Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 25 von 29

Thema: Nutzen von Keimfutter und Quellfutter vs. Angst vor Schimmel und Keimen

  1. #1

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard Nutzen von Keimfutter und Quellfutter vs. Angst vor Schimmel und Keimen

    Hallo ihr Lieben

    Immer und immer wieder begegnen mir Angst, Skepsis und Sorge, wenn ich das Thema Quellfutter oder Keimfutter anspreche. Selten sind für die Ablehnung dabei der Faktor Zeit verantwortlich, sondern zu einem hohen Anteil das Thema Sorge darüber, dass das Keim- oder Quellfutter zur Keimbombe wird.

    Mit diesen Ängsten möchte ich heute aufräumen.

    Ja, wir verweisen darauf, dass die Einhaltung von Hygiene zu beachten ist. Doch nur deshalb, weil wir auf die Gefahren hinweißen wollen, nicht weil wir das Ganze dadurch zu einem unpraktikablen Ernährungshype machen wollen, der jeden abschreckt.

    Ja, wir weisen darauf hin, dass ein Quell- oder Keimfutter gerade im warmem Umfeld nicht den ganzen Tag angeboten, sondern nur wenige Stunden verfügbar sein sollte. Aber wenn wir es realistisch betrachten, dann beschränkt sich die morgendliche Fresszeit der Vögel eh auf wenige Minuten und wenn man nicht den gesamten Futterbedarf des Tages mit Keim- oder Quellfutter deckt, dann ist es kein Problem das feuchte Futter zuerst anzubieten, damit alles davon auch sicher gefressen wird, und es nach einer Weile aus dem Käfig zu nehmen. Danach kann man dann den Rest des trockenen Futters ja für den Tag anbieten. Keime fliegen nicht innerhalb von Minuten auf das Futter. Sie sind schon dort, weil Futter nie steril ist. Durch die Kombination von Wärme und Feuchtigkeit schafft man lediglich perfekte Bedingungen für Keimwachstum. Und allein deshalb sollte das nasse Futter nicht ewig angeboten werden.

    Aus dem schlichten Hinweis zum Thema "zeitlich begrenztes Anbieten" wurde ein regelrechter Ablehnungsgrund für viele Halter. Wie ein Vampir den Knoblauch meidet, so meiden einzelne Halter das Keimfutter aus falscher Angst. Vergessen dabei aber, dass dieses Keimfutter und auch Quelllfutter wichtige Eigenschaften haben und liefern können, damit ihre Vögel gesund werden oder gesund bleiben

    Quellfutter:
    Es ist durch den Quellvorang enzymatisch verändert und reichhaltiger an Wasser. Dadurch wird es leichter verdaulich. Das hat den Vorteil für Vögel mit belastetem Verdauungssystem, dass der eigene Körper keine Schwerstarbeit leisten muss in der Verarbeitung und Verdauung des Futters, sondern schon untersützend vorbereitet werden kann. Vitamin und Stärkegehalt bleiben etwa gleich bei Quellfutter im Vergleich zu trockenem Körnerfutter.

    Keimfutter:
    Es ist ebenso wie Quellfutter reich an Wasser und ebenso enzymatisch verändert. Die Verdaulichkeit ist gesteigert und durch den entstehenden Keim sinkt der Stärkegehalt im Korn, dafür steigt der Vitmaingehalt. Keimfutter sollte bei Brutigkeit (wenn man diese verhindern will) nicht gegeben werden, aber ansonsten gibt es keinerlei Einschränkung. Es kann zur Stärkung benutzt werden, versorgt auf natürliche Weise mit Vitaminen und das bei verringerter Kalorienzahl. Sprich, eigentlich für Dickerchen besser als das trockene Korn. Der Eiweißgehalt verändert sich auch. Er steigt. Deshalb der Zusammenhang mit der Brutigkeit.

    Doch wieso nun die Angst...?
    Ich gehe nochmals jeden Schritt mit euch durch. Keinem von euch möchte ich Keimfutter oder Quellfutter aufschwatzen, aber ich möchte erzielen, dass Menschen die es eigentlich anbieten wollen und es aus Angst bisher nicht getan haben, endlich wissen, dass es keinen Grund zur Sorge gibt.

    Keimfutter und Quellfutter -
    Sie sind Freunde, keine Feinde



    Allein das braucht ihr dafür:
    -Körnermischung -> optimal Keimfutter für Keimfutterherstellung, für Quellfutter geht auch normales Futter ohne Saaten wie Chia oder Leinsamen (die quellen extrem und schleimen)
    -sauberes Wasser
    -sauberes Sieb oder Keimglas
    -sauberes Gefäß
    -2-3 x tgl. 5 Minuten Zeit.

    Quellfutter:
    Die gewünschte Menge Körnchen nehmen und in das Gefäß einfüllen. Mit handwarmem Wasser bedecken und für 6-8 Stunden stehen lassen. Alternativ zu Wasser gehen auch Kräutertees, die bereits gekocht wurden und abgekühlt (noch leicht warm) sind. Woher ich meine Tees beziehe (nicht alle Anbieter sind geeignet) verrate ich gern per PN sofern Interesse besteht. Nach der Quellzeit gießt ihr alles durch einen Sieb und lasst es gut abtropfen. Entweder ihr verfüttert es auf diese Weise gleich, oder wenn ihr es am Tag zuvor zubereitet, dann hält es sich wunderbar in einem sauberen Gefäß mit Deckel im Kühlschrank. Es muss vor dem Verfüttern bitte nur rechtzeitig entnommen werden, da es nicht kalt verfüttert werden sollte. Denn das führt zu Verdauungsproblemen.
    Ich habe mir angewöhnt, dass ich die Körner vor dem Zubettgehen einweiche, und sie morgens abschütte. So ist das Quellfutter frisch und ich kann es gleich verfüttern.
    Quellfutter entnehme ich nach etwa 2-3 Stunden. Meist ist es jedoch nach 1 Stunde leer.

    Keimfutter:
    Die gewünschte Menge der Körnermenge entnehmen, in ein Gefäß einfüllen und mit handwarmem Wasser bedecken. Für 6-8 Stunden quellen lassen. Danach abgießen in ein Sieb, und durchspülen mit Wasser. Nun beginnt die Keimung. Dazu wird kein Wasser mehr zugefügt, sondern die Körner bleiben im Sieb oder im Keimglas. Im Sommer spüle ich die Körner/Keimlinge einmal Mittags kurz durch mit Wasser, und einmal abends..., dann wieder morgens. Also 3 x tgl. Das dauert maximal 5 Minuten. Man lässt so lange keimen, wie man möchte. Meine fressen derzeit das Keimfutter, wenn die Keimlinge etwa 36-48 Stunden alt sind. Das heißt wenn der Keim die Spelze gut durchbrochen hat und das erste Grün sichtbar wird und schon feine Wurzelchen nach Untergrund suchen. Und hier ist der Punkt -> Denn die feinen Wurzeln sind weiß und werden viel zu oft mit Schimmel verwechselt. Es ist aber keiner. Verdorbene Keime riechen pilzig und schimmelig. Und zwar so deutlich, dass ihr es riechen werdet ohne direkt daran riechen zu müssen! Das allein sollte euch zur Beruhigung dienen
    Sind die Körnchen so gekeimt könnt ihr sie anbieten. Ein letztes Mal kurz durchspülen, abtropfen lassen, servieren, fertig. Nach 2-3 Stunden entferne ich Keimfutter, leer ist es vorher schon. Ich setze es meist 2-3 Tage bevor ich es verfüttern möchte an. Wer Donnerstag Abends ansetzt, kann Samstag oder Sonntag servieren.

    Was mit Einhaltung der Hygiene gemeint ist, ist wirklich nur, dass man die Futterzubereitung nicht unnötig umrührt, betatscht, und einfach stehen lässt. Das heißt nicht, gammeln lassen, aber kontrolliert in sauberem Gefäß und sauberem Umfeld mit sauberen Mittel verarbeiten. Fertig. Das ist das ganze Geheimnis einer gesunden Quell- oder Keimfutterzubereitung.

    Die Gründe weshalb man es reichen kann habe ich genannt. Es ist ein wertvolles Quellchen wertvoller Inhaltsstoffe und meines Erachtens ein Ernährungsbaustein, auch für Wellis. Man sollte beides nicht täglich anbieten. Quellfutter ist für Darmpatienten täglich jedoch möglich. Keimfutter hingegen eher seltener. Pauschal mag ich hierzu keine Aussage treffen, denn man muss sehen wie der Vogel darauf reagiert.

    Ich hoffe von Herzen, dass damit die Ängste ein wenig schwinden. Und der ein oder andere davon ein klein wenig profitiert

    Liebe Grüßle, Ive

    PS: Ich werd heut Abend mal Keimfutter ansetzen und es für euch fotografisch festhalten.

  2. #2

    Pezzy
    Welli.net Team Benutzerbild von Pezzy


    Fünf Aktivitätssterne

    7 Wellensittiche


    Album von Pezzy

    Standard

    Hallo Ive,

    lieben Dank für den sehr gut geschriebenen, ausführlichen Artikel.

    Ich hatte mit diesen 6 Stunden immer Probleme. Denn ich hatte Angst, dass wenn ich es über Nacht ansetze es doch vielleicht zu lange im Wasser liegt. Aber mit 8 Stunden bin glücklich, länger schlafe ich eh nicht

    Ich sehe es als Chance meinen Sorgenwelli Otto doch noch andere Körner anbieten zu können.

    Eine Frage habe ich noch, wenn du die Körnchen im Tee quellen lässt ist es dann ein normales Mischungsverhältnis, also ca. 150ml Wasser mit einen Teebeutel bzw. 1g Tee oder ist es schon der verdünnte Tee?

    Bin schon auf die Fotos gespannt.

  3. #3

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo Yvonne

    Das alles sind ja Angaben, die oftmals groben Erfahrungswerten entspringen. Man sagt halt, dass Körner irgendwann anfangen zu gären, wenn sie zu lange in Wasser liegen. Aber ich kann dich beruhigen, das passiert nicht bei 6 Stunden und 1 Minute, und nicht bei 8 Stunden 3 Minuten. Ich hab schon Körner stehen lassen, weil ich sie vergessen habe und auch nach 10 Stunden war nix passiert. Von daher, kein Stress. Man würde das dann sehen und riechen, wenn es gärt. Es blubbelt dann im Glas und riecht eklig.
    Und im Zweifelsfall macht man es, sofern wirklich mal vergessen, halt weg. Ist nicht toll, aber man lernt daraus. Als Tipp, ich stell mir das Keimglas auf nen Stuhl vor die Klotür. Da muss ich morgens eh vorbei So vergess ich es nicht mehr, lach.

    Was den Tee angeht, keine Ahnung. Ich schmeiss nen Beutel in die Kanne und fertig. Man muss es nicht zwingend verdünnen. Also eine Tasse Wasser, ein Beutel Tee geht auch. Ich brauch halt nur mehr Wasser. Das verdünnen ist ja oftmals dem geschuldet, dass die Wellis Tee pur zum trinken nicht so annehmen. Aber auch da bin ich schmerzfrei. Und daher die Wellis auch. Angenommen wird was auf den Tisch kommt. Auch Tee. Anfangs rat ich dir dann eher zur dezenteren Dosierung, kannst ja aber steigern mit der Zeit.

    Die Fotos kommen. Ehrenwort
    Liebe Grüßle, Ive

    PS: Was Otto angeht... er wird dich hassen. Aber wenn es bei der Morgenrunde erst einmal alternativ nix andres gibt, dann wird er ran gehen. Und die anderen auch. Wenn es hier ne Weile kein "Nassfutter" mehr gab und ich nen neuen Vogel im Schwarm hab, was meinst wie die als schauen. Als wollte ich sie vergiften Aber da muss man durch. Und mit Humor statt Sorge geht das auch

    Liebe Grüßle, Ive

  4. #4

    Pezzy
    Welli.net Team Benutzerbild von Pezzy


    Fünf Aktivitätssterne

    7 Wellensittiche


    Album von Pezzy

    Standard

    Hallo Ive,

    habe mir jetzt mal unseren Portal Artikel durch gelesen https://www.welli.net/keimfutter.html muss ich die Körner fürs Quellfutter auch vorher und nachher durchspülen, bin irgendwie unsicher.

  5. #5

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo Yvonne

    Kann man, muss man aber nicht.

    Liebe Grüßle, Ive

  6. #6

    Susi85
    Ist Futterfest Benutzerbild von Susi85


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Susi85

    Standard

    Hallihallo,

    ich habe keine Sorge wegen einer möglichen Keimbelastung, weil ich in den seltenen Fällen, in denen ich es gebe einfach drauf achte.
    Was mir mehr Kopfschmerzen bereitet, ist der steigende Eiweißgehalt, weil ich schon öfters gelesen habe, dass das Eiweiß für die Niere belastend ist und gerade bei Wellis empfindlicher Niere bin ich daher vorsichtig und gebe es nur selten in geringen Mengen. Allerdings ist es schwierig zu beurteilen, wie hoch tatsächlich der Eiweißgehalt wird. Schließlich macht ja die Dosis das Gift.

    LG
    Susi

  7. #7

    MelliW
    Welli.net Team Benutzerbild von MelliW


    Fünf Aktivitätssterne

    11 Wellensittiche


    Album von MelliW

    Standard

    Hallo,
    gerade als es meinem Kleiner wegen den Megas schlecht ging, gab es fast jeden zweiten Tag Quellfutter. Momentan gibt es das seltener. Meist setze ich viel zu viel Körner an und dann gebe ich zwei oder drei Tage davon. Dann denke ich immer, dass es der Diät schadet, weil in der Keimfuttermischung Nackthafer enthalten ist. Irgendwie bekomme ich es mit mit der Menge nie gebacken.

    Ich setze es meist abends irgendwann an und morgens gieße ich das Wasser ab. Das ist dann oft über die 8 Stunden drüber, manchmal sogar fast 12 Stunden und bisher war es immer gut.
    Ich schnüffel zwischendurch auch immer am Quellfutter. Angst bzw. Sorge wegen Schimmel oder Keimen habe ich nicht.

    Mit Keimfutter habe ich mich bisher auch zurückgehalten, einerseits wegen Nierenproblemen und auch wegen der Brutigkeit. Ich habe das Quellfutter dann höchstens mal drei oder vier Stunden "keimen" lassen und zwischendurch immer ausgespült jede Stunde. Aber scheinbar ist so häufiges Ausspülen ja gar nicht nötig, wenn du es nur drei mal am Tag durchspülst. Wieder was gelernt.

    Meine Wellis lieben das gequellte Futter. Am Wochenende hat mich morgens Sheldon ganz erwartungsvoll angesehen als ich mit der Tonschale ankam ... und dann war nur Wasser drin.
    Da ist er gleich weggeflogen.

    Liebe Grüße
    Melli

  8. #8

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo ihr Lieben

    @ Susi, schön von dir zu lesen Leider weiß ich über den genauen Proteinanteil nichts genaues und würde versuchen das herauszufinden. Sobald ich da etwas weiß, werde ich es hier mit euch teilen, versprochen.
    Aus medizinischen Gründen etwas seltener anzubieten, wie in diesem Fall Keimfutter, ist absolut legitim und in Ordnung. Nutzen hat ein Futter nur dann für einen Vogel, wenn der Nutzen höher als der Kostenfaktor ist (also sprich, keine Kontraindikation vorliegt).
    Sicher wird ein nierenkranker Welli davon profitieren, wenn er ab und zu Keimfutter erhält, aber ich würde es eben wegen dem Eiweißgehalt, der deutlich höher ist, nicht stetig geben, da bin ich absolut bei dir.

    @ Melli, ich danke dir für deinen wertvollen Beitrag zum Thema Quellfutter. Das ist schon echt ne feine Sache.
    Übrigens mach ich es so, dass ich fürs Keimfutter die Tagesportion Körner nehme. Diese weich ich dann komplett ein. Etwa die Hälfte verfütter ich am einen Tag, und den Rest lass ich weiter keimen, dann hab ich Keimfutter. So hab ich nie zu viel des Guten.
    Wenn du übrigens keinen Hafer in deiner Keimfuttermischung willst, dann lass Einzelsaaten keimen, das geht auch. Sie müssen halt nur keimfähig sein. So kannst du dir deine Mischung im Endeffekt selbst zusammenstellen.

    Wie ich schon erwähnt habe, muss die Keimfuttergabe passen. Das heißt, wenn irgend etwas dagegen spricht, wie erhöhte Brutigkeit oder so, dann ist es logisch, dass man es lieber nicht anbietet. Hier ging es mir ja explizit darum mal den Aspekt Keim- und Schimmelgefahr aufzugreifen. Und das besteht wirklich seltener, als man immer denkt.

    Was das Spülen der Keimlinge/Körner angeht, so bin ich darauf gekommen, weil ich mich mit zwei Dingen beschäftigt habe. Zum einen hab ich selbst für mich Keimlinge angesetzt und diese im Salat als Sprossen gegessen, was mir sehr gut bekommen ist. Gespült wurden die Keimlinge zweimal am Tag und sie waren nie gammlig. Die Anleitung hab ich mir irgendwo angelesen... und zum anderen habe ich mich mit Keimfutter in der Natur beschäftigt.
    Es ist für Wellis nur kurz verfügbar, nämlich dann wenn es in Australien sowas wie die Regenzeit gibt und die am Boden liegenden Saaten keimen. Dann wird für die Wellis die Brut- und Aufzuchtphase eingeläutet. Und dabei muss man sagen, dass die nicht brutig sind und dann die Keimlinge spriessen, sondern dass das Futterangebot unter andem ein Faktor ist, der die Brutigkeit auslöst. Deshalb ist Brutigkeit auch immer ein Ernährungskapitel zu gewissen Teilen. Merkt ihr wie alles zusammenhängt?!
    So, im australischen Gebiet liegen also die Körner im Matsch... wer spült die da? Kein Mensch. UNter Umständen hört es auf zu regnen und die Körner liegen Tage lang in der selben immer suppig werdenden Brühe. Also dacht ich mir, muss ein verringertes Durchspülen reichen, damit die Körner nicht gammeln. Schimmel würde in der Natur ja den Tod des Kornes bedeuten und sie könnte nicht mehr wachsen... Also versteht ihr worauf ich hinaus will? Und dann, wenn die Matschsaat keimt, dann kommen die wilden Wellis und futtern. Und es ist ein Festmahl. Denn der "Dreck" ist voller Mineralien und hilft ihnen das Keimfutter mit den Vitaminen optimal zu ergänzen mit Spurenelementen und mineralischen Anteilen. Klasse oder?
    Das heißt nun nicht, dass wir unsre Körnersprossen im Dreck züchten sollen, aber es zeigt mal auf, dass Wellis durchaus was abkönnen und ein Immunsystem besitzen, dass durchaus fähig ist auszusortieren. Also müssen wir uns unter unseren schon fast sterilen Bedigungen keine Sorgen machen. Und nein, ein Immunsystem ist ein Immunsystem und ist bei domestizierten Tieren nicht zwingend anders. Man kann es nur durch überfürsorgliche Hygiene so untrainiert werden lassen, dass es bei der kleinsten Herausforderung zusammenbricht. Merkt ihr wie wir oftmals auf dem Holzweg sind?

    Mein Vater hat früher für die Großpapageien oft Keimfutter angesetzt. Und er hat es 2-3 mal gespült. Damals war das für mich normal. Als ich einschlägige Quellen las, dachte ich irgendwann: Schrott, wie unverantwortlich war das alles? Ich verkeim meine Vögel, wenn ich das weiter so mache wie ich es kenne. Ich hab diesen Hyperhygiene Hype übernommen und meinen Verstand dabei missachtet. Helikopterangaben mehr vertraut als dem, was ich Jahre lang gesehen habe und was immer gut ging. Ich kann mich nicht dran erinnern, dass es jemals eine Infektion gab bei einem Vogel meines Vaters, die nicht mitgebracht wurde... Also im Sinne von... es gab keine erworbenen Infektionen. Wir sind zum vk gefahren, wenn ein Vogel damals noch endoskopisch geschlechtsbestimmt wurde - Punkt. Andere Gründe gab es damals nicht, da keine Infektionen etc. vorlagen. All das hab ich ausgeblendet und kehre jetzt wieder dahin zurück, weil ich weiß, dass mein Vater wusste, was er tat. Er wusste, dass es nicht nur Quatsch ist, sein Futter alle 4 Stunden zu spülen (wenn auch nicht schädlich), sondern dass man sich auf seine Sinne verlassen darf und der Natur trauen darf. Und dass es vorallem nur praktikabel bleibt in der Umsetzung, wenn man mal realisitisch bleibt. Kein arbeitender Mensch der Welt hat die Möglichkeit seine Keimlinge alle 4-6 Stunden zu spülen.

    Jetzt hab ich viel geschrieben, ich hoffe es wurde daraus klar worauf ich hinaus will. Wir dürfen unseren Wellis und deren Immunsystem vertrauen und unseren Sinnen glauben, die uns anzeigen würden, wenn ein Futter wirklich nicht mehr genießbar wäre.
    Liebe Grüßle, Ive

  9. #9

    Pezzy
    Welli.net Team Benutzerbild von Pezzy


    Fünf Aktivitätssterne

    7 Wellensittiche


    Album von Pezzy

    Standard

    Hallo Ive,

    danke für deine ausführliche Erläuterung.

    Es klingt alles so logisch und auch ich denke mir immer, man in der Wildnis ist auch nichts steril und die Wellis leben gut, aber es ist wie bei den Kräutern die vermutlich bösen oder gefährlichen Aspekte verankern sich einfach stärker im Gehirn.

    Ich habe gestern übrigens noch Quellfutter angesetzt und heute früh vorm normalen Futter gegeben. Naja die Begeisterung hielt sich in Grenzen aber jeder hat zumindest mal probiert. Es wurde dann beim zweiten Bissen sich süß geschüttelt und die Körnchen durch die Gegend geschmissen.

    Nach einer Stunde habe ich sie dann erlöst und das normale Futter gegeben. Ich glaube so schnell waren sie noch nie an den Näpfen und Otto hat sofort zwei Näpfe verteidigteinfach nur süß.

    Aber immerhin hat Blansi und mein 3. Sorgenwelli Ellie etwas mehr von den Quellfutter gegessen. Bin ganz froh, dass sie es etwas angenommen hat denn über kurz oder lang wird sie es aufgrund des Pendelkropfes bald benötigen.

    Ich werde es mit den Quellfutter auf jeden Fall öfter versuchen.

  10. #10

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo Yvonne

    Immer sehr gerne, so lange ich Zeit finde, werde ich mein Wissen und die Erfahrungen gerne weiter teilen.
    Dass sich "negative" oder "gefährliche" Sachen nachhaltiger im Gehirn verankern ist unserer Entwicklung geschuldet. Wären unsere Vorfahren, und da rede ich nicht von Affen, da in mancherlei Hinsicht nicht lernfähig oder vorsichtig gewesen und hätten sie von ihren Erfahrungen nicht profitieren können, sprich den im Gehirn nachhaltig abgespeicherten Dingen, dann wären wir evtl. so nicht hier, wie wir es sind. Dann würde jetzt an meiner Stelle vielleicht wer anders klugscheissern
    Was ich damit sagen will, alles hat seinen Platz, auch Vorsicht.

    Danke für deinen Bericht mit dem Quellfutter. Die Reaktionen kenn ich zu gut von den Vögelchen hier, die neu sind. Da ist das sehr ähnlich Je nachdem wie es bei euch passt und wie es sich bei dir etabliert, bin ich mir aber sicher, dass sich deine Geier bald daran gewöhnt haben, lach. Ich muss grad noch immer über Otto lachen. Klasse...

    Auf deine Rückmeldungen bin ich gespannt.
    Liebe Grüßle, Ive

  11. #11

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard Was lange währt, währt endlich gut...

    Hallo ihr Lieben

    Sodele. Hier endlich die Fotos



    Das ist die Keimfuttermischung, die ich ansetze. Ich bestelle meist 5 kg. Und daraus keim ich dann ein Jahr lang, bzw. setz damit auch z.T. Quellfutter für die Wachtelchen an. Die Mungobohnen werden geliebt. Sind Proteinbömbchen.
    Ich habe die Saaten in ein Metallsieb gegeben und es abgespült.



    Ich find es praktisch und einfacher, wenn ich Keimgläser verwende. Die gibt es im Laden für en paar Cent, bzw. ich hab mir nur die Verschlüsse gekauft und sie auf alte Gurkengläser geschraubt.
    Die gespülten Saaten einfüllen, ich hab die Erfahrung gemacht, dass diese Füllhöhe am besten ist. Mehr bitte nicht, weniger geht immer... Den Rest hab ich diesmal aufgrund von Mangel an Keimgläsern (die waren mit meinen Sprossen besetzt) im Sieb keimen lassen...



    Verschluss des Keimglasdeckels. Lässt Wasserabfluss zu, kann ohne große Abschrauberei gespült werden, in dem man einfach das Wasser durch das Gitter laufen lässt und wieder abtropft... Perfekt für Faule Menschen wie mich
    Wenn ich eins nicht leiden kann ist nämlich, wenn ich wegen einer Portion Futter, 3 Tage lang Zeug dreckig machen muss.



    Durch drehen verteil ich die feuchten Saaten dann am Glasrand. und stell die Gläser so auf. Mit dem Sieb auf ein Tuch, damit das Wasser ablaufen kann. Am Siebverschluss is so ne Kante angefügt, damit man die Glaser praktisch aufstellen kann...Ich merk grad, auf dem Foto sieht man das nicht richtig


    Das war das Keimfutter nach etwa 24h



    Das wares dann gestern... nach ca 48 h



    Das ebenfalls nach ca 48 h



    Und in diesem Stadium hab ich Curcuma und rotes Palmöl zugefügt und es heute zum Frühstück serviert...
    Leckerchen.

    Liebe Grüßle, Ive


    Angehängte Grafiken Bilder sind nur für eingeloggte User sichtbar

  12. #12

    Pezzy
    Welli.net Team Benutzerbild von Pezzy


    Fünf Aktivitätssterne

    7 Wellensittiche


    Album von Pezzy

    Standard

    Hallo Ive,

    super Danke, ich werde es mich auf jeden Fall mal trauen, doch bevor die Wellis nicht wenigstens Quellfutter fressen werde ich glaube ich noch keine Keimfutter probieren..

    Das erste Bild ist doch dann praktisch Quellfutter oder? Es ist doch vom Aussehen nicht anders als nasses Futter oder hab ich beim letzen Mal was falsch gemacht?

    Es ist eigentlich einfach aber trotzdem bin ich noch verunsichert

  13. #13

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo Yvonne

    Auf dem ersten Bild, das Futter ist gequollen, richtig. Abgespült und dann in die Gläser verteilt...
    Wo sind die Unklarheiten noch, bzw. was verunsichert dich noch? Einfach nur fragen. Ich hab heut Zeit und Geduld
    Also wirklich. Ich möcht, dass es echt jeder nachvollziehen kann und find es nicht schlimm zu erklären.

    Liebe Grüßle, Ive

  14. #14

    Pezzy
    Welli.net Team Benutzerbild von Pezzy


    Fünf Aktivitätssterne

    7 Wellensittiche


    Album von Pezzy

    Standard

    Hallo Ive,

    ach du bist lieb danke.

    Das Keimfutter muss ich wohl erst probieren bevor ich noch richtige Fragen habe.

    Beim Quellfutter scheint es ja dann korrekt gewesen zu sein, ich werde mir wohl nur ein höheres Glas nehmen müssen, hatte beim letzten Mal nur ein Tonteller genommen und dann sind nicht alle Körner richtig unter gegangen.

    Normale Raumtemperatur reicht doch aus, oder? Und abdecken war glaube ich auch nur leicht wegen Schmutzmöglichkeit, also vielleicht ein Küchentuch etwas rüber oder so?

    Das müsste es fürs erste aber gewesen sein

  15. #15

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo Yvonne

    Ach Quatsch... is doch logo.

    Lass dir mit dem Keimfutter Zeit. Falsch kannste eigentlich echt nix machen.

    Beim Quellfutter nehm ich einfach en Topf oder ne Schüssel oder so. Dann Körner rein, Wasser rauf, fertig. Ein Gurkenglas oder so geht aber auch. Vorteil ist, wenn das Gefäß nen dichten Deckel hat, dann kannst du es einfach schütteln. Beachte, dass das Futter an Volumen zunimmt. Sprich, wenn du das Gefäß voll machst mit Körnchen, wovon ich jetzt bei deiner Vogelzahl nicht ausgehe, dann läuft es am kommenden Morgen über. Meßbecher geht übrigens auch super. Und um zu quellen müssen die Saaten auch nicht unbedingt unter gehen. Manche schwimmen halt oben.

    Raumtemperatur is ok. Also ich stell das einfach irgendwo hin, wo keiner dran kommt der es für Müsli hält. Meine Mum hat nämlich vom gestern ohne Brille, von den Futtersprossen in den Salat gekippt weil sie dachte ich hätte die dafür angesetzt Also Achtung entweder vor älteren Müttern ohne Brille die Zutritt zum eigenen Haushalt haben, oder vor verkaterten Männern, lach.
    Ich deck es, sofern es im Glas ist sowieso nicht ab, ansonsten so wie ich grad Laune hab. Abdecken is kein Muss. Wenn es keimen soll, ist abdecken deshalb gut, weil es an der Pberfläche die Feuchtigkeit besser hält und somit bessere Keimbedingungen herrschen. Aber nur zum quellen wäre es unerheblich, ob abgedeckt oder nicht.

    Und selbst wenn es das vorerst nicht gewesen sein sollte, dann wäre das nicht schlimm

    Grüßle, Ive

  16. #16

    Pezzy
    Welli.net Team Benutzerbild von Pezzy


    Fünf Aktivitätssterne

    7 Wellensittiche


    Album von Pezzy

    Standard

    Danke schön beruhigt mich alles sehr.

    Dass mit deiner Mutter ist einfach nur göttlich aber na ja Vogelfutterkeime und Sprossen sind doch eh so gut wie das selbe.

    Bei mir hat nur mein Freund zu Gang und der isst Morgens weder Müsli noch ist er verkatert, also alles keine Problem

  17. #17

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo Yvonne

    Ich hab meinen Mund gehalten und drauf gewartet, bis es ihr selbst auffällt. Sie hat tapfer auf den steinharten Buchweizen, die z.T. noch nicht gekeimt waren rumgekaut und dazwischen die Dritten 2 x neu eingeklebt im Bad, während ich vor lauter Unterdrücken meines Lachens schon Tränen in den Augen hatte und so losprusten musste als sie sagte: "Ma liewwi Mad, dei Keimzeich do mach ich awwer nimmi in de Salaad, des kannschd jo nid kaue...Die kannschd es nächschde Mol grad allä esse." Übersetzung: Mein liebes Mädchen, deine Keimlinge mach ich aber nicht mehr in den Salat, das kann man ja nicht kauen...Kannst du das nächste Mal grad alleine essen. In dem Moment gabs kein Halten mehr und ich musst so los lachen, dass ich Minuten brauchte um das verfangene Hirsekorn aus dem Rachen zu husten, dass ich eigentlich grad schlucken wollte, als sie das raus gehaun hat. Ich hab dann nachdem ich mich beruhigt hatte gesagt:"Naja, wenn ma sei Brill ufhätt, dann hätt ma gsäne, dass ma Vochelfudder in de Salaad schmeisst..." Dass keine Messer flogen war grad alles Übersetzung: Naja, hätte man seine Brille auf, dann hätte man gemerkt, dass man Vogelfutter in den SAlat kippt.
    Es war der Lacher gestern... Ihre Antwort:"Wannd dei Vochelfudder nid aus meiner Kich loschd, dann kipp ichs dir ins Neschd." Übersetzung: Wenn du dein Vogelfutter nicht aus meiner Küche fern hälst, dann kipp ich es dir ins Bett ... Sie hat es nicht ernst gemeint...aber ich sollte drauf achten, dass sie ihre Brille trägt

    Ich sags ja, hier haben wir alle einen liebenswerten Knall und hier ist es nie langweilig.
    Verkaterte Männer laufen hier auch nicht rum, aber Müslisuchende, am freien Wochenende auch mal trinkfreudige Schwestern

    In diesem Sinne entschuldigt den kurzen Exkurs, Ive

  18. #18

    Pezzy
    Welli.net Team Benutzerbild von Pezzy


    Fünf Aktivitätssterne

    7 Wellensittiche


    Album von Pezzy

    Standard

    Hallo Ive,

    och nein deine arme Mutter, ich kann nicht mehr vor lachen ich sitze im Büro und mir laufen fast die Tränen.

    Wie kannst du nur deine Mutter zweimal ins Bad rennen lassen spätestens dann hätte ich losgelacht.

    Aber gut man merke, Salatsprossen sind doch was anderes als Vogelfutterkeimlinge und diese können trotz Keimung sehr hart sein

  19. #19

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Ich hab ihr gesagt, sie soll ihre Brille tragen

  20. #20

    Stubenfalke
    Welli.net Team Benutzerbild von Stubenfalke


    Fünf Aktivitätssterne

    6 Wellensittiche


    Album von Stubenfalke

    Standard

    Hallo Ihr alle zusammen.

    Dachte hier gehts um Keimfutter und dann lese ich das Brillen ignorierende Mütter hinters Licht geführt werden, von verkaterten Männern und am Wochenende trinkfreudigen Schwestern.
    Also erst mal gibt es auch mal verkaterte Frauen die sich Sachen anziehen die ihnen nicht gehörenund dann mal eine Frage Ive, liest Deine Schwester hier mit wenn nicht müßte man ihr mal einen Tip geben.

    So nun zum Thema, hatte ja auch schon mal versucht Keimfutter an zusetzen, ist aber schief gegangen, aber da ich mich hier so schön belesen habe habe ich neuen Mut geschöpft und werde es wohl mal wieder probieren.
    Danke für den schönen informativen Thread, Ive.

    S.G.
    Enno

  21. #21

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo Enno

    Danke, dass du das OT damit wieder auf den Weg zurück bringst
    Sandra liest auch immer mal mit. Sie versucht glaube ich zu verstehen, was ich hier an manchen Tagen treibe

    Ich bin gespannt auf deinen Keimfutterversuch. Was genau ist denn schief gegangen bei deinem letzten Versuch?
    Wenn du magst, können wir das mal aufdröseln.

    Liebe Grüßle, Ive

  22. #22

    Stubenfalke
    Welli.net Team Benutzerbild von Stubenfalke


    Fünf Aktivitätssterne

    6 Wellensittiche


    Album von Stubenfalke

    Standard

    Na so genau weiß ich das nicht mehr was da schief gegangen ist, das war schon vor gut vier Jahren.
    Ich will mal so sagen für mich sah es vergammelt aus, aber nach dem ich das oben gelesen habe war es vermutlich gar nicht mal vergammelt. Hatte von meinem Körnerfutter etwas genommen und angestzt und nach zwei oder drei Tagen sah es so komisch gammelig aus das ich es lieber weg geschmissen habe, der 2. und 3. Versuch lief dann wieder genau so ab.
    S.G.
    Enno

  23. #23

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Hallo Enno

    Hm, ich ermutige dich einfach es nochmal zu probieren und dann kannst du sofern du unsicher bist, ja zumindest ein Foto zur optischen Sichtung machen. Auch wenn die Geruchsprobe du umsetzen musst.
    Bei normalem Körnerfutter ist es so, dass die Saaten oft nicht alle geeignet sind um zu keimen und deshalb durchaus Gammel entstehen kann. Deshalb nehm ich Keimfutter. Man kann sich aber theoretisch auch einfach Hirse nehmen zum keimen.
    Das gibt es eh nicht jeden Tag und dann ist eine Hirsemahlzeit als Keimgut nicht verkehrt.

    Liebe Grüßle, Ive

  24. #24

    Gast

    Standard

    Das ist ja alles sehr nett bei euch hier.
    Ich habe früher auch schon Keimfutter angesetzt, sie haben es auch gefuttert und gut vertragen. Damals hab ich noch ein bestimmtes Supermarktfutter mit sogenannten Bäckerei-Erzeugnissen gefüttert und dieses keimen lassen und vorher die komischen kleinen Minikekse, die im Futter waren, alle einzeln rausgesammelt (weil die ja nicht keimen konnten und sonst vergammelt wären).

    Bin hier zwar im falschen Thread, "awwer ebbes wollt isch der noch sahn, Ive, isch komme jo aach aus de Palz, awwer mier babbele dehähm noch e bisje anerschder als wie ihr..."

    Viele liebe Grüße an euch alle und noch einen schönen Tag!
    Susanne

  25. #25

    Ive84
    Ist in der Jugendmauser Benutzerbild von Ive84


    Zwei Aktivitätssterne

    44 Wellensittiche


    Album von Ive84

    Standard

    Ei kummschd du aus Lautre odder Grenzgebiet vumm Saarland oder wie?
    Dialekte sind herrlich, egal wo und wie...

    Ja, auch das Supermarktfutter geht tatsächlich, wenn man raussammeln will, was da nicht rein gehört Auf jeden Fall ne Fleißarbeit
    Die Keimfähigkeit davon ist nichtmal schlecht. Ich hab das letzte, was ich mitbekommen habe bei Übernahme von Priszilla, in den Garten gekippt. Das was nicht gefressen wurde von den Vögelchen, das ist gekeimt und wächst nun munter vor sich hin

    Liebe Grüßle, Ive

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Keimfutter länger als 48 Stunden keimen lassen?
    Von Sydney im Forum Ernährung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.05.2015, 21:01
  2. Kochfutter, Keimfutter, Quellfutter ...
    Von Ive84 im Forum Ernährung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 07.11.2014, 15:20
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.10.2013, 14:15
  4. Keimfutter / Quellfutter
    Von Gast im Forum Ernährung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.05.2012, 00:22
  5. Wellis, Quellfutter und Keimfutter
    Von Fuu im Forum Ernährung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.01.2008, 17:30

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •