Zeige Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Wie würdet ihr entscheiden, soll ich Bounty 11,5 Jahre wegen Tumor, einschläfern? :(

  1. #1

    Twister222
    Stammgast Benutzerbild von Twister222

    5 Wellensittiche


    Standard Wie würdet ihr entscheiden, soll ich Bounty 11,5 Jahre wegen Tumor, einschläfern? :(

    Hallo ihr Lieben,

    seit langer Zeit melde ich mich mal wieder, leider mit nicht so schönen Nachrichten... eigentlich hoffe ich irgendwie auf eure Meinungen, euren Rat,

    auch wenn ich weiß, dass die Entscheidung allein bei mir liegt. Ich weiß nur absolut nicht, was richtig ist gerade. Ich versuche mich kurz zu halten

    und doch muss es raus…


    Bounty, mein ältester 11,5 Jahre und auch schon so lange bei mir, hat einen sehr großen Tumor im Bauchraum (letzte Woche erst entdeckt).
    Die drei Optionen der vkTA waren:
    1. Sofort einschläfern
    2. Abwarten, bis sein Zustand sich verschlechtert und dann einschläfern oder
    3. OP, in der Hoffnung, dass es sich um eine seltene Tumorart handelt, die eine Zyste bildet, welche dann punktiert werden kann, damit die Organe (Magen eingeengt, Darm eingeengt, Luftsäcke kaum noch vorhanden)wieder mehr Platz haben.
    Der Tumor an sich kann aber nicht entfernt werden, da er schon zu groß ist. Die Chancen, dass es so ein Tumor ist sind sehr sehr gering laut vkTA und sollte es nicht diese Tumorart
    sein, würde sie ihn auch nicht wieder wach werden lassen nach der OP.

    Ich habe ihn erstmal wieder mit nach Hause genommen, die Entscheidung konnte ich nicht sofort und allein fällen.
    Die OP möchte ich ihm ehrlich gesagt nicht wirklich antun, da er ein kleines Sensibelchen und schon ziemlich alt ist und die Chancen so gering sind im Vergleich zu
    seiner Partnerin, die ich vor 2 Jahren hab operieren lassen (da waren die Chancen schon nur 50:50, also daran liegt es nicht, dass ich sowas allgemein nicht machen lassen würde).

    Aber mein Bauch sagt zur OP in diesem Fall eher nein.


    Infos zu seinem Zustand:

    Positiv: frisst, setzt Kot ab, schnattert ab zu auch mal mit den anderen zusammen, ist der erste wenn es Gurke gibt
    Negativ seit ca. zwei Wochen: er schläft viel viel mehr und zieht sich zurück, plustert öfter, zittert öfter und hat kalte Füßchen, seine Flügel hängen beim Sitzen und fliegen kann auch kaum noch und hat einen Rechtsdrall, Schnellatmigkeit, Gewichtsabnahme von 48g auf 42g.

    Weiteres Problem: Wir fahren in 2 Wochen für 18 Tage in den Urlaub (worauf ich schon kaum noch Lust habe) und meiner Mutter und der anderen Urlaubsvertretung kann und will ich das evtl. Einschläfern nicht antun. Sie sehen ihn ja auch nur für ein paar Minuten bei der Fütterung und können ja gar nicht beurteilen, wie gut oder schlecht es ihm gerade geht.
    Zumal ich ihn seinen letzten Gang nicht allein machen lassen kann. Ich habe ihn schon fast 12 Jahre, dann muss ich auch dabei sein, so weh es tun wird.

    Nun bin ich hin und her gerissen… einerseits sollte ich ihn noch vor dem Urlaub erlösen, andererseits habe ich Angst, ihm seiner Lebenszeit zu berauben, da es ihm ja
    zwischendurch immer nochmal gut geht. Aber je mehr ich hier gerade schreibe, desto mehr sagt mein Bauch wieder: Warte nicht zu lange, NOCH hat er wohl nicht allzu große
    Schmerzen, aber das kann beim Tumor sehr schnell gehen. Zumal mir die vkTA ja auch nicht schon letzte Woche das sofortige Einschläfern als Option genannt hätte.

    Ich habe Angst, mir nachher Vorwürfe zu machen, ihn zu früh erlöst zu haben oder dann aber, dass es ihm im Urlaub so schlecht geht, dass er dann erlöst werden muss und ich nicht da war.

    Ich weiß, dass man in Liebe Loslassen muss. Was mir vom Verstand her auch klar ist, gerade wenn er aufgeplustert da sitzt, aber wenn er dann doch wieder freudig zwitschert,
    dann bricht es mir das Herz beim Gedanken daran.


    Ich bin gerade so durcheinander…und traurig. Der Text ist doch sooo lang geworden, sorry dafür.


    Würde mich über eure Gedanken und Meinungen dazu freuen, auch wenn die Entscheidung bei mir liegt.

    Liebste Grüße
    Jenny

  2. #2

    wotan
    Kennt sich schon aus

    5 Wellensittiche


    Album von wotan

    Standard

    hallo jenny

    das ist wirklich eine verdammt schwere entscheidung...
    ich würde ihn vermutlich sofern er keine immensen schmerzen hat leben lassen
    wenn sich schmerzen andeuten villt nochmal zum arzt
    hat der arzt denn villt erwähnt wie lange ihm ca. noch bleiben würde ?

    mit den urlaub ist natürlich auch ungünstig (soll kein vorwurf sein)
    gibt es denn villt die möglichkeit den vogel in der zeit des urlaubs bei einen arzt zu lassen ?
    kenne mich damit nicht aus und weiß nicht ob vkTA's so etwas anbieten
    aber falls ja würde ich ihn solange dort hingeben dort kann man ja sofort reagieren falls etwas ist

    oder villt kannst du ihn in der zeit des urlaubs zu einem anderen vogel freund geben der ein auge auf ihn hat

    ich würde zumindest versuchen ihn soviel schmerzfreie lebenszeit zu bieten wie nur möglich


  3. #3

    Welliburg66
    Fühlt sich wie zu Hause Benutzerbild von Welliburg66

    9 Wellensittiche


    Album von Welliburg66

    Standard

    Hallo Jenny,
    das ist wirklich sehr hart.
    Mit dem Abstand den du nicht haben kannst und den ich auch nicht hätte, Wenn es einer meiner Wellis wäre, würde ich zur sofortigen OP raten.

    Wir können nie wissen, ob und wie starke Schmerzen ein Welli hat. Keine oder schlecht Luft zu bekommen ist schrecklich genug.
    Vielleicht geschieht das Wunder und der Tumor kann verkleinert werden. Wenn die Ärztin sieht das keine Hoffnung ist, wird sie ihn ins Hirseland fliegen lassen.

    Ich würde nicht warten. Das ist grausam für dich und auch deinen Welli. Du zögert das unvermeidliche nur hinaus.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für diesen schweren Weg.

  4. #4

    Twister222
    Stammgast Benutzerbild von Twister222

    5 Wellensittiche


    Standard

    Hallo Dominik,

    danke dir für deine Antwort und Gedanken.
    Nein, die Ärztin meinte, das kann man nicht sagen. Kann noch ein paar Monate gut gehen, kann aber auch innerhalb eines Wochenendes vorbei sein.
    Ich denke schon, dass ich ihn beim Arzt lassen könnte, aber sie sagt ja selbst, das man nicht mehr viel machen kann, außer ihn erlösen, wenn der Zustand noch schlechter wird.
    Weiß aber auch nicht, ob es das richtige wäre ihn aus seinem Schwarm zu nehmen jetzt.
    Der andere Vogelfreund ist quasi die zweite Urlaubsbetreuung neben meiner Mutter und sie sagte selbst schon, das kann sie nicht entscheiden.

    Vielleicht denke ich auch zu negativ in Bezug auf den Urlaub und sein Zustand verbessert sich noch. Aber es muss ja trotzdem vorher abgeklärt werden,
    was passiert, wenn sein Zustand sich verschlechtert... Ach man...

  5. #5

    Twister222
    Stammgast Benutzerbild von Twister222

    5 Wellensittiche


    Standard

    Hallo Petra,

    danke für deine Antwort.
    Hmm...du meinst also doch OP? Trotz so geringer Chancen? Die Ärztin selbst hat mir ja schon quasi davon abgeraten und sie ist nicht irgendeine Ärztin, sondern ist absolut spezialisiert und behandelt nur Vögel.
    Oh man, das klingt gerade so, als würde ich das alles nicht wollen Ok, würde er die OP nicht überstehen, wäre er zumindest friedlich eingeschlafen und ich hätte alles probiert...aber wäre auch das nicht nur ein rauszögern?

  6. #6

    Welliburg66
    Fühlt sich wie zu Hause Benutzerbild von Welliburg66

    9 Wellensittiche


    Album von Welliburg66

    Standard

    Hallo Jenny,

    Das war mein Gedanke. Sofort OP-Termin vereinbaren. Dann hast du alles versucht. Wenn die OP klärt, dass alles getan ist, kann die vkT ihn einschlafen lassen.
    Ich hätte in dieser Situation Angst, dass der Welli plötzlich starke Schmerzen bekommt und ich so schnell nicht zum vlt komme. Ich hatte als Kind einen Hansi. Er hatte einen Tumor am Bauch. Ich habe es Gott sei Dank nicht sehen müssen, mein Vater fand ihn morgens tot mit aufgeplatztem Bauch. Die schrecklichen Schmerzen die er durchlitten haben muss, möchte ich mir nicht vorstellen.

  7. #7

    wotan
    Kennt sich schon aus

    5 Wellensittiche


    Album von wotan

    Standard

    wenn ich jez nochmal drüber nachdenke würde ich villt auch eher eine op in betracht ziehen
    klar ist das auch nur heraus zögern doch im grunde sind doch alle arten von eingriffe etc... heraus zögern bzw lebensverlängernde maßnahmen

    das mag hart klingen aber wenn ich nochmal drüber nachdenke über die op
    sehe ich das nun ein wenig anders
    wenn sie glückt hat er villt noch ein paar jährchen die er glücklich sein kann wenn es nicht klappt hat er keine schmerzen und schläft friedlich ein

  8. #8

    Twister222
    Stammgast Benutzerbild von Twister222

    5 Wellensittiche


    Standard

    Erstmal vielen lieben Dank für eure Antworten

    Auch wenn ich ehrlich sagen muss, dass mein Bauch dieses Mal nicht so ganz hinter einer OP steht (auch wenn das jetzt böse klingen mag).

    Ich werde gleich wohl nochmal bei meiner Tierärztin anrufen und das Ganze mit ihr besprechen.

  9. #9

    wotan
    Kennt sich schon aus

    5 Wellensittiche


    Album von wotan

    Standard

    ich drück deinem kleinen aufjedenfall die daumen und wünsche euch noch viele jahre der freude

  10. #10

    Kleiner Prinz
    Wohnt hier Benutzerbild von Kleiner Prinz

    Besitzt keine Wellensittiche


    Standard

    Hallo Jenny,.

    was für eine schwere Entscheidung.

    Grundsätzlich denke ich auch, dass die Option "OP versuchen und ggf. einschlafen lassen bzw. er überlebt von sich aus nicht" richtig ist. Ich habe diese Wahl selbst auch schon öfter getroffen - mit und ohne Erfolg. Bei "mit Erfolg" waren die Vögel aber alle jünger. Ich hatte aber auch schon einen mit Nierenzyste, also grundsätzlich mit Hoffnung, der in einer vogelärztlichen Spezialklinik operiert wurde, danach 2 Tage litt, bis der TA anrief, dass es nicht mehr geht. Das war furchtbar. Ich werfe mir heute noch vor, ihn so leiden zu lassen.

    Was du über dein Vögelchen schreibst, lässt vermuten, dass die Lebensqualität jetzt schon sehr stark eingeschränkt bzw. nicht mehr vorhanden ist. Insbesondere die Kurzatmigkeit lässt mich das vermuten. Im Übrigen denke ich, dass Wellensittiche nicht für lange Leidenszeiten "gemacht" sind. In der Natur kommt es gar nicht zum Leiden. Sie fallen schon bei der kleinsten Einschränkung (die wir gar nicht bemerken würden) Fressfeinden zum Opfer. Ich frage mich deshalb immer mehr, was wir manchmal unseren Vögeln da so zumuten...

    11,5 Jahre sind ein langes, erfülltes Vogelleben, mehr als man erwarten darf. Halte dir das vor Augen, egal wie deine Entscheidung ausfällt.

    Eine Urlaubsreise könnte/konnte ich übrigens unter diesen Umständen nicht antreten...

    Ich wünsche dir viel Kraft für die anstehenden Entscheidungen.

  11. #11

    Pips
    Gehört zum Inventar Benutzerbild von Pips

    30 Wellensittiche


    Album von Pips

    Standard

    Hallo,
    ganz ehrlich würde ich dem Schatz diese OP nicht zumuten! Er hat danach auch Schmerzen, es könnten sich Probleme bei der Wundheilung ergeben,... und das für so eine minimale Chance!
    Ich würde das meinem alten Vvogel nicht zumuten wollen!
    Ob du ihn weiter leben lässt oder einschläfern lassen möchtest(wenn die OP rausfällt) würde ich an der Lebensqualität fest machen! Auch wenn er mehr schläft, heißt das nicht, das er nicht Freude noch am Wellisein hat! Wenn er eine Schmerzphase als Ausnahme hat, kann man ja ein Schmerzmittel geben! Sollte er doch viel rumhängen und nur vereinzelt eine Hochphase haben, dann lass ihn gehen!Du leidest genauso mit, wenn es deinem Welli nicht gut geht!
    Ich weiß, es ist eine schwere Entscheidung!
    Wünsche dir viel Kraft!

  12. #12

    Twister222
    Stammgast Benutzerbild von Twister222

    5 Wellensittiche


    Standard

    Danke euch beiden auch für eure Meinungen und Denkanstöße!


    Ich konnte nun eine Nacht über eure Antworten schlafen und habe natürlich noch sehr sehr viel gegrübelt. Bin noch spazieren gegangen im Wald um mal durchzuatmen
    und habe viel mit meinem Partner gesprochen (der genauso hin und hergerissen ist) und als ein paar Tränen kamen, fing Bounty richtig an zu schimpfen.



    Also falls es so rüberkam, dass er kaum noch Lebensqualität hat, dann tut mir das leid. So ist es natürlich nicht, sonst hätte ich ihn schon längst erlöst
    (also so einen verklärten Blick habe ich nicht).
    Er atmet etwas schneller als die anderen und ist nach´m Fliegen schnell aus der Puste. Gerade die letzten beiden Tage war er unerwarteter Weise wieder ziemlich

    quirlig und besser drauf. Natürlich schläft er ein bisschen mehr, aber er ist ja auch nicht mehr der Jüngste. Also ich möchte ihn gewiss nicht unnötig quälen.
    Es ist halt so eine Gradwanderung zwischen: was ist krankheitsbedingt und was ist altersbedingt…



    Und zum Thema Urlaub: Ja, der Gedanke kann leicht aufkommen, ob mir der Urlaub wichtiger sei als mein Wellensittich. Doch das ist er ganz gewiss nicht!
    Komme mir nur gerade etwas vor, als ob ich mich dafür rechtfertigen müsste…



    Liebe Grüße
    Jenny

  13. #13

    Ludmilla
    Fühlt sich wie zu Hause Benutzerbild von Ludmilla

    Besitzt keine Wellensittiche


    Standard

    Hallo Jenny,
    manche Dinge muss man überlesen. Ich gönne dir deinen Urlaub.
    Du siehst ja, dass dein Matz noch Lebensenergie hat. Solange er Interesse am Schwarmleben hat, munter guckt, frisst, will er leben.
    Vielleicht bedroht der Tumor sein Leben nicht, vielleicht hat er noch eine Zeit vor sich.
    Wenn man genau wüsste, mit einer Op wäre er geheilt, wärs das Risiko vielleicht wert.
    Ich hatte mal ein Vögelchen, ich übernahm es krank, da wusste ich nicht, dass es so ist, sie hatte Athritis, fortschreitende, war ausbeuterisch kaputt gezüchtet worden, bekam Schmerzen, ohne Traumeel war ihr Leben eine Qual, mit Traumeel nahm sie am Leben teil, auch wenn sie immer bewegungsunfähiger wurde. Es ist überhaupt nicht leicht, über Erlösen zu entscheiden. Zum Glück wurde die Entscheidung mir abgenommen, ihr Herzchen blieb von alleine stehen.
    Du kannst nichts dafür, dass dein Welli diese Beule hat. Aber du bist als Halter für ihn verantwortlich. Eine Gratwanderung.
    Ich wünsche dir Kraft und Gelassenheit, das Richtige zu tun.

    Lieben Gruß
    Ludmilla

  14. #14

    Twister222
    Stammgast Benutzerbild von Twister222

    5 Wellensittiche


    Standard

    Danke dir für deine Antwort und Meinung dazu Ludmilla. Gestern haben mich die Antworten doch etwas beeinflusst in Bezug auf eine OP.
    Umso mehr tut es nun gut doch noch andere Meinungen (die meinem Bauchgefühl entsprechen) dazu zu hören, was mir vielleicht auch ein wenig das
    schlechte Gewissen nimmt.

  15. #15

    wotan
    Kennt sich schon aus

    5 Wellensittiche


    Album von wotan

    Standard

    ich denke du brauchst absolut kein schlechtes gewissen haben und natürlich wirst du deinen urlaub auch verdient haben
    da gibts garnichts zu diskutieren in meinen augen
    jeder braucht mal erholung in guten wie in schlechten zeiten

    ich bin auch der meinung ihr solltet auf euer gefühl hören
    sagt es euch man solle es versuchen oder neigt es eher dazu die op abzulehnen



    zum urlaub mal so gesprochen vor vielen jahren fuhr ich mit freunden in den urlaub einen tag vorher ist meine groß cousine gestorben dennoch bin ich gefahren
    der mensch braucht vorallem in schlechten zeit ablenkung und erholung

  16. #16

    Nordy
    Kennt sich schon aus

    Ein Wellensittich


    Album von Nordy

    Standard

    Hallo Jenny,
    mir geht es grad ähnlich, mein Gizmo ist allerdings erst zwei Jahre alt und er hat einen dicken Tumor im Flügel und wahrscheinlich hat er vorgestern angefangen zu streuen, denn es ging ihm die letzten zwei Tage nicht gut.
    Die Tierärztin hat gesagt sie will ihn nicht operieren, daher stellte sich mir die Frage nicht.
    Irgendjemand, glaube Ive schrieb mir von ihrem Vogel, dem ein Flügel amputiert wurde und er wahrscheinlich fröhlich mit seinen Kumpels noch ein Jahr lebte. Ich habe da Schwierigkeiten mit solch Operationen am Vogel...vielleicht freut er sich, dass er irgendwie noch lebt, aber...ich weiß nicht...schwierige Entscheidung und ich bin froh, dass ich nicht wählen musste. Ich würde ihm die zwei Wochen noch schmerzstillende Medikamente geben, bei Bedarf. Wenn es ganz schlimm aussieht würde ich ihn kurz vorher einschläfern lassen, wenn er nicht mehr frisst oder sich quält. Und sonst gib deiner Urlaubvertretung genaue Anweisung,dass er ihn erlösen lassen darf, wenn der Tag kommt.
    Ansonsten wünsche ich dir viel Kraft und gute Erholung im Urlaub...den brauchst du jetzt!
    LG
    Nordy

  17. #17

    Twister222
    Stammgast Benutzerbild von Twister222

    5 Wellensittiche


    Standard

    Danke für eure Antworten und Meinungen So unterschiedlich sie auch sind, man fühlt sich irgendwie nicht so ganz allein.

    Den Urlaub brauchen wir nicht nur deswegen...sondern auch um Kraft zu tanken für die Zeit, die demnächst privat ansteht, auch wenn man sich "Tankstellen" nicht nur im Urlaub schaffen soll,
    das ist klar.

    Liebe Grüße
    Jenny

  18. #18

    Pips
    Gehört zum Inventar Benutzerbild von Pips

    30 Wellensittiche


    Album von Pips

    Standard

    Hallo Jenny,
    bei aller Liebe zu den Vögeln, der Mensch ist bei mir immer die Nummer 1! Gönnt euch den Urlaub, ist wirklich wichtig! Wir würden klar einen solchen Welli einfach mitnehmen, ansonsten einer Person des Vertrauens mit allen Konsequenzen überlassen!
    Setzt euch Prioritäten und lasst euch niemals und von niemanden ein schlechtes Gewissen einreden, egal, wie ihr entscheidet!

  19. #19

    Twister222
    Stammgast Benutzerbild von Twister222

    5 Wellensittiche


    Standard

    Danke für deine Worte Elke

Ähnliche Themen

  1. Tumor bei 11 Jahre alter Henne!
    Von Findus im Forum Krankheiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.03.2018, 16:47
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.08.2014, 06:06
  3. Tumor bei Welli, Behandlung oder einschläfern?
    Von Twitty im Forum Krankheiten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.11.2013, 15:33
  4. Einschläfern beim Tumor ?
    Von jujuu im Forum Krankheiten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 30.12.2012, 16:48
  5. Ist mein Bounty vielleicht doch ein Mädel?
    Von Motzkopf im Forum Geschlechtsbestimmung und Farbschläge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.06.2011, 16:56

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •