Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Abends wieder in den Käfig? Aber wie?

  1. #1

    RaRasputin
    Ist öfters hier Benutzerbild von RaRasputin

    6 Wellensittiche


    Album von RaRasputin

    Frage Abends wieder in den Käfig? Aber wie?

    Hallo zusammen!

    Eigentlich wollte ich meine Vögel nachts gerne in ihren Käfig einsperren um Sicherheit bei Night Frights zu haben und nachts/morgens Lüften zu können. Meine Wellis gehen in letzter Zeit auch alle freiwillig abends rein aber mindestens einer von meinen beiden Nymphen überlegt sich jeden Abend lieber auf dem Käfigdach zu Campen.
    Wenn ich Versuche sie mit Hirse zu locken, sind eher alle anderen wieder draußen als drinnen, und auf die Hand nehmen sowie Stöckchentaxi funktioniert auch nicht, da sie panisch reagieren. Ich habe schon versucht alle erst abends zu füttern und zu warten bis alle zum Futternapf stürmen, aber das hat nur so lange funktioniert wie ich noch nicht auf Bodenfütterung umgestellt habe...
    Habt ihr eine Idee wie ich alle meine Vögel (abends) in den Käfig bekommen kann?

  2. #2

    Tobe
    Welli.netTeam Benutzerbild von Tobe

    6 Wellensittiche


    Album von Tobe

    Standard

    Hallo Tom,

    wir haben mittlerweile kaum noch Probleme damit, weil wir jeden Abend schon seit Jahren immer das selbe Ritual ablaufen lassen.
    Nur ganz selten möchten Tweety und/oder Hugo gerne draußen schlafen, bzw. ich habe manchmal den Eindruck, dass sie "vergessen" rechtzeitig sich auf den Weg in die Voliere zu machen und einfach dort einschlafen, wo sie gerade sitzen. So wie kleine Kinder eben.
    Aber auch wir legen großen Wert darauf, dass sie alle in der Voliere schlafen aus den selben Gründen weshalb Du dies möchtest.
    Zwar hatten wir bisher noch keine Night Frights, aber man weiß ja nie was doch passieren kann.

    Bei uns sind eine Vogellampe, eine Stehlampe und eine kleine dezent leuchtende Lampe getrennt an jeweils einer Zeitschaltuhr angeschlossen, die zu verschiedenen Zeiten leuchten bzw. aus gehen.
    Als erstes geht gegen Abend die Stehlampe an, außer in den dunklen Monaten, da leuchtet sie den ganzen Tag zusätzlich zum Deckenlicht.
    Etwas später geht die Vogellampe aus, wärend die Stehlampe noch weiter leuchtet.
    Ca. 30 Minuten bevor die Stehlampe aus geht, geht die kleine dezent leuchtende Lampe auf dem Fensterbrett an.
    Diese kleine Leuchte ist das "Signal" für unsere Wellis, dass es bald Schlafenszeit ist.
    Meist funktioniert dies sehr zuverlässig und alle Wellis gehen spätestens dann in die Voliere.
    Dann geht die Stehlampe aus und ca. 30 Minuten später folgt auch die kleine Lampe auf dem Fensterbrett.
    Übrig bleiben dann noch zwei kleine "Steckdosen-LED-Lämpchen", die sich bei der Dämmerung automatisch mittels Photozelle einschalten.
    Diese bleiben die ganze Nacht über an.

    Wärend nur noch die kleine dezente Lampe leuchtet, schaue ich nach ob auch alle Wellis drinnen sind und schließe die Türen.
    Nur noch sehr selten muss ich Hugo und/oder Tweety "überreden" doch in der Voliere zu schlafen.
    Das "Überreden" kennen sie schon, so daß sie dann meist doch "freiwillig" in die Voliere gehen, wenn ich mich ihnen dann nähere .

    Dieses "Überreden" besteht eigentlich nur darin, dass ich sie dann einfach ein wenig "nerve" und sie erst in Ruhe lasse, wenn sie sich Richtung Eingang bewegen. Dann werden sie aber ganz lieblich und ausgiebig gelobt, was für liebe Vögelchen sie doch sind .
    Was das "Nerven" angeht, dies kann manchmal einfach nur sein, dass ich mich ihnen nähere und mit ihnen spreche, manchmal aber auch ganz langsam beginne vorsichtig ihre Schwanzspitzen berühre oder wenn sie sich davon auch noch nicht beeindrucken lassen, gehe ich ihnen auch manchmal von unten durch die Gitterstäbe mit einem Finger vorsichtig an die Füßchen. Dies kitzelt sie scheinbar und spätestens dann geben sie auf und gehen in die Voliere.

    Meist ist dies jedoch nicht nötig, da sie dieses Ritual schon kennen und wissen dass sie nachts drinnen schlafen sollen.
    Ich kann jetzt auch nicht jedem dieses "Nerven" empfehlen, vor allem nicht plötzlich damit anzufangen.
    Wir haben uns diesbezüglich ganz langsam herangetastet wie weit wir gehen können ohne dass sie sich plötzlich erschrecken und ggf. losfliegen.
    Jeder Welli ist diesbezüglich auch anders, aber ein Ritual wie wir dies mit den Lichtern geregelt haben, kann ich guten Gewissens jedem weiter empfehlen, der auch diese Probleme hat.

    L.G. Tobe

  3. #3

    Pips
    Gehört zum Inventar Benutzerbild von Pips

    32 Wellensittiche


    Album von Pips

    Standard

    Hallo Tom,
    die Nymphen sind anders als Wellis!Die lassen sich auch nicht unbedingt auf Rituale ein! Als ich noch ne Voli hatte,war es das Gleiche. die Nymphen wollten nicht rein! Hab dann mit einer lange Stange die Nymphen zum Käfigrand geführt, von da sind sie allein rein! Aber irgendwann habe ich es dann gelassen! Bin froh, dass ich diese Prozedur nicht mehr habe!

  4. #4

    RaRasputin
    Ist öfters hier Benutzerbild von RaRasputin

    6 Wellensittiche


    Album von RaRasputin

    Standard

    Zitat Zitat von Tobe Beitrag anzeigen
    Hallo Tom,

    wir haben mittlerweile kaum noch Probleme damit, weil wir jeden Abend schon seit Jahren immer das selbe Ritual ablaufen lassen.
    Nur ganz selten möchten Tweety und/oder Hugo gerne draußen schlafen, bzw. ich habe manchmal den Eindruck, dass sie "vergessen" rechtzeitig sich auf den Weg in die Voliere zu machen und einfach dort einschlafen, wo sie gerade sitzen. So wie kleine Kinder eben.
    Aber auch wir legen großen Wert darauf, dass sie alle in der Voliere schlafen aus den selben Gründen weshalb Du dies möchtest.
    Zwar hatten wir bisher noch keine Night Frights, aber man weiß ja nie was doch passieren kann.

    Bei uns sind eine Vogellampe, eine Stehlampe und eine kleine dezent leuchtende Lampe getrennt an jeweils einer Zeitschaltuhr angeschlossen, die zu verschiedenen Zeiten leuchten bzw. aus gehen.
    Als erstes geht gegen Abend die Stehlampe an, außer in den dunklen Monaten, da leuchtet sie den ganzen Tag zusätzlich zum Deckenlicht.
    Etwas später geht die Vogellampe aus, wärend die Stehlampe noch weiter leuchtet.
    Ca. 30 Minuten bevor die Stehlampe aus geht, geht die kleine dezent leuchtende Lampe auf dem Fensterbrett an.
    Diese kleine Leuchte ist das "Signal" für unsere Wellis, dass es bald Schlafenszeit ist.
    Meist funktioniert dies sehr zuverlässig und alle Wellis gehen spätestens dann in die Voliere.
    Dann geht die Stehlampe aus und ca. 30 Minuten später folgt auch die kleine Lampe auf dem Fensterbrett.
    Übrig bleiben dann noch zwei kleine "Steckdosen-LED-Lämpchen", die sich bei der Dämmerung automatisch mittels Photozelle einschalten.
    Diese bleiben die ganze Nacht über an.

    Wärend nur noch die kleine dezente Lampe leuchtet, schaue ich nach ob auch alle Wellis drinnen sind und schließe die Türen.
    Nur noch sehr selten muss ich Hugo und/oder Tweety "überreden" doch in der Voliere zu schlafen.
    Das "Überreden" kennen sie schon, so daß sie dann meist doch "freiwillig" in die Voliere gehen, wenn ich mich ihnen dann nähere .

    Dieses "Überreden" besteht eigentlich nur darin, dass ich sie dann einfach ein wenig "nerve" und sie erst in Ruhe lasse, wenn sie sich Richtung Eingang bewegen. Dann werden sie aber ganz lieblich und ausgiebig gelobt, was für liebe Vögelchen sie doch sind .
    Was das "Nerven" angeht, dies kann manchmal einfach nur sein, dass ich mich ihnen nähere und mit ihnen spreche, manchmal aber auch ganz langsam beginne vorsichtig ihre Schwanzspitzen berühre oder wenn sie sich davon auch noch nicht beeindrucken lassen, gehe ich ihnen auch manchmal von unten durch die Gitterstäbe mit einem Finger vorsichtig an die Füßchen. Dies kitzelt sie scheinbar und spätestens dann geben sie auf und gehen in die Voliere.

    Meist ist dies jedoch nicht nötig, da sie dieses Ritual schon kennen und wissen dass sie nachts drinnen schlafen sollen.
    Ich kann jetzt auch nicht jedem dieses "Nerven" empfehlen, vor allem nicht plötzlich damit anzufangen.
    Wir haben uns diesbezüglich ganz langsam herangetastet wie weit wir gehen können ohne dass sie sich plötzlich erschrecken und ggf. losfliegen.
    Jeder Welli ist diesbezüglich auch anders, aber ein Ritual wie wir dies mit den Lichtern geregelt haben, kann ich guten Gewissens jedem weiter empfehlen, der auch diese Probleme hat.

    L.G. Tobe
    Das klingt jedenfalls schon mal nach einer guten Idee, und da ich sowieso plane mir bald eine birdlamp zuzulegen werde ich dies demnächst ausprobieren! Und das mit dem nerven habe ich auch ne zeitlang versucht allerdings ist mein Käfig zu groß dafür bzw sind meine Amre zu kurz weil sie grundsätzlich immer in der hintersten Ecke sitzen oder sogar auf ihrem Vogelbaum schlafen wollen aber trotzdem schon mal ein großes Dankeschön für deine Tipps!

    Zitat Zitat von Pips Beitrag anzeigen
    Hallo Tom,
    die Nymphen sind anders als Wellis!Die lassen sich auch nicht unbedingt auf Rituale ein! Als ich noch ne Voli hatte,war es das Gleiche. die Nymphen wollten nicht rein! Hab dann mit einer lange Stange die Nymphen zum Käfigrand geführt, von da sind sie allein rein! Aber irgendwann habe ich es dann gelassen! Bin froh, dass ich diese Prozedur nicht mehr habe!
    Ja das habe ich auch schon festgestellt und es ist glaube ich schon seit 5 Jahren ein Problem mit dem wieder reingehen bei unseren Nymphen
    Naja ich werde mir mal irgendwas überlegen und es erstmal mit dem Licht-Tipp versuchen...
    Und eigentlich könnten meine auch ruhig draußen nächtigen, da sie ein eigenes Zimmer haben, aber da ich ein Dachfenster hab, was ich nicht sichern kann würde die Luft doch irgendwann stickig und warm werden so ganz ohne Lüften

  5. #5

    Pips
    Gehört zum Inventar Benutzerbild von Pips

    32 Wellensittiche


    Album von Pips

    Standard

    Irgendwann sitzen sie ja auch drin, dann zu und die Gelegenheit nutzen zum Lüften!
    Biete draußen nichts zu essen an, außer mal ein Leckerli oder Grünes!

  6. #6

    RaRasputin
    Ist öfters hier Benutzerbild von RaRasputin

    6 Wellensittiche


    Album von RaRasputin

    Standard

    Zitat Zitat von Pips Beitrag anzeigen
    Irgendwann sitzen sie ja auch drin, dann zu und die Gelegenheit nutzen zum Lüften!
    Biete draußen nichts zu essen an, außer mal ein Leckerli oder Grünes!
    Ja meistens passiert das mittags dass ich sie doch mal einsperren kann und die wellis bekomm ich ja meistens auf der Hand wieder in die Voli
    Dann bleibt wohl alles so wie gehabt, aber die Wellis sperr ich trotzdem lieber nachts ein dann fühl ich mich besser.
    Und draußen biete ich gar nichts an außer Gurke und auch Hirse, aber die ausschließlich aus der Hand morgens

Ähnliche Themen

  1. Käfig abends abdecken
    Von MelidieVogelmama im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.12.2016, 09:29
  2. Abends mal freiwillig in den Käfig
    Von Agent P im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.05.2014, 13:22
  3. Und abends in den Käfig....
    Von Queena im Forum Verhalten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 10:40
  4. Was soll ich machen? Neuzugänge abends nicht wieder im Käfig
    Von TweetyChico95 im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 03.11.2009, 16:19
  5. Abends wieder in den Käfig?
    Von Alina im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.09.2009, 12:19

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •