Verhaltensauffälligkeiten

Da Wellensittiche sehr sensible Tiere sind, kann es durch psychischen Stress dazu kommen, dass der Vogel auffälliges Verhalten zeigt. Unter verhaltensauffällig zählen sexuelle Fehlprägung, ständiges Eier legen der Henne und übermäßiger Fütterungsdrang. Auch das Federn rupfen ist ein auffälliges krankes Verhalten. Es können so viele Ursachen in Frage kommen, warum er dieses Verhalten nun zeigt, wo er doch vorher sehr glücklich war.

Masturbation

Sind Wellensittiche sexuell hyperaktiv, kann es zu Verhaltensauffälligkeiten kommen. Der Wellensittich befriedigt sich selbst. Ihm ist es in dem Moment egal, ob es an einem Gegenstand oder an der Hand eines Menschen ist. Meistens macht es der Wellensittichhahn, weil seine Henne zu erschöpft ist, von den ständigen Paarungsakten. Häufig ist es bei Einzelvögeln oder ehemaligen Einzelvögeln zu beobachten. Aber auch in Schwärmen gehaltenen Wellensittichen kann es zu dieser sexuellen Fehlprägung kommen.

masturbieren

Die gelegentliche Masturbation bei gesunden Wellensittichen ist normal. Nicht nur männliche Wellensittiche masturbieren, auch Hennen wurden dabei schon beobachtet. Ist der Wellensittich nur noch dabei sich selbst zu befriedigen, so sollte man über die Haltungsbedingungen nachdenken. Es sollte für mehr Abwechslung gesorgt werden. Auch das Masturbieren auf der Hand sollte dem Wellensittich untersagt werden. Leichtes aber bestimmtes Wegscheuchen ist hierbei ratsam. Alles andere treibt ihn weiter an und der Sexualtrieb würde zunehmen. Beobachtet man sein Wellensittich hin und wieder dabei, so sollte man darauf achten, dass der Vogel sich seine Kloake nicht aufreibt und es zu keinen Schürfwunden kommt.

Hilft all die Abwechslung nicht, so sollte der vogelkundige Tierarzt zu Rate gezogen werden.

häufiges Eierlegen

Kommt die Henne in Brutlust und steht ihr ein Nistkasten zur Verfügung, so legt sie in der Regel etwa 8 Eier, nur sehr selten kommt es zu mehr Eiern.

Leider kommt es hin und wieder vor, dass die Henne ununterbrochen Eier legt. Auch ohne einen verfügbaren Nistkasten und das sie nicht wieder damit aufhört. Dieses Verhalten zeigen nicht nur einzeln gehaltene Wellensittichhennen. Auch in Schwärmen gehaltene Wellensittiche können ein solches Verhalten an den Tag legen. In diesem Fall spricht man von Legezwang.

Hat eine Wellensittichhenne Legezwang, so muss sie dringend vom vogelkundigen Tierarzt behandelt werden. Die dauerhafte Eiproduktion kostet ihr viel Kraft. Es kann bei einer nicht Behandlung zum Tode der Henne führen. Der Tierarzt behandelt die Henne entweder mit Hormonpräparaten oder er entfernt ihr den Legedarm durch eine Operation.

eier

Hier auf dem Bild sieht man, wie die Henne sich spielerisch auf das Gelege vorbereitet. In diesem Falle geschieht dies mit einem kleinen Ball.

Übermäßiger Fütterungstrieb

Die Fütterung des Partners dient zur Vorbereitung für die Jungenaufzucht. Es wird die Übergabe des Futters an den anderen Wellensittich geübt, damit es in den schwierigen Zeiten der Jungenaufzucht zu keinem Verlust von Futter kommt, weil dies eventuell zu Boden fällt. In der Aufzuchtphase hat der Wellensittichhahn seine Henne und die Küken zu versorgen, da ist jedes bisschen Futter sehr wichtig. Das Füttern dient auch zur Festigung der Paarbindung.

Einzeln gehaltene Wellensittiche entwickeln nicht selten einen solchen übermäßigen Fütterungstrieb. Gerade, wenn ihnen ein Spiegel oder ein Plastikvogel zur Verfügung steht, sind sie sehr oft dabei diesen zu Füttern. Da dieser diese Nahrung nicht aufnimmt, würgt der Wellensittich immer mehr Futter aus dem Kropf hoch und schluckt die Körner wieder herunter. Durch das häufige Hochwürgen und Herunterschlucken, wird der Kropf stark gereizt und es kommt sehr häufig zu Entzündungen des Kropfes und des Verdauungstraktes. Leider enden diese häufig tödlich.

Wellensittiche sind Schwarmtiere und sollten niemals einzeln gehalten werden! Auch in Schwärmen gehaltene Wellensittiche benötigen keinen Spiegel und auch keinen Plastikvogel, denn sie haben sich.

Tägliches Füttern des Partners des Wellensittichs ist normal. Aber auch bei Paaren kann es zu übertriebener Fütterung kommen, die nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte. Oft wird dem Partner das Futter förmlich auf gezwängt. Wenn dieser diese Fütterung verweigert, weil er satt ist, dann wird nicht selten der ganze Kopf damit beschmiert.

strecken

Doch was kann ich als Halter tun?

Oft ist man als Halter selbst überfordert. Für den einen ist es normal, dass der Wellensittich mehrmals täglich an einem Gegenstand masturbiert. Sie sehen es nicht als Verhaltensauffälligkeit an. Aber auch die Halter, die sich dessen bewusst sind, sind überfordert und wissen nicht, was sie machen sollen. Der erste und wichtigste Schritt wäre der zum vogelkundigen Tierarzt. Dieser kann schon so einiges feststellen und einem Raten was zu tun ist.

Ein weiterer Schritt wäre, sich in Deutschland einen Spezialisten zu suchen, der sich mit dieser Problematik auskennt und ihn als Beruf ausübt. Es gibt in Deutschland nur wenige Spezialisten. Die Spezialisten können besser auf die Tiere eingehen und können diesem auffälligem Verhalten entgegen wirken.

Wichtig ist, dass der Spezialist so viele Informationen zu dem Tier, dessen Haltunsbedingungen (früher und auch jetzt) und auch zu dem jetzigen oder gar vorherigen Haltern erfährt. Er versucht herauszufinden, was in dem Leben des Wellensittich schief lief und kann auch nur so besser eine Therapie empfehlen.

 

Bewertung: 55 Sterne von 2 User

blue_angel

Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?