Pflanzen und Wellensittiche

Ob Pflanze und Wellensittich zusammen sein dürfen erfährst Du in dieser Liste.

 A B C D E F G H J K L M N O P R S T U V W Y Z

Magnolie (Magnolia)

Magnolie - Magnolia

Diese Pflanze ist giftig.

Magnolien sind eine Gattung in der Familie der Magnoliengewächse (Magnoliaceae), die über 200 Arten umfasst. Weltweit sind sie als Ziergehölze beliebt und werden gern in Gärten und Parks angepflanzt. Magnolien sind leicht giftig. Die Giftstoffe finden sich hauptsächlich in der Rinde. Vergiftungserscheinungen können Haut- und Schleimhautreizungen sein.

Mahonie (Mahonia)

Diese Pflanze ist giftig.

Die Gattung der Mahonien gehört zu der Familie der Berberitzengewächse (Berberidaceae). Die Gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium, siehe Bild) ist hierzulande nur als Zierpflanze bekannt. Die Wurzeln der Pflanze sind giftig, die Beeren dagegen kaum.

Misteln (Viscum)

Misteln - Viscum

Diese Pflanze ist giftig.

Die Misteln sind eine Gattung aus der Familie der Sandelholzgewächse (Santalaceae) und umfassen je nach Literatur bis zu 600 Arten. Alle Mistelarten sind giftig, einige mehr und andere weniger. Bei Kindern können Magen-Darm-Beschwerden auftreten, bei Tieren kommt es zu Erbrechen und Atemproblemen.

Mohn (Papaver)

Mohn - Papaver

Diese Pflanze ist giftig.

Mohn ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Mohngewächse (Papaveraceae) mit bis zu 120 Arten, die weltweit vorkommen. Bei uns kündigt der leuchtend rote Klatsch- oder Feldmohn den Beginn des Sommers an. Er enthält nur geringe toxische Substanzen und wird auch in manchen Futtermischungen verwendet. Da er aber sehr energiereich (und doch sehr schwach giftig) ist, wird auf ein kleine Menge geachtet. Der Schlaf- oder Blaumohn ist eine wichtige Kulturpflanze. Er enthält jedoch Opiate und wirkt in großen Mengen schädlich.

Mädesüß (Filipendula ulmaria)

Diese Pflanze ist ungiftig.

Das Echte Mädesüß ist eine krautige Pflanze der Gattung Mädesüß (Filipendula) in der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Auffällig ist der rötlich gefärbte Stängel und die doldentraubenförmigen weißen Blüten. Wildvögel fressen sehr gern die Samen-kleine gebogene Nüsschen, an Wellensittiche sollten nur die halbreifen und reifen Samen verfüttert werden.

Märzenbecher (Leucojum vernum)

Märzenbecher - Leucojum vernum

Diese Pflanze ist giftig.

Der Märzenbecher, auch bekannt als Frühlings-Knotenblume, gehört zur Gattung Knotenblumen innerhalb der Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae). Sie ist in Deutschland durch den schwindenden Bestand streng geschützt. Die ganze Pflanze ist durch enthaltene Alkaloide sehr giftig.