Wildkräuter - gesundes Grünfutter für Wellensittiche

 A B E F G H K L P Q R S T V W Z

Quecke (Agropyron repens)

Quecke - Agropyron repens

Die Quecke beinhaltet viele Unterarten. Alle haben jedoch eines gemeinsam, denn als Quecke gehören sie egal ob Waldquecke oder Wiesenquecke zur Familie der Süßgräser. Man findet sie auf Brachland, auf Feldern, Ackerrändern, am Waldrand, Wiesen und im Garten von Juni bis September. Quecken werden bis zu einem Meter hoch. Gemäß der typischen Merkmale eins Süßgrases sind die Blätter schmal und dünn. Der Blütenstand besteht aus grünen Ähren, die versetzt angeordnet sind. Charakteristisch für Quecken sind ihre Rhizome. Das heißt ihre wurzelartige Verbindung, durch die sie sich weiter verbreiten. Wellensittichen kann die gesamte Pflanze angeboten werden. Besonders gern werden die Ähren gefressen, deren Inhalt besonders eiweißreich ist. Dies gilt es im Einzelfall zu berücksichtigen, wenn die Brutlust nicht gesteigert werden soll oder andere Gründe für eine eiweißarme Ernährung des Wellensittichs angezeigt sind.