A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T V W Z


13 Artikel vorhanden beim Buchstaben A

AB - Antibiotikum

Antibiotikum/Antibiotika - Arzneimittel zur Behandlung von bakteriellen Infektionskrankheiten

Abstrich

Um herauszufinden, welche Krankheitserreger einen Vogel befallen haben, kann es sinnvoll sein, einen Abstrich zu machen. Abstriche werden meist aus Rachen, Kropf oder Kloake entnommen, es gibt aber auch Abstriche der Augen- und Nasensekrete. Bei Abstrichen aus Rachen, Kropf und Kloake wird ein Tupfer verwendet, ähnlich einem Wattestäbchen. Dieser wird in die entsprechende Körperöffnung des Vogels eingeführt, was unter Umständen schmerzhaft für den Vogel sein kann. Trotzdem sollte darauf nicht verzichtet werden. Der Abstrich wird dann auf einen Nährboden übertragen und angezüchtet oder direkt unter dem Mikroskop untersucht.

AGG - Australisches Gelbgesicht

AGG ist die Abkürzung für Australisches Gelbgesicht (auch Goldgesicht genannt), Bezeichnung für einen Farbschlag

Akinese

Als Akinese bezeichnet man die Schreckstarre, in die Tiere bei Gefahr teilweise fallen. Sie stellen sich dabei tot oder lassen sich fallen und bewegen sich nicht mehr, damit der Fressfeind das Interesse verliert.

Alter (Lebenserwartung)

Wellensittiche werden im Normalfall, ohne Krankheitseinflüsse, 10 bis 15 Jahre alt, in älteren Büchern ist teilweise auch von Altersbereichen zwischen 15 und 17 Jahren die Rede. Realistisch betrachtet sterben Wellensittiche durch Überzüchtung und damit einhergehende Anfälligkeit für Krankheiten heutzutage allerdings oftmals schon im Alter von 5 bis 10 Jahren.

Ampho - Amphomoronal

Steht gewöhnlich für Amphomoronal, ein Medikament, das bei der Behandlung von Megabakteriose zum Einsatz kommt. Achtung: Eine weitere mögliche Form der Behandlung kann auch mit Amphotericin B erfolgen - auch hierfür verwendet man die Abkürzung Ampho. Im Zweifelsfall ist das abzuklären, da die Verabreichung auf verschiedene Weise geschehen kann.

Antibiogramm

Ein Antibiogramm wird verwendet, um herauszufinden, auf welches Antibiotikum ein Erregerstamm am besten anspricht. Dazu wird eine Kultur der Erreger gezüchtet, aufgeteilt und die verschiedenen Kulturen werden mit den in Frage kommenden Medikamenten vermischt. Diese überlässt man dann einige Zeit sich selbst (dies kann Stunden bis Tage dauern) und beobachtet, welchen Effekt die einzelnen Medikamente haben. So kann man dem erkrankten Vogel ganz gezielt mit dem am besten wirkenden Mittel helfen und muss nicht mit Standardmitteln herumexperimentieren, denn diese zweite Variante kann ein schwer krankes Tier unter Umständen sogar das Leben kosten.

AS - Australischer Schecke

Australischer Schecke, Bezeichnung für einen Farbschlag

ATA - Amtstierarzt

ATA ist die Abkürzung für Amtstierarzt. Amtstierärzte unterliegen dem Veterinärsamt und sind im öffentlichen Dienst der Städte tätig. Ihr Aufgabenbereich beinhaltet unter anderem die Lebensmittelkontrolle tierischen Ursprungs, Tierseuchenbekämpfung, Überprüfung der Haltungsbedingungen und den Tierschutz.

Aufplustern

Wenn Wellensittiche zwitschern, balzen oder sich einfach wohl fühlen, plustern sie sich dabei oft ein wenig auf. Bei dieser Art von Plustern sieht ihre Silhouette rund und gleichmäßig aus. Eine weitere Form des Aufplusterns wenden Wellis an, wenn ihnen kalt ist. Die Luft zwischen den aufgestellten Federn wirkt dabei isolierend. Sieht ein Vogel, der sich aufplustert, eckig und struppig aus und stellt er das Gefieder am Rücken zwischen den Flügeln auf, ist das häufig ein deutliches Anzeichen für Unwohlsein und eine Erkrankung. In diesem Fall ist ein vogelkundiger Tierarzt aufzusuchen, um die Ursache abzuklären.

Außenvoliere

Prinzipiell ist die Haltung von Wellensittichen auch in Außenvolieren möglich. Allerdings müssen dabei verschiedene Gesichtspunkte beachtet werden. Da kein Freiflug außerhalb der Voliere möglich ist, sollte sie mindestens 4m² Grundfläche aufweisen. Zudem ist ein beheizter Schutzraum bei Kälte sowie eine Schleuse beim Eingang, um das Entfliegen zu vermeiden, notwendig. Auch dürfen Wellensittiche nicht einfach von der Innen- auf die Außenhaltung umgestellt werden. Dies darf nur in dem Moment geschehen, wenn sie noch genug Zeit haben, sich auf die veränderten klimatischen Bedingungen einzustellen. Teilweise ist zur Errichtung der Voliere auch das Einholen einer Baugenehmigung notwendig.

Australien

Zu Australien, offiziell Commonwealth of Australia, gehören das australische Festland, einige vorgelagerte sowie einige weitere Inseln. Unabhängig ist Australien seit dem 01.01.1901. Das australische Festland ist circa 22 Mal größer als Deutschland. Klimatisch kann man den eher gemäßigten Süden und Osten, den tropischen Norden und Zentralaustralien, das etwa 80 Prozent der Fläche ausmacht, mit aridem und semiaridem Klima unterscheiden. Diese trockenen, vielfach mit Spinifex-Gras bewachsenen Flächen riesigen Ausmaßes sind der Lebensraum der wilden Wellensittiche.

Automutilation

Automutilation ist ein anderes Wort für Selbstverstümmelung, die teilweise als ernst zunehmende Verhaltensstörung bei Wellensittichen und anderen Vögeln auftreten kann, insbesondere bei nicht artgerecht gehaltenen, beispielsweise Einzelvögeln. Dieses selbst verletzende Verhalten kann verschiedene Schweregrade annehmen und vom Auszupfen der Federn (siehe auch Rupfen) bis hin zum Zufügen von Bisswunden gehen. Da das jedoch auch organische Ursachen haben kann, muss selbst verletzendes Verhalten in jedem Fall mit einem vogelkundigen Tierarzt besprochen werden.