Medikamente


 A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V Z

Wie in der Humanmedizin (Menschenheilkunde), gibt es auch in der Veterinärmedizin (Tierheilkunde) die unterschiedlichsten Erkrankungen. Diese können bzw. müssen weitgehend durch Medikamente behandelt werden, um die angestrebte Heilung zu erreichen. Ohne Medikamente wäre das Schicksal vieler Lebewesen besiegelt. Da auch Wellensittiche leider nicht immer von diversen Erkrankungen verschont bleiben, musste sich die Tiermedizin besonders in den letzten Jahren stark weiterentwickeln. Die Behandlung von Vögeln, insbesondere Wellensittichen, wurde lange Zeit in den Kinderschuhen der Entwicklung belassen. Stand doch noch bis vor wenigen Jahren oft der Wiederbeschaffungswert eines Vogels nicht im Verhältnis zu den eventuellen Behandlungskosten. Die Behandlung bei einem Tierarzt, der sich auf Vögel spezialisiert hat, ist jedoch aufgrund ihrer Effektivität nicht unbedingt teurer. Die Gesellschaft und das Denken der Menschen haben sich glücklicherweise in den letzten Jahren zunehmend verändert. Durch gezielte Diagnosestellung und schnelle Therapie unter Einsatz der richtigen Arzneimittel können heute so viele Leiden beseitigt und somit Vogelleben gerettet werden. Welche Medikamente im Krankheitsfall für einen Wellensittich mit seinem sensiblen und überaus komplexen Organismus zum Einsatz kommen, wird von unterschiedlichen Kriterien bestimmt.

- Diagnose, also Feststellen von Ursache und Erkrankungen
- Abwägung, ob Behandlung und Therapie für den Patienten sinnvoll ist oder eher Leid verlängert
- Beachtung aller möglichen Wechselwirkungen zwischen Grunderkrankungen und Therapie
- Festlegung eines Therapiekonzeptes (Dosierung der Menge und Anwendungsdauer)
- Erfassen und Verfolgen eines Therapiezieles (Heilung oder Lebensqualität schaffen)

All diese Dinge bestimmen maßgeblich, ob eine Behandlung durch entsprechende Medikamente wirksam ist. Deshalb sollte jegliche Eigenmedikation (eigenständiges Anwenden und Verabreichen von Arzneimitteln) unterlassen werden. Die Abwägung der oben genannten Kriterien und Festlegung einer Behandlung durch Medikamente gehört zu jedem Zeitpunkt und absolut immer in die Hand eines speziell dafür ausgebildeten vogelkundigen Tierarztes (vkTa). Nur er kann aufgrund seiner fachlichen Kompetenz und unter Erfassen eines Gesamtbildes die komplexe Wirkung von Medikamenten auf den empfindlichen Wellensittichorganismus bestimmen und verordnen. Nur so kann eine tatsächliche Heilung erzielt und dauerhafter Schaden vom Tier ferngehalten werden. Dem Wellensittich zu Liebe sollte also ein kranker Vogel bereits bei den ersten Symptomen immer einem vkTa vorgestellt werden.

Doch was sind Medikamente überhaupt?
Der Begriff Medikament leitet sich vom lateinischen Wort medicamentum ab. Dieses heißt übersetzt Heilmittel. Und genau das definiert die eigentliche Hauptaufgabe eines sogenannten Medikaments oder Arzneimittels. Laut Definition des Gemeinschaftskodex für Tierarzneimittel sind Medikamente Mittel, die Wirkstoffe oder Wirkstoffkombinationen beinhalten. Diese Mittel haben unterschiedliche Aufgaben oder Eigenschaften, die in unterschiedlichem Maße erfüllt werden müssen, um ein Medikament als solches zu definieren. Ein Mittel muss eine oder mehrere der folgenden Eigenschaften erfüllen.

- Eigenschaft zur Verhütung (Prävention) von Krankheit
- Eigenschaft zur Heilung (Genesung) einer Krankheit
- Eigenschaft gesunde (physiologische) Körperfunktionen herzustellen, nachdem diese sich krankhaft (pathologisch) verändert hatten.
- Eine Wirkung nachweisen auf einer von drei Ebenen
1. Metabolische Wirkung (den Stoffwechsel betreffend)
2. Immunologische Wirkung (das Immunsystem betreffend)
3. Pharmakologische Wirkung (die Wirkung zwischen Wirkstoff selbst und Organismus betreffend)

Erfüllt ein Mittel eine oder sogar mehrere dieser Eigenschaften wird es als Medikament definiert. Unter Durchlauf einer Zulassungsphase darf es als solches eingesetzt werden.

Wir haben für Euch einen kleinen überblick über die beim Wellensittich zum Einsatz kommenden Medikamente erstellt. In der Liste findet Ihr verschiedene Antibiotikum, Schmerzmittel, Ergänzungspräparate und viele weitere Arzneimittel. Neben dem Medikamentennamen sind auch Anwendungsgebiet und die häufigsten Nebenwirkungen aufgelistet. Einige dieser Arzneimittel erhält man direkt vom Tierarzt, entweder als Tablette oder sie werden abgefüllt. Bei anderen stellt der Tierarzt ein Rezept aus und man kann die Medizin in der Apotheke kaufen. Auch wenn Tiermedizin häufig nicht verrätig ist, so kann die Apotheke die Mittel bestellen.

Wichtig ist, dass die Einnahme regelmäßig erfolgt. Nur so kann das Medikament wirken und der Patient wieder gesund werden. Nicht jeder Wellensittich hält still, wenn er seine Medizin nehmen soll. Der richtige Griff fixiert den Vogel in Eurer Hand und erleichtert das geben des Arzneimittel.

Von Angabe bzgl. Dosierung und Dauer der Anwendung haben wir abgesehen. Dies muss je nach Erkrankung individuell für jeden Patienten angepasst festgelegt werden. Eine falsche Medikation kann neben fehlender Wirksamkeit als geringste Komplikation, bis hin zu schweren gesundheitlichen Schäden, die sogar zum Tod führen können, schlimmste Folgen haben. Deshalb auch hier noch einmal der Appell an alle verantwortungsbewußten Vogelhalter. Keine Eigenmedikation! Auch wenn die Diagnose auf der Hand zu liegen scheint oder gar Medikamente aus vergangenen Erkrankungen noch im Haushalt vorhanden sind. Wir wollen keine ängste schüren, jedoch dringend dafür sensibilisieren, dass Arzneimittel neben ihrer gewollt positiven, auch negative "Nebenwirkungen" haben können. Zum Wohl Eures Vogels weisen wir deshalb so explizit darauf hin.



g-Strophanthin® Megabac S® Quabain® Spectinomycin (Spectam®) Zovirax®Acetylsalicylsäure (Asp ...Aciclovir (Acic®, Acycl ...ADEC QuikonAdrenalin jenapharm®Aepticol®AktivkohleAlbiotik®Allopurinol (Allopurinol ...Almazyme (astoral Almazy ...Aluminium-Magnesiumhydro ...Alvegesic®Amikacin Amikacin (Biklin®)Aminosäure Präparate ( ...Amoxicillin /Amoxicillin ...Amphotericin B (Amphomor ...Ampicillin (Ampicillin-r ...Amynin® Ancotil®Antirobe®Aphenylbarbit®Appertex®ArnicaAtropinsulfat (Atropinsu ...b- Strophanthin®Bariumsulfat (BaSO4)Baycox®Baytril ®Bepanthen®Bifiteral Sirup® Biltricide®Bird Bene Bac ®BirkenkohleBittersalzBolfo®Bromhexin (Bromhexin Inh ...Butafosfan Vit B12 (Cato ...Butorphanol (Morphasol® ...Cactus compositum (Cactu ...Cactus grandiflorusCarnidazol (Spartrix ®) Carprofen (Rimadyl ®)Catosal®Ceftazidim Ceftazidim (Fortum®)Celecoxib (Celebrex®)Cerebrum Compositum ®Cesol® + Cysticide®Chevicol ®Chloramphenicol (Posifen ...Chlorteracyclin (Chlorte ...Cicatrex®Cimetidin (Altramet® )Cisaprid (Prepulsid® )Clauden-Watte®Clazuril (Appertex®)Clindamycin (Antirobe®, ...Clont®CoenzymColistin (Polymyxin E®, ...Concurath ®Cotrim®, Cotrimazol®Defencare Puder®Dexamethason (Hexadreson®)Dexpanthenol (Bepanthen®)Dextran ( Macrodex®,Rhe ...Diazepam (Faustan®, Val ...Diflucan®Digoxin (Lanitop®, Digi ...Dimazon®Dimethylbutyramid (Respi ...Dimetridazol (Chevicol ...Dolobene Gel®Dolorex®Doxapram (Dopram-V®)Doxycyclin (Doxycyclin-J ...Droncit®Drosera HomaccordDrosera RotundifoliaEmtryl®Enalapril-Hydrogen-Malea ...EngystolEnilconazol (Imaverol®)Enrofloxacin (Baytril®)Epinephrin (Adrenalin je ...Erythromycin (Erythrocin®)Etilefrin (Effortil®)Faustan®Fenbendazol (Panacur ®) Fipronil (Frontline®)Flagyl®Fluconazol (Diflucan®)Flucytosin/5-Flourcytosi ...Fortum®Fungizone® Furazolidon (furazolidon ...Furosemid (Dimazon®)GentamicinGichtex®Glukose-Dextrose 50%/50%Gonadotropin (hCG)Haloperidol (Haldol®)hCGHeal Releaves®Hemoscan®Hepar compositum (Hepar ...Heparin (Dolobene Gel®, ...Hexadreson®HomaccordHormeel®Humatin ®Imaverol®Imidapril (Prillium®)Itraconazol (Itrafungol ...Ivermectin (Ivomec ®) k-strophantin eifelfargo®Ketoconazol (Nizoral®)KieselerdeKoffein-Na-Salizylat 50%Korvimin (Korvimin ZVT+R ...Lactulose-Sirup (Bifiter ...Lamisil ®Lanitop®Lanolin (Lansinoh®, Pur ...Lansoyl®Levamisol (Concurath ®) Lincomycin (Albiotik®, ...Lisinopril (Lisinopril®)Luminal®Maaloxan®Macrodex®Magnesiumhydroxid (Magne ...Magnesiumsulfat-Heptahyd ...Mannitol (Mannit®)Marbofloxacin (Marbocyl ®)Medroxyprogesteronacetat ...Meloxicam (Metacam®, Me ...Metamizol (Novalgin®, N ...Metoclopramid (MCP)Metronidazol (Clont®, F ...Minalgin®Moronal®Morphasol®Mucosa compositum (Mucos ...Naphthionsäure (Hemoscan®)NatriumbikarbonatNeomycin (Neomycinsulfat ...Nizoral®Novalgin® NovaminsulfonNux vomica®Nystatin (Moronal®)OxytocinPanacur ®Pankreasenzyme (Pancrex- ...Paraffin (Paragar®, Par ...Paraxin®Paromomycin (Humatin ®)Permethrin (Defencare Pu ...Phenobarbital (Aphenylba ...PhytorenalPolymyxin E®Posifenicol C 1% ®Praziquantel (Droncit®, ...Prednisolon (Solu-Decort ...Prillium®Prime®Progesteron ad us. vet®PropolisPropoxur (Bolfo®)PT 12 ®Purelan®PyrogeniumRegutumoral VetRenes Viscum®RescueFlow®Respirot®Rheomacrodex®Rimadyl ®Ringer-Laktat-Lösung (R ...Riopan®Ronidazol (Ridzol ®)RotundifoliaSanguinaria canadensis ( ...Selamectin (Stronghold ®)Sempera liquid ®, Spora ...Siliciumdioxid (Kieselerde)SilymarinSimeticon (Sab Simplex®)Sobelin®Solanum DulcamaraSolidago compositum (Sol ...Solidago virgaurea (Soli ...Solu-Decortin®Spartrix ®Stadol®Strophanthin (k-strophan ...Sucralfat (Ulcogant®)Sulfadoxin-Trimethoprim ...Sulfur (Sulphur)Synulox®T10®TarantulaTerbinafin (Lamisil ®)TestosteronTetracyclin (Tetraseptin ®)Thiocanfol C1%®Thrombareduct®Toltrazuril (Baycox®)Toxicodendron quercifoliumTraumeel ®Tylosin (Tylan®)Tyrode-LösungUbichinon (Ubichinon comp®)Ulcogant®Ursovit AD3EC®Valium®Vibravenös®Vitamin A-D-E-C (ADEC Qu ...Vogelmischung LösungVolamin®Voriconazol (VFend ®)Zeel compositum (Zeel comp.)Zyloric®