Kokosnuss-Schaukel

Alles was schaukelt ist bei Wellensittichen äußerst beliebt. Egal ob normale Schaukeln oder aber besondere Varianten davon, sie sind der Renner schlechthin. Nach anfangs kritischem beäugen werden sämtliche schaukelnden Gegenstände und Sitzgelegenheiten gern angenommen und sind äußerst begehrt. So auch die bei den meisten Wellensittichen beliebte Kokosnussschaukel. Sie besteht aus den Schalenhälften der Kokosnuss die jeder sicher schon einmal im Laden zum Verzehr gesehen hat. Die Kokosnuss ist eine Steinfrucht und wächst an der tropischen Kokosnusspalme (Cocos nucifera). Doch zurück zur Kokosnussschaukel als Spielzeug für die Wellensittiche.
Wer seinen Wellensittichen eine Freude machen möchte, kann entweder bereits fertige Kokosnussschaukeln im Handel erstehen oder diese mit etwas Geschick und Bastelfreude selbst herstellen. Erhältlich sind bereits fertige Kokosnussschaukeln in Zoofachgeschäften oder bei Geschäften für Tierbedarf. Auch in diversen Onlineshops sind diese wundervollen Schaukel aus Kokosnuss meist in den unterschiedlichsten Ausführungen zu erhalten. Tipp: In diversen Supermärkten gibt es Kokosnusseis in Kokoshälften zukaufen. Ist dieses aus der Nussschale heraus verzehrt und die Schale gründlich gesäubert mit kochendem Wasser und einem Schuss Apfelessig, hat man zwei tolle Hälften und kommt ganz nebenbei selbst dank des Eisgenusses auf seine Kosten. Also Augen offen haltenauch im Supermarkt. Für unsere Wellensittiche gibt es auch dort immer etwas zu entdecken.
Wer selbst Hand anlegen möchte um eine solche Kokosnussschaukel zufertigen, der hat die Möglichkeit bereits ausgehöhlte Kokusnusshälften im Bastelbedarf zu kaufen, oder aber er macht sich die wirklich große Mühe und höhlt eine komplette Kokosnuss selbst aus. Letzteres ist wirklich mühsam und erfordert einiges an Geduld. Wer eine noch komplette Kokosnuss kauft sollte darauf achten, dass sie Bio Qualität besitzt. Denn als tropische Frucht stammt die Kokosnuss aus fernen Ländern die andere Vorgaben bzgl. des Einsatzes von Pestiziden haben. Oft sind Früchte daher übermäßig belastet. Mit Kauf einer Biofrucht ist man zumindest weitgehend auf dem Weg zu einer geringeren Belastung solcher Stoffe. Da für den Schaukelbau außerdem die Schale benutzt werden soll anstatt dem innen liegenden und geschützten Fruchtfleisch, ist es also umso wichtiger auf eine gute Qualität zu achten.

Kokosnussschaukel

Hier eine kleine Anleitung zum Bau einer Kokosnussschaukel

Benötigtes Material
- Kokosnuss oder Kokosnusshälften
- Bohrer
- Schere
- Säge
- Esslöffel
- Schüssel
- Brettchen als Unterlage
- Baumwollseil oder geeignete Edelstahlkettchen zum aufhängen

Und so wird es gemacht
Wer eine komplette Kokosnuss eingekauft hat, sollte diese als erstes mit einer Säge in der Mitte zu zwei gleichen Hälfte teilen. Diese Arbeit ist nicht zu unterschätzen, aber machbar. Ob man die Kokosnuss dabei längs oder quer halbieren möchte bleibt dem eigenen Wunsch überlassen. Die Kokosmilch kann abgefangen werden und wer sie mag, kann sie gerne trinken oder verkochen. Für Wellensittiche ist sie absolut nicht geeignet. Genauso wenig wie das sehr fetthaltige Fruchtfleisch. Das weiße und feste Fruchtfleisch der Kokosnuss liegt eng an der Schale an. Nun muss dieses am besten mit einem Esslöffel von der Schale gelöst werden. Es kostet etwas Kraft und Geduld, aber das Ergebnis werden perfekt ausgehöhlte Kokosnusshälften sein. Das Fruchtfleisch in ein Schüsselchen geben und am besten selbst essen oder zum backen benutzen. Die Kokosschalen müssen nun noch gründlichst gesäubert werden. Bei diesem Schritt stoßen nun auch alle dazu, die gekaufte Schalen verarbeiten möchten. Zum Säubern werden die Schalen am besten mit einer Ladung heißem Wasser übergossen. Ein klein wenig Apfelessig dem Wasser hinzugeben, dieser dient der ersten Desinfektion und hilft beim entfetten besonders beifrischen Kokoshälften. Mit einer Bürste die Hälften nun gut abschrubben, innen wie außen. So lösen sich innen die kleinen Reste des Fruchtfleisches und außen bereits ein Teil der meist noch vorhandenen Kokosfasern. Zum trocknen die Schalen am besten für 20-30 Minuten bei 110° Grad in den Backofen geben. Gleichzeitig wird so die Kokosschale auch noch durch die Hitze desinfiziert.
Ist alles ausgekühlt, kann weiter an der Schaukel gearbeitet werden.Dazu ein Brett unterlegen und an 2 oder 3 Stellen, je nach Wunsch zur Aufhängung Löcher bohren. Wichtig dabei ist, dass diese am oberen Schalenrand gebohrt werden, nicht aber zu dicht an der Kante, sonst brechen die Bohrlöcher leicht aus und die Schaukel verliert ihren Halt. Durch die Bohrlöcher wird nun ein passendes Baumwollseil gefädelt und verknotet. Überstehende Enden an denen sich Wellensittiche verfangen könnten bitte abschneiden. Wer mit Edelstahlkettchen zur Aufhängung arbeitet kann diese mit speziellen kleinen Ösen im Bohrloch fixieren. Wie genau die Aufhängung gestaltet wird, bleibt Wunsch und Fantasie überlassen.

Kokosnussschaukel für Wellensittiche

Die nun so selbst gebastelte Schaukel kann nun an einer passenden Stelle aufgehängt werden und bringt sicher erst einmal Verunsicherung beiden Wellensittichen zum Vorschein. Alles neue wird von den kleinen Australiern meist erst einmal als potentiell gefährlich eingestuft. Je nach Mut des einzelnen Wellensittichs dauert es jedoch nicht lange und die Kokosnussschaukel ist erobert und vereinnahmt. Als wilder Schaukelspaß oder als Ruheplattform zum hineinlegen ist die Kokosnussschaukel ein vielseitig nutzbares Spielzeug. Es lässt sich im Sommer mit ein wenig Wasser befüllen, damit die Wellensittiche darin baden können, oder aber auch mit kleinen Leckereien zur Überraschung beladen. Der Fantasie sind beim Einsatz der Kokosnussschaukel keinerlei Grenzen gesetzt.

Wenn un die Bastelwut gepackt hat, der darf sich sicher bald über Wellensittiche freuen die freudig flatternd die neue Kokosnussschaukel entern.

 

Bewertung: 4.55 Sterne von 1 User

Ive84

Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?