Wellensittiche auf dem Balkon

Gerade in der warmen Jahreszeit freuen sich die meisten Wellensittiche über ein paar Sonnenstrahlen, die sie auf dem Balkon erhaschen können.

Damit das Bad in der Sonne keine bösen Überraschungen für Welli und Halter nach sich zieht, nachfolgend einige Tipps.

Das entspannte Sonnenbad

Bevor die Wellensittiche samt Käfig auf den Balkon dürfen, versteht es sich wohl von selbst, dass alle Türchen fest verschlossen werden. Für die Zeit des Aufenthalts im Freien ist es außerdem ratsam, auf ein vor einer Tür einzuhängendes Badehäuschen zu verzichten. Oftmals schließen diese nicht genau mit dem Käfig ab und einer der Wellis könnte unter Umständen versuchen, sich durch einen Spalt zu quetschen.

Beim Standort des Käfigs sollte darauf geachtet werde, dass er windgeschützt und nicht der prallen Sonne ausgesetzt ist, sondern die Vögel jederzeit die Möglichkeit haben, in den Schatten auszuweichen. Bietet der Balkon von sich aus nicht die Voraussetzungen dafür, kann vor einer Hälfte des Käfigs z.B. ein Tuch als eine Art Sonnensegel gespannt werden.

Wellensittiche auf dem Balkon

Sind die kleinen Australier den Aufenthalt im Freien noch nicht gewohnt, empfiehlt es sich, sie an einem Tag das erste Mal nach draußen zu stellen, an dem die Außentemperatur etwa der in der Wohnung entspricht und es nicht zu windig ist.

Während ihres Sonnenbades sollte man sich als Federloser nicht zu weit von den Wellensittichen entfernen und den Käfig im Auge behalten, um ihn bei etwa plötzlich einsetzendem Regen, Sturm oder zu größer Hitze schnell in die sichere Wohnung holen zu können. Außerdem muss man auch immer daran denken, dass die Vögel auf Balkon (oder Terrasse) diversen Fressfeinden ausgeliefert sein können. So manche Katze oder auch ein Marder schafft es problemlos an den Käfig zu gelangen, nicht zu vergessen sind Raubvögel, Krähen und Elstern, die sich mehr für die bunten Sittiche interessieren als uns lieb sein kann.

Der Balkon als dauerhafter Standort

Wellensittiche auf Dauer z.B. den gesamten Sommer über oder sogar länger einzig in ihrem Käfig oder ihrer Voliere auf dem Balkon zu halten, ist keine gute Idee.
Nicht, dass die viele frische Luft für die Tiere schädlich wäre – schließlich gibt es ja auch Wellis, die in Außenvolieren leben – es ist schlichtweg vor allem das fehlende Platzangebot und die nicht vorhandene Freiflugmöglichkeit, die hier kritisch zu betrachten sind.
Man muss sich vor Augen führen, dass den Tieren als Bewegungsfreiraum lediglich ihr Käfig zur Verfügung steht. Dieser oder auch eine handelsübliche Voliere reichen meist gerade aus, um ein paar Flügelschläge zu machen, was auf Dauer einfach zu wenig ist.

Ein weiteres Manko: Wie kann man Futter- und Wasserwechsel sicher gestalten? Öffnet man dazu ein Käfigtürchen besteht immer die Gefahr, dass einer der Bewohner entwischt.

Im Winter mag es auf dem Balkon zwar vielleicht etwas geschützter sein als mitten im Garten wo Außenvolieren oft ihren Platz haben, dennoch ist es weniger gut, seine Wellensittiche in der kalten Jahreszeit dort stehen zu haben. Für eine Außenvoliere empfiehlt sich immer ein beheiztes Schutzhaus, außerdem ist oft eine Wand (oder sogar mehrere) so verkleidet, dass sie Wind abhält. Das kann ein Käfig nicht bieten.

So sehr die Wellensittiche das Bad in der Sonne auch genießen mögen, so wichtig ist ihnen auch ihr täglicher Freiflug. Kommen die Vögel also ab und zu an einem schönen Tag für einige Zeit auf den Balkon spricht da nichts gegen. Sie in ihrem Käfig dauerhaft dorthin auszusiedeln ist jedoch keine Form einer artgerechten Haltung.

Wellis auf dem Balkon
 

Bewertung: 4.755 Sterne von 2 User

Bealu

Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?