Flip - Umzug in ein neues Leben

Huhu, Flip hier!
Heute wollte ich euch mal eine Geschichte erzählen - nämlich meine. Ich kann euch gar nicht sagen wie alt ich bin, denn ich habe meinen Geburtstag in diesem ganzen Trubel vergessen. Aber ich glaube, es ist so ca. 2-3 Jahre her dass ich das Licht dieser Welt erblickte. Naja, schön war´s nicht gerade was sich mir da bot... zwar waren noch ganz viele andere Wellis da, aber wir lebten zwischen Müll und Dreck, hatten wenig Futter und irgendwie auch keinen Spaß.

Und dann, kurz vor Weihnachten 2006, wendete sich alles ganz schnell. Wir wurden alle in Käfige gequetscht, aus der Wohnung rausgeholt und im Tierheim abgestellt. Ich dachte schon ich hätte meine Endstation erreicht, aber es sollte anders kommen.

Eine Federlose packte mir noch einen Ästling mit in den Käfig und packte uns in ihr Auto. Eine gute Stunde hat sie uns durch die Gegend geschaukelt, dann war alles vorbei. Wir kamen in eine fremde Wohnung und die neue Federlose kam auch gleich um nach uns zu gucken. Das Beste war: wir konnten noch ganz viele andere Wellis hören! Leider konnten wir sie nicht sehen. Die Federlose schien ganz o.k., aber das haben wir sie natürlich nicht gleich spüren lassen.

Nach ein paar Tagen brachte sie uns zu einem Grabscher. Eklige Dinger wurden uns in den Schnabel gesteckt, am Popo herumgefummelt und überhaupt hat das alles total genervt! Anscheinend aber hat sich der Besuch beim Grabscher doch gelohnt, denn danach durften wir endlich ins das Zimmer, aus dem wir schon die ganze Zeit die Stimmen hörten. Die Federlose hat uns direkt neben den anderen Käfig gestellt und ich konnte die anderen endlich sehen. Lauter neue Freunde! Kein Wunder dass ich völlig ausgeflippt bin und nur noch im Käfig hin- und her hüpfte - so kam ich dann auch zu meinem Namen "Flip". Die anderen Freunde sind durchs ganze Zimmer geflogen und landeten auf unserem Käfig und schauten uns neugierig an. Wir haben uns sofort angefreundet. Nach zwei Tagen hat die Federlose unsere Türen aufgemacht und wir durften raus. Ich hab mich erst gar nicht getraut und die Federlose musste mir helfen. Aber dann flog ich sofort zu den anderen, begrüßte alle stürmisch und erkundete die neue Umgebung.

Im neuen Zuhause ist alles ganz anders als vorher und viel toller - das Futter schmeckt viel besser, ständig gibt es Obst oder Gemüse (ich wusste gar nicht dass es so was gibt), es gibt ganz tolle Stangen die an meinen Füßen nicht mehr wehtun, endlich kann ich baden und fliegen und mit den anderen rumkaspern und und und...

Inzwischen bin ich ein total glücklicher Welli, habe ganz viele Freunde und verliebt hab ich mich auch schon...

Viele Grüße und bis bald,
Euer Flip!

 

Bewertung: 4.55 Sterne von 1 User
Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?