Papillomatose

Papillomatose bezeichnet eine durch Viren entstehende Hautveränderung, die zu einer Art Warzenbildung an den Schleimhäuten führt. Die Wucherungen sind gutartig, sind aber ab einer gewissen Größe sehr störend.

Ursachen

Als Ursache für Papillomatose werden sowohl Papillomaviren als auch Herpesviren diskutiert. Da jedoch nur bei ca. 75% der erkrankten Tiere eine der Virusarten nachgewiesen werden konnte, ist noch nicht abschließend geklärt, was die Erkrankung hervorruft. Auch die Art der Ansteckung konnte bisher noch nicht geklärt werden. Die Ansteckung von Tier zu Tier ist möglich, kommt aber selten vor.

Symptome

Bei Papillomatose-Erkrankung können sich an allen Stellen des Körpers, die mit Schleimhaut bedeckt sind, Papillome bilden. Dies sind gutartige, rötlich gefärbte, warzenähnliche Hautwucherungen, die sowohl außen am Körper als auch im Körper vorkommen können. Die innere Papillomatose kommt jedoch deutlich seltener vor. Die Wucherungen treten vor allem an der Kloake, im Rachen, im Kropf, in der Speiseröhre und an den Schnabelwinkeln auf. Normalerweise sind die Veränderungen für den Vogel allenfalls störend, bei Wucherungen in der Kloake kann es jedoch zu Schwierigkeiten beim Absetzen von Kot und bei Veränderungen in der Speiseröhre zu Problemen bei der Nahrungsaufnahme kommen. Da Papillome auch an anderen Körperstellen als den zuvor betroffenen wiederkehren können, müssen auch nach erfolgreicher Behandlung alle in Frage kommenden Körperpartien im Auge behalten werden.

Diagnose

Papillomatose wird vom vogelkundigen Tierarzt diagnostiziert, indem er bei äußerlichen Papillomen Essigsäure aufbringt. Verfärbt sich die Veränderung bei Aufbringen der fünfprozentigen Säure weiß, liegt ein Papillom vor. Bei inneren Papillomen muss eine Endoskopie durchgeführt werden, unter Umständen werden die Papillome nach Entfernen in die Histologie geschickt, um eine bösartige Veränderung auszuschließen.

Behandlung

Äußerliche Papillome können relativ problemlos unter Narkose von einem vogelkundigen Tierarzt entfernt werden. Bei inneren Papillomen ist ein solcher Eingriff unter Umständen schwieriger, jedoch nicht unmöglich. Papillome sollten auf jeden Fall entfernt werden, da sie oftmals stetig weiterwachsen, eine enorme Größe erreichen und den Vogel stark einschränken können.

 

Bewertung: 4.55 Sterne von 1 User

twixx_87

Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?