Allgemein (101) Futter (16) Gesundheit (137) Haltung (82) Verhalten (117) Welli.net (17) Zucht (21)



Drei Wellis?

Hallo! Ich hoffe, ihr könnt mich beraten. Ich hatte bisher immer zwei Wellis, hatte aber schon immer mit dreien geliebäugelt. Leider ist jetzt meine Wellidame gestorben und der fünfjährige Hahn ist allein. Ich überlege jetzt zwei herzutun. Jetzt ist die Frage: Dürfen die Neuen sich schon kennen, also schon ein Paar sein, egal welches Geschlechts? Was wäre besser- drei Hähne oder zwei Männchen, ein Weibchen? Hatte mit ner Frau telefoniert, die ihr Wellipärchen hergeben möchte. Sie hat ein Weibchen, fünf Jahre und einen Hahn, ca. 1 Jahr. Ich habe Bedenken, dass der Hahn zu jung ist, beziehungsweise, beide um die Henne buhlen. Sie haben haben sich erst ein halbes Jahr und sie meinte, sie mögen sich. Das klingt nicht nach nem festen Paar. Was meint ihr dazu? Habt ihr da Erfahrungen dazu? Dankeschön!

Antwort: Hallo Mima,

erst einmal mein aufrichtiges Beileid und tiefempfundenes Mitgefühl zum schmerzlichen Verlust Deiner Wellidame.

Nun zu Deiner Frage, drei Wellis sind eine ungerade Zahl und daher ungünstig. Wenn sich ein Pärchen darunter bildet, bleibt der eine Welli alleine und wird sich wie das fünfte Rad am Wagen fühlen. Außerdem hast Du recht mit Deiner Überlegung, daß sich die beiden Hähne um die eine Henne streiten könnten.
Deshalb ist es immer besser, eine gerade Anzahl zu halten. Also zwei oder vier Wellis. Wobei man dabei auch auf ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis achten sollte. Oder aber man entscheidet sich für eine reine Männer-WG. Da sich Weibchen alleine untereinander meist nicht so gut verstehen. Vor allem dann wenn sie brutig sind, könnten sie sich recht heftig streiten.
Wenn Du also die beiden Wellis dieser Frau zu Dir holen möchtest, wäre es wichtig noch eine Henne dazu zu holen.

Bei einer s.g. Aufstockung besteht immer ein gewisses Risiko, unentdeckte Krankheiten einzuschleppen. Deshalb ist es empfehlenswert die neuen Wellis vorher durch einen vogelkundigen Tierarzt untersuchen zu lassen, einen s.g. Eingangscheck und sie während dieser Zeit in Quarantäne zu halten, bis die Ergebnisse vorliegen. Eine Quarantäne bedeutet, sie auch räumlich von deinem Hahn erst einmal getrennt zu halten.
Wenn der vogelkundige Tierarzt dann sein OK gibt, kannst Du sie zu Deinem Hahn lassen. Aber bitte nicht einfach in den Käfig zu deinem Hahn setzen, sondern gebe ihnen die Möglichkeit sich bei einem Freiflug einander näher kennenzulernen.

Wenn Du weitere Fragen oder Probleme haben solltest, dann könntest Du Dich in unserem Forum kostenlos registrieren, wo viele nette User Deine Fragen beantworten und Dir bei der Lösung Deiner Probleme zur Seite stehen.

Schöne Grüße vom Welli.net-Team

Die Frage wurde gestellt von Mima aus Bad Staffelstein am 08.06.2016.