Tierschutzfestival Berlin 2018

26.05.2018, 12 Uhr - wir sind bereit für einen tollen Tag im Zeichen des Tierschutzes. Der 3 m lange Welli.net-Stand ist einer von insgesamt 34 Ständen auf dem Gelände der Berliner Kulturbrauerei. Wir haben einen strategisch günstigen Platz - alle Besucher strömen auf dem Weg zur Hauptbühne direkt auf unseren Stand zu.

Infostand Tierschutzfestival Berlin 2018

Schon bevor es offiziell um 13 Uhr losgeht, kommen Vertreter der anderen Vereine und Tierschutzorganisationen und sprechen mit uns in lockerer Atmosphäre über ihre Wellis daheim.

Diana Plange, Landestierschutzbeauftragte von Berlin, ist begeistert von unserem Stand und erinnert sich an den Animal-Hording-Fall von vor 10 Jahren, bei dem mehr als 1500 Wellensittiche aus einer Berliner Wohnung beschlagnahmt wurden - auch Jessi und andere Welli.netler haben damals mitgeholfen.

Es füllt sich auf dem Gelände und immer mehr Besucher schlendern an unserem Stand vorbei. Wir haben zu viert gut zu tun und sprechen mit Vogelhaltern und Vogelfreunden jeglicher Couleur:

Dem Einzelhalter

Blätternd im Katalog für geeignete Volieren oder gebannt unsere "Finger weg"- Poster lesend, verwickeln wir den ein oder anderen Welli-Einzelhalter in ein Gespräch. Relativ schnell wird uns erklärt, wie glücklich der Vogel doch allein ist und warum man keinen Zweiten dazu holen kann. In einem Fall wird uns stolz erzählt, wie sehr der Welli sich über einen sprechenden Plastik-Wellensittich gefreut hat - leider ist dieser nach dem Batterie-Wechsel kaputt. Uns hat letzteres etwas erleichtert, wir haben entsprechende Info-Materialien mitgegeben und den Haltern ans Herz gelegt, einen gegengeschlechtlichen Partnervogel anzuschaffen oder so verantwortungsbewusst zu sein und den Vogel abzugeben. Zumindest haben wir den Eindruck, dass uns zugehört wird und vielleicht haben wir den ein oder anderen überzeugen können.

In einem anderen Fall werden wir gefragt, ob wir wüssten, woran es liegen könnte, dass ihr Welli, seit sie umgezogen sind, nicht mehr spricht, der Tierarzt hätte nichts feststellen können. Wie in vielen anderen Gespräche geben wir die Visitenkarten unserer beiden Berliner vkTAs mit und ein paar Info-Materialien zum Thema "Keine Einzelhaltung".

Infostand Tierschutzfestival Berlin 2018 Gespräche

Dem Schwarmhalter mit Spezialfragen

Fall 1) 2 Wellis und ein (rupfender) Nymphensittich - Der Nymphensittich ist ein Nachlass eines guten Freundes und somit neues Mitglied im Welli-Schwarm. Nun rupft er sich unter den Flügeln. Wir empfehlen unsere Berliner vkTAs und legen der Halterin ans Herz, über einen Partnervogel nachzudenken (nach dem Tierarztbesuch und möglicher Behandlungen). Manchmal sind Nymphensittiche mit Wellensittichen und ihrer quirligen Art überfordert und gestresst, was zum Ausbruch verschiedener Krankheiten führen kann.

Fall 2) Angst vor Neuem und Zickenkrieg: Wie sich herausstellt hat die Halterin zwei Welli-Hennen, die sehr ängstlich sind. Vom Menschen wollen sie nichts wissen und auch wenn ihnen Abwechslung geboten wird, kleben sie ängstlich in einer Käfigecke (bis das Gruselige wieder weg ist). Zwei Welli-Hähne aufzunehmen, die bereits etwas älter und vielleicht sogar zutraulicher sind, wäre hier die beste Lösung.

Fall 3) Hahnenkämpfe nach Verlust einer Welli-Henne: Seine Henne ist verstorben und seitdem liefert er sich mit dem Hahn der übrig gebliebenen Henne heftige Gefechte. Der Schwarmfrieden ist dahin und wir schauen für ihn nach einem schönen neuen Zuhause - das bekommen wir sicher schnell hin!

Der überengagierten "Lasst sie frei"-Verfechterin

Im Urlaub sieht sie auf den Balkonen diese kleinen Käfige mit ihren bedauernswerten Geschöpfen in der südlichen Sonne hängen. Am Liebsten würde sie die Käfige einfach öffnen und die Vögel in die Freiheit entlassen, ob das nicht die beste Lösung wäre. So schön es auch klingt, aber sie werden nicht in die Freiheit, sondern den sicheren Tod entlassen. Uns blutet auch jedes Mal das Herz auf den Balkonen kleine Käfige zu sehen mit jeweils nur einem Vogel darin, aber sie einfach freizulassen, bedeutet die Hölle für die oftmals ungeübten Flieger. Krähen, Habichte und Eulen machen Jagd und durch ihr auffallend buntes Gefieder haben sie keinerlei Schutz. Nach Futter zu suchen, kennen sie nicht. Wenn sie Glück haben, werden sie (von Hunger, Durst oder Parasiten geschwächt) von einem Menschen eingefangen, bevor eine der vielen freilebenden Katzen sie fängt. Und der ehemalige Besitzer? Er wird sich einen neuen Vogel anschaffen und in den leeren Käfig setzen (zur Freude des Züchters). Viel besser wäre es, mit den Haltern locker ins Gespräch zu kommen - sie nicht zu verurteilen und zu erzählen, wie Wellis und Kanarien bei euch / Freunden gehalten werden.

Infostand Tierschutzfestival Berlin 2018 Wellikekse

Dem Rotbugara-Freund

Aus einem Möbelgeschäft vor über 20 Jahren freigekauft, lebt diese Ara-Dame seither in einer 1,5-Zimmerwohnung in Berlin bei ihrem derzeitigen Halter. Die Zwei sind natürlich dicke und er holt sich bei uns Anregungen zur Haltung, Beschäftigung und einen Kontakt für die Urlaubsbetreuungen. Vielleicht lässt sich ja in naher Zukunft sogar ein passender Rotbugara-Hahn finden? Die Facebook-Gruppe "Papageienvermittlung & Beratung" können wir in dieser Richtung wärmstens empfehlen.

Der Münchnerin mit Vorliebe für Vögel mit Handicap

Ein Vogel ohne Makel ist doch langweilig. Sie hat in ihrer Münchner Wohnung zunächst vor allem Rosenköpfchen gehalten und mit der Zeit auch einige Vögel mit Handicap aufgenommen. Seitdem hatte sie aus dem Tierheim München den ein oder anderen Vogel mit aufgenommen, u.a. sogar einen Ara und bei der Weitervermittlung unterstützt. In Berlin ist ihr das momentan nicht möglich - aber sie vermisst besonders die Rosenköpfchen sehr. Schön, dass es solche Menschen gibt! Wir bleiben in Kontakt!

Der Kanarien-Halterin mit Anflugstange aus Sandpapier

Für ihre Kanarienvögel hat sie am Käfig-Türchen den Draht mit einer Sandstange ummantelt, damit sie darauf besser landen können. Da auf unserem "Finger-weg"-Poster auch von Sandstangen abgeraten wird, fragte sie uns, ob sie ihren Kanarienvögeln damit schadet. (Ich hatte noch nicht einmal von solchen Stangen gehört!) Da es aber nur die Anflugstange ist und der Rest des Käfigs mit Naturästen ausgestattet ist, konnten wir sie hoffentlich beruhigen, dass es kein großes Drama ist. Wir haben über einige Alternativen für Anflugmöglichkeiten gesprochen. Grundsätzlich bieten diese Stangen keinerlei Vorteile, sondern bergen eher eine Verletzungsgefahr oder verursachen Druckstellen.

Infostand Tierschutzfestival Berlin 2018 Finger-weg

Dem Kakadu-"Arschloch"-Halter nicht

Er spricht uns nicht an, wir ihn nicht. Wir hoffen, dass dieses intelligente Tier eines Tages einen liebevolleren Besitzer findet, der ihn nicht angekettet durch Berlins Straßen schleppt und ständig "Arschloch" nennt.

Den Wildvögelfreunden

Fettfutter im Winter, Wasserschalen im Sommer - und der Nistkasten natürlich auf dem Balkon. Sie erfreuen sich an den einheimischen und frei fliegenden Vögeln vor unserer Haustür und lehnen (zumindest die Meisten) die Haltung von Vögeln in Gefangenschaft ab. Besser wäre dies sicherlich für die meisten Ziervögel, doch statt an einem Verbot arbeiten wir lieber an der Aufklärung zur besseren Haltung.

Dem interessierten Tierschützer

Neugierig und begeistert von unserem Stand, lässt er sich alles über optimale Haltung, Fütterung und Beschäftigung erklären, fragt uns Löcher in den Bauch und nimmt Infomaterialien für seine Freunde mit, die momentan Wellis halten. Besser kann es nicht laufen!

Den Welli-Freunden von morgen

Angezogen von unserer Schüssel mit (veganen!) Fruchtgummis und den bunten Stoff- und Dekowellis, bleiben viele Kinder an unserem Stand stehen und mit ihnen natürlich auch die Eltern. Eins der Mädels hätte uns wahrscheinlich auch hinter dem Stand unterstützen können, sogar ein Praktikum bei unserer Berliner vkTA hat sie schon gemacht. Wir könnten noch vogelkundige Tierärzte in Berlin gebrauchen - vielleicht wird das ja was!

Es kommen auch Welli.netler und bekannte Gesichter unseres monatlichen Welli-Treffens an den Stand, worüber wir uns natürlich besonders freuen. Zwischenzeitlich ist es ganz schön eng, sowohl hinter als auch vor dem Stand!

Jessi wird von einer interessierten Lehrerin sogar für einen Vortrag angeheuert - Email-Adressen werden ausgetauscht, Kontakte und Facebook-Gruppen empfohlen und immer wieder die Kärtchen der vkTAs oder andere Infomaterialien mitgegeben. Zwischendurch haben wir kaum Zeit unser Mittag zu verdrücken (Veggie-Burger vom Stand um die Ecke - sehr lecker!).

Das war nur ein kleiner Auszug aus den tollen Gesprächen und Erlebnissen vom Berliner Tierschutzfestival in der Kulturbrauerei. Wir hoffen, dass sich nächstes Jahr noch einmal die Gelegenheit bietet und wir einige der vielen Interessierten wieder an unserem Stand begrüßen können. Es hat sehr viel Spaß gemacht! Besten Dank an das Berliner Welli-Dream-Team: Jessi, Wencke, Doreen, Cathleen, Claudi, Peter und Renate!

Anmerkung: Wir hatten übrigens fast alles am Stand aufgebaut, was der moderne Vogelhalter daheim hat. Was wir vergessen hatten waren: Staubsauger, Hirsekolben und Golliwoog.

Die Bilder wurden von Sabrina14 und Möhrchen zur Verfügung gestellt.

 

Bewertung: 55 Sterne von 2 User
Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?