Die Einrichtung eines Vogelzimmers

Mit dem Kauf unseres Hauses stand für meinen Mann und mich fest, dass unsere 13 Wellensittiche nun in dem Alter sind, in dem sie ein eigenes Zimmer bewohnen sollten. Da wir 2 Etagen mit 6 Zimmern unser Eigen nennen dürfen war die Platzfrage auch kein Problem mehr. Zum Vogelzimmer wurde ein ehemaliges Kinderzimmer der Vorbesitzer auf unserer "Wohnetage" auserkoren. Dort halten wir uns den Großteil des Tages auf und haben die Vögel immer in unserer Nähe.

Als wir die Wohnung übernahmen sah das Zimmer wie ein typisches Kinderzimmer aus: Blauer Teppichbodenbelag, hellgelbe Tapete an den Wänden und eine holzfarbene Decke.

Vogelzimmer

Renovierung

Wir entfernten als erstes den Teppich und strichen die Holzdecke und -wand mit ungiftiger Lackfarbe weiß. Das gab dem Zimmer schon mal ein helles freundliches Aussehen. Da die hellgelbe Tapete stellenweise nicht mehr schön aussah, entschieden wir uns ihr einen neuen Anstrich zu verpassen. Als Farbe wählten wir ein zartes Mintgrün, welches wunderbar mit der weißen Decke harmonierte. Um alles Gelbe zu eliminieren musste der Raum 2 Mal kräftig gestrichen werden. Als Bodenbelag haben wir uns für einen leicht zu pflegenden PVC-Bodenbelag in Laminatoptik entschieden. Diesen hatten wir frühzeitig gekauft, so dass er 4 Wochen vor dem Einzug der Vögel schon gelegt werden konnte und dann bei guter Belüftung des Zimmers ordentlich ausdünsten konnte.


Einrichtung

Als Decke, Wände und Boden fertig waren konnten wir uns ans Einrichten machen. Dort wo später einmal die Voliere stehen sollte befestigten wir 2 Rattanrollos eines schwedischen Möbelhauses um die Wand vor Schmutz zu schützen. In die Holzdecke schraubten wir mehrere Kippdübel mit Haken, an denen die Spiel- und Klettermöglichkeiten befestigt werden sollten. Dort tummeln sich jetzt eine Liane, eine Kletterrolle, eine Stoff-Spirale und ein Sisalseil, welches sich quer durch den Raum spannt und an dem zusätzlich eine Hängeleiter angebracht wurde. Vor dem Fenster steht zusätzlich ein selbst gebauter Kletterbaum, auf dem fast der ganze Schwarm täglich sitzt und mir beim Putzen zuschaut oder einfach nur ein Sonnenbad nimmt.

Ast

voliere

Die Voliere ist eine Double Finchhouse von Montana, die mittlerweile 2,5 Jahre alt ist, aber immer noch wie neu aussieht. Sie ist der nächtliche Rückzugsort für alle 13 Wellis. Sobald abends das Licht ausgeht, ziehen sich alle Vögel mehr oder weniger schnell zurück und suchen sich eine Schlafschaukel. Morgens zur Fütterung dürfen sie alle wieder hinaus. Da die Tür aber den ganzen Tag offen steht zieht sich der ein oder andere auch gerne tagsüber für ein kurzes Nickerchen zwischendurch in die Voliere zurück.

Voliere im Vogelzimmer

Beleuchtung

Über der Voliere ist eine 36 Watt starke Birdlamp Lichtleiste mit integriertem Vorschaltgerät angebracht. Diese erhellt den ganzen Raum und versorgt die Vögel mit den lebensnotwendigen UV-Strahlen. Sie leuchtet 15 Stunden am Tag von 06:00 morgens bis 21:00 Uhr abends.

In der Morgen- und Abenddämmerung leuchtet in einer Zimmerecke eine 25-Watt Schreibtischlampe, die dafür sorgt, dass die Vögel langsam wach oder müde werden. Als Nachtlicht dient eine Salzkristallampe. An ihr können sie sich nachts etwas orientieren. Damit die Wellis tagsüber nicht an der Lampe herumknabbern können, ist sie in einen kleinen Transportkäfig eingesperrt.

Beleuchtung

Für zusätzliche nächtliche Sicherheit ist ein Bewegungsmelder auf die Voliere ausgerichtet, an den ebenfalls eine 25-Watt Schreibtischlampe angeschlossen ist. Kommt es zu nächtlichen Panikattacken in der Voliere reagiert der Melder auf die Bewegung und das Licht geht an. Daraufhin kommen die Vögel wieder zur Ruhe und können ihre Schlafpositionen erneut einnehmen. Nach ca. 3-5 min erlischt das Licht dann wieder und es kann weitergeschlafen werden. Alle Lampen werden automatisch über Zeitschaltuhren gesteuert.

Zeitschaltuhren

Sonstiges

Die 4 Steckdosen im Vogelzimmer sind mit einer Kindersicherung versehen. Ich habe zwar noch nie einen der Wellis auf oder an einer Steckdose gesehen, aber man weiß ja schließlich nie.

Zusätzliche Einrichtungsgegenstände sind 2 Kommoden, in denen das Vogelfutter und -zubehör untergebracht sind, sowie eines unserer alten Sofas und der alte Couchtisch aus unserer vorherigen Mietwohnung. Auf dem Sofa sitze oder liege ich oft und beobachte einfach nur das fröhliche Treiben um mich herum. Ab und zu landen die Wellis auch auf dem Tisch und kommen mich besuchen.

Tisch

Eines der beiden Fenster wurde mit einem stabilen Rahmen versehen auf den 1mm starker Volierendraht mit 12,7 x 12,7 Maschenweite gespannt ist. Der Rahmen wurde im Fenster mit mehreren Schrauben fest verschraubt. Nun ist es im Sommer auch möglich das Fenster zu öffnen wenn die Wellis Freiflug haben. Dies mache ich aber nur wenn ich zuhause bin, da ich sonst doch ein schlechtes Gefühl hätte. Natürlich achte ich auch immer darauf das nirgendwo Zug entstehen kann, da ich nicht möchte, dass meine Süßen krank werden.

Fenster mit Volierendraht

Hier nochmal ein Foto des fertigen Zimmers.

Vogelzimmer eingerichtet


Es ist für mich der schönste Raum des ganzen Hauses geworden, da ich jeden Tag erleben darf wie sehr unsere Wellis ihn genießen und alle Möglichkeiten auskosten, die er ihnen bietet.

Das ist übrigens meine zufriedene Vogelschar:

Vogelspielplatz

 

Bewertung: 2.755 Sterne von 2 User
Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?