Bilder verkleinern mit Paint Shop Pro

Tutorial von Gaby
verwendete Programmversion: PSP 6.0

"Hallo Leute,
ich habe da ein Problem. Einer meiner Vögel hat so eine komische rötliche Stelle im Gesicht. Am besten zeige ich euch mal ein Foto."

So oder ähnlich lauten manchmal die Anfragen im Forum. Nun fertigt der Fragesteller ein Foto seines Vogels an und hat dann seine liebe Last damit, den entscheidenden Bildinhalt ins Forum zu bringen. An dieser Stelle spiele ich den Entstehungsprozess eines geeigneten Bildes für das Forum einmal durch.

Als Beispielbild musste ein Foto herhalten, das ich mit meiner Canon PowerShot A60 angefertigt habe, es zeigt unter anderem den besagten Vogel mit der mysteriösen rötlichen Stelle im Gesicht. Nach dem Herunterladen vom Speicherchip der Digitalkamera hatte das im Hochformat aufgenommene Bild eine Größe von 1200 x 1600 Pixel bei einer Dateigröße von 614 kB. Es war im Rohzustand viel zu groß für Internetzwecke. Deshalb musste es bearbeitet werden.

Bild öffnen

Datei -> Öffnen

Screenshot 1

Wie man in der Abbildung erkennen kann, ist das Foto so groß, dass es im Programmfenster verkleinert angezeigt wird. In der Zeile oberhalb des Bildes findet sich der Vermerk "1:4", das bedeutet, dass das Bild um den Faktor vier verkleinert worden ist und die Anzeigegröße nur 25 Prozent der Originalgröße entspricht.

Weil auf dem Foto die Vögel nicht aufrecht auf der Stange sitzen, muss das Bild erst einmal gedreht werden, um beim Betrachter Nackenschmerzen zu vermeiden. Hierbei geht man wiefolgt vor:

Bild drehen

Bild -> Drehen

Screenshot 2

Es öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem man die entsprechende Einstellung vornimmt. Da das Foto im Uhrzeigersinn, also rechts herum, gedreht werden muss, wird der entsprechende Punkt im Menüfenster angewählt:

Screenshot 3

Nun sitzen alle Wellensittiche gescheit auf der Stange:

Screenshot 4

Bildausschnitt herstellen
Obwohl der dicke Vogel rechts im Bild ja ganz lustig aussieht, wollen wir eigentlich nur das Weibchen links mit der komischen roten Stelle im Gesicht zeigen. Alles andere drumherum ist Datenballast, den wir nicht brauchen, wenn es uns nur darum geht, diesen einen Vogel möglichst gut sichtbar zu zeigen.

Erst einmal zoomen wir dafür in das Bild hinein, was mit der "+"-Taste im Nummernblock möglich ist. Wenn in der Bildzeile "1:1" zu lesen ist, haben wir die Originalgröße erreicht, darüber hinaus sollten wir nicht ins Bild zoomen, um einen Ausschnitt anzufertigen.

Screenshot 5

Jetzt können wir uns daran begeben, mit dem so genannten Auswahl-Werkzeug den Bildausschnitt zu erzeugen, den wir haben möchten. Das Auswahl-Werkzeug befindet sich links in der Icon-Leiste:

Screenshot 6

Nach dem Anwählen dieses Werkzeugens können wir im Bild zum Beispiel zuerst die linke obere Ecke des Ausschnitts anklicken und dann mit gedrückter linker Maustaste ein Rechteck aufziehen, also zur rechten unteren Ecke des gewünschten Bildausschnitts wandern. Wenn wir anschließend die Maustaste lösen, zeigt uns das Programm den gewählten Bildausschnitt in Form einer animierten "Ameisenspur" an:

Screenshot 7

Als nächstes wählen wir die Aktion "Bildgröße auf Auswahlgröße beschneiden". Dies funktioniert wiefolgt:

Bild -> Bildgröße auf Auswahlgröße beschneiden

Screenshot 8

Das Resultat ist dann ein Bild in der Größe von 204 x 259 Pixeln bei 12 kB, das den Vogel mit der seltsamen rötlichen Stelle im Gesicht zeigt - die übrigens vom Karottenessen herrührt. :-)

Screenshot 9

Bildgröße ändern
Manchmal ist es erforderlich, die Größe eines Bildes zu ändern, weil zum Beispiel das gesamte Bild gezeigt werden soll oder der Bildausschnitt noch immer viel zu groß für die Darstellung im Forum wäre. Hierfür verwenden wir nun Beispielbild 2, das ebenfalls aus meiner Canon PowerShot A60 stammt und als Rohbild 1600 x 1200 Pixel groß ist:

Screenshot 10

Nachdem wir einen Ausschnitt wie weiter oben beschrieben gewählt haben, der nur den Vogel zeigt, ist dieser aber nach wie vor noch zu groß, nämlich 668 x 664 Pixel:

Screenshot 11

Nun wählen wir über den Menüpunkt "Bild -> Bildgröße" ein Eingabefenster an, in dem wir die Bildgröße neu festlegen können. Am besten wählen wir die Einstellung "Pixelgröße", weil sie am anschaulichsten ist. Der erste Wert gibt die Breite des Bildes an, der zweite die Höhe. Wenn weiter unten im Fenster "Seitenverhältnis von ... zu 1 bewahren" aktiviert ist, brauchen wir nur den ersten Wert einzutragen, um eine vernünftige Breite festzulegen, das Programm berechnet dann automatisch die dazu passende Höhe und trägt sie ins zweite Feld ein. Wir möchten das Bild nun so weit verkleinern, dass es nur noch 300 Pixel breit ist, die neue Höhe beträgt deshalb 298 Pixel, weil die Proportionen ja erhalten bleiben sollen. Ein Klick auf "OK" berechnet das neue, verkleinerte Bild.

Screenshot 12

Mit der "+"-Taste aus dem Nummernblock lässt sich das Bild auf die Ausgabegröße zoomen, die erreicht ist, wenn in der Bildzeile "1:1" steht. Sehr wahrscheinlich ist das Bild durch das Verkleinern ein wenig unscharf geworden. Das ist normal, der Grund dafür ist, dass das Programm die Farbverteilung innerhalb des Bildes neu berechnet. Mit dem Programm können wir das Bild jedoch zum Glück wieder etwas schärfen.

Scharfzeichnen
Ein ansehnliches Resultat erhalten wir, wenn wir im Menü auf "Bild -> Bildschärfe -> Scharfzeichnen" klicken:

Screenshot 13

Das Resultat ist dann ein echt scharfes Bild eines Vogels mit Karottengesicht. ;-)

Screenshot 14

Im Beispielfall beträgt die Dateigröße nur noch 22 kB. Beim jpg-Format kann man die Daten jedoch noch stärker komprimieren, sodass die Dateigröße weiter schrumpft. Allerdings leidet darunter die Bildqualität. Nehmen wir einmal an, das Bild dürfe nicht größer als 10 kB sein. Um es entsprechend stark komprimiert abzuspeichern, klicken wir im Menü auf "Datei -> Speichern unter" und wählen im dann erscheinenden Menüfenster den Button "Optionen..." aus. Es öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem wir die Speicheroptionen festlegen können:

Screenshot 15

Indem wir einen hohen Komprimierungsfaktor einstellen, in diesem Fall wurde 50 gewählt, und dann auf "OK" drücken, verändern wir die Kompressionsrate. Nun ist nur noch das "Speichern unter..."-Fenster geöffnet, in dem wir ebenfalls auf "OK" klicken. Das Bild ist jetzt stark komprimiert abgespeichert und nur noch 9 kB groß. Die Qualität hat merklich gelitten, sie lässt sich aus diesem Bild auch nicht wiederherstellen, wenn man es noch einmal mit einer geringeren Kompressionsrate abspeichert. Deshalb sollte man vor der Veränderung einer wichtigen Datei immer eine Sicherheitskopie anlegen.

 

Bewertung: 4.55 Sterne von 1 User
Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?