Wie hoch muss ein Vogelkäfig oder eine Voliere sein?

Diese Frage stellen sich viele Neueinsteiger in der Wellensittichhaltung, aber auch viele Welli-Halter, die ein neues Heim für Ihre Vögel suchen. Wer sich informiert, stößt auf verwirrend viele Antworten über die Mindesthöhe. Die Angaben schwanken zwischen 50cm und 100cm.

Eine Antwort ist in jedem Fall richtig: Zu hoch kann ein Käfig oder eine Voliere nicht sein! Bei Recherchen stößt man nun aber oft auf die Warnung vor der sogenannten Hubschrauber-Voliere. Eine Hubschrauber-Voliere so wird meist erklärt, ist höher als breit. Das Problem ist hier jedoch nicht die Höhe des Käfigs oder der Voliere, sondern die zu geringe Breite. Wenn die Mindestbreite von 1m eingehalten wird, gibt es in der Höhe keine Begrenzung. Jedenfalls nicht für die Wellensittiche, denn die Nutzen den gesamten Raum. Oft wird angemerkt, dass ein hoher Käfig oder eine hohe Voliere nicht nötig sind, da Wellensittiche nicht auf den Boden fliegen. Wo finden die wilden Australier jedoch die Grassamen und das Wasser? Am Boden! Je größer das Innenvolumen, umso größer ist auch der Lebensraum für die Wellensittiche innerhalb von Käfig oder Voliere.

Aber wie hoch muss der Käfig denn nun mindestens sein?
Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. empfiehlt auf Ihrer Homepage eine Mindesthöhe von 100cm. Akzeptabel ist wohl auch eine Höhe von 80cm um den Vögeln ein angenehmes Raumgefühl zu bieten. Denn es ist richtig: Auch wenn die Wellensittiche in Ihrer Unterkunft den gesamten Raum nutzen, bleibt ihr liebster Platz doch immer der höchste Ast. Weil man es nicht oft genug wiederholen kann: Maßgeblich ist die ausreichende Breite. Diese sollte mindestens 100cm betragen.

Was zu diesem Thema noch zu beachten ist:

Wer flugunfähige Wellensittiche in seinem Schwarm hat, ist mit einem niedrigeren Käfig sicher besser beraten. Neben der behindertengerechten Einrichtung ist für diese Vögel eine geringere Fallhöhe wichtig, um die Verletzungsgefahr zu minimieren.

Platz und Kosten

Mancher mag jetzt vor dem Platzbedarf und den Kosten für eine breite und hohe Wellensittichunterkunft zurückschrecken. Dabei muss aber beachtet werden, dass die Mindestbreite ohnehin nicht unterschritten werden soll. Da der höchste Platz für die Tiere mindestens in Augenhöhe des Halters sein muss, wird bei Käfigen mit geringerer Höhe noch ein zusätzliches Möbel als Untersatz benötigt. Dies muss man bei der Platz- und der Budgetfrage berücksichtigen. Wer sich für eine freistehende Voliere entscheidet, weil er seinen Vögeln ein größeres Raumangebot bieten möchte, sollte darauf achten, dass die Höhe der Voliere im Bereich seiner Körpergröße liegt. Der Unterboden der Voliere sollte aber nie direkt auf dem Fußboden sein, da die Schwingungen durch die Bewegungen der Menschen bei den Vögeln Stress hervorrufen können. Ein Abstand von 20cm zwischen Unterboden und Fußboden ist empfehlenswert.

Der Markt bietet unterschiedliche Qualitäten, die sich auch im Preis widerspiegeln. Man sollte bei seiner Entscheidung immer auf die Qualität des Käfigs oder der Voliere achten. Wellensittiche sind eifrige Nager. Produkte minderer Qualität bergen die Gefahr, dass die Lieblinge durch benagen der Gitter Zink aufnehmen und schwerste Vergiftungen erleiden. Vor dem Kauf sollte man sich informieren, ob der Hersteller in Bezug auf Zink Garantien anbietet. Am sichersten und komfortabelsten ist eine maßgefertigte Edelstahlvoliere. Leider ist dies auch die kostspieligste Lösung.

Reinigung des Käfigs

Bei diesem Gesichtspunkt ist zugebenerweise ein niedrigerer Käfig auf einem angemessenen Unterschrank von Vorteil. Es entfällt das lästige Bücken um die unteren Partien der Voliere zu reinigen. Aber wer ist nicht bereit zum Wohle seiner Wellensittiche ein wenig zu leiden?

 

Bewertung: 4.55 Sterne von 1 User

Leni

Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?