Können meine Wellensittiche krank werden? Und wenn ja, was mache ich dann?

Wellensittiche sind kleine Energiebündel. Den ganzen Tag sind sie aktiv, zwitschern vor sich hin, fliegen pfeilschnell durch das Zimmer oder putzen sich. Nur kurz wird dieses fröhliche Leben unterbrochen: die Wellis stecken für ein Mittagsschläfchen den Kopf ins Gefieder.

Wenn Du sie so beobachtest, kannst Du Dir vielleicht gar nicht vorstellen, dass sich das verändern kann. Aber leider können auch Wellensittiche krank werden.

Was passiert, wenn Du eine Erkältung hast? Deine Eltern merken das ganz schnell, weil Du ziemlich müde bist, ständig Deine Nase putzen musst und Deine Stirn vielleicht ganz heiß ist, stimmt´s? Du legst Dich ins Bett, trinkst Tee und isst gesundes Obst, damit es bald besser wird. Manchmal hilft aber alles nichts und Du musst zum Arzt. Normalerweise gehst Du zu Deinem Kinderarzt, bei Zahnschmerzen aber zum Zahnarzt und wenn etwas mit Deiner Haut nicht stimmt, zum Hautarzt.

Wellensittiche können auch Schnupfen und andere Krankheiten haben. Bei ihnen ist das aber ganz anders als bei Dir. In der Natur werden kranke Tiere schnell Opfer von Fressfeinden und versuchen aus diesem Grund ihre Krankheit so lange wie möglich zu verstecken. Deine Wellensittiche haben das Verhalten ihrer wilden Verwandten geerbt. Man muss sie sehr aufmerksam beobachten, um zu bemerken, wenn etwas nicht stimmt. Deshalb ist es gut, wenn Du Deine Wellensittiche ganz genau kennst und weißt, wie sie sich normalerweise verhalten.

Wenn ein Welli verletzt ist, wild Körner ausspuckt oder sein Kot sich verändert, muss er zum Tierarzt. Sehr oft ziehen sich kranke Vögel aber auch für den Großteil des Tages in eine ruhige Ecke zurück und plustern sich auf. Du hast sicher schon einmal gesehen, wie sich Deine Wellensittiche aufplustern, zum Beispiel, wenn es ihnen zu kalt ist oder wenn sie sich entspannen. Dann sitzen sie gemütlich auf dem Zweig und ziehen ein Beinchen ins Gefieder. Kranke Wellensittiche kann man von Gesunden trotzdem recht gut unterscheiden, denn sie plustern sich so auf, dass sie ganz eckig wirken.

aufgeplusterter Wellensittich

Wenn es so weit ist, dass er seine Krankheit nicht mehr verstecken kann, geht es ihm wahrscheinlich schon ziemlich schlecht und man sollte mit dem Arztbesuch nicht warten.

Am besten bringst Du Deinen Welli zu einem Tierarzt, der sich besonders gut mit Vögeln auskennt. Für Wellensittiche gibt es zwar keinen speziellen Schnabelarzt wie für Dich einen Zahnarzt, aber dann sollte der kranke Welli wenigstens zu einem Doktor, der viel über Wellensittiche weiß und nicht nur über Hunde, findest Du nicht auch?

Wenn Deine Eltern den richtigen Tierarzt gefunden haben, kann er häufig schnell herausfinden, was Deinem Welli fehlt. Hin und wieder werden aber spezielle Untersuchungen notwendig, deren Ergebnisse ein paar Tage auf sich warten lassen. Dann erklärt der Tierarzt, was man tun muss, damit Dein Welli wieder ganz gesund wird. Oft muss man regelmäßig ein bestimmtes Medikament in den Schnabel oder ins Trinkwasser geben, manchmal aber auch die Füßchen eincremen oder der Arzt tropft ein Mittel in den Nacken.

Meistens wird der Welli dann schnell wieder gesund und kann fröhlich weiter toben.
Gute Besserung!

 

Bewertung: 55 Sterne von 1 User
Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?