Weit gereister Joe

Joe war in den Internet-Kleinanzeigen meines Providers inseriert: Er war ein Einzelvogel bei einer kranken Dame, die ihn nun vermitteln wollte, weil sie sich um ihn nicht mehr ausreichend kümmern konnte. Erst wollte ich ihn aufnehmen, nicht weil ich unbedingt ein neues Schwarmmitglied suchte, sondern weil ich bei der Annonce "Hübscher zahmer Wellensittich zu vermitteln" Angst bekam, er müsse weiterhin als Einzelvogel leben.
Dann fiel mir aber eine Bekannte ein, die für ihre vor kurzem verwitwete Henne einen neuen Partner suchte und auch noch zufällig in der Nähe von Hamburg wohnte, woher Joe kam.

Joe lebte nun glücklich mit seiner neuen Frau. Leider währte dieses Glück nur kurz, denn Joes Partnerin bekam einen Schlaganfall und starb kurze Zeit später an dessen Folgen. Nun war Joe wieder allein … Schnell war klar, dass der Kleine nun doch hier einziehen sollte. Nur wie? Er wohnte im hohen Norden, aber ich lebe im Ruhrgebiet.
Der Zufall kam uns zur Hilfe: Joes Besitzerin hatte privat über das Internet ein Auto in Münster erworben, und die Verkäuferin war so nett, Joe bei sich warten zu lassen, bis ich Feierabend hatte und ihn dort abholen konnte.
Als wir zuhause waren, war es zu spät, ihn in den Schwarm einzugliedern, er musste noch eine letzte Nacht in seinem Mini-Käfig verbringen, den er bei der allerersten Besitzerin als "Heim" bewohnte. Hier entwickelte er sich zu einem Prachtkerl, der sich super in den Schwarm integriert und viele neue Freunde gefunden hat. Zuerst freundete er sich mit Brosche an, einem hübschen grauen Hahn; schaute sich aber immer wieder auch nach den Hennen oder anderen Hähnen um. Nach Brosches Tod ist er nun schon lange mit John liiert. Wenn man sich überlegt, dass dieser charmante Wellensittich-Mann nie hätte unter seinesgleichen leben dürfen, es wäre zu traurig.


 

Bewertung: 4.55 Sterne von 1 User
Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?