Dominante Wellensittich-Hennen

„Meine Wellensittich-Henne scheucht meinen Hahn immer weg, egal wo er sitzt.“
„Mein Weibchen lässt das Männchen nie in Ruhe fressen.“
„Mein Welli wird von seiner Frau immer gehackt.“

Diese oder ähnliche Beobachtungen konnte wohl jeder Halter eines gegengeschlechtlichen Wellensittich-Pärchens schon einmal machen. Gerade Neulinge in der Haltung haben dann oft Sorge um ihren anscheinend so rüde behandelten und unterdrückten Hahn.

Die Damen haben die Hosen an

Allerdings ist dieses Verhalten unter Wellensittichen ganz normal – hier haben die Frauen das Sagen.
Das äußert sich, wie eingangs beschrieben, oft darin, dass das Welli-Männchen von seinen Lieblingsplätzen vertrieben wird oder erst an den Futternapf darf, wenn es seiner Frau gerade passt. Die Henne will ihrem Hahn damit nichts Böses und er ist auch in keiner Weise dumm, ihr zickiges und nicht selten aufbrausendes Gemüt zu ertragen. Es liegt einfach Beiden in ihrer jeweiligen Natur und ist für sie völlig normal.

Und auch wenn es vielleicht manchmal nicht den Anschein hat, so brauchen die Vögel einander und wären keinesfalls besser dran, wenn sie getrennt und/oder einzeln gehalten würden!
Menschliche Maßstäbe sollten hier keine angesetzt werden, denn trotz häufiger Reibereien ist die Beziehung der beiden Tiere meist harmonisch und die Henne mag ihren Hahn genauso wie er sie.

Entschärfung der Streitereien

Wer dennoch meint, der Wellensittich-Mann würde unter der Behandlung seiner Gattin leiden, sollte sich einige Fragen stellen:

- Ist der Käfig groß genug?
- Bekommen die Vögel ausreichend Freiflug?
- Gibt es mehrere Futter- und Wassernäpfe?
- Sind beliebte Schaukeln in doppelter Ausführung vorhanden?

In erster Linie brauchen die Wellensittiche einen genügend großen Käfig, täglich mehrstündigen Freiflug und abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten, um ihre Energie loswerden zu können und eventuelle Aggressionen abzubauen. Dabei können sich gerade die Hennen stundenlang damit beschäftigen, Korkrinde, Naturäste oder Ähnliches in Staubsauger gerechte kleine Stückchen zu schreddern.

Auch ist es ratsam, bei einem Pärchen zwei (oder sogar mehr) Futternäpfe anzubieten, denn auch wenn die Henne weiterhin wahrscheinlich den Napf am interessantesten finden wird, an dem der Hahn gerade frisst, wird ihm so doch eher die Möglichkeit gegeben, auch einmal in Ruhe zu fressen als wenn es nur einen Napf für Beide gäbe.
Vielleicht bietet es sich auch an, die Futterstellen im Käfig so zu verteilen, dass sie nicht direkt nebeneinander liegen, sondern zum nächsten Napf immer erst eine kleine Strecke zurückgelegt werden muss.

Henne verscheucht anderen Wellensittich vom Futternapf

Es sollte außerdem für jeden Vogel eine eigene Schaukel vorhanden sein, am besten zweimal das gleiche Modell. Trotzdem wird sie ihn abends vor dem Schlafen von eben der vertreiben, die er sich für die Nacht ausgesucht hat und dieses Spiel kann sich einige Male wiederholen, bis sie sich geeinigt haben. Bei zwei Schaukeln hat das Hähnchen am Ende aber nicht gänzlich das Nachsehen, sondern darf auf der Schaukel nächtigen, die ihm Madame zugewiesen hat.

Ganz ohne Streitigkeiten wird die Wellensittich-Ehe allerdings nie sein, trotzdem können durch die genannten Maßnahmen oft mehr Ruhe und Frieden in die Beziehung gebracht werden.
Wenn man als Halter erst einmal eingesehen hat, dass die Damenwelt bei den kleinen Australiern das Sagen hat, die Männer ihnen für gewöhnlich geduldig folgen, das für sie ganz normal ist und sie sich bestimmt nicht unterdrückt fühlen, wird man das Verhältnis seiner Vögel untereinander auch bald mit sorgloseren Augen sehen.

 

Bewertung: 3.55 Sterne von 1 User

Bealu

Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?