Wellensittiche in Paar- und Schwarmhaltung

Dass man Wellensittiche niemals allein halten sollte, hat nun jeder, der sich etwas mit der artgerechten Welli-Haltung beschäftigt hat, schon mitbekommen. Welche Anzahl ist denn nun am besten?

Die Haltung von zwei Wellensittichen

Ein echtes Pärchen oder ein gleichgeschlechtliches? Auf diese Frage sind wir in der Rubrik Anschaffung schon eingegangen.
Tiefgreifende Probleme gibt es bei der Paarhaltung normalerweise nicht. Zwei Weibchen allerdings können durchaus so zickig zueinander sein, dass zwei Hähne dazugesetzt werden sollten, um die Situation zu entspannen.
Eine häufig berichtete Schwierigkeit dieser Haltungsform ist aber, dass sich manchmal auch zwei Wellensittiche ein wenig langweilen. Viele Halter berichten, dass sich ihre zwei Wellensittiche zwar wunderbar verstehen, aber wenig aktiv sind und oft stundenlang wie zu Salzsäulen erstarrt an einem Ort hocken und auch nicht viel fliegen wollen. Manche sind gar zu lustlos, überhaupt ihren Käfig zu verlassen.
Abhilfe schaffen kann hier ein kleines "Animationsprogramm" durch den Halter. Ein Vogelbaum oder -spielplatz in einiger Entfernung des Käfigs, verlockend dekoriert mit einem kleinen Stück Kolbenhirse, schafft einen Anreiz, auch mal ein wenig zu fliegen. Wenn niemand zuhause ist, kann man auch das Radio leise laufen lassen, damit es nicht so still ist; und gerade in den dunklen Tagen sorgt eine Vogellampe (siehe sinnvolles Zubehör) für viel Licht und wirkt sich somit begünstigend auf die Aktivität der kleinen Federmonster aus.
Wer genug Platz, genug Begeisterung und verständnisvolle Mitbewohner hat, sollte sich mit dem Gedanken tragen, zwei weitere Wellensittiche anzuschaffen. Paarhaltung ist natürlich tausendmal besser als Einzelhaltung! Zu viert aber geht der Spaß erst so richtig los.

Drei...?

Drei Wellis

Es kann völlig unproblematisch sein, drei Wellensittiche zu halten. Oft ist es aber so, dass sich ein Pärchen findet und einer übrig bleibt. Deswegen sollte man sich bei der Anschaffung eines dritten Wellis vorher im Klaren sein, dass unter Umständen ein vierter folgen muss, damit auch der "Übriggebliebene" Anschluss findet.
Das Argument "Mein Käfig reicht aber nur für drei" zählt nicht. Auch für drei Wellensittiche sollte ein Käfig mindestens 80 cm Breite haben. Für einen vierten reicht der Platz dann auch noch - täglicher mehrstündiger Freiflug (am besten ganztägig) vorausgesetzt.

Vier, fünf, sechs, sieben, acht, viele...

Bei vier Wellensittichen kommt schon ein wenig Schwarmgefühl auf. Oft übernimmt ein Wellensittich die "Führungsposition" und zeigt den anderen, welche Landeplätze nicht beißen und wie man die Federlosen am besten ärgern kann. Fliegt einer los, fliegen die anderen meistens hinterher. Manchmal setzt sich jeder Wellensittich auf eine andere erhöhte Position (Schränke, Türen, Regale), und dann beginnt das "Wo bist du?"-Spiel. ("Wo bist du?" "Hier!" "Hier!" "Hier!" "Wo?" "Hier!" "Hier!"... - das Ganze natürlich auf wellensittisch).

Bei fünf Wellensittichen ist die Gefahr geringer, dass ein Wellensittich keinen Anschluss findet. Es kann aber natürlich auch in dieser Gruppe geschehen, dass sich zwei Paare bilden und einer in die Röhre guckt. Ein sechster Welli wäre dann natürlich Pflicht.

Bei aller Liebe zu den kleinen gefiederten Kotbombern sollte man als Federloser aber aufpassen, dass das Ganze nicht in eine "Wellisucht" ausartet. Man muss sich immer realistisch fragen: Wie viel Platz habe ich? Was halten meine Nerven und die Nerven meiner Mitbewohner aus? Wie viele Wellensittiche kann ich finanzieren (mögliche Tierarztkosten bedenken!)?
Ganztägiger Freiflug vorausgesetzt, sollten in einem Käfig von einem Meter Breite möglichst nicht mehr als sechs Wellensittiche gehalten werden. Für zehn oder noch mehr Wellensittiche braucht man schon eine sehr große Zimmervoliere (die gängigen Modelle mit einem Meter Breite sind in dem Fall zu klein).

Die Geschlechterkonstellation sollte möglichst ausgeglichen sein; im Zweifelsfall sollten es lieber mehr Hähne als Hennen sein.

 

Bewertung: 4.55 Sterne von 1 User

Silvia

Einloggen zum Kommentieren

Benutzer:
Passwort:
Damit Du Dich einloggen kannst, muß Dein Browser Cookies akzeptieren.
Du bist noch nicht registriert?