Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Megas - mehrmals hintereinander erkranken??

  1. #1

    dhaein
    Küken Benutzerbild von dhaein


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard Megas - mehrmals hintereinander erkranken??

    Hallo ihr Lieben,

    mein Welli ist vor paar Monaten an Megas (bzw. going light syndrom, wie man’s auch nennen will) erkrankt. Waren auch beim Tierarzt und er hat nach Anweisung 2x täglich sein Medikament bekommen, wurde dann auch wieder besser. Ich weiß nicht mehr genau wie lang die Behandlung gedauert hatte... Aber ich glaube um die 6 Wochen. Waren dann wieder zur Kontrolle beim Arzt und er meinte alles wäre okay. Kurz darauf ist er wieder erkankt (nach 1-2 Wochen). Also er hat wieder angefangen, die Symptome zu zeigen. Musste sich mehrmals erbrechen und war die ganze Zeit am Schlafen etc. Waren nochmal beim Arzt und er hat in seinem Kropf den Pilz nochmal gesehen und wieder das Medikament verschrieben. Behandelt wurde mein Welli wieder mehrere Wochen... Und er schien sich noch einmal erholt zu haben. Nun kommt meine eigentliche Frage.
    Er schläft in letzter Zeit wieder mehr, singt nicht mehr so oft und hat sich auch wieder ein paar mal übergeben. Kann es ernsthaft sein, dass er die Krankheit nicht komplett losgeworden ist? Ist das bei euren Wellis so oft zurückgekommen? Ich hatte nur gelesen, dass sie natürlich anfällig bleiben und in ihrem Leben mehrmals erkranken können, aber so oft darf das doch nicht sein, oder?

    Vielen Dank im Voraus!

  2. #2

    Forever
    Welli.net Team Benutzerbild von Forever


    Drei Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Album von Forever

    Standard

    Hallo dhaein

    Das dir dein kleiner Matz so viel Sorgen bereitet, tut mir leid.

    Erfahrungen mit Megas habe ich selbst keine, daher kann ich deine Frage nicht beantworten,
    ob die Megas so oft zurück gekommen sind.

    Ich weiß nicht wie weit du über Megas informiert bist, aber bei Megas gibt es einiges zu beachten.
    So sollte nichts mehr Zuckerhaltiges verfüttert werden, heißt man braucht ein Zucker freies Körnerfutter und soll auch kein Obst und bestimmte Gemüsesorten nicht mehr verfüttern, da Hefepilze sich vom Zucker ernähren.
    Auch sollte man jeglichen Stress von den Vögeln fernhalten, den Stress beeinflusst die Megas, schon eine Mauser kann die Megas wieder hervor rufen. Wichtig ist das Immunsystem zu stärken, denn schwache Vögel haben den Megas kaum was entgegen zu setzen. Dafür eigenen sich gut Propoliskapseln. Auch kann man das Wasser mit Thymiantee verdünnen, denn Thymian wirkt gegen Pilze.

    Es könnte aber auch sein, dass das Ampho nicht mehr gegen die Pilze anschlägt, bei manchen Wellis kommt das vor.
    Dann wäre das zweite Mittel der Wahl V-Fend, dass man gegen Megas einsetzen kann.

    Leider sind Megas ja nicht heilbar, aber man kann dennoch viel tun um den Vogel gegen den Kampf von Megas zu unterstützen.

    Im Artikel kannst du dir noch mal alles genau durchlesen. -> Megabakterien

    Ich wünsche deinem Matz alles Gute.

    Liebe Grüße
    Tine

  3. #3

    aramis
    Ist Futterfest Benutzerbild von aramis


    Ein Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Hallo dhaein hast du nur den einen welli?
    leider scheint dein Schatz ein besonders anfälliges immunsystem zu haben oder es liegt noch ein anderes Problem zugrunde.
    mein megabakterienhähnchen hatte am Anfang öfters Probleme da er noch jung war.die phasen,in denen es ihm gut ging,wurden immer länger und falls er dann einen schub hatte,wurden diese kürzer.er erholte sich quasi schneller.
    ich hatte mich lange mit den docs einer großen Klinik darüber ausgetauscht wie wir es am besten für den vogel gestalten.
    nach ca.3 Behandlungen entschieden wir,ihn einfach in Ruhe zu lassen ,denn die Medikamente können den kleinen vogelkörper extrem belasten.
    ich gab hochwertiges Futter ,Obst in Maßen, Gemüse,alle möglichen Kräuter und auch blütenpollengranulat bzw propolis.
    entgegen anders lautenden Empfehlungen hier im Forum Habe ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
    der Vogel ist 7 Jahre alt geworden.ich finde das ein gutes alter für einen so kranken welli.
    aktuell wurde in meinem bestand bei einem Weibchen die Diagnose megabakterien gestellt.momentan ist sie in Behandlung. Allerdings hat sie nicht erbrochen.
    ich werde darüber sicherlich weiter berichten.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.08.2015, 11:19
  2. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 26.02.2011, 19:17
  3. Mehrmals Fenster ,Schräge ,Schrank "gecrasht! Was nun?
    Von Gast im Forum Wellensittich Allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.03.2010, 07:35

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •