Aufbauanleitung der Madeira III

Die Madeira III besteht sozusagen aus zwei Teilen. Einmal dem Käfig selbst und dem Unterbau, der aus einem wagenartigen Gestell / Untergestell besteht. Der Käfig kann somit entweder auf dem Unterbau selbst positioniert werden, oder bei Belieben auf einem Schrank oder einer Kommode ohne diesen Unterbau.

Madeira Einzelteile

Zuerst widmen wir uns dem Aufbau des Untergestells. Dieser besteht aus zwei langen u-förmigen Bügeln. An diese wird jeweils am unteren Ende ein Rad angeschraubt. Mittels der vorhandenen Schrauben und Unterlegscheiben, können die 4 Rollenräder problemlos in die vorgefertigten Bohrungen eingeschraubt werden. Seitlich werden beide Bügel mit einer Art Strebe, die wie ein Metallrahmen wirkt, verbunden. Die Streben sind gekennzeichnet. Sind sie angebracht wird dadurch der Unterbaukonstruktion die nötige Stabilität verliehen. Vor dem kompletten Festziehen der Streben muss noch eine Gitterablage eingelegt werden. Im Nachhinein gestaltet sich dies ansonsten eher schwierig. Die bereits eingebrachte Ablage (das Ablagengitter), welches etwa im unteren Drittel des Unterbaus eingelegt und befestigt wird, stabilisiert zusätzlich die Gesamtkonstruktion. Befestigt wird dieses Ablagegitter übrigens ebenfalls an den dafür bereits vorgerfertigten Markierungsstellen mittels 2 Schrauben, die von oben eingedreht mit der Klein-Querstrebe des Bügels verbunden werden.

Madeira Zusammenbau

Zum Käfig selber. Zuerst muss das Vorderteil genommen werden. Die Tür ist bereits eingebaut. Mittels der beigelegten Schrauben, die gut gekennzeichnet sind, können die Seitenteile jeweils rechts und links passen anmontiert werden. Es ergibt sich so recht schnell ein Dreiviertel des Käfigs. Bevor die geschwungenen Dachteile ebenfalls aufgesteckt werden können, ist es sinnvoll das Käfigrechteck durch Anschrauben der Käfigrückwand zu komplettieren. Die Dachteile sind so gearbeitet, dass ein verkehrter Einbau nicht möglich ist. Es ist deutlich ersichtlich, welches Teil zu welcher Seite gehört. Das eingesteckte Dachteil wird jeweils zur Stabilisierung an der Oberkante zum Vorder- und Rückwandteil angeschraubt. Die etwas kürzeren Schrauben sind ähnlich derer für die Fixierung des Unterbau-Ablagegitters. Vorher am besten kurz durchsehen, damit am Ende die richtigen Schrauben in den richtigen Bohrungen versenkt werden. Sind die geschwungenen Dachteile befestigt, fehlt noch die Dachluke. Diese ist später, nach Montage, aufklappbar. Auch diese wird an der Kante mit Vorder- sowie Rückwand verschraubt. Die jeweils aufklappbaren Lukenteile sind bereits fest im Dachrahmenteil eingebaut und müssen nicht extra einmontiert werden. Somit ist der Aufbau recht vereinfacht. Lediglich die Verriegelung der Dachluke,genau wie die Verriegelungsvorrichtung der großen Fronttür muss selbst angeschraubt werden. Somit ist das Dach nun komplett.
Gegen Ende des Aufbaus müssen die Körbe für die Futternäpfe in die dafür vorgesehenen Aussparungen eingesetzt und verschraubt werden. Auch hier sind eher kurze Schrauben nötig, die beigelegt und extra gekennzeichnet sind. Auch die Verriegelung hierfür muss noch angebracht werden. Der Vorgang gestaltet sich prinzipiell ähnlich wie bei den Türverriegelungen.
Allgemein lässt sich zum Anbringen der Verriegelungen sagen, dass die Federn teilweise leicht aus ihrer Führung springen können. Deshalb diese am besten leicht mit dem Finger fixieren, während des Anbringens. Die Türknaufe bitte nicht all zu fest anziehen, da sich der Riegel dann nicht mehr so leicht schieben lässt. Bei zu festem Zudrehen, lässt sich der Riegel vor Lockerung der Verschraubung gar nicht schieben. Weniger ist hier also mehr.

Madeira fertig zusammengebaut

Nun ist der Käfig soweit fertig montiert und aufgebaut. Um ihn auf den Unterbau zu heben, benötigt man unter Umständen Hilfe durch eine zweite Person. Sitzt der Käfig auf dem Wagen, kann Bodenblech, sowie Kotgitter einfach eingeschoben werden. Davor wird die schmale Metallblende eingehängt. Dazu hat der Käfig vorgesehene Hakenlaschen, die einfach in die ausgesparten Schlitze passen. Die Blende nach unten klappen, fertig.

Madeira aufgebaut

 

Bewertung: 4.55 Sterne von 1 User

Stubenfalke

Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?