veränderter Kot - Beispiele

Der Kot eines Wellensittichs ist nicht einfach nur „Dreck“, er bietet zudem auch noch Aufschluss über mögliche Krankheiten. Neben dem wachsamen Auge auf jeden Vogel, um so früh wie möglich Krankheiten zu erkennen, lohnt sich ein Blick auf die Hinterlassenschaften der Wellensittiche.

Ein normales Kotbällchen hat eine runde, feste Form, die in den weißen Urinanteil und den dunklen Kotanteil unterteilt ist.

Sieht der Kot nicht wie auf dem oberen Bild aus, kann es sich um eine Durchfallerkrankung handeln und sollte von einem vogelkundigen Tierarzt untersucht, beurteilt und behandelt werden. Von einer Selbstmedikation mit sogenannter Vogelkohle oder Heilerde wird dringend abgeraten. Diese entziehen dem Körper nur noch mehr Flüssigkeit, welches dann zum Austrocknen und unverweigerlich zum Tod des Wellensittichs führen kann. Beim Einsatz von Vogelkohle werden dem Körper neben der Flüssigkeit auch wichtige Mineralien entzogen, die während eines Krankheitszustandes wichtig für den Wellensittich sind. Eine Behandlung des Durchfalls sollte nur in Abstimmung mit einem vogelkundigen Tierarzt und mit Darmflora-unterstützenden Mitteln wie Bird Bene Bac, PT 12 o. a. durchgeführt werden.

Dieser Artikel soll weder den Gang zu einem vogelkundigen Tierarzt ersetzen, noch (Fern-)Diagnosen stellen. Wir werden hier einige Beispiele von verändertem Kot und dessen Ursachen aufzeigen:

Kot Bauchspeicheldrüsen-Erkrankung
Bauchspeicheldrüsen-Erkrankung

Kot Megabakteriose
Megabakteriose

Leberstoerung beim Wellensittich
Leberstörung

Kot Giardien
Giardien

Wurm im Kot Wurm im Kot
Wurm im Kot

Blut im Kot
Blut im Kot

 

Bewertung: 4.255 Sterne von 2 User

Anna1589

Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?