Farbschläge von Wellensittichen

 A B C D F G H I K L N O R S Z

Halbseiter

Sogenannte Halbseiter sind Vögel, deren linke und rechte Körperhälften komplett verschieden aussehen können. Da hat man dann schon einmal einen Welli, dessen eine Hälfte zum Beispiel blau und die andere grün gefärbt ist. Hierbei handelt es sich um eine Mutation, die nur während der ersten Teilung einer befruchteten Eizelle stattfinden kann. Durch unbekannte Einflüsse geht hier ein Teil der Erbinformation in einer der nunmehr zwei Zellen verloren und dieser \"Fehler\" kann dann natürlich bei allen weiteren Zellteilungen bis zum fertigen Embryo nicht mehr korrigiert werden. Solche Mutationen treten zufällig auf und lassen sich somit auch nicht gezielt züchten.


Harlekin

Harlekin

Ein anderer Name für den Farbschlag Rezessiver Schecke.


Hellflügel

Hellflügel

Hellflügel sollten, je nachdem sie in die Grün-, bzw. Blaureihe gehören, eine möglichst zeichnungsfreie gelbe, bzw. weiße Flügelfarbe aufweisen, was aber sehr selten der Fall ist. Ebenso ist die Körperfarbe meist leicht aufgehellt, was in der Zucht eigentlich nicht erwünscht, aber schwer zu erreichen ist. Die Wangenflecken sind tief violett, außer bei Vögeln mit Graufaktor, da sind sie grau. Beine und Füße erscheinen blaugrau und die Augen sind dunkel mit einem hellen Irisring. Hähne haben eine intensiv blaue Nasenhaut, Hennen eine weißliche bis dunkelbaune. Hellflügel treten auch in Kombinationen mit zum Beispiel Gelbgesicht und Opalin auf. Hier sind die sogenannten \"Rainbows \" zu erwähnen, eine Kombination aus Hellflügel, Opalin und Gelbgesicht in der Blaureihe.