Alt gegen Neu - Käfigtausch

Irgendwann im Verlauf der Wellensittich-Haltung wird wohl jeder Federloser einmal vor folgendem Problem stehen: Der bisherige Käfig weist dank seines fortgeschrittenen Alters deutliche Gebrauchsspuren auf und/oder genügt den an ihn gestellten Ansprüchen einfach nicht mehr, etwa weil man seinen Schwarm vergrößern möchte und er für mehr Vögel zu klein wäre. Dann muss ein neuer Käfig her oder vielleicht sogar gleich eine schöne, geräumige Voliere.
Doch wie gestaltet man für seine Wellensittiche den Umzug von der alten in die neue Behausung möglichst stressfrei?

Ist der neue Käfig / die neue Voliere ausgesucht, gekauft und zu Hause, muss er bzw. sie, wenn es sich um ein großes Modell handelt, erst einmal aufgebaut werden. Dieser Aufbau sollte unter Umständen in einem anderen Zimmer als dem Welli-Zimmer geschehen oder während die Sittiche keinen Freiflug haben, denn mitunter interessieren sich die Vögel zu sehr für das, was man da macht und könnten sich an herumliegenden Einzelteilen oder dem Werkzeug verletzen.

Nach dem Aufbau kommt natürlich das Einrichten. Spätestens hier erweist es sich als überaus praktisch, wenn man mindestens zwei Sätze Futter- und Wassernäpfe parat hat, denn die gerade nicht genutzten Näpfe können nun im neuen Käfig angebracht werden.
Bei den Sitzstangen ist es ratsam, komplett neue für die Einrichtung zu verwenden, denn zum einen sollte man sie ohnehin regelmäßig austauschen und zum anderen ist es (gerade bei einem Käfig, der größer ist als sein Vorgänger) wahrscheinlich, dass die bisherigen gar nicht richtig passen.
Nun bietet es sich vielleicht auch noch an, das restliche Zubehör wie etwa Schaukeln und Spielzeug für den Käfig neu zu kaufen. Möchte man das nicht, weil die Dinge gerade erst vor kurzem getauscht wurden und aus diesem Grund noch sehr gut in Schuss sind oder weil die Vögel ein besonderes Lieblingsspielzeug haben, auf das sie nicht verzichten möchten, entnimmt man das Zubehör (teilweise) dem alten Käfig, um es dann im neuen anzubringen.

Ist der neue Käfig soweit eingerichtet und sind auch Futter- und Wassernäpfe befüllt, stellt man ihn am besten so nah wie möglich neben den alten, wenn er in Zukunft an der Stelle des vorherigen stehen soll, oder gleich an seinen zukünftigen Standort, sofern dieser ein anderer im Zimmer sein wird.
Hier folgt nun auch der Grund, warum der gewohnte Käfig für die Wellensittiche noch vertraut eingerichtet bleiben und nicht schon völlig leer geräumt sein darf: Diesen lässt man ihnen nämlich noch für eine Übergangszeit weiterhin stehen.
Ein solches Vorgehen ist immer ratsam, denn schließlich stellt der Käfig für die Vögel einen sicheren Rückzugsort dar und sie sollen die Zeit bekommen, sich in Ruhe an ihr neues Heim zu gewöhnen. Nimmt man ihnen ihren gewohnten Käfig einfach so und ohne Vorwarnung weg, kann das die Tiere verstören – auch wenn der neue Käfig noch so schön eingerichtet ist.

Je nach Neugier und Wagemut der Vögel wird die neue Behausung auch bald erkundet werden. Um den Tieren dafür einen größeren Anreiz zu bieten, kann man den Eingang und das Käfiginnere mit Kolbenhirse oder anderen beliebten Leckereien dekorieren.
Sobald alle Wellensittiche des Schwarms das neue Domizil soweit akzeptiert haben, dass sie dieses und nicht mehr den alten Käfig freiwillig für die Nachtruhe aufsuchen, kann das ausgediente Modell abgebaut werden.
Gerade wenn der neue Käfig deutlich größer ist als sein Vorgänger, ist die Übergangszeit, in der den Wellensittichen beide Käfige zur Verfügung stehen sollten, erfahrungsgemäß recht kurz und beträgt nur ein paar Tage. Allerdings kann es gerade bei ängstlichen Tieren schon einmal länger dauern. Aber vor allem für diese ist es wichtig, dass ihnen die nötige Gewöhnungszeit eingeräumt wird.

Sollten die Vögel den neuen Käfig zwar schon eine längere Zeit ausführlich erkundet und dort Futter und Wasser gefunden haben, sind aber trotzdem noch nicht recht von seinen Vorzügen überzeugt, kann man versuchen, nach und nach die Fütterung im gewohnten Käfig einzustellen, um sie so von den Qualitäten des neuen Heims zu überzeugen. Hierbei muss man aber unbedingt darauf achten, dass die Tiere auch wirklich die neuen Futterstellen annehmen und nicht beginnen zu hungern.

Ist der neue Käfig oder die neue Voliere mit einem Umzug in einen anderen Raum verbunden, ist ebenfalls angeraten, den Wellensittichen vorerst auch noch ihren alten Käfig zu lassen und ihn neben dem neuen Modell im neuen Welli-Zimmer aufzustellen. Denn in einem solchen Fall ist ja nicht nur der Käfig als solches, sondern gleich die ganze Umgebung neu und diese Eindrücke wollen in Ruhe verarbeitet werden, wobei ein bekannter Rückzugsort immer von Vorteil ist und den Umzug stressfreier für die Vögel gestaltet.

 

Bewertung: 4.55 Sterne von 1 User

Bealu

Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?