Hallo zusammen!
Vorab möchte ich sagen, dass es nicht meine Intention ist, Wellensittiche zu züchten. Dafür stecke ich viel zu wenig in der Materie drin.

Meine Henne, Lilly, ist 7½ Jahre alt und hat heute wider Erwarten ein Ei gelegt. Es war von einer dünnen Haut mit feinen Gefäßen umschlossen, weshalb das Ei quasi an ihrer Kloake hing. Ich habe bei einem vk Nottierarzt angerufen. Dieser meinte, ich soll diese Haut mit dem Fingernagel leicht einritzen und dann das Ei vorsichtig lösen und mit Pflanzenöl einreiben. Ich habe die Haut jedoch nicht einritzen können, weil meine Nägel zu kurz sind, weshalb ich sie vorsichtig zurückschob. Da das Ei unten beschädigt war, habe ich es entsorgt. Ich hätte das Tier sowieso nicht brüten lassen.
Nun bildet sich die Haut nicht zurück und hängt aus der Kloake raus. Ich habe nun bei einer relativ nahe gelegenen Tierklinik angerufen, die mir erklärt haben, dass ich diese Haut wieder mit einem Wattestäbchen zurückschieben soll, doch beim Kotabsatz fiel diese wieder raus.
Ich habe in der Klinik erneut angerufen und die Tierärztin meinte, dass ich mich mit meinem Tierarzt in Verbindung setzen soll. Das habe ich getan. Dieser sagte mir, dass ich ihr wieder alles in die Kloake schieben soll und dass sich die Haut schon von selbst zurück bildet. Beide Tierärzte wollten sich das Vögelchen nicht persönlich anschauen, da der Transport zu stressig wäre und es aufgrund des starken Sturmes zu riskant wäre, zu fahren. (Weil z.B. Äste auf das Auto fallen könnten und es zu einem tödlichen Unfall kommen könnte.)

Ansonsten ist sie ein wenig kraftlos, aber frisst und spielt wieder ein bisschen.

Ich möchte ja nicht jammern, aber ich fühle mich hilflos und im Stich gelassen.

Hat irgendwer Erfahrungen mit sowas?