Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Erfahrungen und Hinweise ausdrücklich erwünscht (2+2)

  1. #1

    brokli
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von brokli


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Lächeln Erfahrungen und Hinweise ausdrücklich erwünscht (2+2)

    Hallo Zusammen,

    wir werden ein weiteres Wellipärchen zu uns aufnehmen und mit unserem Pärchen (Jakob & Adele) dann eine etwas artgerechtere Haltung realisieren und einen Minischwarm bilden. Jakob & Adele sind ca. 2 Jahre alt und nun auch bald zwei Jahre bei uns.
    Die Zwei haben unser Leben echt bereichert!
    Wir haben noch ein bisschen Vorbereitungszeit und würden gern von Euren schon gemachten Erfahren profitieren.

    Also zögert bitte nicht und schildert von erlebtem, evtl. zu vermeidendem oder was Euch sonst dazu auf der Seele brennt.

    Ich freue mich über jeden Hinweis, Ratschlag und Vorschlag.

    Ganz liebe Grüße vom Berliner Stadtrand
    Eure Mo (alias brokli)

  2. #2

    Gast

    Standard

    Wie schön, dass ihr an euren Wellis so viel Freude habt und nun noch zwei dazu holen wollt! Ihr werdet sehen: Die Wellis verhalten sich im Minischwarm noch mal ganz anders als als Pärchen und werden nochmal ganz neue Facetten zeigen! Im Minischwarm bringen sie noch viel mehr Leben in die Bude und werden nochmal spannender zu beobachten sein.

    Wir hatten auch vor 2 1/2 Jahren von 2 auf 4 aufgestockt und kann daher ein bisschen berichten.
    Vor der Aufstockung haben wir zunächst eine größere Voliere gekauft. Reichen bei einem Pärchen Käfige mit mindestens 80 cm Breite, sollten es bei 4 Wellis schon mindestens 100 cm sein.
    Vor einer Vergesellschaftung sollten die neuen Wellis auf jeden Fall bei einem vkTA vorgestellt werden - nicht, dass diese krank sind und dann eure 2 "alten" mit anstecken. 4 Wellis behandeln lassen zu müssen kann schnell ganz schön ins Geld gehen! Bevor die Ergebnisse der Untersuchungen nicht da sind, müssen die neuen in einem eigenen Käfig und einem anderen Raum in Quarantäne gehalten werden.
    Da bei unserer Aufstockung der eine Welli noch im Ei war, haben wir erst auf 3, nach ein paar Wochen auf 4 aufgestockt. Das würde ich so nicht wieder machen. Man hat dem dritten zwar nicht angemerkt, dass er sich als fünftes Rad am Wagen fühlte, aber als Nr. 4 kam, hat sich Nr. 3 sofort und mit Begeisterung auf den neuen Welli "gestürzt" und war sehr froh, endlich einen "eigenen" Freund zu haben.
    Die Vergesellschaftung findet dann am besten im gemeinsamen Freiflug statt. Du wirst merken, dass der erste Freiflug reibungsloser verlaufen wird als der erste Freiflug der 2 "alten", da sich die neuen gleich an den anderen orientieren können, wo Landeplätze etc. sind. Die Fenster musst du allerdings wie bei den "alten" erstmal "sichtbar machen".

    Ich bin sehr froh darüber, damals aufgestockt zu haben. Zum einen war ich überrascht darüber, wie viel Freude mehr noch ein Minischwarm macht. Zum anderen war meine eigentliche Intention, dass wenn einer der beiden stirbt, der andere nicht allzu alleine ist und leidet. Als in diesem Sommer der Fall eintrat, das einer verstarb, war ich im Nachhinein sehr froh über die Aufstockung. Der Partner bzw. ganze Schwarm war zwar trotzdem verstört, aber sie hatten noch einander.

    Wir freuen uns über Berichte, wie bei euch die Aufstockung gelingt! Und natürlich freuen wir uns über Bilder!

  3. #3

    Gast

    Standard

    Viel Spaß beim Aufstocken - finde ich super.

    Ich habe erst vor kurzem Welli 4 dazu geholt und es nicht bereut. Meine 4 bringen soviel Leben in die Bude. Sie sind so süß untereinander- auch wenn es natürlich mal Streit und Gezicke gibt - ich könnte ihnen den ganzen Tag zuschauen.

    Der Tag der Vergesellschaftung und der erste Freiflug war bei jedem Neuzugang schrecklich aufregend für mich, bekam fast jedesmal einen Herzklapaster. Aber ohne Grund. Es ging bei allen vieren ohne Probleme.

    Wünsche Euch viel Spaß und freue mich sehr auf Bilder von Euren Wellis und ihrem Zuhause.

  4. #4

    Gast

    Standard

    Hey!

    Also ich hab vor 3 Monaten auch von 2 auf 4 aufgestockt, wobei es bei mir eher eine "Notaufstockung" war.hihi.
    Ich hatte unwissender Weise 2 Damen zu Hause und man hat gemerkt, dass sie nicht "glücklich" miteinander waren. Die beiden Mädels kamen zwar klar, aber es gab kein Gekraule, kaum Gezwitscher, und kein Schnäbeln. Es gab also 2 Lösungsansätze für das Problem: a) eine Dame muss weg, und ein neuer Herr her und b) es kommen zwei neue Herren dazu. War ja wohl schon klar, welche Lösung man da wählt!
    Mein Schatz hat sich begeistert auf die Aufgabe einen neuen größeren Käfig zu bauen gestürzt, (Habe den Käfig auch vorgestellt.) und es kamen zwei neue Hähne (wie ich zugeben muss, aus Zoohandlung) dazu. Gerade der einen Hahn hat die Truppe voll zum aufblühen gebracht (der andere ist etwas "langsamer"). Es wird jetzt lauthals gezwischtert, gebrubbelt, auch von den Damen, und gekrault und gefüttert! Im allgemeinen sind 4 Wellis wesentlich aktiver als 2, es ist nicht wie "das Doppelte" sondern eher "das Malfache" und aber komischerweise auch wesentlich ruhiger. Ruhiger in dem Sinne, dass es kaum Gekreische gibt. Sonst aht meine eine Dame ständig laut gekreischt, was jetzt wesentlich weniger vorkommt. Ich finde die Truppe auch einfach ausgeglichener. Wenn ein Welli eben mal kein Bock auf den anderen hat, dann kann er sich zu jemand anderes gesellen. Auch werden neue Sache viel eher ausprobiert, es wird sich eben mehr getraut, wenn man einen Schwarm im Rücken hat. Durch die verschiedenen Charaktere, entdecken die Chipis plötzlich viel mehr, auch finde ich den Tag irgendwie strukturierter. Ich kann die Uhr nach ihrerem Verhalten stellen.
    Ein anderer Aspekt ist der Aufwand. Ich muss logischerweise sagen, dass es aber auch mehr Dreck ist, aber eigentlich brauche ich gar nicht mehr viel Zeit zum sauber halten. (Dank meines Käfigs! *stolz*)

    Wenn du die räumlichen Möglichkeiten hast, und auch bereit bist, mit deinen Wellis einen Raum zu "teilen" (Freiflug, Spielzeug, das rumsteht etc.) und auch n stundenlanges Geplapper im Hintergrund (was ich meist, nicht als störend empfinde) "ertragen" kannst, dann ist n Minischwarm was richtig tolles!

    lg espe

  5. #5

    Acala
    Frisch geschlüpft Benutzerbild von Acala


    Keine Aktivitätssterne

    Besitzt keine Vögel


    Standard

    Huhu,

    ich gehöre ja auch zu denen mit einem Welli-Quartett und würde auch gern meine Erfahrungen schildern.

    Kurz zum Hintergrund warum mein Freund und ich vier Wellis haben:
    Zunächst hatten wir Daro, Grey und Flöckchen (allesamt Hähne). Daro und Grey bildeten ein Pärchen und so blieb Flöckchen übrig. Die anderen beiden duldeten ihn nicht in ihrer Nähe und er fing an, Grey und Daro zu triezen.

    Das war nicht schön mitanzusehen und so beschlossen wir, einen vierten Welli dazuzuholen. So kamen wir zu Coco

    Leider mussten wir Daro vor kurzem wegen Lungenkrebs einschläfern lassen und kamen dann zu unserem Neuling Furby.

    Nun haben wir also vier Welli-Hähne.

    Als Kind habe ich bereits Erfahrungen mit einem Wellipärchen gemacht, aber so ein Minischwarm ist etwas ganz anderes- im positiven Sinne!

    Viele Dinge beschleunigen sich auch einfach dadurch, dass es mehr Wellis sind. Wenn man beispielsweise ein neues Spielzeug kauft, geht es, so habe ich bisher die Erfahrung gemacht, bei vieren viel schneller, bis es erkundet wird, als bei zweien.
    Ich finde auch, dass die Wellis so viel ausgelasteter sind, sie motivieren sich gegenseitig zum Freiflug und zum Erkunden und ich beobachte überaus selten Streitereien bei ihnen. Zudem sind die Wellis nicht so sehr aneinander gebunden, als wenn es nur zwei wären. Zu viert haben sie ja eine größere Auswahl, bei welchem Welli sie jetzt sein wollen, wen sie füttern oder kraulen und wem sie hinterherfliegen Bei zweien ist es nun einmal recht beschränkt, da die Wellis ja nur den jeweils anderen Artgenossen haben. Zu viert bilden sich da immer wieder neue Konstellationen, finde ich.
    In unserem Fall ist es so: wir haben zwei Hauptpärchen, Grey und Furby und Coco und Flöckchen. Die schnäbeln miteinander, füttern sich gegenseitig und kraulen einander, aber Grey erkundet Spielzeuge am liebsten mit Flöckchen und Furby mit Coco

    Als ich als Kind mal ein Welliprächen hatte, war irgendwie oft auch eine ganze Zeit lang gar nichts los. Bei vieren kommt jedoch kaum Langeweile auf, es ist Leben in der Bude und es gibt immer etwas zu entdecken.

    Klar ist das aber auch mit ein bisschen mehr Arbeit verbunden: Was das Futter und den Lautstärkepegel betrifft, fallen zwei Wellis mehr meiner Ansicht nach kaum ins Gewicht. Ich finde sogar, dass unsere jetzigen vier viel ruhiger sind als das Pärchen, was ich früher einmal hatte.
    Was allerdings ins Gewicht fällt ist der Dreck. Klar sind es mehr Federn, die im Raum verteilt sind und natürlich liegen im Käfig auch mehr Kotbällchen, aber wenn ich den Raum sowieso einmal täglich säubere und den Käfig einmal die Woche putze, spielt das ja auch keine Rolle.

    Ich jedenfalls bin von der Minischwarmhaltung begeistert

    Liebe Grüße,

    Acala

  6. #6

    Gast

    Standard

    Hallo !!ich finde das Super, das du aufstocken willst !! Ich habe das vor etwa vier Monaten auch gemacht- von 2 auf vier. Zuerst hatte ich eine 2-er Konstellation, dann kam eine flugbehinderte Henne dazu, was auch gut funktioniert hat. Die Kleine ist leider recht früh verstorben. Zu meinem verbliebenen Paar habe ich dann zwei Abgabevögel aus dem Forum dazu geholt. Die beiden waren bereits fest verpaart und sind es noch. Alle vier haben sich prima verstanden, von Anfang an. Bereits in der 2. Nacht haben sie selbst beschlossen, im großen Käfig zu übernachten, gemeinsam mit den anderen.
    Klar, das es auch mal Streit und Gezanke gibt. aber auch untereinander wird viel gemeinsam unternommen. So führen die Herren mal wichtige Gespräche auf dem Wellibaum, die Damen zerschreddern die Korkschaukel zusammen, dann putzen und kraulen sie sich mal gegenseitig.. So erkundet z. b. auch die " alte" Henne am liebsten mit dem " neuen" Hahn neue Sachen, während sich die anderen beiden unterhalten oder ein Wettfliegen veranstalten. Gekrault wird aber nur der eigene Partner, sonst gibts Ärger was z. B. Das baden im Grünzeug angeht, sind die beiden neuen immer noch misstrauisch, während die anderen es lieben. Die neuen sind eher Blumenspritzen duscher aber ist ja kein muss für die Pieper
    Dreck und Lärm haben sich eigentlich nicht großartig geändert, wie vorher als es noch 2 bzw. drei waren. Die Rechnung für eventuelle vkTÄ besuche wird natürlich großer, aber im Normalfall werden sie ja nicht alle vier auf einmal krank. Nur habe ich einen chronisch kranken hier sitzen, der eben regelmäßig zum vkTÄ geht.
    aber was tut man nicht alles für die wellis und man tut es gern.
    ich Wünsche Dur viel Spaß mit vier Wellis, du wirst sehen, es ist toll !!!

  7. #7

    Gast

    Cool "Aufstocken" heißt: Es wird immer mehr...

    ... mehr Vögel, mehr Dreck, mehr Lärm ABER auch unheimlich viel mehr Spaß!!

    Hallo Mo,

    schön, dass ihr "aufstocken" wollt.

    Wir haben diese Erfahrung schrittweise gemacht. Um die etwas komplizierten Entwicklungen von damals zusammenzufassen: Wir hatten 2 Hähne und bekamen aus schlechter Haltung eine Henne dazu. Es stellte sich schnell heraus, dass dies eine schlechte Konstellation ist. Da entschlossen wir uns dazu, statt einen aus der Truppe herauszunehmen, noch einen Vogel dazu zunehmen. Da wir jedoch damals wenig Geduld hatten und endlich die neu angeschaffte Voliere bezogen werden sollte, nahmen wir ein Abgabe-Pärchen bei uns auf. Aber erst nach dem wir einen Ausgleich der Geschlechter hergestellt hatten, legten sich die Streitereien. So kamen wir von zwei auf drei auf fünf schließlich zu sechs gefiederten Gesellen.

    Nachdem uns im Frühjahr traurigerweise kurz hintereinander zwei Hennen verließen standen wir vor der Entscheidung: So lassen (war nicht praktikabel; die arme Henne...!), Verkleinern oder Vergrößern... Und wieder entschieden wir uns fürs Vergrößern des Schwarms. Ein richtiges Schwarmgefühl kam nach unserer Erfahrung wirklich erst bei sechs Zwitscherköpfen auf.

    Was wir heute anders machen würden?

    • Gleich eine Überdimensionierte Voliere kaufen/bauen
    • Überlegen, ob wir nur Hähne nehmen würden (Hatten sehr viele Streitereien um die Damen)
    • Nicht mehr jung und alt mischen (Anfängerfehler, aber man/frau ist ja lernfähig...)


    Viel Spaß mit den zwei neuen Zwitschis!
    LG
    Lionheart

  8. #8

    Gast

    Standard

    hallo,

    meine wellis sind auch zu viert.
    und ich hatte damals auch starke bedenken zu meinen zweien noch zwei zu holen.
    alles war super, keine probleme. warum etwas ändern, wenn doch alles gut ist, dachte ich.
    aber ich hab darauf vertraut, das wellensittiche gesellige schwarmtiere sind.
    und meine beiden waren so lieb, da konnte doch nichts schiefgehen.
    heute weiß ich dass es die richtige entscheidung war.
    die vier sind so ein klasse minischwarm.
    und es ist interessant, wie jeder einzelne seinen eigenen kopf hat.
    4 verschiedene charaktere und doch alle ein herz und eine seele.

    das ist hier ein schöner tread, super geschichten.
    danke, hab ihn gerne gelesen und hoffe es schreiben noch mehr.
    vier wellis ist einfach schön.

    liebe grüße

Ähnliche Themen

  1. Expertenmeinung erwünscht
    Von Gast im Forum Geschlechtsbestimmung und Farbschläge
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 15:41
  2. Volierenbau-Tipps erwünscht :)
    Von Gast im Forum Vogelkäfige und Volieren
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.10.2010, 11:52

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •