Kriterien für geeignete Wellensittich-Volieren

Bei sechs oder mehr Sittichen ist die Anschaffung einer Zimmervoliere notwendig, um den Vögeln noch genug Bewegungsspielraum bieten zu können. Aber auch schon bei vier Sittichen ist es sinnvoll, seinem Minischwarm eine Voliere statt eines Käfigs zu bieten (und natürlich freut sich auch schon ein Pärchen über mehr Bewegungsfreiheit). Der frühe Kauf einer großen Voliere hat den Vorteil, dass, auch wenn man mit weniger Vögeln beginnt, der Platz auch bei einer Aufstockung des Bestandes noch ausreicht.

Zunächst muss klargestellt werden, dass keine Voliere, die man in der Wohnung unterbringen könnte, den Vögeln den täglichen Freiflug ersetzen kann. Selbst bei großzügigen Volieren von ein bis zwei Metern Breite bietet die Flugstrecke im Käfig nicht denselben Bewegungsspielraum wie das Runden fliegen im ganzen Zimmer.
Doch gerade wenn die Vögel keinen ganztägigen Freiflug genießen, bietet eine Voliere eine gute Möglichkeit, ihnen dennoch Bewegungsfreiheit zu gönnen, wenn aus irgendwelchen Gründen der Freiflug doch mal kürzer ausfallen muss.

Für Volieren gilt wie für Käfig auch: Je größer, desto besser, und der Platz sollte in der Breite und nicht in der Höhe genutzt werden. Eine „Hubschraubervoliere“, die zwei Meter hoch, aber nur 50 cm breit ist, bietet weniger Flugmöglichkeiten als ein 80 cm breiter, normaler Käfig. Die ideale Voliere ist breit und hoch.

eine für Wellensittiche gut geeignete Voliere

Für Gitter, Form und Material gelten dieselben Regeln wie für die Auswahl eines geeigneten Käfigs.
Bei Vogelvolieren sind aber noch ein paar andere Kriterien von Interesse:

Erreichbarkeit

Eine große Voliere sollte ausreichend viele und große Türchen bieten, um alle Ecken problemlos erreichen zu können. Das ist wichtig für Fütterung und Reinigung.

Türklappen

Da Volieren oft mit großen Fronttüren ausgestattet sind, bietet es sich an, diese als Anflugklappen zu benutzen. Manche Türen lassen sich direkt als waagerechter „Balkon“ fixieren, andere muss man mit einer Kette oder zwei Wäscheklammern befestigen.
Auf einer waagerechten Klappe kann man z.B. eine Badeschale aufstellen, eine schräge Gitterklappe können die Sittiche zumindest noch als Anflugstelle benutzen.

Befestigungsvarianten für Volierentüren

Dach

Viele Volieren werden mit Spitzdach angeboten, da dies häufig als besonders dekorativ empfunden wird. Diese Dächer haben aber gleich mehrere Nachteile, die man bedenken sollte. Zum einen halten sie sehr viel Licht aus dem Voliereninneren ab. Bei nicht ganz sonnendurchfluteten Stellplätzen kann das zum Problem werden. Eine Möglichkeit, dies auszugleichen, ist das Anbringen einer Vogellampe in unmittelbarer Nähe, die die Voliere ausleuchtet.
Zum anderen empfinden manche Vögel das Dach über ihrem Kopf als Bedrohlich, sie fühlen sich sicherer mit möglichst „offenem“ Raum über den Köpfen und ein lichtdurchlässiges Gitter ist dann die bessere Wahl.
Auch für die Volierenausstattung ist ein flaches Gitterdach vorzuziehen, da man an ihm Schaukeln und anderes von der Decke hängendes Spielzeug befestigen kann. Außerdem können auf einem Spitzdach kaum Spielmöglichkeiten angebracht werden und den Vögeln fällt das Landen und Sitzen auf der schrägen, glatten Fläche sehr schwer.

Viele Modelle bieten als guten Kompromiss ein optionales Spitzdach an, was auf das gerade Gitter aufgesetzt werden kann. Wenn der Standort hell genug ist und man alternative Spielplätze anbietet, kann man so das Spitzdach nutzen, und wenn man es nicht brauchen kann, lässt man es einfach weg.
Ist das Spitzdach nicht so einfach wegzulassen, kann man auch das Kotgitter, sofern nicht verwendet, als Dach nutzen, oder selbst ein passendes Gitter anfertigen und mit Kabelbinder oder Schrauben befestigen. Hierbei ist auf eine ausreichende Stabilität und sorgfältige Arbeit zu achten (keine scharfen Kanten, rauen Stellen oder rutschige Einzelteile).

Vergleich zwischen Flachdach und Spitzdach bei Volieren

Kotgitter

Die meisten Volieren bieten ein herausziehbares Kotgitter an. Dieses soll dazu dienen, dass der Vogelkot zwischen den Stäben auf die Bodenschale fällt und die Vögel nicht damit in Kontakt kommen. Der Nachteil besteht darin, dass zum einen an den Stäben trotzdem Kot hängen bleibt, den man dann zusätzlich entfernen muss, und zum anderen, dass die Vögel davon abgehalten werden, den Boden aufzusuchen.
Wer Vögel besitzt, die gern den Käfigboden aufsuchen, sollte entweder einen Teil des Gitters mit Brettern auslegen oder mit einer Futter- bzw. Sandschale bestellen, oder aber das Gitter entfernen. Dadurch entsteht ein Spalt zwischen Kotschublade und Gitter, den man mit einer Klappe, einem Brett oder ähnlichem abdichten muss. Bei manchen Modellen lässt sich das Problem auch lösen, indem man die Bodenschublade auf die Führungsschiene des Gitters legt.
Wenn kein Sand als Bodeneinstreu verwendet wird bzw. die Vögel diesen wegen des Gitters nicht erreichen können, muss Grit, eventuell zusammen mit Vogelsand, in einem separaten Napf angeboten werden.

Kotgitter bei Voliere für Wellensittiche

Rollen

Praktisch ist es, wenn die Voliere auf Rollen gelagert ist. So kann man sie, insbesondere, wenn es sich um ein großes und schweres Modell handelt, leichter verschieben und z.B. im Sommer auf den Balkon rollen.
Die Rollen müssen sicher befestigt und gut hochwertig verarbeitet sein, damit sie sich nicht verkanten oder gar abbrechen können, wodurch die Voliere im schlimmsten Fall kippen kann. Außerdem sollten sie leichtgängig sein, damit der Fußboden beim Rollen keinen Schaden nimmt. Praktisch ist, wenn sie über einen Feststellmechanismus verfügen, damit die Voliere nicht ungewollt ins Rollen geraten kann.

praktische Rollen an Vogelvoliere

Unterschrank oder Abstellleiste

Viele Volieren sind mit einem kleinen Unterschrank oder einer Ablage unter dem Volierenboden ausgestattet. Das ist praktisch, damit man Futter und Zubehör unterbringen kann. Solange die Voliere trotzdem noch über eine ausreichende Höhe verfügt, ist eine Abstellleiste ein praktisches Detail. Wenn die Voliere auf Rollen gelagert ist, aber zwischen den Standbeinen keine Ablage angebracht ist, kann man z.B. das ausgebaute Kotgitter oder ein passendes Brett selbst einziehen und sich so eine Ablagefläche verschaffen, oder man stellt alternativ einfach ein paar Schubkisten unter die Voliere.

praktische Ablage unter einer Voliere


 

Bewertung: 4.55 Sterne von 1 User

Blueberry

Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?