Pflaumenkopfsittiche

Systematik

Der Pflaumenkopfsittich (Psittacula cyanocephala) gehört zur Familie der Edelsittiche, ist ca. 33-37 cm groß und hat ein Gewicht von ca. 60-80 gr. Die Schwanzfedern, die bei den Hähnen deutlich länger sind als bei Hennen, haben eine Länge von ca. 20-25 cm.

Das Geschlecht des Pflaumenkopfsittichs lässt sich nur anhand der Gefiederfärbung erkennen. Der Kopf des Hahns ist auffallend rot und blau und weist ein schwarzes Nacken- und Halsband und einen schwarzen Bart vor. Charakteristisch für einen Hahn ist auch der rote Schulterfleck. Vor der Umfärbung (im Alter von ca. 2,5 Jahren) sind Hähne und Hennen nicht zu unterscheiden.

Hennen dagegen haben einen grauen (mit Tönungen ins Blaue oder Schwarze) Kopf und ein gelbliches Nacken- und Halsband. Hennen, die selten oder nie Eier legen können die Gefiederfärbung der Hähne annehmen.

Die Schnäbel sind bei beiden Geschlechtern gleich: Der Oberschnabel ist orange, der Unterschnabel schwarz.

Die Lebenserwartung von Pflaumenkopfsittichen liegt bei etwa 13 bis 25 Jahren, bei guter Haltung sogar länger.

Pflaumenkopfsittiche

Wildform und natürlicher Lebensraum

Anzutreffen sind die Pflaumenkopfsittiche meist in Wäldern, Feldern, Gärten und Parks in Südasien. Sie sind meist paarweise oder in kleinen Gruppen unterwegs.

Während der Brutzeit, die im Dezember beginnt (und bis Juni andauert), legt die Henne 3 bis 6 Eier. Ca. 21-24 nach dem Legen des zweiten Eis schlüpfen die Jungtiere und verbringen noch ca. 44 Tage im Nest. Die Henne verlässt die Nistmöglichkeit nur, um Kot abzusetzen. Während ihrer Abwesenheit sitzt der Hahn auf dem Gelege. Die Jungtiere, die aus dem Nest sind, werden von adulten Artgenossen ohne Jungtiere versorgt, die eine Patenrolle für ein gegengeschlechtliches Jungtier übernehmen. Beim Verlassen des Nest verlieren die Jungtiere an Gewicht um beim Ausfliegen möglichst leicht zu sein.

Pflaumenkopfsittiche sind in einem Alter von 2,5 Jahren komplett ausgefärbt, vorher sehen sie der adulten Henne ähnlich. Im Alter von 1,5 Jahren werden die Jungvögel geschlechtsreif.

Der Gesang der Pflaumenkopfsittiche ist angenehm und melodisch. Die Kontaktrufe sind dagegen sehr laut. Gerade in den frühen Morgenstunden und während der Abenddämmerung sind sie sehr aktiv.

Während der Balzzeit stolzieren die Hähne kerzengerade und mit erhobenen Schwanz vor der Henne und verbringen schon mal einige Stunden mit imposanten Gesängen.

Domestikation

Quellen zufolge gab es bereits seit 1860 Pflaumenkopfsittiche in Europa. In den letzten Jahren konnten die Pflaumenkopfsittiche erfolgreich vermehrt werden.

Haltung

Wie alle Sittiche sollten Pflaumenkopfsittiche mindestens Paarweise gehalten werden und brauchen regelmäßigen und langen Freiflug. Die ausreichend große Voliere für ein Paar (BxTxH 300 x 100 - 150 x 200 cm) sollte mit geeigneten Ästen (ungiftig und geeigneten Durchmesser) ausgestattet sein. Der benötigte Platz für die Akrobaten sollte nicht unterschätzt werden, da sie ihren Freiflug ausgiebig nutzen. Die Mindesttemperatur sollte bei 5 Grad Celsius liegen,um Frostschäden an den Krallen zu verhindern. Die Luftfeuchtigkeit liegt idealerweise bei 50 - 70 %.

Pflaumenkopfsittiche haben keinen großen Nagetrieb, sodass sich Beschädigungen an Möbeln o. ä. eher in Grenzen halten. Es sollten aber ausreichend Klettermöglichkeiten für die aktiven Sittiche angeboten werden, die regelmäßig verändert werden sollten, damit keine Langeweile aufkommt.

Die Nahrung besteht aus Großsittich- und Wellensittichfutter. Das Großsittichfutter sollte allerdings nicht zu viele Sonnenblumenkerne beinhalten, da diese sehr fetthaltig sind. Auch Frischkost wie Obst, Gemüse, Früchte und Grünzeug (wie frischer Löwenzahn oder Möhrengrün) sollte auf dem Speiseplan stehen. Was genau der jeweilige Sittich mag, muss natürlich, wie bei den Wellensittichen auch, erst einmal herausgefunden werden. Kolbenhirse und vorgekeimte Sämereien sind auch sehr beliebt.

Ernährung

In der Natur ernähren Pflaumenkopfsittiche sich hauptsächlich von Wildsamen, Grassamen, Nüssen, Blattknospen und Blüten. Auch Obst ist sehr beliebt. Kleine Insekten stehen auch ab und zu auf ihrem Speiseplan.

Pflaumenkopfsittiche und andere Vogelarten

Pflaumenkopfsittiche können mit kleineren Sittichen (Wellensittiche oder Nymphensittiche) zusammen gehalten werden. Pflaumenkopfsittiche sind sehr aktiv und lebendig und kämen aufgrund dessen gut mit Wellensittichen klar, während Nymphensittiche mit den Pflaumenkopfsittichen überfordert sein könnten. Eine Garantie für eine unkomplizierte gemeinsame Haltung kann nicht gegeben werden, da jeder Vogel, egal ob Wellensittich oder Pflaumenkopfsittich seinen eigenen Charakter hat.

Während der Brutzeit sollten die verschiedenen Arten allerdings getrennt werden, da die Pflaumenkopfsittich-Hennen in dieser Zeit sehr dominant und ruppig sind.

 

Bewertung: 4.55 Sterne von 1 User

Anna1589

Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?