Zeige Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: HILFE ! - Abgabe-Wellensittiche sind extrem panisch vor mir

  1. #1

    Alba
    Frisch geschlüpft

    Besitzt keine Wellensittiche


    Standard HILFE ! - Abgabe-Wellensittiche sind extrem panisch vor mir

    Liebe Welli-Freunde,
    ich habe jahrelang immer Sittiche gehabt und jetzt "neu" wieder angefangen und 2 Abgabewellensittiche aufgenommen. Sie sind beide 1 Jahr alt, männlich und ich weiß nicht, was sie für Erfahrungen mit Menschen hatten, sie sind total panisch. Die Vorbesitzerin hatte das Problem wohl auch schon, weswegen sie zu Verwandten abgegeben worden waren, dort wurden sie in Voliere gehalten. WArum auch immer wollte man sie dann auch nicht mehr. Sie gingen wieder zurück zum Erstbesitzer, der sie dann abgegeben hat. Und so sind die armen, heimatlosen Schätze jetzt bei mir gelandet.

    Wenn man sich dem Stall nähert, auch wenn man ruhig spricht oder Leckerli anbietet, flattern sie im Käfig herum. Sie haben den ganzen Tag Freiflug. Ich wechsel Wasser und Futter, wenn sie draußen sind, damit sie nicht noch mehr Panik vor mir haben.

    Der Stall hat oben einen Freisitz. Ich versuch sie dann immer abends mit Hirsekolben reinzulocken, aber kaum sind sie drin und ich will die kLappe schließen und näher mich dem Käfig, fliegen sie in Panik raus. Ich hab sie jetzt erst ein paar Wochen, muss ich dazu sagen.

    Näher ich mich, wenn sie Freiflug haben dem Wellensittichbaum mit Leckerli, ganz langsam. Fliegen sie weg.

    Sie nehmen weder Salat, noch Obst an. Nur Hirsekolben. Das normale Futter essen sie zwangsweise, wenn ich keine HIrse reinhänge. Beide sind extrem dünn, fliegen viel. Essen immer nur ein paar Körnchen im Stall und fliegen dann schnell wieder raus. Sie könnten ja eingesperrt werden.

    Wie gesagt, ich weiß nicht, was die armen Mäuse für schlechte ERfahrungen mit menschen haben. Sie sind wohl vom Züchter. Hab den Verdacht, sie sind zu früh von den Eltern weggenommen worden.

    Ich stelle mich oft ganz ruhig ohne mich zu bewegen in ihre Nähe und rede mit ihnen, in für sie noch sichere Abstand. Arme auf dem RÜcken. aBer wehe, ich zeige einen Arm und bewege ihn, weg sind sie.

    Wenn sie mal drin sind abends, hab ich auch schon probiert, Hirse von außen ans Gitter zu reichen. Keine Chance. Sie flattern panisch weg.

    Sie flattern auch panisch weg, wenn ich ihnen HIrse im Freifllug draußen anbiete und zeige, sobald sich die Hirse ihnen nähert,fliegen sie panisch weg.

    Sie sind auch panisch, wenn es irgendwo im Raum einmal knackt. dann zucken sie zusammen und fliegen weg.

    Hat jemand Tipps, was ich machen kann, um den armen Mäusen die Angst vor allem zu nehmen? Ich bin recht ratlos.

  2. #2

    TweetyJustus
    ForenTeam Benutzerbild von TweetyJustus

    4 Wellensittiche


    Album von TweetyJustus

    Standard

    Hallo Alba,

    willkommen im Forum, auch im Namen des Teams.

    Wenn die Wellis so panisch auf einen reagieren ist das erstmal nicht schön. Wie du schon schreibst weiß man nicht was sie für Erfahrungen mit Menschen gemacht haben.

    Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich berichten, dass sich sowas legt. Ich habe letztes Jahr zwei Hennen zu meinen Hähnen geholt. Die eine Henne hat ein Problem mit der Atmung. Ich habe sie unzählige Male zum Tierarzt gebracht und sie fast ein halbes Jahr ständig in der Hand. Genau wie bei dir hatte sie eine wahnsinnige Panik vor mir. Ich brauchte mich nur im Raum zu bewegen, flog sie panisch los. War sie im Käfig und ich näherte mich bekam sie Schnappatmung usw. Heute ein halbes Jahr später kommt sie für Hirse und andere Leckereien zu mir. Ich kann sie sogar von Hand füttern. Deshalb habe Geduld. Am besten sind immer gleiche Tagesabläufe. Wenn die Beiden merken, dass sie vor dir keine Angst haben müssen wird es mit der Zeit besser werden. Wie lange hast du sie denn jetzt bei dir?

    Vielleicht kannst du dich ruhig in den Raum setzen und in deiner Nähe etwas Hirse platzieren. Ich denke du machst das schon richtig.

    Liebe Grüße

    Sonja

  3. #3

    Alba
    Frisch geschlüpft

    Besitzt keine Wellensittiche


    Standard

    Im Moment hab ich frei und nehme mir viel Zeit. Sitze ruhig, Hirse neben mir gut sichtbar in Vogelkäfig Nähe auf dem Tisch. Fliegen sie nicht hin. Auch nicht, wenn ich nicht da bin. Wie gesagt, sie haben auch Angst, wenn man ihnen die Hirse nur zeigt. Ich hab sie jetzt 2 Wochen... Es braucht sicherlich ganz viel Zeit. Hab schon gedacht, mir zwei zahme Hennen zu besorgen mit großem Stall. Aber wo findet man 2 zahme Hennen, die nicht solche Panik vor Menschen haben. Und die Frage ist dann, es wäre ja wieder ein neues Zuhause, ihren Stall kennen sie. Ein Neuer wäre vielleicht zuviel Überforderung :-(

  4. #4

    TweetyJustus
    ForenTeam Benutzerbild von TweetyJustus

    4 Wellensittiche


    Album von TweetyJustus

    Standard

    Ja, zwei Wochen ist wirklich keine lange Zeit. Sie sind noch in der Eingewöhnungsphase. Man braucht viel Geduld, damit man ihr Vertrauen gewinnt.

    Sie müssen sich jetzt erstmal an ihren neuen Lebensraum gewöhnen. Da sind so viele neue Dinge, das braucht seine Zeit.

    Liebe Grüße

    Sonja

  5. #5

    Cami
    ForenTeam

    Besitzt keine Wellensittiche


    Standard

    Hallo Alba,

    wie schön, dass du die beiden heimatlosen Wellis aufgenommen hast.
    Wie heißen sie denn?
    Ich finde, dass auch Wellis, die aus besserer Haltung kommen länger als 2 Wochen brauchen, bis sie sich eingewöhnt haben.
    Neben dem regelmäßigen Tagesablauf den Sonja schon erwähnt hat, könntest du dich einfach nur hinsetzen und ab und zu mit ihnen reden.
    Ich setze mich bei einem neuen Welli gerne in die Nähe und lese, so dass er /sie sich an mich gewöhnt, und spreche mit ihm. Das ist in der Quarantänezeit.
    Ich würde sie auch noch nicht mit Hirse locken, wahrscheinlich sind sie überfordert.
    Du machst das aber echt gut, gib deine Kleinen Zeit zur Ruhe zu kommen.

    Alles Gute dir und den Wellis.

    LG, Carmen

  6. #6

    Cami
    ForenTeam

    Besitzt keine Wellensittiche


    Standard

    Hallo Alba,

    wie geht es deinen Wellis inzwischen? Sind sie etwas ruhiger geworden und haben sich ein wenig an dich gewöhnt?

    LG, Carmen

  7. #7

    Alba
    Frisch geschlüpft

    Besitzt keine Wellensittiche


    Standard

    Leider keine Änderung. Sie sind panisch, wenn ich mich nähere (Vorbesitzer hatte Katze und Hund), ob sie eingefangen worden sind abends, weiß ich nicht. Ich lass sie rein- und rausgehen, wann sie möchten und locke sie abends mit Hirse rein. Sich mit Hirse nähern kann ich nicht, sie hauen ab. Auch, wenn sie im Stall sind, fliegen sie panisch hin - und her, wenn ich Hirse ans Gitter halte und ruhig mit ihnen spreche, langsame Bewegungen mache.

    Sie haben panische Angst vor Menschen. Fressen auch kein Obst oder Salat. Selbst nicht klein gehackt übers Futter zerstreut. Ich weiß nicht, was die Armen in ihrem einjährigen Leben für schlechte Erfahrungen gemacht haben, außer dass ich jetzt der 3te Besitzer bin.

    Ich setz mich oft in ihre Nähe, auch wenn sie draußen plappern, lese ihnen etwas vor und rede mit ihnen.

  8. #8

    Cami
    ForenTeam

    Besitzt keine Wellensittiche


    Standard

    Hallo Alba,

    unsere Petit war ein Fundwelli, der mindestens eine Nacht im Freien verbracht hat.
    Ich kann auch nicht sagen, was er erlebt hat, aber er war Zeit seines Lebens uns Menschen gegenüber sehr ängstlich, obwohl seine 2 Wellifreeunde ihm gezeigt haben, dass Welli vor Menschen keine Angst haben mußte. Pat und Chip gingen sogar auf die Hand. Anfangs war er wie deine Beiden sehr panisch und erst nach Montane wurde es besser. Gib ihnen einfach gaaaaaanz viel Zeit und Ruhe.
    Hund und Katze sind schon sehr traumatische Erfahrungen für Wellis. Bitte erwarte nicht so viel. Du machst das toll und ich bin sehr froh, dass diese Wellis nun bei dir sind. Irgendwann werden sie lernen, dass du keine Gefahr darstellst.
    Wie heißen sie eigentlich?

    LG, Carmen

  9. #9

    Alba
    Frisch geschlüpft

    Besitzt keine Wellensittiche


    Standard

    Ich hab die Namen der Vorbesitzer übernommen, auch, wenn sie mir nicht gefallen, aber ich möchte das hier nicht posten, falls der Vorbesitzer das liest und sich dann vielleicht auf den Schlips getreten fühlt.

  10. #10

    Lasagna
    Stammgast

    5 Wellensittiche


    Album von Lasagna

    Standard

    Hallo Alba,
    schön, dass du zwei heimatlosen aufgenommen hast!
    Mir kommt nur gerade die Idee, fang doch schonmal mit neuen Namen an. klarer Schnitt mit der Vergangenheit. Wer weiß, ob die mit ihren Namen überhaupt was anfangen können geschweige denn Positives verbinden? Die lernen ihre neuen Namen bestimmt schnell. Mit der Zeit werden sie bestimmt auch zutraulicher... das dauert.
    LG und alles Gute mit den beiden
    Lasagna

  11. #11

    sanjana
    Kennt sich schon aus

    Ein Wellensittich


    Standard

    Ich habe selbst seit Jahren einige Wellensittiche. Darunter auch viele Abgabevögel. Manche davon sind nie zutraulich geworden.

    Ich lege es jetzt auch nicht drauf an. Die Wellis haben eine sehr große Innenvoliere und somit genug Platz um mir aus dem Weg zu gehen, wenn ich rein gehe um sie zu füttern oder um mich mit Ihnen zu beschäftigen. Schon dadurch verliert sich mit der Zeit die extreme Panik.

    Mir ist wichtiger dass sie gesund sind und sich wohl fühlen. Natürlich ist es schöner wenn sie nicht so panisch sind. Aber wie gesagt das kann dauern und bei manchen verliert sich das nie ganz.

    Gruss
    Sanjana

  12. #12

    ophfeli
    Kennt sich schon aus

    9 Wellensittiche


    Album von ophfeli

    Standard

    Hallo Alba

    ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen.Geduld, Geduld und nochmal Geduld.

    Vor einigen Jahren habe ich eine Henne aus dem Tierheim in meinem Schwarm aufgenommen. Sobald ich
    den Flugraum der Aussenvoliere betreten hatte, ist sie panisch in die letzte Ecke geflogen- das sind immerhin mit Schutzraum 6m!. Wie leider so oft, muss auch sie viele negative Erlebnisse mit Menschen gehabt haben - wie sonst kann ein Welli einen gebrochenen Unterschnabel kriegen?!
    Nach 1,5 Jahren erlaubte sie mir, mich bis auf einen halben Meter zu nähern; ich empfand das als einen riesigen Vertrauensbeweis von ihr.

    Du machst es meines Erachtens genau richtig: Abstand halten, wodurch sie irgendwann merken werden, dass du ihnen nichts tust und ruhig sprechen, damit sie deine Stimme kennen lernen.
    In kleinen Schritten wirst du dann auch sicherlich merken, dass sie in deiner Gegenwart ruhiger werden.

    LG Kristin

Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Extrem langer schnabel bei scheuem wellensittich!
    Von annaloveswellis im Forum Krankheiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.02.2013, 18:41
  2. Wellis sind extrem faul geworden, aufstocken?
    Von Cracker im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.07.2012, 20:15
  3. Hilfe, Neuzugang extrem aufdringlich!
    Von katjuscha im Forum Verhalten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.06.2012, 20:39
  4. Meine Gefederten mögen keine Rote Hirse und sind extrem scheu
    Von Attentionbird im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.01.2012, 13:58
  5. Hilfe! Mauser extrem!
    Von Mareike im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.03.2010, 13:14

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •