hunden unterwegs sein und wir lesen uns bestimmt nochmal heute.
    Alles Liebe, Ive

  17. #442

    Deichpiepmatz
    Wohnt hier Benutzerbild von Deichpiepmatz

    Besitzt keine Wellensittiche


    Standard

    Moin Ive,
    Hier werden alle Krallen und Daumen für Rosalie gedrückt, ganz feste !
    Wie sieht es mit der Sicherung im Stall aus, war ein Kammerjäger da, habt ihr die Ratte zur Strecke gebracht ?
    Ich denke, beim ersten mal war es auch keine Ratte, sondern ein Iltis, der die Wellis geholt hat, ob der Stall noch eine gute Alternative ist ?
    Liebe Grüße aus Cux ,Birgit

  18. #443

    Ive84
    Welli.netTeam Benutzerbild von Ive84

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo Birgit

    Danke für die gedrückten Daumen für Rosalie. Sie kann das sehr gut gebrauchen. Gerade futtert sie Kohi und durfte ein bisschen an die Sonne.

    Die Sicherung des Stalles läuft. Nur brauch ich heute eine Pause. Nach der heftigen letzten Woche ist einfach keine Reserve mehr da.
    Gesichert wird mit Edelstahldraht, dessen Zuschnitt schon einige Flexblätter benötigt, weil das Material unmöglich hart ist. Die Maschenweite ist so klein, dass das ganze so starr ist, dass ich es kaum passend biegen kann um es an die Wände anzulegen. Auf diesen Draht kommt feiner Putz. Es ist mühsam und dauert entsprechend. Besonders wenn man fast alles alleine macht.

    Der Kammerjäger war da. Er hat sich alles angesehen, einige Maßnahmen ergriffen und Tipps zur Sicherung gegeben. Los werden wir die Ratten wahrscheinlich nie ganz, denn sie finden am Bächlein das nahe dem Haus verläuft, dem Garten und dem Schuppen einfach optimalen Lebensraum. 2 Ratten sind bereits lebend gefangen worden von uns. Um deren "Versorgung" kümmerte sich der Profi. Ich konnte es einfach nicht.

    Ob es beim ersten Mal ein anderes Tier war, ich kann es nicht sagen. Denn ich weiß es schlicht und ergreifend nicht.

    Ob der Stall ne gute Alternative ist... glaub mir, darrüber zerbreche ich mir noch immer das Hirn.
    Doch was soll ich sagen...

    In der Wohnung selbst halten, kann ich sie nicht. Da ich durch die Wahl der Wohnung nach ewiger Suche den Kompromiss gemacht habe auf vieles zu verzichten. Unter anderem auf viel Platz. Mein Wohnzimmer ist mini und mein Schlafzimmer noch viel kleiner. Dort die Tiere unterzubringen wäre für alle Seiten nicht gut. Allein der Platz wäre nicht gegeben. Zudem zeigt der Einbruch der Ratte durch Sandras Gipsdecke ebenfalls, dass die Wohnung nicht zwingend sicherer sein muss. Zudem besitzen wir ja 2 Hunde. Und die kann ich nicht im Hof wohnen lassen, wenn ich auf sie aufpasse zu Abwesenheitszeiten der restlichen Familie.
    Ich denke nach wie vor über Vermittlung an einen sicheren Ort nach. Und jeder mit dem ich das bisher besprochen habe sagt mir ganz klar, dass es Quatsch sei. Ich mache mir Vorwürfe und ich bin mir bewusst, dass ich schuld am Tod von 11 Vögeln habe. Auch die Aussagen, dass so etwas in vielen Außenvolieren schon geschehen ist und immer wieder passiert, lindert dieses Schuldgefühl kein bisschen. Egal wem ich davon bereits erzählte um diesen Gedanken gemeinsam durchzuspinnen... die Antworten waren stets diese und ähnliche...

    -Wer und wo kann 100%Sicherheit geboten werden? Nirgends.
    - Denkst du nur in deinem Stall sterben Tiere? Nein, es geschieht bei vielen Formen von Nicht-Zimmerhaltung...
    - Auch in der Wohnung passieren Unfälle

    All das ist nichts, dass mich beruhigt. Nichts was es besser macht u nichts, dass mir die Garantie gibt, dass nicht erneut etwas geschieht. Und deshalb weiß ich auch darauf keine Antwort

    Was würdest du tun, wärest du in einer ähnlichen Lage?

    Grüsse, Ive

  19. #444

    Deichpiepmatz
    Wohnt hier Benutzerbild von Deichpiepmatz

    Besitzt keine Wellensittiche


    Standard

    Moin Ive,
    Nun, wenn definitiv keine anderen Möglichkeiten zur Verfügung stehen, würde ich den Stall natürlich noch weiter absichern, aufgeben würde ich wohl nicht.
    Aber das ist eine Entscheidung, die du nur selbst treffen kannst, was dein Herz dir sagt.
    Keine Nachbarn oder Familie, die dir dabei helfen können, mit anschliessendem kleinen Bierchen und Grillwürstchen ?
    Und ja, ich weiss, wie es auf dem Lande mit Ratten & Co ist, bin auf dem Lande gross geworden. Zwei unserer Hunde waren ausschliesslich nur für die Enten, Hühner, Kaninchen und Tauben zuständig, sie schliefen teilweise sogar in den kleinen Stallungen.
    Und was dein Wohnraum und die damit verbundenen Einschränkungen angeht, auch ich musste einen solchen Einschnitt machen.
    Kurz vor meiner Rente bin ich von 85 qm. in eine kleine 1,5 Zimmerwohnung hier auf der Anlage gezogen, meine Wohnküche ist genauso gross wie das Wohn- Schlafzimmer.
    Aber nicht wegen der Wellis, sondern weil 750- 800€ Warmmiete bei der Rente einfach nicht mehr drin war.
    Aber ich fühle mich sehr wohl dabei , so ist das im Leben eben, und man muss das beste draus machen.
    Also, nicht aufgeben, deine Flauschis würden das auch nicht wollen !
    Liebe Grüße aus Cux, Birgit

  20. #445

    Liriel
    Wohnt hier

    5 Wellensittiche


    Standard

    Hallo, meine Liebe,

    auch hier denken wir an Dich und drücken für Rosalie feste die Daumen. Danken wir mal ganz dolle, daß Du mit Deinem medizinischen Hintergrund wusstest was ein akutes Abdomen ist und wie das aussieht. Damit hast Du definitiv dem Mäusle das Leben gerettet.

    All das ist nichts, dass mich beruhigt. Nichts was es besser macht u nichts, dass mir die Garantie gibt, dass nicht erneut etwas geschieht. Und deshalb weiß ich auch darauf keine Antwort
    Liebes: es gibt keine Garantie, daß nicht wieder was passiert..das weißt Du im tiefsten Innern denk ich mal selber.

    und ich bin mir bewusst, dass ich schuld am Tod von 11 Vögeln habe
    ganz klares Nein. Das war schlicht und ergreifend die Ratte. Ich hab ja schlicht und ergreifend nimmer alles im Kopf, aber wenn ich mich mit meinern alten Schmalbirne recht erinnere, warst Du im Umzug, hattest heftige Probleme mitm Bein, nen neuen Job und hast da ne Wohnung eingerichtet, nen Stall so gut wie nur möglich sicher gemacht usw. von der Lungenentzündung zwischendurch...weißt doch alles selber.

    Gut, Dein Vermieter hätte früher den Kammerjäger holen können...es wird ihm wohl hinterher auch klar gewesen sein, daß ihr recht hattet und es wird ihm vermutlich auch peinlich gewesen sein.

    Es ist klar, daß Dir der Verlust im Herzen weh tut. Das wird auch noch lange dauern. Jetzt bitte ich Dich, den heutigen Tag für Deine Gesundheit zu nutzen, Dich auszuruhen und bitte auch nicht zu grübeln.
    Und ja ich weiß wovon ich rede...durch dauerndes Grübeln und Selbstvorwürfe hab ich mir über die Jahre ne kleine Depression eingehandelt..wäre mir lieb, wenn Du das bitte nicht machst.
    Also nochmal: Du bist ne tolle Hunde- und Vogelhalterin, die saumäßig viel macht, damit alle ihre Lieben so gut als möglich leben. Und dann bist bestimmt auch ne tolle Schwester und Tochter und für uns Foris hast Du, auch wenn es Dir nicht gut ging, auch immer Hilfe, Ratschläge und ein liebevolles Wort vorrätig.

    Und wenn Du jetzt nicht gut nach Dir guckst, komm ich auch noch vorbei *mit Keule droht*.

    Bzgl. Deinem Chef: armer Mensch, der nicht mal Tiere mag und seine Mitmenschen triezen muss. Seine Taten werden ihn irgendwann mal einholen.

    festes Drückerle und liebe Grüße

    Antje

  21. #446

    Moni Motzfrosch
    Wird so langsam nervig Benutzerbild von Moni Motzfrosch

    6 Wellensittiche


    Album von Moni Motzfrosch

    Standard

    Liebe Ive,
    ich drück dich ganz fest - mir fehlen die Worte für das, was du in der letzten Zeit durchmachen musstest .
    Für Rosalie alles alles Gute, alle Daumen und Krallen sind gedrückt!

  22. #447

    Ive84
    Welli.netTeam Benutzerbild von Ive84

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo ihr Lieben

    @ Birgit, ich danke dir für deine lieben Beiträge. Und auch für deine ehrlichen Fragen und Ansätze, die du darin ansprichst
    Ans Aufgeben denke ich eigentlich nur, weil ich Angst davor habe, dass all das, was wir jetzt wieder umsetzen, wieder nicht reichen wird. Es ist ja nicht so, dass ich zuvor nicht schon mit entsprechenden Leuten gesprochen hatte, zwecks Stallsicherung. Aber es war halt alles so unspezifisch, ich wusst ja nicht wirklich, gegen was ich meine Wellis schützen soll. Also nicht, dass das eine Entschuldigung wäre... Jetzt weiß ich es zwar, aber es stimmt. Früher kämpfte man so sehr gegen solche Tiere wie Ratten und wurde denen lange dennoch nicht Herr. Und allein die Tatsache der Lage des Hauses hier, die mir wieder bewusster wurde, zeigt halt auch, dass das sicher kein kurzfristiges Problem sein wird... Es ist die Angst davor, dass weitere Tiere aus gleichem Grund ihr Leben lassen müssen, weil die Sicherungen wieder versagen. Auch wenn gerade alle Welt mir sagt, dass diese Maßnahmen sicher sein müssten. Aber ein Restrisiko bleibt. Und dasist halt nicht so ohne... Also rein vom Gefühl her. Dass die Wohnung aber nicht geeignet ist die Tiere unterzubringen, macht es halt auch nicht besser oder einfacher.
    Ich werde die Entscheidung treffen müssen, ja. Und ich weiß nicht, ob ich richtig entscheide... Mein Herz sagt - Behalt sie und sicher wieder alles. Mein Verstand schreit - Die Vögel sind ein Teil von dir. Die Angst aber schreit lauter als alles derzeit - Du wirst es wieder nicht schaffen, es ist 2 x schief gegangen und diese Tiere sind schlau und stark...

    Was die Hilfe angeht... Die Nachbarn hier sind alle steinalt, bis auf den Vermieter. Die anderen Nachbarn sind eher nicht so hilfsbereit... Aber wir werden die Woche wahrscheinlich noch eine Verputzaktion mit Freunden machen. Dann wird schnell ein ganzes Stück geschafft sein.

    Das mit den Hunden... ich find das ne tolle Sache. Mein Bruder hat mir von Schutztieren erzählt... Unsere beiden Schnarchnasen sind dazu irgendwie nicht wirklich zu gebrauchen. Gladys ist irgendwie zu doof dazu. Der ist die Tage ne Ratte durch den Hof vor der Nase lang gerannt und sie hat sie nicht bekommen. Und Lady interessiert das eh nicht. Die schnüffelt nur, was da war. Das wars. Katzen können und wollen wir nicht anschaffen. Da das Haus ja an die Hauptstrasse grenzt. Zudem bin ich jetzt nicht so der Katzenfan und ein Tier nur zum Zweck anzuschaffen find ich jetzt auch nicht so prickelnd. Zudem seh ich die Nachbarskatzen hier immer nur Vögel fangen und das brauch ich nich... Alles nicht so einfach...
    Was die Wohnsituation angeht, so macht mir das eigentlich gar nix. Ich fühl mich mega wohl in der Miniwohnung. Nur für die Vögel noch dabei, da reicht es eben nicht. Es war bei mir auch nicht der finanzielle Aspekt, sondern der praktische, der mich dazu bewogen hat. Zudem hatte ich einfach nix tolles gefunden sonst... Dass mit einer Rente nicht viel drin ist, das seh ich bei meiner Mum. Sie ist noch nicht berentet, aber bekommt Krankengeld, da sie dauerhaft eingeschränkt ist und da ist das sehr ähnlich...
    Ich danke dir einfach für deine Offenheit. Du bist eine sehr geradlinige Person und das schätze ich sehr.
    Deshalb werde ich mir deine Worte der Ermutigung zu Herzen nehmen. Danke.

    @ Antje, danke für die gedrückten Daumen für Rosalie. Wie ein akutes Abdomen aussieht beim Vogel wusste ich gar nicht, aber eben beim Menschen und so hab ich gewusst, dass da einfach irgendwas im argen liegt und eben mal nach humanmedizinischer Leitlinie gehandelt. Und die besagt, sofortige Nahrungskarrenz. Im Moment sieht es jedenfalls so aus, als würde Rosalie es schaffen, auch wenn mir heut ihr Bäuchle wieder etwas mehr Sorge macht. Sie frisst wie ein Scheunendrescher mittlerweile, aber der Bauch ist noch recht livide verfärbt und ich hoffe, dass das morgen besser ist und das Antibiotikum greift.
    Dass es keine Garantie gibt, dass nichts geschieht, das weiß ich. Aber wenn ich bedenke wie viele Wellis nun schon ... naja... ich denke du weißt was ich meine... Solche Verluste hatte ich in den Jahren der Wohnungshaltung einfach nicht. Auch wenn das sicher für die Vögel noch was anderes war und nicht vergleichbar ist mit dem Leben im Stall.
    Was das Schuldgefühl angeht... es fühlt sich eben so an - aus meiner Sicht. Die Ratte kann ja nichts für ihre Natur... Auch wenn sie mir deshalb nicht sympathischer wird...
    Ich danke dir aber dafür, dass du das alles schreibst und mir versuchst meine Gedanken zu ordnen.
    Markus ist das alles mega arg. Er ist auch wirklich bemüht und hilft wo er kann, sobald er kann...
    Was die Gesundheit angeht... die is grad schon wieder echt angegriffen und ich merk wie schlecht das Immunsystem grad arbeitet. Und den Rest, das verspreche ich dir... ich werde auf mich achten und versuchen Ruhe zu finden. Ich drück dich ganz herzlich und wünsche dir viel Kraft für deinen kleinen Gegner.
    An meinem Chef werde ich nicht viel ändern. So werd ich diesem Mensch einfach täglich begegnen mit Freundlichkeit. Das wird ihn vielleicht nachdenklich machen... wer weiß. Ich bin nicht umsonst an dieser Stelle und auch wenn es mir aktuell dirt gar nicht gut geht, weil dieses ganze System so krank ist, so weiß ich, dass ich diesen Beruf und die Menschen dahinter liebe. Und das lässt mich durchhalten.

    @ Moni, ich danke auch dir. Total lieb, dass du hier schreibst und das, obwohl ich mich so rar in deinem Thread mache. Vielen lieben Dank

    @ Alle, ich denke wir werden weiter sehen, Tag für Tag und ich hoffe darauf, dass alles ein gutes Ende finden wird...
    Ich danke jedem einzelnen von euch von Herzen. Auch all jenen, die mit mir im Hintergrund über diese Thematik und die Gedanken sprachen. Die mir Zuspruch gegeben haben, kritische Gedanken äußerten.

    Was ich zu all dem sagen will... ich mach mir das sicher nicht leicht hier zu schreiben und man findet zu diesen Themen, wenn man danach sucht, auch nicht sonderlich viel. Und ich frage mich, wie das sein kann, denn ich weiß, dass so etwas nicht selten ist. Hier im Forum mag es daran liegen, dass sehr wenige Halter eine Außenhaltung haben oder eben eine vergleichbare... Aber ich glaube, dass sehr wenige diese Seiten offen schildern und zugeben, mit welchen enormen Problemen sie zu kämpfen haben. Weil nicht jede Userschaft in einem Forum so reagiert wie ihr! Und deshalb will ich euch allen DANKEN - Denn es gab hier keinen einzigen, ausfallenden Beitrag und auch alle nicht öffentlichen Rückmeldungen waren nur von lieben Worten und Gedanken geprägt, auch wenn sie Dinge kritisch hinterfragten oder ansprachen. Und das schätze ich an jedem von euch. Dies ist nicht selbstverständlich.

    Ich hoffe, dass niemand mit solchen Problemen kämpfen muss, aber falls doch, dass er durch diesen Thread und die schmerzhafte Entwicklung die wir hier durchmachen, lernt gleich die passenden Maßnahmen zu treffen.

    Herzlichst, Ive

  23. #448

    Pips
    Gehört zum Inventar Benutzerbild von Pips

    32 Wellensittiche


    Album von Pips

    Standard

    Hallo Ive,
    ich schätze deine Offenheit und halte dich für ein Vorbild! Du und auch andere geben dem Forum eine persönliche Note, die für ein Forum nicht selbstverständlich ist!Teilhaben, Gefühle zeigen , zu versagen stehen und, und, und...macht diese Forum wertvoll!
    Danke für dein Engagement , das du hier an den Tag legst!
    Ich wünsche dir Gelingen in deinem Vorhaben und viel Kraft , alles durchzustehen!

  24. #449

    Lady Welli
    Gehört zum Inventar Benutzerbild von Lady Welli

    6 Wellensittiche


    Album von Lady Welli

    Standard

    Zitat Zitat von Ive84 Beitrag anzeigen
    ...so weiß ich, dass ich diesen Beruf und die Menschen dahinter liebe. Und das lässt mich durchhalten
    Liebe Ive,

    was ich jetzt sage, hat zwar nichts mit Deinen geliebten Flauschis zu tun, aber bei Deinem Satz lief mir grad das Herz über. Ich muss seit drei Jahren immer wieder ins Krankenhaus, habe 2015 sogar um mein Leben kämpfen müssen. Und bin auf solche Krankenschwestern, wie Du offensichtlich eine bist, gestoßen. Die sich, auch wenn das System kränkelt und die enge Zeittaktung es eigentlich nicht erlaubt, Zeit für mich genommen haben. Nicht nur für eine liebevolle und menschenwürdige Betreuung und Pflege, sondern auch für mich, meine Ängste und Sorgen nach der schweren Operation.
    Was ich einfach sagen möchte, Du bist ein Mensch mit unglaublich viel Herz, wahnsinnig viel Mitgefühl und solche Menschen wie Du sind für jeden - ob beruflich (das sollte sich Dein Chef hinter die Ohren schreiben) und privat - eine große Bereicherung!

    Ganz liebe Grüße, Silja

  25. #450

    Deichpiepmatz
    Wohnt hier Benutzerbild von Deichpiepmatz

    Besitzt keine Wellensittiche


    Standard

    Moin Ive,
    Nun, deine Feinde kennst du jetzt, Ratten und Marder. Ich bin überzeugt, die Wellis hat ein Mardertier erbeutet, nur er ist schnell und gewandt genug, sie auf ihren Schlafplätzen zu erbeuten, die Ratte hat sich die kleinen Wachteln geholt, leider.
    Marder kommen durch 5-10 cm kleine Löcher oder Nischen im Gemäuer, beides sind Künstler im zernagen von Draht und Mauerwerk.
    Du wirst den Stall auch von aussen sichern müssen, mit so genannten Marderstäben und ähnlichem, und regelmässig kontrollieren müssen.
    Googel mal unter : Stall gegen Marder und Ratten sichern.
    Ob nun Kaninchen oder Wellis geschützt werden müssen, ist ja egal, die Feinde sind die gleichen.
    Ja, und das deine beiden kleinen Schnarchnasen nicht hinter den Ratten herlaufen, nun, sie sind nicht darauf trainiert, unsere Schutzhunde kamen schon als Welpen zu den Kleintieren, und es waren immer Terriermischlinge, also Hunde mit Jagdinstinkt. Als Welpen deshalb, damit sie eine Bindung zu den zu beschützenden Tieren aufbauen, schliesslich sollten die Kücken überleben, und nicht die Ratte.

    Liebe Grüsse von meiner Mama, sie ist sehr traurig, das auch ihre kleine Waltraud unter den kleinen Wachteln ist, ja, und so kamen wir auf das Thema, wie es bei uns damals auf dem Hof war.
    Liebe Grüße aus Cux ,Birgit

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •