Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Megabakterien - wie erkenne ich...?

  1. #1

    forgottenforawhile
    Welli.net Auskenner Benutzerbild von forgottenforawhile


    Drei Aktivitätssterne

    2 Wellensittiche


    Standard Megabakterien - wie erkenne ich...?

    Hallo ihr Lieben,

    Ich habe ja nun mit meiner Maggie eine Henne, bei der Megas per Kropfabstrich nachgewiesen wurden.
    Nun hatte sie zuvor keine Symptome gezeigt außer trockenes Würgen und später dann eine Nacht mit Körner erbrechen. Das erste einmalige trockene Würgen mit feuchtem Geräusch fiel mir im November 18 auf. Danach hörte es wieder auf. Im März war es zurück und im April fand man endlich die Megas, nachdem die Körnchen-Nacht war.

    Seit zwei Wochen bekommt sie nun Ampho. Sie frisst, sie würgt sehr wenig und Körnchen kommen nirgends unverdaut aus ihr heraus. Manchmal hockt sie etwas unrund geplustert da. Ansonsten ist sie aktiv wie eh und je.

    Ich habe einfach eine Frage die mich umtreibt:
    Woran erkenne ich, daß ein Schub vorbei ist? Ist es vorbei, wenn die Megas im Kropf nicht mehr nachweisbar sind? Worauf schaue ich? Was zeigt mir eindeutig, daß der Schub vorbei ist? Geht das überhaupt?
    Muss ich einfach irgendwann das Ampho absetzen und schauen ob sie wieder zu würgen beginnt?

    Bisher hatte ich "nur" Krankheiten die man recht eindeutig nachweisen konnte bzw. die zumindest nicht lebensbedrohlich waren und recht einfach über Futter zu regulieren waren.

    Meine Chefin ist im Moment noch relativ entspannt, wenn ich jetzt mal noch zwei Wochen keine Schicht machen kann, solange ich das Ampho geben muss. Aber ich weiß nicht, wie lange ich da wirklich noch wegen "ein paar Vögeln" so eine Extratofuwurst gebraten bekomme.
    Es ist für mich keine Option die beiden weg zu geben. Das brächte ich nicht übers Herz.
    Aber es beschäftigt mich schon sehr, wie es werden soll.
    So richtig habe ich noch keine Antwort gefunden, wie lange so ein Schub dauert und woran ich sehe, dass es überstanden ist.
    Vielleicht hat jemand da Erfahrungen damit und kann mir helfen.


    Liebe und nachdenkliche Grüße,
    Bianca

  2. #2

    MelliW
    Welli.net Team Benutzerbild von MelliW


    Fünf Aktivitätssterne

    10 Wellensittiche


    Album von MelliW

    Standard

    Hallo Bianca,

    ich kenne es nur, dass man Ampho vier Wochen gibt. Danach geht man noch mal zum TA zu einem Abstrich. Nur dann bist du auf der sicheren Seite.

    Meist ist es mit vier Wochen getan, aber wir haben auch schon länger gegeben.

    Einen erneuten Ausbruch habe ich schon an ganz unterschiedlichen Symptomen erkannt. Gewichtsabnahme, verändertes Verhalten wie sehr schläfrig und ruhig. Wir hatten es aber auch schon, dass im Abstrich nichts zu finden war und man erst auf dem Röntgenbild eine Veränderung des Drüsenmagens zu sehen war.

    Mit der Zeit kennt man seine Wellis und bemerkt Veränderungen. So haben wir Megas auch schon im frühen Stadium entdeckt. Wir sind aber auch schon zum TA gefahren und es war nichts. Aber so ist es mir am liebsten.

    Liebe Grüße
    Melli

  3. #3

    forgottenforawhile
    Welli.net Auskenner Benutzerbild von forgottenforawhile


    Drei Aktivitätssterne

    2 Wellensittiche


    Standard

    Danke Melli!
    Das Ding ist, Maggie war schon immer sehr schwankend im Gewicht. Von 31 bis 41g hatten wir schon alles und manchmal auch innerhalb von zwei Tagen plötzlich zwei bis drei Gramm mehr und die Woche danach wieder fünf Gramm weniger. Und sie hat nie Symptome gezeigt bis dann das trockene Würgen, quietschende Atmung und viel später das einmalige Körnchen spucken kam.
    Ich hoffe das es mit den vier Wochen dann wirklich genug ist. So wie sie jetzt leben müssen tut mir das richtig weh

  4. #4

    aramis
    Ist Futterfest Benutzerbild von aramis


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    De Schübe dauern unterschiedlich je nach Konstitution der Vögel.wenn man einmal weiß,dass einer megas hat,sieht man es sofort,wenn sich der Vogel zurück zieht und plustert oder nicht mehr schwatzt.
    ich habe hier im Forum schon ab und zu mal was dazu geschrieben,aber meine Erfahrung interessiert hier niemanden und wird auch jedesmal klein geredet,da sie von der Allgemeinheit abweicht.
    ständig Medikamente zu geben ist nicht ratsam. Erfahrungsgemäß 2 oder 3 Wochen ampho.evtl.kann auch nochmal ein anderes Medikament als Ergänzung gegeben werden,das entscheidet der doc.
    eine ständige Kontrolle,ob die megas weg sind,ist sinnlos und belastet Vogel und Geldbeutel.
    mein Mega Hähnchen war Teil des Schwarms und konnte sich alles nehmen was im Angebot war.
    sehr gern mochte er Blütenpollenganulat/ propolis.meiner Meinung nach hat ihm das geholfen,zumindest 7 Jahre alt zu werden.wichtig ist auf jeden Fall hochwertiges Futter anzubieten.
    mein Mega Hühnchen ist leider letzte Woche gestorben,nachdem ich Tage ampho gegeben hatte.sie ist leider nur 3 geworden und war nur ein halbes Jahr bei mir.( abgabevogel,Wanderpokal) vom Feststellen der Krankheit bis zum Tod quasi keine 2 Wochen.vermutlich hatte sie noch ein andres Problem,denn die bakteriologie zeigte Unmengen von Bakterien die erfahrungsgemäß mit Krebs einhergehen.würde zumindest erklären,warum das Weibchen innerhalb ganz kurzer Zeit nur noch Federn und Knochen war.

  5. #5

    MelliW
    Welli.net Team Benutzerbild von MelliW


    Fünf Aktivitätssterne

    10 Wellensittiche


    Album von MelliW

    Standard

    Hallo Britta,

    tut mir sehr leid, dass deine Mega-Henne gestorben ist.

    Wir haben es mit der Nachkontrolle auch schon unterschiedlich gehandhabt. Wenn wir das Gefühl hatten, dass dem Vogel gut geht, haben wir auch schon drauf verzichtet. Bei Ungewissheit und noch bestehenden Symptomen, sind wir noch mal zur Kontrolle. Ja, auch ein Tierarztbesuch stresst den Welli und Streß ist nicht gut. Aber hier muss man abwägen und bei Unsicherheit lieber einmal zu viel zum TA als zu wenig.

    Gerade bei Megas kann man schon viel ohne Medizin bewirken, wenn nur noch wenige Megas vorhanden sind oder auch zur Vorbeugung. Ich denke mal, dass man das Medikamente geben nicht verallgemeiner kann und es auf den Vogel drauf ankommt. Bei uns gibt es auch regelmäßig Propolis. Blütenpollen habe ich noch nicht gegeben.

    @ Bianca: Kennst du schon diesen Thread? https://www.welli.net/forum/threads/...aschub-hemmend

    Liebe Grüße
    Melanie

  6. #6

    forgottenforawhile
    Welli.net Auskenner Benutzerbild von forgottenforawhile


    Drei Aktivitätssterne

    2 Wellensittiche


    Standard

    Hallo aramis,

    Ich bin kein Mensch der andere für eine abweichende Meinung klein redet. Vor allem nicht, wenn ich wie jetzt, von einer Krankheit kaum Ahnung habe.
    Ich habe gelesen dass du deinen Wellis auch Obst gibst, das tue ich persönlich jedoch nicht, da ich das schlichtweg nie getan habe, da meine vorherige Henne mit 67g einfach nicht gut mit Obst beraten war. Seither gibt es bei mir generell kein Obst.
    Tee versuche ich bereits, aber noch nehmen sie es nicht an.
    Ich würde auch lieber auf die Medi verzichten, gebe das Ampho jetzt seit 15 Tagen. Ich versuche schon so wenig Stress wie möglich zu machen und habe daher den Kontrolltermin gestern abgesagt, da beide am kommenden Montag ja ohnehin nochmal zur Wurmkur müssen und ich denke, da kann man in dem Zuge gleich schauen. Und wenn ich sehe dass es beiden gut geht, würde ich sie auch nicht mehr zum Arzt schleppen.
    Ich bin immer aufgeschlossen was z.b. zusätzliche Produkte angeht. Wenn du magst, schick mir doch gern mal eine Nachricht wo du dein Propolis und dein Futter beziehst. Ich kann derzeit nur einfach versuchen meinen beiden alles anzubieten und zu schauen was sie annehmen.
    Ich bin für jeden Tipp dankbar und ich weiß, daß zumindest die vkTas hier schlicht keine Ahnung haben von pflanzlichen Mitteln.

    Und es tut mir leid, dass du deine kleine Henne verloren hast. Ich habe ja selbst auch nur Abgabetiere und da kämpft man so sehr darum, ihnen ein schönes Leben zu bereiten und dann muss man sie doch viel zu früh gehen lassen


    @Melanie
    Ja den Thread kenne ich und ich versuche gerade mir ein Naturmittel-Arsenal zuzulegen. Aber derzeit sind beide recht wählerisch. Ich versuche es weiter.

Ähnliche Themen

  1. Woran erkenne ich Edelstahl?
    Von Gast im Forum Vogelspielzeug und Zubehör
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.09.2015, 11:23
  2. brutig - wie erkenne ich das
    Von Sunligth im Forum Verhalten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.09.2013, 21:19
  3. Woran erkenne ich die Mauser?
    Von Ekuarf im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.2013, 18:53
  4. Wie erkenne ich das Alter?
    Von Isabelle im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.05.2010, 17:21
  5. VkTa - Woran erkenne ich das der TA vk ist?
    Von Gast im Forum Ernährung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 13:14

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •